HowTo: Festplatte im Sagemcom RCI88 320 KDG austauschen

In diesem Forum geht es um die HD-Festplattenreceiver (DVR) Sagemcom RCI88 320 bzw. Sagemcom RCI88 1000, Samsung SMT-C7200 und Humax HDR-4000C bzw. Humax HDR-4100C, die Vodafone Kabel Deutschland in ihren "Vodafone TV"-Produkten (ehemals TV Komfort bzw. Kabel Komfort) liefert.
Forumsregeln
Forenregeln

Aufnahmen auf externe Datenträger kopieren
Mit dem Sagemcom RCI88 und Samsung SMT-C7200 (sowie fast allen von Vodafone Kabel Deutschland zertifizierten Receivern) können keine Aufnahmen auf externe Datenträger verlustfrei kopiert/gesichert werden. Der Receiver eignet sich daher nicht für Archivierungen von Aufnahmen.
Wer Aufnahmen langfristig behalten (d.h. auch auf anderen Datenträgern sichern) möchte, sollte zu einem anderen (ggf. nicht zertifizierten) Receiver greifen.
mohren
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 09.05.2016, 17:17

Re: HowTo: Festplatte im Sagemcom RCI88 320 KDG austauschen

Beitrag von mohren »

Hallo,

wenn man die Festplatte ausbaut und per USB-Sata-Adapater am Mac betreibt, ist sie dann lesbar ( FAT 32 Filesystem?) und kann man die Videofiles auf den Mac runterkopieren?
Oder sieht man da nichts? Ich ersetzte einen 320 GB Recorder durch die 1TB-Version und verzichte äusserst ungern auf meine aufgenommenen Filme :-(.
Und KDG stellt sich dumm, taub und indifferent.

Danke
Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 13609
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: HowTo: Festplatte im Sagemcom RCI88 320 KDG austauschen

Beitrag von berlin69er »

Nein, die wirst du nicht entschlüsselt bekommen. Nur kopieren auf die neue geht...
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem) & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone Premium HD & Sky HD Komplett inkl. UHD auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.
dmip-vf
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 17.12.2015, 22:01

Re: HowTo: Festplatte im Sagemcom RCI88 320 KDG austauschen

Beitrag von dmip-vf »

Wenn ich die Festplatte wechsle, muss ich ja am Sagemcom den Garantiekleber durchtrennen oder abreißen.

Wenn ich den Vertrag kündigen und die Box zurückschicken möchte, muss ich dann Strafe zahlen?

Was toleriert VFKDG am HD Recorder an Veränderungen?

- Kleber ist durchtrennt und alte Festplatte ist noch drin? Als ob nichts wäre.
- Kleber ist durchtrennt und kleinere/größere aber intakte Festplatte/SSD ist noch drin?
- Kleber ist durchtrennt und defekte Festplatte ist drin? (Weiß nicht ob die jede Box kontrollieren aber muss ja, ob die da sowieso jede Festplatte auswechseln und zerschrotten aus Datenschutzgründen (aha! :grin: ))
- Kleber ist durchtrennt und keine Festplatte drin ("...Wo is'n die Platte Herr Kunde?" "Ehm ja, verschrottet, Datenschutz! Auf Wiederhörn."

Im Kleingedruckten steht, dass wenn die Box fehlt oder beschädigt ist, 250 € flöten gehen. Ja aber was heißt beschädigt? :confused: Eine Festplatte geht doch eh nach 5 Jahren Dauerbetrieb auf den HDD-Friedhof. :wand:
IBM-Novalis
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 16.07.2018, 08:00

Re: HowTo: Festplatte im Sagemcom RCI88 320 KDG austauschen

Beitrag von IBM-Novalis »

Langzeittest mit Sagemcom RCI 88-320 KDG - Festplatte tauschen - Festplatte sicher löschen - selbe Festplatte weiter betreiben

Das Gerät ist käuflich erworben und nun seit deutlich mehr als 4,5 Jahren im Gebrauch. Zeitweise ist es intensiv genutzt worden (3 Personenhaushalt).
Nun war ich auf der Suche nach einer „großen Lösung“, da das Gerät enorme Probleme hatte zu reagieren. Es gab ständig Softwarefehler und die Sendungen konnten nicht aufgenommen bzw. nicht angesehen werden. Es war so schlimm, dass ein weiterer Betrieb des Gerätes Sagemcom RCI 88-320 keinen Sinn mehr machte.
Das Gerät hat in den zurückliegenden Jahren bestimmt ca. 1.500 Sendungen aufgenommen. Diese Sendungen sind nach dem Konsum auch wieder gelöscht worden. Die Festplatte ist in diesen viereinhalb Jahren 2 x formatiert worden da sich seinerzeit schon lange Reaktionszeiten bemerkbar machten. Durch das Formatieren der Festplatte sind allerdings Aufnahmen, die mit „fehlgeschlagen“ ausgewiesen worden sind, nicht gelöscht worden. Formatieren ist gut, aber eben keine sehr gute Lösung.

Dann bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden. Habe die entsprechenden Artikel studiert und auch beschlossen, die „Reparatur“ selbst in die Hände zu nehmen.

Nun habe ich die Festplatte selbst ausgebaut: zum Vorschein kam eine 2,5 Zoll große WD3200BUCT. Diese baute ich in meinen ganz speziellen Wipe-Computer ein: da ich vom Fach bin (Datenverarbeitungskaufmann, seit Jahrzehnten) habe ich ein Uralt-Computer umfunktioniert, mit dem ich Festplatten sicher lösche: die Festplatten werden komplett mit Nullen überschrieben, und so in einen „Neu-Zustand“ versetzt. Neue handelsübliche Festplatten sind auch physisch in einem solchen Zustand.

Für das Wipen wird das Programm DBAN verwendet. Ein einfaches Linux-Programm das von einer CD bootet. Der Wipe-Vorgang lief ohne Probleme durch: wenn dies der Fall ist, konnte jedes der vielen Milliarden Bits auf der Platte angesprochen werden, was heißt, dass die Festplatte vollkommen in Ordnung ist. Wenn eine durchschnittliche Nutzungsdauer von Festplatten mit über einer Million Stunden angegeben ist, dann stehen meiner Platte ja noch viele Jahrzehnte Nutzungsdauer bevor.

An den Daten die das DBAN-Programm auswies kann ich sagen: es ist eine recht flotte Platte – in den äußeren Bereichen der Platte konnten mit 102 MB/pro Sekunde die Platte mit Nullen beschrieben werden, im inneren Bereich immerhin mit knapp 50 MB/pro Sekunde. Der ganze Wip-Vorgang hat ca. 5,5 Stunden gedauert.

Nach Einbau der Festplatte in den Sagemcom RCI 88-320 gab es bei Einschalten keinerlei Probleme. Das Gerät hat auch keine alten Fehler und Aufnahmen gefunden. Es kam eine Seite zum Vorschein, die ich längst vergessen hatte: Es wurden keine Aufnahmen gefunden. Und jetzt müsse man erstmal Filme aufnehmen, um auch Aufnahmen abspielen zu können. Diese Seite kam nach dem Formatieren in der Vergangenheit nicht zum Vorschein.
Das Gerät reagiert schnell und korrekt. Es kann nun erneut eine Filmsammlung aufgebaut werden. Jetzt nach der ganzen Aktion verstehe ich das Gerät auch gut: jetzt kann gesagt werden: auf der Festplatte befinden sich keine Programme/Unterprogramme/Teile des Betriebssystemes. Diese befinden sich komplett in dem Flash-Speicher, der auf der Hauptplatine verbaut ist. Dieser ist lt. Beschreibung 64 Mbyte groß.

Und man kann auch sagen: wenn die Platte zur Hälfte befüllt ist, ist mit Sicherheit auch nicht mehr möglich mit 4 Tunern gleichzeitig Filme aufzunehmen. Das Wegschreiben der Datenmenge ist dann ganz einfach nicht mehr fehlerfrei möglich. Es entstehen dann Fehler die zum späteren „Untergang der Platte“ führen.

Gehe jetzt davon aus, dass ich das Gerät die nächsten 3 Jahre ohne große Probleme nutzen kann. Dann sollte man vielleicht die Festplatte wieder einmal wipen. Nun ist das Vertrauen in das Gerät Sagemcom RCI 88 – 320 wieder groß. Es ist ein sehr gutes Gerät.

Die Kosten die bei mir entstanden waren überschaubar: Zeit und Mühe, und ein paar Cent Stromkosten für das Betreiben des Wipe-Computers.
Vielleicht hilft mein Bericht ein paar Bastel-Freaks. Und wenn ihr mit dem DBAN-Programm Probleme habt oder wie die meisten Leute keinen speziellen Wipe-Computer: dann einen weiteren Rat. Baut die Festplatte aus und gebt die Festplatte in einem Computer-Laden ab. Mit dem Auftrag die Platte zu „wipen, also komplett mit Nullen überschreiben“. Das kostet bestimmt nicht mehr als ein paar Euro. Besser als eine neue Platte kaufen oder gar ein ganz neuen Recorder.

Und wir lernen aus der ganzen Aktion auch: Formatieren der Festplatte beseitigt die entsprechenden Software-Fehler auf der Platte nicht. Sondern nur komplettes Löschen, das natürlich ein vielfaches an Zeit benötigt.

Und jetzt aber an die Arbeit …… ;-)
Benutzeravatar
redcastle
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 05.06.2010, 18:21
Wohnort: Bad Abbach

Re: HowTo: Festplatte im Sagemcom RCI88 320 KDG austauschen

Beitrag von redcastle »

Also, ich hab schon vor über 5 Jahren die 320GB Platte gegen eine Western Digital WD20EURS AV-GP 2TB getauscht.
Vorher waren 4 gleichzeitige Aufnahmen nicht immer möglich, nach dem Tausch hat das immer ohne Probleme geklappt.
Platzprobleme habe ich naturgemäß mit der 2TB Platte auch nicht.
Mit der großen Platte ist der Sagemcom RCI88 jedenfalls ganz gut zu gebrauchen!

Abo: 2 x Kabel Komfort Premium HD & Kabel Digital Home HD
Receiver: 2 x Sagemcom RCI88-320 KDG
LED-TV: Samsung UE65NU8079, Samsung UE55B7020, Samsung UE32B7070
BD-Player: Samsung BD-P 3600
AV-Receiver (7.1): Onkyo TX-NR 474
Internet & Telefon: 1000/50 mit Fritz!Box 6591
Streamingdienste: Netflix, Disney+, Amazon Prime, Joyn+, TVNow
Benutzeravatar
Kabelheini
Fortgeschrittener
Beiträge: 289
Registriert: 07.11.2012, 10:50
Wohnort: Ostfriesland

Re: HowTo: Festplatte im Sagemcom RCI88 320 KDG austauschen

Beitrag von Kabelheini »

Ich sage mal Danke.

Habe die alte 320er mit über 250 Sektor Fehlern und entsprechend ruckeligen Aufnahmen oder Ausfällen gegen eine 500er SSD getauscht.
Mit einem Linux Live USB Stick meinen PC gebootet, mit dd die Platte kopiert und eingebaut.
Erst dachte ich das war nichts, weil der Sagemcom sehr lange, zu lange rot geblinkt hat, ohne was anzuzeigen.
Aber dann, Menu da, alle alten Aufnahmen da, läuft.
Klasse.
Karl.
Kabelexperte
Beiträge: 983
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: HowTo: Festplatte im Sagemcom RCI88 320 KDG austauschen

Beitrag von Karl. »

Eine SSD kann dabei einer schlechtere Wahl als eine HDD sein.
Das wirst du aber merken, jedoch fällt eine SSD in der Regel von heute auf morgen aus.
Benutzeravatar
Kabelheini
Fortgeschrittener
Beiträge: 289
Registriert: 07.11.2012, 10:50
Wohnort: Ostfriesland

Re: HowTo: Festplatte im Sagemcom RCI88 320 KDG austauschen

Beitrag von Kabelheini »

Das die SSD nicht die Standzeit hat ist mir bekannt.
Ich werde sie in ein paar Wochen mal auslesen und sehen wie sehr sie schon gelitten hat.
Zur Not wird die dann irgendwann wieder getauscht.
Ich brauche keine Aufnahme für die Ewigkeit.

Fakt ist: das Gerät reagiert viel flüssiger, "spult" wunderbar vor und zurück und zeigt weniger Artefakte.
Karl.
Kabelexperte
Beiträge: 983
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: HowTo: Festplatte im Sagemcom RCI88 320 KDG austauschen

Beitrag von Karl. »

Eine gescheite Festplatte ist völlig ausreichend und deutlich langlebiger.
Benutzeravatar
Kabelheini
Fortgeschrittener
Beiträge: 289
Registriert: 07.11.2012, 10:50
Wohnort: Ostfriesland

Re: HowTo: Festplatte im Sagemcom RCI88 320 KDG austauschen

Beitrag von Kabelheini »

Schaun wir mal.
Ich habe hier eine 512 Hynix, die ist auf 92% nach nur 300 Stunden.
EIne 1TB Toshiba hat 8000h und ist immer noch auf 100%.
OK, meine alte 2TB WDC mit 30000h werden die wohl kaum toppen...
Wenn die 2 Jahre macht, bin ich zufrieden. Hatte ohnehin gerade keine andere Verwendung dafür. (kleines PI4 Vorhaben abgebrochen)