Kompatibilität AAC-LC und Receiver (aus Neue Sender 2021 im Kabelnetz von VFKD)

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie entsprechende Vorgängerpakete wie die HD-Option bei Vodafone West.
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden bei Vodafone Kabel Deutschland nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland und bei Vodafone West gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West („[VF West]“) bist.
wgoe
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 06.12.2021, 16:39
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Kompatibilität AAC-LC und Receiver (aus Neue Sender 2021 im Kabelnetz von VFKD)

Beitrag von wgoe »

Nein, habe kein Sky-Abo. Habe diesen Receiver bei Ebay gekauft und wollte damit einfach nur Radiohören ohne Karte nachdem mein Humax DVR 9950C seit dem 16.11. nur noch wenige Hörfunksender empfangen kann. Ich bin stinkesauer auf Vodafone. Durch diese AAC-LC Aktion haben sie über Nacht ohne Vorwarnung tausende Receiver für Radioempfang unbrauchbar gemacht...
Amadeus63
Insider
Beiträge: 3113
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Kreis Pinneberg
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: Kompatibilität AAC-LC und Receiver (aus Neue Sender 2021 im Kabelnetz von VFKD)

Beitrag von Amadeus63 »

Die ARD ist SCHULD nicht Vodafone...VF übernimmt lediglich das angebotene Signal, ohne es, wie mal kurzfristig geplant, zu wandeln...
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / SKY / ZATTOO / WAIPU.TV / NETFLIX
wgoe
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 06.12.2021, 16:39
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Kompatibilität AAC-LC und Receiver (aus Neue Sender 2021 im Kabelnetz von VFKD)

Beitrag von wgoe »

Mein Ansprechpartner ist Vodafone. Ich zahle monatlich Geld dafür dass VFKD mich mit Radio- und Fernsehprogrammen versorgt. Wie Vodafone das technisch löst ist mir im Prinzip egal. Es wäre wünschenswert, wenn Geräte, die am VFKD- Netz schon mal funktioniert haben, auch weiterhin funktionieren. VFKD hat in den letzten Jahren seine Radiokunden schon 2 mal im Stich gelassen.

1. Abschaltung der analogen FM-Kanäle. Es wäre für VFKD eine technische Kleinigkeit gewesen, diese Kanäle im Netz zu lassen. Alle analogen FM- Empfänger könnten noch funktionieren. Viele VFKD_Kunden waren mit der Übertragungsqualität zufrieden.

2. Übernahme der AAC-LC Kodierung von der ARD im November diesen Jahres. Eine parallele Transcodierung in den alten Standard in einen anderen Kanal wäre technisch wohl kein großes Problem und viele VFKD Kunden wären glücklich gewesen weil sie ihre alten Receiver weiter nutzen könnten.

Ich überlege ersthaft, meine Vodafone Verträge wegen diesem kundenunfreundlichen Verhalten zu kündigen.
Flole
Insider
Beiträge: 7785
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kompatibilität AAC-LC und Receiver (aus Neue Sender 2021 im Kabelnetz von VFKD)

Beitrag von Flole »

wgoe hat geschrieben: 07.12.2021, 16:56 Abschaltung der analogen FM-Kanäle. Es wäre für VFKD eine technische Kleinigkeit gewesen, diese Kanäle im Netz zu lassen. Alle analogen FM- Empfänger könnten noch funktionieren. Viele VFKD_Kunden waren mit der Übertragungsqualität zufrieden.
Technisch ja, aber rechtlich wurde die Übertragung von UKW im Kabelnetz in einigen Bundesländern untersagt. Somit durfte VF es gar nicht weiter so lassen und hat es dann einfach einheitlich gemacht anstelle die unterschiedlichen Fristen für die Abschaltung abzuwarten. Nicht alles was technisch möglich ist ist auch erlaubt.
wgoe hat geschrieben: 07.12.2021, 16:56 Übernahme der AAC-LC Kodierung von der ARD im November diesen Jahres. Eine parallele Transcodierung in den alten Standard in einen anderen Kanal wäre technisch wohl kein großes Problem und viele VFKD Kunden wären glücklich gewesen weil sie ihre alten Receiver weiter nutzen könnten.
Je nachdem wie der Einspeisevertrag zwischen ARD und VF aussieht ist dies gar nicht möglich bzw. erlaubt.
EGP
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 01.12.2021, 17:27
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: Kompatibilität AAC-LC und Receiver (aus Neue Sender 2021 im Kabelnetz von VFKD)

Beitrag von EGP »

Hallo wgoe,

frag doch mal bei Bekannten/Nachbarn oder in der Verkaufshalle des örtlichen Abfallentsorgers nach ollen Kabeltunern, das ist einen Versuch wert, die ganz einfachen Geräte gibt es für 5 EUR und zumindest bei uns können die zu Hause ausprobiert und ggf. zurück gegeben werden. Ja, für meine Geräte habe ich auf dem Gebrauchtmarkt mehr bezahlt - aber ich wollte unbedingt ganz schnell wieder einen Empfänger für jedes Aufenthalts-/Schlafzimmer.
Und bis März (dann soll der Cablestar beim Elektrohändler verfügbar sein) wollte ich keinesfalls warten.

Ich war in Bezug auf meine Verstärker auf Cinch-Ausgänge angewiesen, das Audiosignal kann aber meiner Kenntnis nach auch über einen Zwischenstecker aus dem SCART-Ausgang älterer Geräte kommen. Das mag bei Dir anders sein, Du kannst möglicherweise auch Kabelnetztuner mit Digitalausgang nutzen. Ich werde aber auf meine "ollen" Verstärker mit den vielen verschiedenen Eingängen (auch Plattenspieler) nicht verzichten, die aktuellen Geräte sind mir zu eingeschränkt für meine Bedürfnisse.

Ein Display mit der numerischen Angabe des Sendeplatzes sollte aber am Gerät sein, wenn das auch ohne Fernsegerät/Bildschirm benutzbar sein soll.
Ich habe für mich die Geräte an einem Fernseher angeschlossen eingerichtet (bei mir war Vodafone nicht in der Vorbelegung, ich benutzte Kabel Deutschland - aber auch eine gezielte Suche bei bekannter Frequenz ist bei meinen Geräten möglich), die Sender in die von mir bevorzugte Position gebracht und eine Liste erstellt, die bei der Fernbedienung liegt. Jetzt kann ich die Geräte auch ohne Fernseher daneben nutzen.
Etliche Sender waren neulich doppelt, wohl noch die früheren Positionen - aber das können andere ForenteilnehmerInnen besser einschätzen. Bei mir wurde in den techn. Angaben zum Sender neben Frequenz und so auch AAC bei den meisten ARD-Sendern angezeigt, Deutschlandfunk ist ja von der Umstellung nicht betroffen und zeigt demgemäß auch nicht AAC an.
Da ich auch schon bislang beim Cablestar mit einer Liste gearbeitet habe (die Favoritenliste ist für mich viel zu begrenzt), ist das für mich lediglich eine noch hinnehmbare Einschränkung. Ich kann Deinen UKW-Ärger sehr gut verstehen - für mich ist aber der Vorteil des Kabelnetzes die große Vielfalt der verfügbaren Sender. DAB+ und UKW sind im Grunde genommen leicht ausgeweitetes Lokalradio. Im Kabelnetz kann ich jeden mir wichtigen deutschsprachigen Sender in guter Sprachqualität (ich höre überwiegend Wortsendungen) empfangen.
Die Einrihtung ist zwar lästig-fummelig, aber wenn erst mal alle Geräte eingerichtet sind, benötige ich den UKW-Empfänger nur nuch zum Empfang der von Vodafone geheim gehaltenen UKW-Frequnzen von Bermudafunk und AFN. Früher stand die auf der Seite der Landesmedienanstalt, aber dort wurden die Frequenzangaben vor längerer Zeit entfernt, sicherlich in guter Absicht ...

Viel Spaß an den Programmen nach der Einrichtung des Geräts!
Radiowaves
Fortgeschrittener
Beiträge: 104
Registriert: 12.01.2018, 15:48

Re: Kompatibilität AAC-LC und Receiver (aus Neue Sender 2021 im Kabelnetz von VFKD)

Beitrag von Radiowaves »

Die ganze Umstellung bringt nichts als Ärger. Die miserable Kommunikation seitens ARD (für die das Thema "Kabelnetze" so gut wie nicht existiert, sie sehen die Netzbetreiber in der Pflicht) und seitens vieler Netzbetreiber ist katastrophal. Gerätekauf ist Risiko, denn selbst wenn das Gerät formal AAC kann, kann es immer noch zu permanenten Knackgeräuschen bei der Wiedergabe kommen oder zu zu hohem Audiopegel, so dass es bei hoch ausgesteuerten Programmen in eine eigenmächtige Dynamikkompression des Receivers geht (das wurde für mehrere Receiver- und Fernseher-Fabrikate inzwischen berichtet). Auch gibt es Berichte über angeblich miserable Audioqualität, was ich trotz der natürlich bei 128 kBit/s LC-AAC gegenüber 320 kBit/s MP2 zwingend niedrigeren Qualität nicht in diesem Ausmaß bestätigen kann. Für ex-KDG-Kunden mit dem bisherigen Transrating auf 192 kBit/s sollte sich hörbar eigentlich gar nichts verschlechtern.

Würde die ARD stabile Signale liefern und nicht diesen Murks, der viele Geräte zum ständigen Knacken bringt, würde ich empfehlen, einen Vistron VT855 (ohne N) oder VDR100 oder VDR110 billigst gebraucht zu kaufen und mit dem im Vodafone-Netz rotierenden kostenlosen Update zu versehen. Ich habe es selbst nie ausprobiert, keine Ahnung, ob das in allen Netzen funktioniert. Oder einen Vistron VT855N - der braucht aber das kostenpflichtige Update für 6,90 EUR aus dem Webshop. Er hat ansonsten nur das schönere Gehäuse, die inneren Qualitäten sind gleich, auch wenn eine andere CPU (die Nachfolge-Generation) verglichen zu VT855 / VDR100 / VDR110 drin steckt.

Das AAC-Decoding dieser Geräte ist sehr gut. Mehr geht da nicht rauszuholen, zumindest nicht wahrnehmbar mehr.

Leider knacken diese Geräte bislang bei den Programmen von BR, NDR und Radio Bremen. Bei anderen Anstalten "eiern" sie um die Echtzeit, das Decoding läuft also mal schneller und mal langsamer. Es sind nicht die einzigen Geräte, die mit den Signalen nicht klarkommen. Die Liste der gemeldeten Fabrikate wird immer länger und umfasst auch Profitechnik (Messgeräte der 10.000-EUR-Klasse und professionelle DVB-Audioempfänger).

Aus gleichem Hause (Bemondis) stammt der HDTV-Receiver WISI OR 252. https://wisi.de/fileadmin/Software/OR/O ... r252_1.pdf

Der wurde ab ca. 2009 (!) gefertigt, er hat das gleiche 12-stellige Namensdisplay wie dei Vistron-Kabelradios und bildet in den aktuelleren Softwareversionen auch die Menüs ausreichend gut im Display ab. Zur Ersteinrichtung sollte das Gerät aber an einen Fernseher (ich bekomme Einzelkanalsuchlauf auch nur mit dem Gerätedisplay hin, aber als Anfänger muss man die Menüs erstmal kennenlernen). Vorteil des OR 252 gegenüber den Kabelradios: er kann auch TV, man kann Radio und TV auf USB aufnehmen und vom Speichermedium auf den (Windows-)PC kopieren, man kann die Programmliste editieren (Programme löschen und verschieben) und hat somit mehr als 8 Favoriten zur Verfügung. Man kann halt die ganze Liste nach seinen Wünschen zusammenstellen. Dafür gibt es die 8 Favoritentasten auf der Fenbedienung nicht.

Ich empfehle die Firmware V.0241A, die gibt es hier: https://wisi.ch/downloads/software/soft ... G_V241.zip - die neueren sind nicht besser, aber erzeugen vor allem bei Radio viel größere Aufnahmedateien, da sie weitaus mehr aus dem Transportstrom mit aufzeichnen (EIT beispielsweise). LC-AAC kann diese Firmware mit einer wichtigen Einschränkung: bei Surround gibt sie nur den Center links und rechts aus. Also entweder mono oder (bei Moderation) Stille. Ob es mal ein Update geben wird, weiß ich nicht. Es betrifft wenige Sendungen auf den Kulturwellen.

Gebrauchtpreise bis 30 EUR halte ich für ok. Die Fernbedienung ist entweder eine Universalfernbedienung, deren matter ("samtiger") PU-Überzug mit der Zeit eklig klebrig wird, oder es ist die Bemondis-Standardfernbedienung. Von den klebrigen Universalfernbedienungen habe ich inzwischen 2 erfolgreich mit fusselfreiem Leinenlappen und Isopropanol "entklebt", ohne dass die Beschriftung abgegangen wäre. Andere Besitzer hatten weniger Glück, da ging die Schrift gleich mit ab.

Man kann die sowieso handlichere Standardfernbedienung aber auch heute noch hygienisch einwandfrei neu nachkaufen: https://www.technikfreaks.shop/fernbedi ... 3b-schwarz

Die "klebrige" Universalfernbedienung gibt es auch noch neu: https://www.technikfreaks.shop/vistron- ... 0-8-in-1_1 .

Ich habe einen WISI Twin-Sat-Receiver im gleichen Gehäuse, der hat die lustige Situation, dass er mit der Universalfernbedienung nicht aus den Low-Power-Standby einzuschalten ist, mit der Standardfernbedienung aber völlig problemlos. Letztere war zum Gerät auch dazu (Gebrauchtkauf, die Fernbedienung ließ sich bestens mit Isopropanol "entkeimen"), aber es wurden solche Geräte auch mit der Universalfernbedienung ausgeliefert und da funktionierte sie ja. Ich vermute, einen steinalten Bootloader auf der Kiste zu haben. Das muss ich mal mit dem Hersteller klären.
maber
Fortgeschrittener
Beiträge: 197
Registriert: 27.01.2009, 23:09

Re: Kompatibilität AAC-LC und Receiver (aus Neue Sender 2021 im Kabelnetz von VFKD)

Beitrag von maber »

Ich habe an meinen alten Receiver wieder eine Wurfantenne angeschlossen und kann damit immerhin die ortsnahen UKW-Programme hören.
Im Nebenzimmer habe ich ein Radio, das UKW, DAB+ und Internet kann. Hier höre ich ausnahmslos Internetradio.
Für mich persönlich ist das Radio-Angebot im Kabel nicht mehr interessant, es geht ja auch anders. Das bedeutet aber auch, dass Kabel an sich uninteressanter geworden ist.
Natürlich dürfen Gesetze nicht umgangen werden. Warum aber UKW im Kabel abgeschafft wurde, kann ich bis heute nicht verstehen. Es konnte jedes Radio an die Radio-Buchse des Kabelanschlusses angeschlossen werden und es mussten keine neuen Geräte angeschafft werden. Die Audio-Qualität war für mich ausreichend.
Kabelfernsehen: VF Premium, DigiKabel Int
IPTV: Kartina TV(russisch), netTV plus (Ex-Jugoslawien)
Radiowaves
Fortgeschrittener
Beiträge: 104
Registriert: 12.01.2018, 15:48

Re: Kompatibilität AAC-LC und Receiver (aus Neue Sender 2021 im Kabelnetz von VFKD)

Beitrag von Radiowaves »

Nachtrag zu dem weiter oben genannten WISI OR 252, weil ichs da nicht unmissverständlich geschrieben habe: leider knackt auch dieses Gerät bislang. Es verhäln sich da exakt identisch zu den Vistron-Kabelradios. Die ARD ist über das Problem informiert.
EGP
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 01.12.2021, 17:27
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: Kompatibilität AAC-LC und Receiver (aus Neue Sender 2021 im Kabelnetz von VFKD)

Beitrag von EGP »

Einen schriftlichen Gruß in die HörerInnen-Runde!

Kann es sein, daß die ARD im Hintergrund irgendwo nachbessert?
Subjektiv habe ich den Eindruck, dass die Aussetzer bei SWR 2 und Bayern Klassik bei DVB-C-Empfang deutlich reduziert sind.

Ich bin gespannt, ob ich mich täusche oder ob da an irgend einer Stelle etwas bei der Technik verändert wurde.
Radiowaves
Fortgeschrittener
Beiträge: 104
Registriert: 12.01.2018, 15:48

Re: Kompatibilität AAC-LC und Receiver (aus Neue Sender 2021 im Kabelnetz von VFKD)

Beitrag von Radiowaves »

Zumindest bis gestern Mitternacht knackte es beim BR bei mir so hübsch wie seit 5 Monaten. Bislang sehe ich keine Verbesserung. Heute habe ich noch nicht getestet.

Aber es wird tatsächlich gearbeitet an dem Problem. Oder zumindest erstmal nach der Ursache gesucht. Es ist also bekannt bei der ARD. Sie kommen inzwischen nicht mehr daran vorbei. Der Druck ist inzwischen zu hoch - es kommen ständig neue knackende Geräte hinzu durch die AAC-Upgrades. Also: einst perfekt spielende Geräte wurden durch die ARD zu schweigenden Geräten gemacht, die Besitzer dürfen kostenpflichtig per AAC-Upgrade knackende Geräte daraus machen. Und so kanns ja nicht bleiben.