Vodafone-Modem selbst durch FritzBox ersetzen - möglich?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/CommScope-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom- bzw. Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
JPferdelack
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 11.06.2023, 22:00
Bundesland: Bayern

Vodafone-Modem selbst durch FritzBox ersetzen - möglich?

Beitrag von JPferdelack »

hi,
als ich vor einigen Jahren meinen Internet-Provider von Telekom zu Vodafone wechselte, bekam ich automatisch bei der Einrichtung seitens Vodafone ein vorgegebenenes Modem vor: CBN CH7466ce

Nun hat sich ergeben, dass ich von einem Bekannten die Möglichkeit habe, eine Fritzbox zu bekommen: FRITZ!Box 6690 Cable (höchstwahrscheinlich)
Da ich bisher immer ne Fritzbox (vor Vodafone) hatte und hier auch dadurch die Gelegenheit gibt, Ports freizugeben bzw. weiterzuleiten, würde ich gerne wissen, ob sowas grundsätzlich möglich ist. Vielleicht kann ja jemand aus Erfahrung sprechen.

Oder gibt es evtl. ein Veto seitens Vodafone?



mfg
Karl.
Insider
Beiträge: 7221
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: Vodafone-Modem selbst durch FritzBox ersetzen - möglich?

Beitrag von Karl. »

Also möglich ist es.

Aber brauchst vorher den Aktivierungscode

Und die 6690 muss aus dem Fachhandel sein und kein unterschlagenes Mietgerät.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Flole
Insider
Beiträge: 10179
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone-Modem selbst durch FritzBox ersetzen - möglich?

Beitrag von Flole »

Die Möglichkeit Ports weiterzuleiten hast du aber nicht bei DS-Lite, da gibt's keine öffentliche IPv4 Adresse sodass man nichts weiterleiten kann. Aktuell gibt's zwar für eigene Endgeräte eine öffentliche IPv4 Adresse, aber das kann sich jederzeit ändern. Wenn's also irgendwas "wichtiges" ist nutze IPv6, das ist die Zukunft und wird nicht wegfallen.
JPferdelack
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 11.06.2023, 22:00
Bundesland: Bayern

Re: Vodafone-Modem selbst durch FritzBox ersetzen - möglich?

Beitrag von JPferdelack »

dh, bei dem Kabelmodem bleiben?
Es geht mir lediglich um das Freigeben bzw. die Weiterleitung von Ports.

Was ist grundsätzlich in meinem Fall empfehlenswert?

mfg
Flole
Insider
Beiträge: 10179
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone-Modem selbst durch FritzBox ersetzen - möglich?

Beitrag von Flole »

Wenn's damit funktioniert und du die IPv6 Ports damit geöffnet/freigegeben bekommst wäre das die beste Lösung.
JPferdelack
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 11.06.2023, 22:00
Bundesland: Bayern

Re: Vodafone-Modem selbst durch FritzBox ersetzen - möglich?

Beitrag von JPferdelack »

Naja, ich habs damit schon versucht und es funktioniert leider nicht.
Daher die Idee mit der Fritzbox.
Wenn aber das nun wegen DS-Lite auch nicht geht...
Flole
Insider
Beiträge: 10179
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone-Modem selbst durch FritzBox ersetzen - möglich?

Beitrag von Flole »

Es würde damit höchstwahrscheinlich erstmal funktionieren, aber eben nur so lange wie man dir eine IPv4 Adresse gibt. Da die nicht Vertragsbestandteil ist kann sie jederzeit wegfallen. Daher solltest du versuchen rauszufinden warum es mit IPv6 nicht funktioniert, denn das funktioniert dann weiterhin.
JPferdelack
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 11.06.2023, 22:00
Bundesland: Bayern

Re: Vodafone-Modem selbst durch FritzBox ersetzen - möglich?

Beitrag von JPferdelack »

Dh. bei Vodafone anrufen, warum man mit dem aktuellen Modem keine Ports über IPv6 freigeben kann?
Tom_123
Kabelfreak
Beiträge: 1092
Registriert: 19.03.2016, 16:59
Bundesland: Bayern

Re: Vodafone-Modem selbst durch FritzBox ersetzen - möglich?

Beitrag von Tom_123 »

Hi,

wen du die Fritz!Box zu einem vernünftigen Preis bekommst, würde ich die Gelegenheit nutzen, da die Möglichkeiten der Standardkabelrouter sehr rudimentär sind :)

Ansonsten beachten, dass du die öffentliche IPv6 Adresse des Gerätes, welches vom Internet erreichbar sein soll, verwendest und auch den DynDNS Eintrag - sofern verwendet - entsprechend vom jeweiligen Gerät aktualisieren lassen musst.