Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie entsprechende Vorgängerpakete wie die HD-Option bei Vodafone West.
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden bei Vodafone Kabel Deutschland nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland und bei Vodafone West gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West („[VF West]“) bist.
Karl.
Insider
Beiträge: 3944
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Karl. »

Mich würde nicht wundern, wenn P7S1 & RTL das HD Plus System über SAT mit dem Simulcast mehr kostet, als es an Einnahmen bringt...
DVB-T-H hat geschrieben: 12.05.2022, 11:17 z. B. in Niedersachsen nach dem angekündigten Wechsel der HD-Regionalversion des NDR in den bundesweiten Multiplex auf 338 MHz.
Was meinst Du damit genau, ich stehe irgendwie auf dem Schlauch.

Jedenfalls ist es durchaus möglich, dass der ein oder andere bisherige Regionalsender bundesweit kommt, aber man muss auch die Rechnung mit Vodafone machen...
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Knidel
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10775
Registriert: 07.05.2006, 10:06
Wohnort: Berlin
Bundesland: Berlin

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Knidel »

In der Tat sollten sich die Privatsender mal die Frage stellen, ob die Verschlüsselung von HD so lohnenswert ist. Meiner Meinung nach schaufeln sie sich dadurch durchaus ihr eigenes Grab und treiben gerade die Jüngeren erst recht weg vom Fernsehen. Das eigene Streaming-Geschäft der hiesigen Privatsender scheint ja nun auch nicht so gut zu laufen.
Karl.
Insider
Beiträge: 3944
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Karl. »

Naja, RTL+ hat nur durch die Kooperation mit der Telekom an Kunden gewonnen, ob das aber nicht wieder eine Totgeburt wird, ist mir fraglich.

Ich bin jedenfalls nicht bereit, für die privaten in HD zu zahlen.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
DVB-T-H
Fortgeschrittener
Beiträge: 256
Registriert: 28.03.2012, 21:29

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von DVB-T-H »

Karl. hat geschrieben: 12.05.2022, 15:00
DVB-T-H hat geschrieben: 12.05.2022, 11:17 z. B. in Niedersachsen nach dem angekündigten Wechsel der HD-Regionalversion des NDR in den bundesweiten Multiplex auf 338 MHz.
Was meinst Du damit genau, ich stehe irgendwie auf dem Schlauch.
Aktuell ist es so:

338 MHz – NDR Regionalversion Hamburg HD (bundesweit)
458 MHz – NDR Regionalversion Niedersachsen HD (nur in Niedersachsen)

Mit der Änderung wird es in Niedersachsen folgendermaßen sein:

338 MHz – NDR Regionalversion Niedersachsen HD (wird nun bundesweit ausgestrahlt)
458 MHz – Wegfall der Regionalversion in HD, so dass dort in Niedersachsen mehr freier Platz ist.

Anschließend gibt es in dem Bundesland auf 458 MHz nur drei SD Programme und 40 öffentlich-rechtlicher Radio Programme, die zusammen unter der Hälfte der Gesamtbandbreite liegen sollten
cka82
Kabelexperte
Beiträge: 547
Registriert: 06.01.2020, 10:59
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von cka82 »

Knidel hat geschrieben: 12.05.2022, 17:25 In der Tat sollten sich die Privatsender mal die Frage stellen, ob die Verschlüsselung von HD so lohnenswert ist. Meiner Meinung nach schaufeln sie sich dadurch durchaus ihr eigenes Grab und treiben gerade die Jüngeren erst recht weg vom Fernsehen. Das eigene Streaming-Geschäft der hiesigen Privatsender scheint ja nun auch nicht so gut zu laufen.
ntv z.B. argumentiert auf seiner Seite mit mehreren Gründen, warum eine Verschlüsselung der HD Variante nötig sei, und zwar damit Anbieter ihren Kunden ein "separates und attraktives HDTV-Angebot" anbieten könnten, mit "geographischer Abgrenzung" und der "Gewährleistung von notwendigem Signal- und Kopierschutz".

https://www.n-tv.de/ntvintern/Empfangsi ... 68121.html

Was auch immer außer etvl. den Dokus bei einem Nachrichtensender besonderen Signal-und Kopierschutz erfordert. Obwohl z.B. Bild HD ja auch Dokus sendet und trotzdem unverschlüsselt ist oder ein Sender wie ServusTV, der ähnlich wie ntv hochwertige Dokus oder wie andere Privatsender bekanntere Spielfilme zeigt, ohne HD-Verschlüsselung auskommt.
Amadeus63
Insider
Beiträge: 2964
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Kreis Pinneberg
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Amadeus63 »

Wenn Sie den teuren Simulcast (HD/SD) nicht ewig fortführen wollen, müssen die Privaten irgendwann notgedrungen HD FTA senden. Sonst ginge die Reichweite dramatisch zurück und damit verbunden auch die Werbeeinnahmen. Anscheinend geht aktuell das Rechenexempel irgendwie gerade auf...
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / SKY / ZATTOO / WAIPU.TV / NETFLIX
robert_s
Insider
Beiträge: 6589
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von robert_s »

Amadeus63 hat geschrieben: 12.05.2022, 20:16 Wenn Sie den teuren Simulcast (HD/SD) nicht ewig fortführen wollen, müssen die Privaten irgendwann notgedrungen HD FTA senden. Sonst ginge die Reichweite dramatisch zurück und damit verbunden auch die Werbeeinnahmen. Anscheinend geht aktuell das Rechenexempel irgendwie gerade auf...
Die Strategie war wohl, dass man mit Hilfe der Kabelnetzbetreiber den Kabelnutzern schon nach und nach das HD-Abo aufs Auge drückt, und man dann zusammen mit den HD+ und Freenet Bezahlkunden irgendwann genug zahlende Zuschauerschaft akkumuliert hat, dass man auf die "Minderheit" der Bezahlverweigerer irgendwann verzichten kann, bzw. genug davon durch eine Abschaltung des unverschlüsselten Angebots zum Bezahlen nötigen kann.

Wäre vielleicht auch aufgegangen, wenn da nicht das fallende Interesse am linearen Fernsehen an sich reingegrätscht wäre. So müssen die Sender sich noch eine ganz andere "Gretchenfrage" stellen als "Free-TV oder nicht?". Und es sieht so aus das sie sich während dieser "Selbstfindungsphase" überhaupt nichts anzufassen trauen sondern alles erst mal so weiterlaufen lassen. Ist ja auch irgendwie verständlich, denn eine FTA HD-Ausstrahlung würde sie vermutlich auch nicht mehr vor dem Untergang retten. Und selbst wenn die das schon vor 10 Jahren gemacht hätten, wäre ihre Situation heute wohl auch kaum anders.
Amadeus63
Insider
Beiträge: 2964
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Kreis Pinneberg
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Amadeus63 »

Keine Frage, schwierige Zeiten für die Privaten. Aktuell haben diese das Glück, dass viele 'Ältere' nach wie vor linear bevorzugen/nutzen aber natürlich steht dem die Zeitschiene entgegen. Zudem ist bei dieser Zuseher-Gruppe ohnehin das ZDF die Nr.1, gefolgt von der ARD. Da würde kaum einer für HD bezahlen und die 'Jüngeren' schon gar nicht, wenn SD wegfällt.
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / SKY / ZATTOO / WAIPU.TV / NETFLIX
Heiner
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 25309
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Heiner »

Ich identifizier mich ja durchaus noch als junger Mensch und ehrlichgesagt, Privat-TV in HD nehm ich als Beigabe mit, aber würde ich heutzutage nicht mehr extra abonnieren. Bei den 10 € hier für MagentaTV inkl. RTL+ und Disney+ kann man ja nicht meckern.
Hauptempfangswege + Abos:
Red Internet & Phone 250 Cable U mit Homebox-Option / FRITZ!Box 6660 Cable | MagentaTV Entertain (RTL+ Premium, Disney+ inkl.) | Netflix Premium by Telekom 12M | Amazon Prime Video | DAB+ | congstar Allnet Flat S

Sonstige Empfangswege:
Überteuerter Kabelanschluss (MNV) ohne Schnickschnack | DVB-T2 HD (FTA + freenetTV connect) | joyn Free | Zattoo Free
Amadeus63
Insider
Beiträge: 2964
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Kreis Pinneberg
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Amadeus63 »

Stimmt, das passt schon. -- Joyn Plus ist ein perfektes Beispiel dafür, dass die Nutzer für HD + ein paar Pay-Sender nicht zahlen wollen. Kaum einer kauft das, Joyn Free hingegen schauen so Einige...
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / SKY / ZATTOO / WAIPU.TV / NETFLIX