Glasfaser Vertreter

Der Platz für allgemeine Diskussionen zu Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone, sofern sie nicht bereits durch andere Forenbereiche abgedeckt werden.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone Kabel Deutschland findest du auch im Helpdesk.

Eröffnet in diesem Board bitte nur Threads, die mit dem Unternehmen Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone allgemein zu tun haben. Für alle spezifischeren Themen nutzt bitte die entsprechenden Boards im Forum.
Karl.
Insider
Beiträge: 4463
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Karl. »

Im offiziellen Forum wird das auch nicht gebucht...

Hotline anrufen, bei Antwort gibt's nicht, nochmal anrufen
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Samchen
Insider
Beiträge: 4769
Registriert: 19.02.2012, 23:43

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Samchen »

Karl. hat geschrieben: 01.06.2022, 23:55 Im offiziellen Forum wird das auch nicht gebucht...

Hotline anrufen, bei Antwort gibt's nicht, nochmal anrufen
👍👍🔝
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 440
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von SenfKabelHer »

merkur hat geschrieben: 01.06.2022, 20:34
SenfKabelHer hat geschrieben: 01.06.2022, 15:45 Ganz ehrlich Edd1ng, wenn der Otto-Normal-Verbraucher in Deutschland so doof ist einen Deppenaufschlag zu bezahlen weil das böse Kupfer erst am Ethernetport beginnt dann hat er es doch verdient so abgezogen zu werden. Offensichtlich funktioniert es doch. Ist das selbe wie mit den großen SUV die als Neuwagen soviel kosten, dass du damit bei der Bank einen Hauskauf anzahlen könntest, nur, dass das Teil nach ein paar Jahren nur noch Schrott ist und man mit jedem Nutzungstag qua Wertverlust Geldscheine verbrennt. Aber das Geschäft brummt.
Die Leute sind alle erwachsen und wenn sie ihr Geld zum Fenster rauswerfen wollen sollen sie das tun, ich jedenfalls werde noch lange Zeit bei Kabel bleiben und buche auch da nur das was ich wirklich benötige.
Naja das Problem ist doch das es zuviele Menschen gibt die sich sagen warum soll ich heute 20 Euro Aufschlag zahlen und habe Glasfaser im Haus, hinterher aber jammern wenn sie für ihr Haus auf dem Dorfe nur noch die Hälfte von dem bekommen was der Nachbar bekommt. Jetzt mal übertrieben ausgedrückt. Und auf der anderen Seite gibt's hier keine Angebote wie im Ausland, weil der Deutsche eher technikfeindlich ist. Sieht man schon daran das hierzulande 60% (oder mehr) mit Bargeld zahlen, während das im Ausland eher so ist das mehr als 2/3 nur bargeldlos zahlen. Ebenso ist das mit dem Glasfaseranschluß, wenn in einem Gebiet in dem 100 Mbit/s verfügbar sind, und ein weiterer Anbieter für Glasfaser keine 30% die Glasfaser haben wollen zusammen bekommt, dann kann er das halt auch nicht so gübstig anbieten wie im Ausland wo es auf einen Schlag 70% haben wollen. Schuld an den hohen Preisen sind nicht die die es haben wollen, sondern die die es nicht wollen.
Man denke nur mal was ein PC/Notebook gekostet hat, als es noch keine Massenware war.

Und ich bleibe sicher auch noch bei Kabel, auch wenn ich von den versprochenen 1000 MBit/s maximal die Hälfte bekomme, ist das immer ncoh das Doppelte von dem was die Telekom hier anbietet. Und umgestellt auf ein Gbit/s habe ich nicht weil ich es unbedingt brauchte, sondert weil es locker 5 Euro günstiger war als mein voriger 400er Tarif.
Die Sache mit dem Immobilienwert ist der größte Witz bei den Vertriebsmethoden überhaupt. Dass das irgend einen Einfluss hat behauptet niemand außer die Glasvertreter.
Mein Bruder hat tatsächlich Anfang des Jahres ein Haus für fast den doppelten Preis verkauft den er 2011 bezahlt hat. Quasi vor dem Boom gekauft, auf dem Höhepunkt des Booms verkauft. So verdient man Geld mit Immobilien, nicht indem man Glasfaser bestellt.

Es gibt nicht einmal eine Telefonleitung im Haus, weil offiziell das Wohngebiet mal als Wochenendhausgebiet ausgewiesen war, auch wenn man dort inzwischen einen Erstwohnsitz anmelden darf. Internet kam per Telefonica LTE Router unlimited Volumen für ca. 33€ monatlich und für Smartphones und Netflix und was eine Familie halt so macht immer gut funktioniert. Dem Käufer war das genauso egal. Was für ihn zählte war die Lage, das 1000m2 Grundstück am Waldrand, der große Kachelofen, dass auf dem Dach schon Photovoltaik liegt, usw.

Diese Märchen mit dem Immobilienpreis und Glasfaser sind eine große hoax, wenn man tatsächlich mal an einen der 0,5% hardcore User kommt der unbedingt extremes Breitband braucht, dann ist's für den halt nichts und die 50 anderen Interessenten interessieren sich dafür trotzdem nicht und der nerd kauft sich halt eine weiße Styropor-Schachtel mit Steingarten im Neubaugebiet, die ftth hat. Ich werde mein Haus definitiv nicht mehr verkaufen, somit ist mir das Thema sowieso egal. Bevor ich Bauarbeiter meinen Vorgarten aufgraben oder die Wurzeln meiner Pflanzen mit Erdrakete zerschießen lasse (das ist kein Steingarten oder eine lieblose Rasenfläche...) verzichte ich lieber ganz auf Festnetz und stelle mir dann den 8G Router ans Fenster (oder wie der neueste Mobilfunkstandard dann heißt).
Karl.
Insider
Beiträge: 4463
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Karl. »

Naja, es gibt schon beim Immobilienwert das ein oder andere Argument, auch Infrastruktur, wozu auch schnelles Internet gehört, gehört dazu.

Aber natürlich ist ne Bruchbude nicht etwas wert, weil sie nen FTTH Anschluss hat.

Dagegen ist ein FTTH Anschluss für den ein oder anderen ein untergeordnetes Kaufargument.

Und Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
robert_s
Insider
Beiträge: 6763
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von robert_s »

Karl. hat geschrieben: 02.06.2022, 10:53 Naja, es gibt schon beim Immobilienwert das ein oder andere Argument, auch Infrastruktur, wozu auch schnelles Internet gehört, gehört dazu.
Wobei "nachträglicher Anschluss für unter 1000€ ist möglich" kaum schlechter sein dürfte als "Anschluss liegt betriebsbereit im Keller". Einen signifikanten Einfluss auf den Immobilienwert hat doch eher, ob es weit und breit keine Glasfaser gibt, oder sie in "bezahlbarer Reichweite" ist.

Nachträgliche Anschlusskosten selbst von ein paar tausend Euro dürften bei heutigen Immobilienpreisen doch eher "Peanuts" sein...
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 440
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von SenfKabelHer »

Du meinst solche Umfragen wie die hier, in Auftrag gegeben vom Marketing eines Breitbandanbieters der das auch noch kommentieren darf?

https://www.teltarif.de/breitband-immob ... 84090.html

Lustigerweise wurde das dann in anderen Medien breit übernommen, nur ohne wenigstens indirekt die mögliche ehm Einseitigkeit aufzunehmen, indem klar wurde, von wem das kam. Garten beim Haus eher verzichtbar als Internet. Wo wurde die Umfrage geschaltet, im Gamestarforum? :lol:

Soll ja jeder machen was er will, dass diese Marketingaussagen aber immer so stehen bleiben und damit inzwischen als so eine Art Allgemeinwissen gelten ist doch irre.

Tatsächlich haben Marktuntersuchungen von Ökonomen mal ca. 3% Wertunterschied ermittelt. Aber nicht bei Glasfaser, sondern bei Breitband vorhanden oder nicht vorhanden, angefangen mit ADSL. In Zeiten von immer attraktiveren Wirelessroutern (siehe oben) sicherlich noch weniger ein Problem und VDSL gibt's auch fast an jeder Milchkanne. Leute die überhaupt wissen, was ein Ubiquiti Router ist, sind die klitzekleine Minderheit der Bevölkerung und die beeinflusst einfach den Immobilienpreis nicht.
Solange die Leute Netflix und Playstation nutzen können und am iPad nichts ruckelt ist das für sie kein Thema beim Wert einer Immobilie. Und dafür braucht man NICHT ftth. Nachdem der Bandbreitenhunger der Anwendungen seit Jahren immer langsamer wächst vermutlich noch sehr lange Zeit nicht.

Dennoch tauchen genau diese 3% auf jeder Veranstaltung zur Vorvermarktung vom Glasfaser-Ausbau Hintertupfingen auf. Egal ob da bereits anderweitig Breitband verfügbar ist oder nicht. Das ist einfach unlauter.
Karl.
Insider
Beiträge: 4463
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Karl. »

Haben die Glasfaseranbieter nicht genug Interessenten, bauen sie nicht aus, den Aspekt sollte man auch noch berücksichtigen.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Benutzeravatar
merkur
Fortgeschrittener
Beiträge: 298
Registriert: 16.09.2010, 01:20
Wohnort: Region Hannover
Bundesland: Niedersachsen

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von merkur »

Karl. hat geschrieben: 02.06.2022, 10:53 Naja, es gibt schon beim Immobilienwert das ein oder andere Argument, auch Infrastruktur, wozu auch schnelles Internet gehört, gehört dazu.

Aber natürlich ist ne Bruchbude nicht etwas wert, weil sie nen FTTH Anschluss hat.

Dagegen ist ein FTTH Anschluss für den ein oder anderen ein untergeordnetes Kaufargument.

Und Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.
Natürlich wird ein abbruchreifes Haus durch Glasfaserinternet nicht aufgewertet. Bruchbude bleibt Bruchbude. Und klar bekommt man auch mal nen Käufer der mit Heidis Almöhi verwandt ist,
und alles kauft, hauptsache es wohnt niemad in der Nähe. Aber das ist halt nicht die Regel. Und klar gibts auch genügend Menschen die jede Technik verteufeln, und die LTE Antennen in 1 Kilometer Entfernung
für ihre Kopfschmerzen verantwortlich machen. Aber auch das ist eher nicht die Masse. Und natürlich ist ein Haus welches für nen appel und nen EI gekuaft wurde, welches jetzt aber in einem IN-Gebiet steht
nicht vergleichbar mit einem normalen 1-2 Familienhaus in normaler Lage. Und ja, im Moment kann man eine 1-Zimmer Wohnung mit Kohleofen und Toilette im Treppenhaus für 300 Euro kalt vermieten. :wand: Vielleicht sollte man sich allerdings nicht darauf verlassen, dass das immer soi bleibt.
Bye Jörg

Red Internet & Phone 1000 Cable | FRITZ!Box 6591 Cable FRITZ!OS: 7.29
Karl.
Insider
Beiträge: 4463
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Karl. »

merkur hat geschrieben: 02.06.2022, 19:37 Und klar gibts auch genügend Menschen die jede Technik verteufeln, und die LTE Antennen in 1 Kilometer Entfernung
für ihre Kopfschmerzen verantwortlich machen. Aber auch das ist eher nicht die Masse.
Da fällt mir sowas hier ein, was sich wirklich so zugetragen hat.
Die Telekom errichtet einen Mobilfunkmast – plötzlich klagte eine Anwohnerin über Kopfschmerzen. Sie sammelte über 500 Unterschriften gegen den Mast. Ein Telekomsprecher: „Wie schlimm muss es erst werden, wenn wir den Mast nächsten Monat in Betrieb nehmen.

Auf der anderen Seite, bei Kupfer kann Signal das Kabel verlassen und strahlen, bei Glasfaser kann man sich nur wehtun, wenn man in den Laser guckt.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Flole
Insider
Beiträge: 7843
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Flole »

Wobei "weh tun" im schlimmsten Fall "erblinden" bedeutet.