Rundfunkbeitrag wird erhöht

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen, die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
V0DAF0N3
Fortgeschrittener
Beiträge: 348
Registriert: 26.02.2020, 21:54

Re: Rundfunkbeitrag wird erhöht

Beitrag von V0DAF0N3 »

Die Politik definiert letztlich den Auftrag. Nur die Bürger werden ja eigentlich nicht einbezogen, was die gern hätten, sondern in den Verfahren werden nur bestimmte Gruppen angehört. Die Öffis fragen ja auch nicht.

Man könnte ja auch mal einen ganz radikalen Schritt gehen und das System gänzlich neu aufstellen, d. h. aber nicht abschaffen. Aber eben der Zeit anpassen. Schmal, effizient, leistungsstark.
Ich habe das Gefühl, die wollen ganz ganz viel, nur die eigene Behäbigkeit, die sich in den letzten 70 Jahren eingeschlichen hat, hemmt enorm. Und das gestehen sich die Sender nicht ein. Da geht von innen m. E. wenig. Da muss der Impuls von außen kommen. Und das mit den Pensionen ist echt ein Klotz am Bein. Den hätten die natürlich auch gern los, weil die wissen, dass das nicht gerne gesehen ist. Ich glaub, da muss man warten, bis alle Leistungsbezieher verstorben sind. Und irgendwann hat da niemand mehr Ansprüche.

Ist mir aber sowieso ein Rätsel, wieso Mitarbeiter von öffentlich-rechtlichen Anstalten eine solche Absicherung haben. Was leisten die denn besser als andere Berufe? Meine Altersvorsorge muss ich auch privat bezahlen, da gibt auch niemand was hinzu, und wenn Kleckerbeträge. Das interessiert den Staat aber nicht, der schon ewig die als notwendig erkannten Reformen des Rentensystems vor sich herschiebt, um die Rentnerschaft in Deutschland nicht zu verärgern und die kommenden Generationen in die Misere reitet. Aber diese Wählerstimmen zählen ja augenblicklich nicht. Das ist ein Skandal. Und Millionär bin ich leider nicht.

Ich reg mich auch nicht über diese mikrige Erhöhung auf, weil es eh nichts bringt. Man entkommt dem eben nicht. Wer es versucht, hat halt nur Stress.
robert_s
Insider
Beiträge: 7375
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Rundfunkbeitrag wird erhöht

Beitrag von robert_s »

V0DAF0N3 hat geschrieben: 17.11.2023, 21:55 Ist mir aber sowieso ein Rätsel, wieso Mitarbeiter von öffentlich-rechtlichen Anstalten eine solche Absicherung haben. Was leisten die denn besser als andere Berufe?
Ich denke, da gilt das gleiche wie z.B. für die Abgeordneten-Diäten: Die Entlohnung richtet sich nicht nach der Komplexität der Aufgabe, sondern danach, was es jemandem wert sein könnte. Und damit sind nicht die Bürger oder Zuschauer gemeint, sondern Gruppierungen, die gerne Einfluss in Deutschland hätten. Mit einem Wort: Korruption. Um die Hemmschwelle dafür hoch zu halten, braucht es neben empfindlichen Strafandrohungen eben auch eine Vergütung, die man nicht riskieren würde.
Karl.
Insider
Beiträge: 7138
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: Rundfunkbeitrag wird erhöht

Beitrag von Karl. »

Aber, wenn man mal erwischt wird, kann man sich halt immer dann, wenn es interessant wird, nicht mehr erinnern...
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 14753
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Re: Rundfunkbeitrag wird erhöh

Beitrag von berlin69er »

Grundsätzlich finde ich, hat der ÖRR seine Daseinsberechtigung und ist sicher auch einen Beitrag wert.
Was aber gerade nicht passt ist, dass der Beitrag erhöht, aber gleichzeitig am Programm gespart werden soll.
Man definiert sich als Qualitätsfernsehen- und Rundfunk, ohne Fake News und will sich damit explizit von den Privaten abheben. Aber gleichzeitig bringt man dann in der Tagesschau einen Bericht über einen TV, der seinen Strom über die Luft bezieht und lässt über Funk unkontrolliert Unsinn verbreiten. Wenn dann etwas aufgedeckt wird, redet man sich raus und der Laden läuft weiter wie bisher.
Zudem wird trotzdem Werbung in den Programmen gesendet, auch z.B. im Inforadio, wo es nicht nötig wäre. Zudem werden immer noch Millionen für Sportrechte ausgegeben. Und mit Funk bildet man eine durch uns finanzierte, unlautere Konkurrenz zu privaten YouTube Kanälen. Es gibt keinerlei neutrale Kontrolle darüber, welche Kanäle sich über Subventionen freuen dürfen und welche Kriterien sie erfüllen müssen.

Meine Punkte einer Reform wären:
Beiträge dauerhaft einfrieren.
Funk abschaffen oder grundsätzlich überarbeiten.
Sendergruppen zusammenfassen und Programmschemen überarbeiten.
Vorstände, soweit es geht ablösen und dort bei den Gehältern sparen, transparente Gehaltsstrukturen, auch bei den externen Mitarbeitern. Keine Gelder mehr an Firmen und Agenturen, die Mitarbeiter, Angestellte oder zeitweilig Beschäftige des ÖRR selbst gegründet haben um für den ÖRR Aufgaben zu übernehmen (wie z.B. Böhmermann).
Auslagerung der Pensionszahlungen, aber dann auch neutrale Instanzen für eine Berechnung der Altersgeldregelungen, abhängig von den finanziell möglichen Spielräumen und der allgemeinen wirtschaftlichen Lage.
Sportrechte dürfen nicht mehr erworben werden, wenn ein bestimmter Betrag überschritten wird.
Werbefreiheit (Ausnahme beim Sport, wenn Rechte refinanziert werden müssen).
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Charlottenburg (ungenutzt)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-T2 HD Dualtuner & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Zubehör: Apple TV 4K für MagentaTV Smart 2.0 und Co.
cka82
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 1932
Registriert: 06.01.2020, 10:59
Wohnort: Geldern
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Rundfunkbeitrag wird erhöht

Beitrag von cka82 »

Man sollte grundsätzlich beim Sport nicht automatisch alles einkaufen. Vor allem nicht jedes Fußballspiel, hier übertreibt es v.a. die ARD enorm. Dafür werden andere Sportarten eher stiefmütterlich behandelt (ich denke z.B. an die Radsportübertragungen, wo relativ wenig live gezeigt, davor dann erst noch viel unnötig rumgelabert wird, und am Ende kann man nicht schnell genug die Übertragung wegen dem ach so wichtigen Brisant beenden und Interviews/Siegerehrung werden dann ins Internet abgeschoben. Und auch bei anderen Sportarten immer der tolle Hinweis auf den Livestream). Beim Fußball würde man es nie wagen, ein Spiel nur in den Livestream zu verbannen oder Siegerehrungen/Interviews nur im Internet. Dazu kommt, dass es bei einigen Drittligaspielen immer noch das Phänomen gibt, dass wenn ein Spiel auf 2 dritten Programmen übertragen wird, 2 verschiedene Teams für ein und dasselbe Spiel eingesetzt werden - warum ????

Die NPO z.B. hat früher auch alles mögliche an Sport übertragen, dann gab es weniger Geld und man musste sparen. Man hat dann z.B. die Champions League Rechte abgegeben und überträgt jetzt halt nur das an Sport, wofür man auch Geld zur Verfügung hat.

Insgesamt finde ich auch das System in den Niederlanden besser, dass es keine Rundfunkgebühr gibt, sondern dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk aus Steuergeldern bezahlt wird und die Sender einen Betrag zugeteilt bekommen, mit dem sie auskommen müssen.

Da hat es auch wirklich Reformen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gegeben, zahlreiche Rundfunkanstalten haben sich zusammengeschlossen (AVRO und TROS zu AVROTROS, BNN und VARA zu BNNVARA, aus RVU, TELEAC NOT und NPS wurde NTR). Und das Programm ist dadurch absolut nicht schlechter geworden.

Und dass es bei den ÖRR Änderungen/Verkleinerungen geben könnte, ist wohl mehr Wunsch als Wirklichkeit, da hält sich doch jeder für unersetzlich. Da wird lieber weiter das Programm verschlimmbessert und weiter rumgejammert, dass das ja nicht anders gings, weil man kein Geld hätte.
cka82
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 1932
Registriert: 06.01.2020, 10:59
Wohnort: Geldern
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Rundfunkbeitrag wird erhöht

Beitrag von cka82 »

Brandenburg will einer Erhöhung nicht zustimmen.

Es gäbe nach den Vorfällen beim rbb keine Akzeptanz für eine Erhöhung. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk solle jetzt erstmal die versprochenen Sparanstrengungen leisten und es gäbe "tausend Möglichkeiten" für Einsparungen.

https://www.dwdl.de/nachrichten/95629/e ... beim_nein/
Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 35409
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: Rundfunkbeitrag wird erhöht

Beitrag von twen-fm »

Richtig so. Sie sparen an der falschen Stelle, aber überfüttern sich gern woanders und haben die höchsten Rundfunkgebühren-Einnahmen weltweit. Irgendwo muß die Reißleine ein- für allemal gezogen werden! :roll:
Keine Signatur notwendig, da kein Sky und Vodafone-Pay-TV-Kunde mehr!
cka82
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 1932
Registriert: 06.01.2020, 10:59
Wohnort: Geldern
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Rundfunkbeitrag wird erhöht

Beitrag von cka82 »

Auch Markus Söder ist gegen eine Erhöhung des Beitrages. Die ÖR müssten mit dem Geld auskommen, dass sie zur Verfügung hätten.

https://twitter.com/Markus_Soeder/statu ... gr%5Etweet
Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 14753
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Re: Rundfunkbeitrag wird erhöht

Beitrag von berlin69er »

Richtig so! Aber ich höre schon die ersten Argumente, dass ohne Erhöhung unsere Demokratie in Gefahr wäre… :hirnbump:
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Charlottenburg (ungenutzt)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-T2 HD Dualtuner & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Zubehör: Apple TV 4K für MagentaTV Smart 2.0 und Co.
Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 35409
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: Rundfunkbeitrag wird erhöht

Beitrag von twen-fm »

Klar doch... :roll:

Söder war beim BR früher als Journalist tätig, wenn ich mich nicht irre, daher kennt er das "System Öffis" aus dem Eff-Eff.
Keine Signatur notwendig, da kein Sky und Vodafone-Pay-TV-Kunde mehr!