VF testet bis zu 500 MBit/s im Upload

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Forumsregeln
Forenregeln

Informationen u.a. zu findest du auch im Helpdesk. Für Informationen zum Ausbaustatus der verschiedenen von Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West versorgten Orte siehe folgende Threads:


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West („[VF West]“) bist.
Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 15780
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: VF testet bis zu 500 MBit/s im Upload

Beitrag von DerSarde »

Flole hat geschrieben: 10.01.2024, 16:15 und genau deswegen dürfte man das ganze über längere Zeit strecken und nicht in einer Nacht tauschen.
Da bin ich echt mal gespannt, wie schnell dieser Tausch bei VF dann vonstatten geht. Wenn man damit ähnlich lange braucht wie beim Ausbau von 470 auf 630 / 862 MHz (wo ja auch Verstärker in den Verteilerkästen getauscht werden mussten), dann ist man so etwa 2050 damit fertig. :skull:

Mit dem Ausbau auf >470 MHz hat die Telekom ja 2000 in Berlin angefangen, und selbst heute gibt’s am Backbone noch ne Handvoll Netze, die nur bis 470 MHz genutzt werden können.
Digitale Programmübersicht für das Kabelnetz von Vodafone

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: GigaZuhause 250 Kabel mit FRITZ!Box 6490 (kdg)
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5869
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: VF testet bis zu 500 MBit/s im Upload

Beitrag von Besserwisser »

In den C-Linien zu den Häusern liegen auch noch säckeweise Erdabzweiger,
die oberhalb von 470 MHz eine steigende Dämpfung haben.
Karl.
Insider
Beiträge: 7109
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: VF testet bis zu 500 MBit/s im Upload

Beitrag von Karl. »

Skykeeper hat geschrieben: 10.01.2024, 20:18 Ja ok müsste gehen, ist aber alles andere als optimal da einem Teil der Kunden dann der Bereich von 85 MHz bis 300 MHz komplett fehlt.
Im Grunde genommen fehlt der Bereich 65-204 MHz während der Umstellung auf Highsplit ;)
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
robert_s
Insider
Beiträge: 7356
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: VF testet bis zu 500 MBit/s im Upload

Beitrag von robert_s »

Karl. hat geschrieben: 10.01.2024, 22:29
Skykeeper hat geschrieben: 10.01.2024, 20:18 Ja ok müsste gehen, ist aber alles andere als optimal da einem Teil der Kunden dann der Bereich von 85 MHz bis 300 MHz komplett fehlt.
Im Grunde genommen fehlt der Bereich 65-204 MHz während der Umstellung auf Highsplit ;)
Der fehlt nicht, der wird in Altbeständen nur in die falsche Richtung geschickt. Was mich zu der Frage bringt, ob das dann dazu führt, dass in noch nicht umgestellten Häusern in diesem Bereich der Upstream von bereits umgestellten Häusern empfangbar ist...?
Karl.
Insider
Beiträge: 7109
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: VF testet bis zu 500 MBit/s im Upload

Beitrag von Karl. »

So ist es...
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Tom_123
Kabelfreak
Beiträge: 1085
Registriert: 19.03.2016, 16:59
Bundesland: Bayern

Re: VF testet bis zu 500 MBit/s im Upload

Beitrag von Tom_123 »

In Gebäuden, welche per RFoG versorgt werden, sollte sich der Frequenzsplitt ja relativ einfach realisieren lassen, oder? :?
Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 15780
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: VF testet bis zu 500 MBit/s im Upload

Beitrag von DerSarde »

robert_s hat geschrieben: 10.01.2024, 22:35 Der fehlt nicht, der wird in Altbeständen nur in die falsche Richtung geschickt. Was mich zu der Frage bringt, ob das dann dazu führt, dass in noch nicht umgestellten Häusern in diesem Bereich der Upstream von bereits umgestellten Häusern empfangbar ist...?
Das gibt es ja jetzt auch schon. Nicht rückkanalfähige Verstärker beginnen bei 47 MHz, also kommt bei so einer Konstellation dort auch heute schon ein Teil des Upstreams rein.
Digitale Programmübersicht für das Kabelnetz von Vodafone

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: GigaZuhause 250 Kabel mit FRITZ!Box 6490 (kdg)
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5869
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: VF testet bis zu 500 MBit/s im Upload

Beitrag von Besserwisser »

Die Häuser sind doch in den Erdabzweigern untereinander entkoppelt.
Und Wohnungsanschlüsse über die Dosen und Abzweiger/Verteiler auch.
Karl.
Insider
Beiträge: 7109
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: VF testet bis zu 500 MBit/s im Upload

Beitrag von Karl. »

Tom_123 hat geschrieben: 10.01.2024, 22:51 In Gebäuden, welche per RFoG versorgt werden, sollte sich der Frequenzsplitt ja relativ einfach realisieren lassen, oder? :?
Bei aktueller Technik braucht man nur einen Schalter umlegen, bei älterer Technik bleibt nur ein Austausch.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Flole
Insider
Beiträge: 9995
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: VF testet bis zu 500 MBit/s im Upload

Beitrag von Flole »

robert_s hat geschrieben: 10.01.2024, 22:35 Was mich zu der Frage bringt, ob das dann dazu führt, dass in noch nicht umgestellten Häusern in diesem Bereich der Upstream von bereits umgestellten Häusern empfangbar ist...?

Jein, man muss da einige Dinge beachten. Zum einen die Verstärker, die verstärken in eine Richtung. Also wenn wir den folgenden Aufbau haben:

C-Linie - Verstärker - Verteiler/"Zuleitung" - Verstärker - C-Linie

Dann kommt die C-Linie links noch gut in der Mitte an, der Verstärker rechts verstärkt das Signal aber nicht weiter nach rechts. Der Verteiler hat auch eine Entkopplung, also was von links kommt will nicht wirklich nach rechts. Selbst wenn man den Abschnitt rechts noch "alt" lässt dann wird die Entkopplung das Signal vorher deutlich abschwächen. Ob man das noch sauber empfangen kann muss man ausprobieren.

Womit wir beim nächsten Szenario sind, einer C-Linie:

Abzweiger mit Kunde am Abzweig - Abzweiger mit Kunde am Abzweig - Abzweiger.....

Der Kunde ganz links legt sein Upstream auf die C-Linie. Der nächste Kunde hat eine hohe Entkopplung zum anderen Kunden, dementsprechend wird das Signal dort stark gedämpft. Das ist heute auch schon so, daran ändert sich nichts.

Kleine Anekdote aus den USA: Dort wird MoCA häufiger eingesetzt als bei uns, und so haben dort einige sich auch schonmal im (MoCA-)Netzwerk des Nachbarn wiedergefunden. Also bis zu einem gewissen Punkt kann man das alles schon empfangen was jemand dort so auf die Leitung schickt.