Rückkanal verstärkt bekommen, wie?

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1535
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: Rückkanal verstärkt bekommen, wie?

Beitrag von nauke100 »

Da es ja 2-3 Monate nach Technikereinsatz funktionierte, vermute mal das da irgendein Kabel(Stecker) nicht richtig gecrimpt, verschraubt oder ein Schirm auf abwegen ist.
Fein sauber jeden Stecker absuchen, die Rückwegstörung wird das wohl nicht beheben.
Gruß
Nauke100
CableMax1000 ( Leih 6591 zum 18.05.2023 rausgekündigt) Kauf6591 in Betrieb
ab 16.06.23 wieder 24monate zu 39.99mtl
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
Dragonstar
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 22.05.2020, 22:22

Re: Rückkanal verstärkt bekommen, wie?

Beitrag von Dragonstar »

Meister Voda hat geschrieben: 28.07.2023, 18:30
Flole hat geschrieben: 28.07.2023, 15:46 Das klingt eher nach einem Problem in der Hausverteilanlage.
Sieht für mich auch stark danach aus:

51 dBmV (max. Pegel am HÜP, bei dem noch gebaut werden darf) - 31 dB (Verstärker) + 8 dB (Verteiler) = 28 dBmV

Da ist noch Spielraum für ca. 19 dB Dämpfung bis zum Modem, damit man dann bei 47 dBmV Sendeleistung ankommt.

Ist der Rückweg im Verstärker evtl. zu stark bedämpft? Ist der Pegelsteller unten links. Wenn man den gegen die Uhr dreht, dann sollte die Dämpfung verringert werden.

Schau mal, ob du damit das Modem in den Bereich 45 - 47 dBmV bewegen kannst.
verstaerker.jpg
Ich habe bei 1) den Pegelsteller so weit wie möglich nach rechts gedreht (also die Signalstärke erhöht), bis ich auf einen geringen Widerstand gestoßen bin. Diesen kann ich zwar mit ein wenig Druck überschreiten, aber dann dreht sich der Pegelsteller wieder sehr leicht bis irgendwann wieder der leichte Widerstand zu spüren ist. Daher denke ich, dass ich hier die maximale Signalstärke eingestellt habe.

Welchen Pegelsteller unten links meinst du? Wenn du 2) meinst, hier würde ja das Signal gedämpft werden. Auch dies hatte ich in meiner Verzweiflung ausprobiert mit 3dB (oberer Dämpfer vertikal, unterer Dämpfer horizontal), 6dB (oberer Dämpfer horizontal, unterer Dämpfer vertikal) und 9dB (beide Dämpfer horizontal), aber das hat die Sache, bei 55 dBmV in der FritzBox für die Uploadkanäle auch zu erwarten, schlimmer statt besser gemacht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
robert_s
Insider
Beiträge: 7247
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Rückkanal verstärkt bekommen, wie?

Beitrag von robert_s »

Dragonstar hat geschrieben: 29.07.2023, 12:30 Welchen Pegelsteller unten links meinst du? Wenn du 2) meinst, hier würde ja das Signal gedämpft werden. Auch dies hatte ich in meiner Verzweiflung ausprobiert mit 3dB (oberer Dämpfer vertikal, unterer Dämpfer horizontal), 6dB (oberer Dämpfer horizontal, unterer Dämpfer vertikal) und 9dB (beide Dämpfer horizontal), aber das hat die Sache, bei 55 dBmV in der FritzBox für die Uploadkanäle auch zu erwarten, schlimmer statt besser gemacht.
Hast Du es denn mal ganz ohne den Verstärker versucht?
Benutzeravatar
Meister Voda
Moderator
Moderator
Beiträge: 697
Registriert: 18.10.2012, 20:01
Wohnort: 31141
Bundesland: Niedersachsen

Re: Rückkanal verstärkt bekommen, wie?

Beitrag von Meister Voda »

Dragonstar hat geschrieben: 29.07.2023, 12:30 Ich habe bei 1) den Pegelsteller so weit wie möglich nach rechts gedreht (also die Signalstärke erhöht), bis ich auf einen geringen Widerstand gestoßen bin. Diesen kann ich zwar mit ein wenig Druck überschreiten, aber dann dreht sich der Pegelsteller wieder sehr leicht bis irgendwann wieder der leichte Widerstand zu spüren ist. Daher denke ich, dass ich hier die maximale Signalstärke eingestellt habe.
Ja, ich meine schon den Regler zu Nr. 1. Und da liegt möglicherweise schon der Fehler: Mit der Uhr erhöhst du die Eingangsdämpfung, d.h. der Sedepegel am Modem steigt. Wenn du den Pegelsteller nach links drehst, dann fällt der Sendepegel, da die Dämpfung verringert wird. Dreh den mal nach links, bis das Modem so bei ca. 45 dBmV sendet.
Beste Grüße,
Meister Voda

Internet: Red Business Internet & Phone 1000 Cable mit DualStack, statisch · FritzBox 6690 (Kaufgerät)
Mesh: FritzBox 7590 · FritzBox 7530 AX · FritzRepeater 1200 AX (x2)
Telefonie: FritzFon C5 · FritzFon C4 (x2) · FritzDECT Repeater 100
SmartHome: FritzDECT 301 (x6)· FritzDECT 200
TV: waipu.tv · Netflix · Amazon Prime Video · Paramount+ · Disney+ · RTL+ · DAZN
Flole
Insider
Beiträge: 9704
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Rückkanal verstärkt bekommen, wie?

Beitrag von Flole »

Aber das ist doch alles Pfusch, man kann doch nicht einfach die Verstärkung erhöhen bis Pegelschwankungen von 10dB einfach nicht mehr stören?!
Benutzeravatar
Meister Voda
Moderator
Moderator
Beiträge: 697
Registriert: 18.10.2012, 20:01
Wohnort: 31141
Bundesland: Niedersachsen

Re: Rückkanal verstärkt bekommen, wie?

Beitrag von Meister Voda »

Vlt. sind die ja weg, wenn der Pegel wieder normgerecht ist. Abgesehen davon ist die Verstärkung ja immer gleichbleibend bei 31 dB; nur die Dämpfung am Verstärker-Eingang ist variabel.
Beste Grüße,
Meister Voda

Internet: Red Business Internet & Phone 1000 Cable mit DualStack, statisch · FritzBox 6690 (Kaufgerät)
Mesh: FritzBox 7590 · FritzBox 7530 AX · FritzRepeater 1200 AX (x2)
Telefonie: FritzFon C5 · FritzFon C4 (x2) · FritzDECT Repeater 100
SmartHome: FritzDECT 301 (x6)· FritzDECT 200
TV: waipu.tv · Netflix · Amazon Prime Video · Paramount+ · Disney+ · RTL+ · DAZN
Flole
Insider
Beiträge: 9704
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Rückkanal verstärkt bekommen, wie?

Beitrag von Flole »

Der Pegel ist normgerecht, immerhin ist er innerhalb der Spezifikation. Er entspricht vielleicht nicht irgendwelchen Schönheitsidealen, aber das ist nebensächlich. Das Problem hier sind die Schwankungen und nichts anderes. Da muss das Ranging jedes mal neu stattfinden und währenddessen ist die Kommunikation auf dem Kanal unterbrochen. Solche extremen Schwankungen werden nämlich nicht einfach mit einem normalen "Pegel anpassen" behandelt.

Vielleicht ist der Verstärker auch defekt, dann ist die Verstärkung eventuell nicht gleichbleibend. Oder aber er übersteuert, dann ist die Verstärkung auch nicht gleichbleibend. Oder er kann die Kanallast nicht vertragen, dann kann das auch passieren.
Karl.
Insider
Beiträge: 6735
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Rückkanal verstärkt bekommen, wie?

Beitrag von Karl. »

Das Modem ist halt kein Messgerät, wenn der Pegel wie hier nicht im optimalen Bereich ist, können die Abweichungen größer sein.

Vermutlich kommen die Sprünge von Dämpfung, die in der C-Linie ge- und abgeschaltet wird.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Flole
Insider
Beiträge: 9704
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Rückkanal verstärkt bekommen, wie?

Beitrag von Flole »

Ähh, das Modem weiß ganz genau wie stark es sendet. Das CMTS ist kein Messgerät, aber das ist irrelevant da es den Messfehler bei allen CMs hat, somit gleicht es sich wieder aus.

Warum wird Dämpfung zugeschaltet wenn der TE VOIP nutzt? :confused:
robert_s
Insider
Beiträge: 7247
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Rückkanal verstärkt bekommen, wie?

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 29.07.2023, 19:22 Vielleicht ist der Verstärker auch defekt, dann ist die Verstärkung eventuell nicht gleichbleibend.
Aber auf den bereits zwei mal gemachten Vorschlag, es mal ohne den zu probieren, mochte der TE auch nicht eingehen.