[VFKD] PYUR kündigt alle Vertrage Mitte 2023

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland, Vodafone West, der Vertriebsmarke „eazy“ bzw. O2 betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
robert_s
Insider
Beiträge: 7119
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] PYUR kündigt alle Vertrage Mitte 2023

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 08.04.2023, 16:38
robert_s hat geschrieben: 08.04.2023, 16:35 Da würde ich mal den Verbraucherschutz um Beratung ersuchen, ob die Gewobag tatsächlich so willkürlich den Mietgegenstand verändern darf...
Sie verändern ja nicht den Mietgegenstand, und üblicherweise ist in einem Mietvertrag (wenn überhaupt) Zugang zum Kabelnetz vereinbart, welcher Anbieter das nun ist wird üblicherweise nicht geregelt.
Ein Glasfaseranschluss ist aber kein Zugang zum Kabelnetz. Dann würde also eine im Mietvertrag zugesicherte Leistung wegfallen, zum Vorteil des Vermieters (keine NE4-Betriebskosten mehr) und zum Nachteil des Mieters (Verlust von Bestandsverträgen, Verlust der Providerwahlmöglichkeit, ggf. eine Preiserhöhung). Also ich sehe da schon die Möglichkeit, dass daran etwas zu beanstanden sein könnte.
Flole
Insider
Beiträge: 9410
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] PYUR kündigt alle Vertrage Mitte 2023

Beitrag von Flole »

So wie ich es verstanden habe gibt es weiterhin die NE4 und die wird nun nur über ein Fibernode versorgt. Somit gäbe es immer noch einen Zugang zum Kabelnetz, auch wenn die NEs 1-3 aus Glasfasern bestehen.

Wieso ist der Wegfall der NE4 Betriebskosten ein Vorteil für den Vermieter? Das ist wenn dann ein Vorteil für den Mieter.

Ansonsten wie gesagt: Modernisierung. Da es "besser" ist, gibt's nichts zu beanstanden. Siehe auch Umbau von Gas-Zentralheizung auf Wärmepumpe (natürlich mit ordentlicher Mieterhöhung) oder Einbau von Wärmemengenzählern oder Wasserzählern (mit jährlichen Kosten für die Miete der Geräte) wodurch der bisherige, vertraglich vereinbarte, Verteilschlüssel geändert wird (von "Flatrate" zu "verbrauchsabhängig", also für einige gut, für andere schlecht).
robert_s
Insider
Beiträge: 7119
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] PYUR kündigt alle Vertrage Mitte 2023

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 08.04.2023, 19:45 So wie ich es verstanden habe gibt es weiterhin die NE4 und die wird nun nur über ein Fibernode versorgt.
Wo hast Du das denn herausgelesen? Ich lese:
Kabelfritz hat geschrieben: 08.04.2023, 16:31 Diese hat nun den Mietern mitgeteilt, das sie das alleinige Vertriebsrecht an die Firma PYUR übertragen hat, da diese bis Mitte 2023 in der Wohnanlage Glasfaserkabel verlegt.
Ein Verlegen "in der Wohnanlage" klingt für mich nicht nach nur FTTB. Das wäre vielleicht "in DIE Wohnanlage", aber eigentlich nicht erwähnenswert, da das für die Mieter ja nicht sichtbar wäre.
Flole
Insider
Beiträge: 9410
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] PYUR kündigt alle Vertrage Mitte 2023

Beitrag von Flole »

Dann wäre die bestehende NE4 ja weiterhin vorhanden und nutzbar und es gäbe überhaupt keinen Grund die nicht mehr Vodafone zur Verfügung zu stellen (da könnte man dann tatsächlich drüber nachdenken ob man da nicht mal genauer hinschaut), wenn man nicht gerade die Koaxialkabel herausreißt um in die Rohre Glasfaserleitungen einzuziehen (wo wir dann wieder bei Modernisierungen wären), so ein Faserbündel passt aber eigentlich auch neben ein Koax-Kabel in ein Rohr, die sind ja sehr dünn.

Noch ein Nachtrag: Es gab mal Berichte darüber, dass es FTTB in Bestandsgebäuden (da der TE ja schon wohnt schließe ich einen Neubau mal aus) werden soll (https://www.golem.de/news/gewobag-tele- ... 63295.html), und auch, dass open Access möglich wäre. Dann könnte Vodafone ja theoretisch sogar versorgen, sie wollen es nur nicht.
KDG-Techniker030
Fortgeschrittener
Beiträge: 134
Registriert: 12.12.2022, 15:34
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] PYUR kündigt alle Vertrage Mitte 2023

Beitrag von KDG-Techniker030 »

robert_s hat geschrieben: 08.04.2023, 16:35 Da würde ich mal den Verbraucherschutz um Beratung ersuchen, ob die Gewobag tatsächlich so willkürlich den Mietgegenstand verändern darf...
Kann froh sein das er nun bei PYUR Kunde wird... PYUR Arbeitet bei Neuauschreibungen konsequent MINDESTENS mit FTTB also ohne NE3 jede Hausnummer hat eigenes Node... bei ähnlicher Ausschreibung durch die WBM in Berlin bekam sogar jedes Treppenhaus sein eigenes Node(Mein Haus gehört auch zu diesen)... alles schon Ready für Highsplit und bis 1,2 GHz... müssten nur noch aufs Knöpfchen drücken... 100 mal besser als VF... Blackfriday gibts dann für 33€ ne 1GBit Leitung DAUERHAFT...diese habe ich z.B.... Peering ist top... Leistung dank kleiner Netze und Dual-Stack ebenfalls... UND aus erster Hand weiss ich durch einen Kollegen der dort die CMTS Technik macht wird es dort niemals diesen Harmonic-Schrott geben... die fahren ARRIS-CMTS
Karl.
Insider
Beiträge: 6238
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] PYUR kündigt alle Vertrage Mitte 2023

Beitrag von Karl. »

Flole hat geschrieben: 08.04.2023, 19:45 Einbau von Wärmemengenzählern oder Wasserzählern (mit jährlichen Kosten für die Miete der Geräte) wodurch der bisherige, vertraglich vereinbarte, Verteilschlüssel geändert wird (von "Flatrate" zu "verbrauchsabhängig", also für einige gut, für andere schlecht).
Ist eher für alle schlecht, weil sehr teuer...
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Flole
Insider
Beiträge: 9410
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] PYUR kündigt alle Vertrage Mitte 2023

Beitrag von Flole »

Außer eine Partei nutzt die Wasser-Flatrate voll aus und geht jeden Tag mit 5 Leuten in die Badewanne, einer nach dem anderen (natürlich jedes mal mit neuem Wasser) :D Dann könnten die anderen tatsächlich mit neuer Abrechnung weniger bezahlen als vorher.

Aber ja, Modernisierung heißt nicht immer, dass es günstiger wird oder das jeder es besser findet.
frolueb
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 08.02.2010, 10:23
Wohnort: Berlin
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] PYUR kündigt alle Vertrage Mitte 2023

Beitrag von frolueb »

Kabelfritz hat geschrieben: 08.04.2023, 16:50 Sollte man dann keine Möglichkeit haben, werde ich überhaupt keinen Vertrag mehr mit PYUR machen. Mache ich eben einen Hotspot mit meinem Handy auf, da ich unbegrenztes Datenvolumen habe für Internet, Festnetz brauche ich nicht und TV empfange ich sowieso über DVB-T2. An mir werden die dann nichts verdienen...
Im Zweifel könnte auch immer noch DSL in der Wohnung möglich sein und TV läuft dann ggf. über GigaTV Net. Schon mal gecheckt, ob das möglich ist?
Mickman99
Newbie
Beiträge: 70
Registriert: 12.11.2018, 12:36
Wohnort: 13439 Berlin
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] PYUR kündigt alle Vertrage Mitte 2023

Beitrag von Mickman99 »

Die Wohnungsbau Gesellschaft GesoBau Berlin zieht ebenfalls ab Quartal 4 2023 von Vodafone nach Pyur.

Tarifbuchung über Pyur ist schon möglich
Benutzeravatar
Lars.Berlin
Kabelexperte
Beiträge: 836
Registriert: 25.12.2015, 13:57
Wohnort: Berlin-Pankow

Re: [VFKD] PYUR kündigt alle Vertrage Mitte 2023

Beitrag von Lars.Berlin »

Mickman99 hat geschrieben: 22.06.2023, 08:06 Die Wohnungsbau Gesellschaft GesoBau Berlin zieht ebenfalls ab Quartal 4 2023 von Vodafone nach Pyur.

Tarifbuchung über Pyur ist schon möglich
Die GESOBAU in Pankow ist schon seit etlichen Jahren bei Pyur.
Greetz Larsi

Lieber fernsehgeil als radioaktiv

o2-DSL 50 MBit/s, FRITZ!Box 7590
85 cm Astro/Kathrein-Spiegel, 13°E & 19,2°E
Hauptkarte (G09): Kabel-Digital-Home HD & Basis-TV HD
Zweitkarte (G09): Basis-TV HD
Drittkarte (G09): Basis-TV HD
6x HD51, DVB-SX/DVB-C
4x HD60, DVB-SX