Gründe warum Kabel-TV bestellbar/möglich ist, Internet jedoch nicht

In diesem Forum geht es um andere Receiver als die via Vodafone TV (bzw. ehemals TV Komfort), Vodafone GigaTV oder HZ TV (ehem. Horizon TV) vertriebenen, und alle technischen Angelegenheiten, die nicht in die anderen Unterforen passen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West („[VF West]“) bist.
sebcom
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 06.09.2023, 18:01

Gründe warum Kabel-TV bestellbar/möglich ist, Internet jedoch nicht

Beitrag von sebcom »

Hallo,

ich bin grad auf Wohnungssuche (Kauf), und habe bei einer Wohnung diesen Sachverhalt festgestellt:
Das Mehrfamilienhaus hat laut Hausgeldabrechnung einen Vertrag für Kabel-TV, und dieses ist auch verfügbar. Kabel-Internet ist laut der Verfügbarkeitsprüfung auf der Vodafone Webseite jedoch nicht verfügbar und der aktuelle Eigentümer hat nur 50er DSL von einem anderen Anbieter.
Ich bin nun ein wenig verwirrt, und frage mich welche technischen Gegebenheiten dafür sorgen, dass TV verfügbar ist, Internet jedoch nicht. Ich dachte, das geht über das selbe Kabel. Nebeninformation: Ein Stichpunktartiger Test der anderen Häuser in der Straße ergibt 1000er Kabel-Internet Verfügbarkeit (auch die 2 direkt angrenzenden Häuser).

Jetzt mein eigentliches Anliegen: woran liegt das (bzw. welche Möglichkeiten gibt es, woran es liegen könnte), und wie hoch wäre der Aufwand auch Internet verfügbar zu haben (worst case/best case)? Die Wohnung ist ansonsten nahezu perfekt, aber von 1000er Internet (welches ich aktuell habe) auf 50er DSL downzugraden wäre schon hart. Möchte daher eine grobe Einschätzung, wie hoch der Aufwand wäre (und dementsprechend wie schwer es wäre das bei der WEG durchzudrücken).

Danke!
Flole
Insider
Beiträge: 10048
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Gründe warum Kabel-TV bestellbar/möglich ist, Internet jedoch nicht

Beitrag von Flole »

sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 18:04 Jetzt mein eigentliches Anliegen: woran liegt das (bzw. welche Möglichkeiten gibt es, woran es liegen könnte), und wie hoch wäre der Aufwand auch Internet verfügbar zu haben (worst case/best case)?
Keine Gestattung des Gebäudeeigentümers bzw. des Betreibers der Hausverteilanlage. Leitungen die Störungen einfangen.
Fabian
Insider
Beiträge: 3138
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Gründe warum Kabel-TV bestellbar/möglich ist, Internet jedoch nicht

Beitrag von Fabian »

sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 18:04 ich bin grad auf Wohnungssuche (Kauf), und habe bei einer Wohnung diesen Sachverhalt festgestellt:
Das Mehrfamilienhaus hat laut Hausgeldabrechnung einen Vertrag für Kabel-TV, und dieses ist auch verfügbar.
Kabel-TV über Nebenkostenabrechnung ist ab 2024 nicht mehr möglich.

https://www.mcmakler.de/magazin/neues-t ... gLxI_D_BwE

Die Mieter schliessen dann eigene Verträge mit dem Kabelanbieter.

Eine "Multimediagestattung" ist aber derzeit noch Voraussetzung für die allgemeine Nutzung des Kabelanschlusses in den Wohnungen.
Flole
Insider
Beiträge: 10048
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Gründe warum Kabel-TV bestellbar/möglich ist, Internet jedoch nicht

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 06.09.2023, 20:11 Die Mieter schliessen dann eigene Verträge mit dem Kabelanbieter.
Das wäre eine Möglichkeit, es gibt noch weitere Möglichkeiten. Aber das ist hier nicht Thema.
Fabian hat geschrieben: 06.09.2023, 20:11 Eine "Multimediagestattung" ist aber derzeit noch Voraussetzung für die allgemeine Nutzung des Kabelanschlusses in den Wohnungen.
Daran wird sich auch nichts ändern, gegen den Willen des Eigentümers der Hausverteilanlage wird man diese nie nutzen können.
sebcom
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 06.09.2023, 18:01

Re: Gründe warum Kabel-TV bestellbar/möglich ist, Internet jedoch nicht

Beitrag von sebcom »

Flole hat geschrieben: 06.09.2023, 18:48
sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 18:04 Jetzt mein eigentliches Anliegen: woran liegt das (bzw. welche Möglichkeiten gibt es, woran es liegen könnte), und wie hoch wäre der Aufwand auch Internet verfügbar zu haben (worst case/best case)?
Keine Gestattung des Gebäudeeigentümers bzw. des Betreibers der Hausverteilanlage. Leitungen die Störungen einfangen.
Und wenn keine MMG vorliegt, blockt Vodafone dann bei der Verfügbarkeitsprüfung direkt ab? Gibt es eine Möglichkeit über Vodafone einen genaueren Grund herauszufinden?

Nach ein wenig weiterer Recherche habe ich noch weitere mögliche Gründe gefunden: Vermarktungssperre, nicht Rückkanalfähig, Baumnetz statt Sternnetz, ...

Teilweise einfach lösbar, teilweise scheinbar gar nicht ohne neue Kabel zu ziehen. Und den genauen Grund herauszufinden scheint unmöglich, zumindest als potenzieller Käufer. Der Makler hat keine Ahnung, der aktuelle Eigentümer auch nicht.
Ich könnte maximal den Eigentümer nötigen die Hausverwaltung zu fragen, bleibt wohl meine einzige Möglichkeit. Immerhin habe ich bei der Recherche ne Menge über Kabel gelernt.
Flole
Insider
Beiträge: 10048
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Gründe warum Kabel-TV bestellbar/möglich ist, Internet jedoch nicht

Beitrag von Flole »

sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 21:22 Und wenn keine MMG vorliegt, blockt Vodafone dann bei der Verfügbarkeitsprüfung direkt ab?
Das kommt drauf an ob hinterlegt ist, dass diese verweigert wurde (die Konsequenz wäre eine Vermarktungssperre).
sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 21:22 Gibt es eine Möglichkeit über Vodafone einen genaueren Grund herauszufinden?
Theoretisch ja, ob du in der Praxis über den normalen Support erfolgreich sein wirst steht auf einem anderen Blatt.
sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 21:22 Vermarktungssperre
Das ist eine Konsequenz aus irgendwas anderem, zum Beispiel einer nicht geeigneten Hausverteilanlage. Das ist also nicht "Ursache" sondern "Wirkung". Also klar. die Vermarktungssperre ist am Ende der Grund warum es so ist wie es ist, aber das hilft dir ja nun auch nicht weiter weil du immer noch nicht weißt wo sie herkommt.
sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 21:22 nicht Rückkanalfähig
Jap, das kann auch sein.
sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 21:22 Baumnetz statt Sternnetz
Das ist Blödsinn, Internet geht mit beiden Topologien.
Fabian
Insider
Beiträge: 3138
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Gründe warum Kabel-TV bestellbar/möglich ist, Internet jedoch nicht

Beitrag von Fabian »

sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 21:22 Und wenn keine MMG vorliegt, blockt Vodafone dann bei der Verfügbarkeitsprüfung direkt ab? Gibt es eine Möglichkeit über Vodafone einen genaueren Grund herauszufinden?
Ja, die werden keine MMG haben.
sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 21:22 Nach ein wenig weiterer Recherche habe ich noch weitere mögliche Gründe gefunden: Vermarktungssperre, nicht Rückkanalfähig, Baumnetz statt Sternnetz, ...
Für TV ist kein rückkanalfähiger Verstärker notwendig..
sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 21:22 Teilweise einfach lösbar, teilweise scheinbar gar nicht ohne neue Kabel zu ziehen. Und den genauen Grund herauszufinden scheint unmöglich, zumindest als potenzieller Käufer. Der Makler hat keine Ahnung, der aktuelle Eigentümer auch nicht.
Ich könnte maximal den Eigentümer nötigen die Hausverwaltung zu fragen, bleibt wohl meine einzige Möglichkeit. Immerhin habe ich bei der Recherche ne Menge über Kabel gelernt.
Die Hausverwaltung müsste die MMG ausstellen.
Flole
Insider
Beiträge: 10048
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Gründe warum Kabel-TV bestellbar/möglich ist, Internet jedoch nicht

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 06.09.2023, 21:52
sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 21:22 Und wenn keine MMG vorliegt, blockt Vodafone dann bei der Verfügbarkeitsprüfung direkt ab? Gibt es eine Möglichkeit über Vodafone einen genaueren Grund herauszufinden?
Ja, die werden keine MMG haben.
Das ist einfach ins blaue reingeraten, es kann genauso gut einer der anderen Gründe sein. Selbst bei fehlender MMG ist die Verfügbarkeitsprüfung positiv, die MMG ist ja Sache des Kunden. Nur wenn Verträge wegen fehlender MMG gekündigt wurden oder ähnliches sperrt man die Neubuchung um sich und die Kunden vor unnötigen Kosten zu schützen.
Fabian hat geschrieben: 06.09.2023, 21:52
sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 21:22 Nach ein wenig weiterer Recherche habe ich noch weitere mögliche Gründe gefunden: Vermarktungssperre, nicht Rückkanalfähig, Baumnetz statt Sternnetz, ...
Für TV ist kein rückkanalfähiger Verstärker notwendig..
Hier geht's aber um Internet und nicht um TV...
Fabian hat geschrieben: 06.09.2023, 21:52
sebcom hat geschrieben: 06.09.2023, 21:22 Teilweise einfach lösbar, teilweise scheinbar gar nicht ohne neue Kabel zu ziehen. Und den genauen Grund herauszufinden scheint unmöglich, zumindest als potenzieller Käufer. Der Makler hat keine Ahnung, der aktuelle Eigentümer auch nicht.
Ich könnte maximal den Eigentümer nötigen die Hausverwaltung zu fragen, bleibt wohl meine einzige Möglichkeit. Immerhin habe ich bei der Recherche ne Menge über Kabel gelernt.
Die Hausverwaltung müsste die MMG ausstellen.
Falsch, die Eigentümergemeinschaft müsste einen Beschluss fassen ob und in welchem Umfang eine solche Gestattung erteilt wird. Dann kann eine Anweisung an die Verwaltung ergehen, die Verwaltung kann nicht einfach eigenständig Beschlüsse fassen.

Verbreite deine Falschinformationen woanders... Als nächstes kommt von dir noch der Verdacht, dass die MMDs nicht angemeldet sind und es deswegen nicht geht...
Fabian
Insider
Beiträge: 3138
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Gründe warum Kabel-TV bestellbar/möglich ist, Internet jedoch nicht

Beitrag von Fabian »

Nochmal zur Klarstellung:

Es existiert derzeit in dem Haus ein TV-Netz. Deshalb ist vermutlich ein Verstärker ohne Rückkanal eingebaut. Um Internet dort über Kabel zu bekommen, müsste dieser Verstärker ausgetauscht werden.

Günstig ist die Sternverteilung, weil dann der Anschluss nicht über andere Wohnungen geführt wird.
Dort darf in den Wohnungen keine Multimedia-Durchgangsdose installiert sein, die den Rückkanal blockiert.

Ob eine Multimediagestattung für das Haus vorhanden ist, müsste die Hausverwaltung wissen, da das die zentrale Stelle ist, die die Entscheidung der einzelnen Wohnungseigentümer zusammenfasst.
Flole
Insider
Beiträge: 10048
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Gründe warum Kabel-TV bestellbar/möglich ist, Internet jedoch nicht

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 07.09.2023, 13:09 Nochmal zur Klarstellung:

Es existiert derzeit in dem Haus ein TV-Netz. Deshalb ist vermutlich ein Verstärker ohne Rückkanal eingebaut. Um Internet dort über Kabel zu bekommen, müsste dieser Verstärker ausgetauscht werden.
Das ist kein TV Netz sondern ein ganz normales Breitbandkabelnetz. Gestern hast du noch gesagt es fehlt die MMG, heute ist der Verstärker nicht rückkanalfähig. Du fischst im trüben, frei nach dem Motto "auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn", und manchmal klappt da ja sogar. Fakt ist, dass absolut unklar ist warum dort kein Internet möglich ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten die gleichermaßen wahrscheinlich sind.
Fabian hat geschrieben: 07.09.2023, 13:09 Ob eine Multimediagestattung für das Haus vorhanden ist, müsste die Hausverwaltung wissen, da das die zentrale Stelle ist, die die Entscheidung der einzelnen Wohnungseigentümer zusammenfasst.
Richtig, sie müsste bzw. könnte es wissen, aber kann diese nicht einfach ausstellen.