Speedtest bricht IMMER ab mit ... unerwarteter Fehler....

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Karl.
Insider
Beiträge: 3820
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Speedtest bricht IMMER ab mit ... unerwarteter Fehler....

Beitrag von Karl. »

Bis nach der Aktivierung haste halt ne 128 kbit/s Verbindung, das ist bei allen Vodafone unbekannten Modems so...
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
hardy0659
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: 16.04.2020, 10:11

Re: Speedtest bricht IMMER ab mit ... unerwarteter Fehler....

Beitrag von hardy0659 »

Das war ein echt wichtiger Hinweis für mich! Danke nochmal!

Das bedeuted aber, dass man vor der Inbetriebnahme (und Aktivierung) einer Ersatz-FritzBox (die
man für den Notfall im Schrank liegen hat) immer zuerst ein Werksreset gemacht werden muss.
Wenn die dann in Betrieb und aktiviert ist, kann eine zuvor gesicherte Konfiguration wieder eingelesen werden..
Sehr umständlich, aber machbar.

Aber das eigentliche Problem hier ist, dass die unzuverlässige Verbindung und speziell der unterirdische
Download nicht von den FritzBoxen, sondern von der Vodafone-Kabel Technik verursacht werden...
Wir brauchen das umgehend Support, sonst kann die Praxis kommende Woche nicht arbeiten.

Grüße,
Gerhard
robert_s
Insider
Beiträge: 6538
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Speedtest bricht IMMER ab mit ... unerwarteter Fehler....

Beitrag von robert_s »

hardy0659 hat geschrieben: 14.05.2022, 10:01 Das bedeuted aber, dass man vor der Inbetriebnahme (und Aktivierung) einer Ersatz-FritzBox (die
man für den Notfall im Schrank liegen hat) immer zuerst ein Werksreset gemacht werden muss.
Keineswegs. Neu aktivieren geht auch ohne Werksreset, solange man keine Konfigurationsänderungen gemacht hat, die nicht mit dem Aktivierungsportal funktionieren (z.B. DNS verstellt).
Karl.
Insider
Beiträge: 3820
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Speedtest bricht IMMER ab mit ... unerwarteter Fehler....

Beitrag von Karl. »

Das Aktivierungsportal müsste doch auch per IP Adresse aufrufbar sein oder?
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
robert_s
Insider
Beiträge: 6538
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Speedtest bricht IMMER ab mit ... unerwarteter Fehler....

Beitrag von robert_s »

hardy0659 hat geschrieben: 14.05.2022, 10:01 Aber das eigentliche Problem hier ist, dass die unzuverlässige Verbindung und speziell der unterirdische
Download nicht von den FritzBoxen, sondern von der Vodafone-Kabel Technik verursacht werden...
Wir brauchen das umgehend Support, sonst kann die Praxis kommende Woche nicht arbeiten.
Techniker kommen lassen.

Wobei Du bisher eigentlich nur dargelegt hast, dass die Speedtests von Vodafone und AVM nicht tun. Das könnte auch ein Problem mit dem verwendeten PC oder Browser sein.

Was bekommst Du denn mit dem ookla-Speedtest (https://www.speedtest.net) heraus?
robert_s
Insider
Beiträge: 6538
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Speedtest bricht IMMER ab mit ... unerwarteter Fehler....

Beitrag von robert_s »

Karl. hat geschrieben: 14.05.2022, 10:26 Das Aktivierungsportal müsste doch auch per IP Adresse aufrufbar sein oder?
Wer kennt die denn auswendig?
Karl.
Insider
Beiträge: 3820
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Speedtest bricht IMMER ab mit ... unerwarteter Fehler....

Beitrag von Karl. »

Man kann sie ja als Lesezeichen speichern, wenn man oft den Router wechselt ;)
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
hardy0659
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: 16.04.2020, 10:11

Re: Speedtest bricht IMMER ab mit ... unerwarteter Fehler....

Beitrag von hardy0659 »

@robert_s
Sehr gute Frage! Ich hab jetzt nochmals mit Okla gemessen, da sind die Werte absolut OK!
Konkret ca 200/50, was praktisch den max. Geschwindigkeiten des Vertrags entspricht.

Allerdings muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich erst jetzt direkt an einem
der LAN Ports der FB gemessen habe, und da funktionieren alle Speedtests - und alle ergeben
ähnliche und gute Werte! :wand:

Die anderen Messungen waren alle hinter unserer Firewall, die sehr wahrscheinlich die Ursache des
ganzen Problems ist...

Meine Ausgangsfrage "Speedtest bricht ab" ist somit beantwortet. Dank an alle, die hier mitgeholfen haben!


Wegen der Frage nach der IP für die Aktivierung von FritzBoxen bzw. eigenen Modems/Routern:
In diesem Vodafone Dokument:

Code: Alles auswählen

https://kabel.vodafone.de/hilfe_und_service/faq/article/question/wie-schliesse-ich-meinen-eigenen-router-ans-vodafone-kabel-netz-an
ist der Link für die Aktivierung so beschrieben: https://kabelmodemaktivieren.vodafone.de
nslookup meldet dazu diese IP Adresse:
Non-authoritative answer:
Name: kabelmodemaktivieren.vodafone.de
Address: 10.16.129.14

Ich werde das demnächst testen und dann berichten, ob das auch funktioniert.


Grüße,
Gerhard
Flole
Insider
Beiträge: 6879
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Speedtest bricht IMMER ab mit ... unerwarteter Fehler....

Beitrag von Flole »

Ich glaube die IP Adresse leitet aber auf den DNS Namen weiter wenn man sie eintippt.
robert_s
Insider
Beiträge: 6538
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Speedtest bricht IMMER ab mit ... unerwarteter Fehler....

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 14.05.2022, 14:21 Ich glaube die IP Adresse leitet aber auf den DNS Namen weiter wenn man sie eintippt.
Und das moderne k8s-Zeug funktioniert häufig gar nicht mit einer IP-Adresse, weil aus dem Namen in der URL der Dienst bestimmt wird.

Gibt aber Abhilfe für beide Probleme: Zuweisung von Name zu IP-Adresse in die "hosts"-Datei eintragen (gibt es hoffentlich auch in Windows 11 noch? In Linux sowieso), dann kann man immer die URL mit dem Namen aufrufen, auch wenn der DNS-Server den nicht auflöst.