[VFKD] Warum gibt es Kabelinternet überhaupt?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1025
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VFKD] Warum gibt es Kabelinternet überhaupt?

Beitrag von nauke100 »

Glasfaser ins Objekt und ist gleichzeitig TV-NE4-Betreiber.
Die Kunden erhalten trotzdem nur DSL, da es nur Kupfer in die WE gibt.
Aber die Kunden können bei keinem alternativen Anbieter buchen, da Glasfaser im Objekt.
Das doch schon "Kundenverarsche"
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 13680
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: [VFKD] Warum gibt es Kabelinternet überhaupt?

Beitrag von berlin69er »

NoNewbie hat geschrieben: 11.11.2020, 14:35 Da gibt es aber jetzt auch wieder Telekom-Monopole.
Diese bringt Glasfaser ins Objekt und ist gleichzeitig TV-NE4-Betreiber.
Die Kunden erhalten trotzdem nur DSL, da es nur Kupfer in die WE gibt.
Aber die Kunden können bei keinem alternativen Anbieter buchen, da Glasfaser im Objekt.
Das ist genauso Kundenfeindlich und Wettbewerbsbehindernd, in meinen Augen.
Natürlich ist es so, weil für den Glasfaserausbau gefördert wird, aber eben nur ein Mal. Der Anbieter holt sich die zusätzlichen Kosten dann mit Exklusivverträgen wieder rein. Wenn es nicht so wäre, würde nicht gebaut werden. Und da liegt in meinen Augen auch der Haken, nämlich dass das Netz und die Leistungsanbieter nicht getrennt sind. Würde es entsprechende Vorgaben geben, hätte man auch kein Cherry-picking mehr.
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem) & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone Premium HD & Sky HD Komplett inkl. UHD auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.
BERND_HENNING
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 10.11.2020, 21:06

Re: [VFKD] Warum gibt es Kabelinternet überhaupt?

Beitrag von BERND_HENNING »

Ok das ist natürlich vergleichbar ungünstig für die Kunden. Da könnte man allerdings argumentieren, dass die Glasfaser bis in den Keller geht und man dann immerhin eine Bombenstabile Internetleitung hat mit Upgrademöglichkeiten auf Glasfaser bis in die Wohnung. Das wäre mir jedenfalls deutlich lieber, als in einen Kabelvertrag bei Vodafone gezwungen zu werden, wo man sich dann eben mit den üblichen Problemen wie planmäßiger Überbuchung, deutlich höherer und schwankender Latenz und langsamer bis ausbleibender Störungsbeseitigung beschäftigen muss.

E: Beides ist aber echt uncool und ich hoffe, dass das nicht zum Standard bei Neubauten von größeren Wohnungsbauunternehmen wird.
robert_s
Insider
Beiträge: 4915
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Warum gibt es Kabelinternet überhaupt?

Beitrag von robert_s »

berlin69er hat geschrieben: 11.11.2020, 13:25 Ich bin der Meinung, die Bewohner sollten immer die Möglichkeit haben, selbst zwischen Kabel und DSL wählen zu können.
Wenn Du das zu "DSL oder Glasfaser" ergänzen würdest, könnte ich zustimmen. Auf DSL zu beharren finde ich sinnlos, weil IMHO veraltet und obsolet. Das ist nur akzeptabel, wenn man sonst überhaupt keine Alternative zum Breitbandkabel hätte.
Abraxxas
Insider
Beiträge: 2125
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: [VFKD] Warum gibt es Kabelinternet überhaupt?

Beitrag von Abraxxas »

robert_s hat geschrieben: 11.11.2020, 17:04Auf DSL zu beharren finde ich sinnlos, weil IMHO veraltet und obsolet.
Trotzdem wird es das auch in 50 Jahren noch geben. Zumindest in Deutschland.
Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 13680
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: [VFKD] Warum gibt es Kabelinternet überhaupt?

Beitrag von berlin69er »

robert_s hat geschrieben: 11.11.2020, 17:04
berlin69er hat geschrieben: 11.11.2020, 13:25 Ich bin der Meinung, die Bewohner sollten immer die Möglichkeit haben, selbst zwischen Kabel und DSL wählen zu können.
Wenn Du das zu "DSL oder Glasfaser" ergänzen würdest, könnte ich zustimmen. Auf DSL zu beharren finde ich sinnlos, weil IMHO veraltet und obsolet. Das ist nur akzeptabel, wenn man sonst überhaupt keine Alternative zum Breitbandkabel hätte.
Es geht nicht um die Aktualität einer Technologie, sondern um den freien Zugang zum Markt, der hier meiner Meinung behindert wird.
Wohnungsgesellschaften, die Exklusivverträge abschließen und andere Anbieter oder eben auch Technologien technisch ausschließen gehören abgemahnt.
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem) & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone Premium HD & Sky HD Komplett inkl. UHD auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.
Flole
Insider
Beiträge: 4100
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Warum gibt es Kabelinternet überhaupt?

Beitrag von Flole »

berlin69er hat geschrieben: 11.11.2020, 18:56 Wohnungsgesellschaften, die Exklusivverträge abschließen und andere Anbieter oder eben auch Technologien technisch ausschließen gehören abgemahnt.
Dann nimm doch das Geld in die Hand und versuch das mal durchzuziehen. Ich bin mir sicher der TE würde dir dafür eine entsprechende Vollmacht ausstellen damit du das ganze mal für ihn machen kannst. Da du dir ja auch ganz sicher bist im Recht zu sein hast du auch kein Kostenrisiko, schließlich gewinnst du ja weil du Recht hast.
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1025
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VFKD] Warum gibt es Kabelinternet überhaupt?

Beitrag von nauke100 »

Das geht gegen die :wand:
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2552
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VFKD] Warum gibt es Kabelinternet überhaupt?

Beitrag von Menne »

ich will auch nen Gasanschluß in mein Haus, der Energieversorger sagt nein, wären 12 Häuser, ist zu teuer, obwohls nur 200 m vom Gasverteiler wären! In den 80ern hättens sies gelegt, doch da wollten die Hausbesitzer nicht!
Der Glubb is a Depp!
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1025
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VFKD] Warum gibt es Kabelinternet überhaupt?

Beitrag von nauke100 »

geht das nicht mit Gartenschlauch?

ochnu die paar mbar Druck :confused:

Voll ungerecht obwohl man es bezahlen möchte wird es einem Verweigert.
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage