DOCSIS 3.1 Upload mit max. 100 Mbit/s ab Mitte bis Ende 2021

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Forumsregeln
Forenregeln

Informationen u.a. zu findest du auch im Helpdesk. Für Informationen zum Ausbaustatus der verschiedenen von Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West versorgten Orte siehe folgende Threads:


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West („[VF West]“) bist.
robert_s
Insider
Beiträge: 7348
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: DOCSIS 3.1 Upload mit max. 100 Mbit/s ab Mitte bis Ende 2021

Beitrag von robert_s »

SenfKabelHer hat geschrieben: 06.04.2023, 09:23 Nachdem bei mir in der Umgebung die ganzen Poweruser auf GPON umgestiegen sind ist die Auslastung des Segments ein Traum. Die könnten den Upload jetzt schon problemlos stark hochziehen, problemlos auf 200 mbit schätze ich.
Die dürften kaum zu erreichen sein, selbst wenn Du ganz alleine im Segment wärst. 150Mbit/s vielleicht.
SenfKabelHer hat geschrieben: 06.04.2023, 09:23 Vielleicht führen sie ja mittelfristig wieder regionale Tarife ein, wie in der Anfangszeit des Gigabit. Je nach Segment, Ausbauzustand.
Die gab und gibt es bis jetzt. In manchen Orten sind immer noch nur max. 500Mbit/s verfügbar.

Und bei der Umrüstung auf High-Split dürfte es wieder regionale Ausbaustufen geben.
SenfKabelHer
Kabelexperte
Beiträge: 755
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: DOCSIS 3.1 Upload mit max. 100 Mbit/s ab Mitte bis Ende 2021

Beitrag von SenfKabelHer »

150? Da hab ich wohl die Kapazität der Kanäle falsch berechnet?
Karl.
Insider
Beiträge: 7103
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: DOCSIS 3.1 Upload mit max. 100 Mbit/s ab Mitte bis Ende 2021

Beitrag von Karl. »

Wie hast Du denn gerechnet?
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
SenfKabelHer
Kabelexperte
Beiträge: 755
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: DOCSIS 3.1 Upload mit max. 100 Mbit/s ab Mitte bis Ende 2021

Beitrag von SenfKabelHer »

(4*30,72 Mbit)+100 Mbit für den OFDM (Mittelwert). Aber das ist ja nur für den Status Quo, ohne Änderungen der Frequenzaufteilung und mehr OFDM an Stelle der 3.0 Kanäle. Beim Upstream ist in meinem Segment wirklich tote Hose. Manchmal wünschte ich mir einen best effort Tarif, der lediglich Mindestwerte vorgibt aber wenn das Segment so idle ist die zugeteilte maximale Bandbreite hochsetzt. Weiss nur nicht ob das CMTS das so dynamisch managen könnte.
robert_s
Insider
Beiträge: 7348
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: DOCSIS 3.1 Upload mit max. 100 Mbit/s ab Mitte bis Ende 2021

Beitrag von robert_s »

SenfKabelHer hat geschrieben: 06.04.2023, 10:38 (4*30,72 Mbit)+100 Mbit für den OFDM (Mittelwert).
Das sind dann aber Bruttowerte, wovon erst mal die FEC abgeht. Dann geht noch etwas durch die erforderlichen Management-Frames verloren. Aber selbst mit den Bruttowerten kämst Du nicht auf die 200 Mbit/s + 15% Überprovisionierung = 230 Mbit/s. Wie geschrieben, 150 Mbit/s wären noch denkbar.
SenfKabelHer hat geschrieben: 06.04.2023, 10:38 Aber das ist ja nur für den Status Quo, ohne Änderungen der Frequenzaufteilung und mehr OFDM an Stelle der 3.0 Kanäle.
Das hat man ja schon in den TaFDM-Gebieten: 35MHz OFDMA, 640 Subträger mit je 50kbit/s und max. 256-QAM - macht bei minimaler 8/9-FEC auch nur 227Mbit/s - immer noch zu wenig.

Mit dem mickrigen Spektrum von 30-65MHz ist eben kein Staat zu machen. Wenn es bis 85MHz wären, wie DOCSIS es vorsieht und die Kabelmodems es auch können...
SenfKabelHer hat geschrieben: 06.04.2023, 10:38 Beim Upstream ist in meinem Segment wirklich tote Hose.
Dann müsstest Du ja traumhafte Jitterwerte haben. Kannst Du mal z.B. 20 pings im Sekundentakt nach 1.1.1.1 machen und zeigen, wie gleichmäßig die Antwortzeiten sind?
Edd1ng
Fortgeschrittener
Beiträge: 467
Registriert: 03.11.2018, 18:21

Re: DOCSIS 3.1 Upload mit max. 100 Mbit/s ab Mitte bis Ende 2021

Beitrag von Edd1ng »

In zwei Regionen, in denen die Umstellung bereits erfolgt ist und das Radiosignal im Kabel ausschließlich digital übertragen wird, pilotiert Vodafone bereits ein neues technisches Verfahren namens 'HighSplit'.
Jetzt müsste man "nur" mal jemand finden der dort wohnt und einen Anschluss hat :fahne:
Speed Probleme mit deinem Gigabit Anschluss unter Windows ?
Lade dir diese Tool runter > Download
Als Admin starten.
Oben den Regler Connection Speed ganz nach rechts.
Unten Choose Settings auf Windows Default alternative Optimal
Apply Changes und reboot
SenfKabelHer
Kabelexperte
Beiträge: 755
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: DOCSIS 3.1 Upload mit max. 100 Mbit/s ab Mitte bis Ende 2021

Beitrag von SenfKabelHer »

robert_s hat geschrieben: 06.04.2023, 13:00
SenfKabelHer hat geschrieben: 06.04.2023, 10:38 (4*30,72 Mbit)+100 Mbit für den OFDM (Mittelwert).
Das sind dann aber Bruttowerte, wovon erst mal die FEC abgeht. Dann geht noch etwas durch die erforderlichen Management-Frames verloren. Aber selbst mit den Bruttowerten kämst Du nicht auf die 200 Mbit/s + 15% Überprovisionierung = 230 Mbit/s. Wie geschrieben, 150 Mbit/s wären noch denkbar.
SenfKabelHer hat geschrieben: 06.04.2023, 10:38 Aber das ist ja nur für den Status Quo, ohne Änderungen der Frequenzaufteilung und mehr OFDM an Stelle der 3.0 Kanäle.
Das hat man ja schon in den TaFDM-Gebieten: 35MHz OFDMA, 640 Subträger mit je 50kbit/s und max. 256-QAM - macht bei minimaler 8/9-FEC auch nur 227Mbit/s - immer noch zu wenig.

Mit dem mickrigen Spektrum von 30-65MHz ist eben kein Staat zu machen. Wenn es bis 85MHz wären, wie DOCSIS es vorsieht und die Kabelmodems es auch können...
SenfKabelHer hat geschrieben: 06.04.2023, 10:38 Beim Upstream ist in meinem Segment wirklich tote Hose.
Dann müsstest Du ja traumhafte Jitterwerte haben. Kannst Du mal z.B. 20 pings im Sekundentakt nach 1.1.1.1 machen und zeigen, wie gleichmäßig die Antwortzeiten sind?
Sorry aber ich habe nur noch WiFi Endgeräte und bin auch kaum noch am Laptop Zuhause, bei Gelegenheit gehe ich mal mit einem Ethernetkabel in den Keller zur Fritzbox und mache das. Ist nur gerade etwas stressig.

Du hast ja vertieftes Wissen über Netzwerktechnik (das unterstelle ich jemand der RASPPPOE gebaut hat), gibt's eigentlich noch irgend einen logischen Vorteil von IPv4, sei es beim Ping oder generell? Ich kenne mich da nur oberflächlich aus aber mein Eindruck ist, dass v4 etwas robuster konzipiert wurde, man hat einiges bei v6 aus Gründen der Effizienz weggelassen und das sollte doch bei Verbindungsqualität immer hilfreich sein.
Flole
Insider
Beiträge: 9989
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: DOCSIS 3.1 Upload mit max. 100 Mbit/s ab Mitte bis Ende 2021

Beitrag von Flole »

Man hat Dinge weggelassen von denen man dachte, dass man sie nicht braucht bzw. die Dinge anders gelöst als vorher. Die Robustheit kommt von den darüberliegenden Schichten (z.B. TCP wenn's robust sein soll). Was einen (in 99% der Fälle nicht spürbaren) Effekt hat ist, dass die IPv6 Header größer sind. IPv6 ist also (minimal) langsamer da es (minimal) mehr Overhead produziert. Außer natürlich man nutzt DS-Lite, dann wird ja IPv4 in IPv6 gesteckt und es wird "noch schlimmer". Beim Ping ist das aber nicht wirklich relevant (gut, ein paar Nanosekunden vielleicht, kleinerer Header ist früher empfangen usw.).
petertxt
Fortgeschrittener
Beiträge: 400
Registriert: 25.01.2009, 01:30

Re: DOCSIS 3.1 Upload mit max. 100 Mbit/s ab Mitte bis Ende 2021

Beitrag von petertxt »

Edd1ng hat geschrieben: 06.04.2023, 16:27
In zwei Regionen, in denen die Umstellung bereits erfolgt ist und das Radiosignal im Kabel ausschließlich digital übertragen wird, pilotiert Vodafone bereits ein neues technisches Verfahren namens 'HighSplit'.
Jetzt müsste man "nur" mal jemand finden der dort wohnt und einen Anschluss hat :fahne:
Es muss VF-KD sein weil bei VF-West noch das analoge Radio läuft. Wo macht VF normalerweise solche Pilotprojekte? Nürnberg? Vielleicht nur bei Remote-PHY?

Bei High-Split geht es um 204/258 MHz, die nach der letzten Kanalumstellung frei von TV sind. Oben geht es dann bis 1218 MHz:
Uns erwarten in Zukunft in weiten Bereichen erhebliche Bandbreiten-Erweiterungen von 204 MHz Upstream High-Split und Downstream 1,2 GHz. Damit steigt die geteilte Datenrate pro Cluster auf ca. 7 Gbit/s im Download und mit High-Split-Technik auf ca. 1 Gbit/s im Upload.
Es müsste dadurch auffallen, dass es unterhalb von 258 MHz keine Downstream-Kanäle mehr gibt.
Karl.
Insider
Beiträge: 7103
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: DOCSIS 3.1 Upload mit max. 100 Mbit/s ab Mitte bis Ende 2021

Beitrag von Karl. »

In Landshut und Erkrath wird Highsplit getestet und in Celle wird ein 2. OFDM zwischen 815 und 1005 MHz getestet...

Aber nicht in allen Segmenten gleichermaßen.

Ob vCMTS oder klassische CMTS Technik eingesetzt wird, weiß ich nicht.

Aber ne Belegung aus Landshut oder Erkrath würde mich auch interessieren.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp: