Einspeisegebühren und Zukunft der Mehrnutzerverträge

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie entsprechende Vorgängerpakete wie die HD-Option bei Vodafone West.
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden bei Vodafone Kabel Deutschland nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland und bei Vodafone West gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West („[VF West]“) bist.
cka82
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 1888
Registriert: 06.01.2020, 10:59
Wohnort: Geldern
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [OFFEN][VFKD] Programme Einspeisung

Beitrag von cka82 »

Flole hat geschrieben: 27.05.2023, 22:58 Es geht doch nicht darum wen was interessiert, sondern wofür der NDR bereit ist zu bezahlen... Die Regelung, dass jeder der bezahlt eingespeist werden muss und die Bedingungen für alle gleich sein müssen ist daher schon durchaus sinnvoll [...].
und nun fänden das einige sogar gut wenn Vodafone rausschmeißen kann wen sie nicht mögen und reinnehmen kann wen sie mögen?
Im Pay-TV haben wir ja erlebt, was für Auswirkungen es hat, wenn VF selber entscheidet, was drinbleibt und was nicht, als ein Großteil der Pay-TV-Sender aus dem ehemaligen Unitymedia Portfolio gestrichen worden sind.
Die Entgeltregelung benachteiligt v.a. die Sender, die eben nicht das große Budget haben oder aus anderen Gründen nicht zahlen können, die haben dann kaum eine Chance, ins Netz zu kommen, es wird also die Vielfalt im Netz eingeschränkt. Oder diese Sender landen dann im eingeschränkten Bonusangebot, damit VF sich so dann die Entgelte holen kann.
Benutzeravatar
Heiner
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 26699
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [OFFEN][VFKD] Programme Einspeisung

Beitrag von Heiner »

Flole hat geschrieben: 27.05.2023, 23:36 Ja so ist das halt, man will immer alles, nur Kosten soll es nichts.
Streng genommen bezahlt man ja bereits mit dem Rundfunkbeitrag dafür. Aus NDR-Sicht ist das Thema aber auch relativ klar. Regional wird das passende Dritte gesichert in SD und HD im Vodafone-Netz eingespeist. Wer mehr will, kann auf den Livestream, auf Sat, auf DVB-T2, verschiedene IPTV-Plattformen ausweichen. Oder wie schon mindestens seit den 90ern auf die Wiederholungen am Vormittag zurückgreifen. Als es noch Analog-TV gab war es ja auch die Ausnahme, wirklich alle Regionalprogramme des NDR um 19:30 empfangen zu können. Das gab es maximal in Hamburg dann auch zu Ungunsten von anderen Sendern wie z.B. VIVA, die man während dieser Zeit dann im Kabel nicht sehen konnte.

Insofern hat csh über die alternativen Wege die Möglichkeit an die Regionalprogramme ranzukommen oder halt auf die Wiederholungen zu warten. Wie Vodafone und die ARD-Anstalten sich über Einspeisungen geeinigt haben ist die andere Sache. Rein technisch betrachtet: Man kann zumindest in SD-Qualität noch nicht mal sagen dass die weiteren Regionalversion durchgehend Platz verschwenden würden - 458 MHz ist schließlich nicht durchgehend mit sinnvollen Bytes gefüllt und für die nicht regionalisierte Zeit gibt es die dynamische PMT-Umschaltung, dank welcher das Programm dann auch technisch gesehen nur 1x ausgestrahlt werden muss unter 4 Kennungen. Man sieht es doch im Westgebiet, dass es technisch geht (auch wenn die Qualität um 19:30 sicher nicht die beste sein wird):
https://helpdesk.vodafonekabelforum.de/ ... g-729.html

Da gehts mir rein ums technische. Rechtlich brauchen wir nicht zu diskutieren, wird sich sowieso im Kreis drehen.
Bei Kabel und Sat sieht das zwangsläufig anders aus, da ist irgendwann einfach der Platz voll, und die Lösung ist da einfach die Plätze zu verkaufen um die Nachfrage zu kontrollieren.
Theoretisch richtig, praktisch trifft das Platzargument jedoch mehr auf Kabel zu als auf Satellit. Deswegen ist Senderneid auch ein Thema was hauptsächlich Kabelkunden betrifft, aktuell am Beispiel Schlager Deluxe zu beobachten. Klar, irgendwann ist eine Satellitenposition auch mal theoretisch dicht. Das ist aktuell aber nicht mal mehr auf 19,2°Ost der Fall, da sind auch rund 1/6 der Transponder komplett frei. Man kann auch auf andere Positionen ausweichen und damit wird die Auswahl praktisch unbegrenzt, soviele Fernsehsender gibt es gar nicht dass wirklich alle Satelliten voll sein könnten. Im Kabel hingegen gibt es unter aktuellem Ausbaustand die Begrenzung auf Frequenzen bis 862 MHz. Wenn voll ist, ist voll. Da kann man maximal an den Parametern schrauben und Kanäle umwidmen (das wird für klassisches Kabel-TV wohl nicht mehr passieren), oder halt oberhalb 862 MHz neue Bereiche erschließen - die man für TV aber bei den derzeitigen Geräten meist nicht nutzen können wird. Eher verschwindet das irgendwann ganz zugunsten IPTV.
Ich vermute, dass der Wegfall des Nebenkostenprivilegs keine wirklichen Auswirkungen auf die Einspeisevergütung haben wird, und oftmals vermutlich nicht mal auf die Versorgung mit Kabelfernsehen: Von den Nebenkosten runter, Miete erhöhen, schon ist alles beim alten, man nimmt es nur aus einer anderen Tasche und es taucht nicht mehr sichtbar irgendwo auf.
Auf die Einspeisevergütung direkt erstmal nicht. Aber könnte mir schon vorstellen dass es die Tendenz verstärkt, als Mieter andere Anbieter für die TV-Versorgung zu wählen wenn sie a) einen einfacheren und komfortableren Gerätezugang ermöglichen und b) das attraktivere Angebot haben (preislich und/oder was die Senderauswahl angeht). Das Cord-Cutting-Phänomen ist doch weltweit zu beobachten. Man spart sich damit diverse Leitungen und ist flexibler in der Nutzung, dank integrierter Aufnahmefunktionen und Gerätefreiheit.
Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 5888
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: [OFFEN][VFKD] Programme Einspeisung

Beitrag von GLS »

Flole hat geschrieben: 27.05.2023, 14:38 Wieso sollten sie das auch nicht tun? Vodafone soll ernsthaft eine Leistung für die sie aktuell Geld bekommen in Zukunft kostenlos anbieten? Das Vodafone eine Aktiengesellschaft ist und kein gemeinnütziger Verein weißt du aber, oder? Der Platz im Kabel ist nunmal begrenzt und wer einen Platz haben will muss zahlen, das ist über Sat nicht anders und da wird es auch ohne murren hingenommen, also ändern muss und wird sich überhaupt gar nichts.
Seltsamer und ziemlich hohler Vergleich. Aber spielen wir es mal durch: Über Sat zahlen die Sender für die Kapazitäten, richtig. ABER: Die Zuschauer müssen nichts zahlen, denn der Empfang ist kostenlos. Wird Kabel-TV also auch ab jetzt kostenlos, weil ja die Sender schon die angeblich knappen Plätze bezahlen?

Aber der Vergleich ist halt unsinnig, weil Kabel nichts anderes als eine große Gemeinschaftsantennenanlage ist, die die TV-Programme u. a. von Sat empfängt. Ohne Sat oder Terrestrik oder ein Glasfaser-Playout der Sender gäbe es überhaupt kein Kabelfernsehen, mit dem sich ein Anbieter wie Vodafone (anscheinend doppelt) bereichern kann. Dass die Sender für die möglichen Quellsignale zahlen müssen, ist klar, aber doch nicht für die Empfangsanlagen der Zuschauer. Oder kann jetzt jeder mit Sat-Anlage auf dem Dach oder dem Balkon Geld von ARD, ZDF und Co. verlangen? :augendreh:
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze in Deutschland
Flole
Insider
Beiträge: 9940
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [OFFEN][VFKD] Programme Einspeisung

Beitrag von Flole »

GLS hat geschrieben: 28.05.2023, 23:01
Flole hat geschrieben: 27.05.2023, 14:38 Wieso sollten sie das auch nicht tun? Vodafone soll ernsthaft eine Leistung für die sie aktuell Geld bekommen in Zukunft kostenlos anbieten? Das Vodafone eine Aktiengesellschaft ist und kein gemeinnütziger Verein weißt du aber, oder? Der Platz im Kabel ist nunmal begrenzt und wer einen Platz haben will muss zahlen, das ist über Sat nicht anders und da wird es auch ohne murren hingenommen, also ändern muss und wird sich überhaupt gar nichts.
Seltsamer und ziemlich hohler Vergleich. Aber spielen wir es mal durch: Über Sat zahlen die Sender für die Kapazitäten, richtig. ABER: Die Zuschauer müssen nichts zahlen, denn der Empfang ist kostenlos. Wird Kabel-TV also auch ab jetzt kostenlos, weil ja die Sender schon die angeblich knappen Plätze bezahlen?
Auch da wieder dieselbe Frage: Wieso sollten sie das kostenlos anbieten, sie verdienen doch gutes Geld damit. Es ist schon ziemlich naiv zu denken, dass Vodafone einfach mal aus Liebe an die Menschheit auf Einnahmen verzichtet.... Die einen bezahlen halt für den Platz, die anderen bezahlen für die Lieferung des Signals, den Betrieb der Verstärker usw.

Das ist als ob du deinen Arbeitgeber um eine Gehaltssenkung bittest damit es der Firma besser geht :brüll: Wo gibt's denn sowas? Wer will bitte freiwillig weniger Geld nehmen?
Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 5888
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: [OFFEN][VFKD] Programme Einspeisung

Beitrag von GLS »

Mit Kabel-TV verdienen sie gutes Geld? Sehr erstaunlich, wo doch die Kunden in Massen davonrennen. Was glaubst du, wie das nächstes Jahr ab Juli ablaufen wird? Die Kunden werden sich nach Alternativen umschauen, wo sie das, was sie jetzt haben, viel günstiger oder gar kostenlos bzw. gegen Einmalinvestition erhalten werden – und das sogar vielfach in besserer Qualität. Und die Sender werden (hoffentlich) nicht so blöd sein und weiterhin für irgendwas zahlen, das eh kaum einer dann noch nutzt... Dann ist das Projekt Kabel-TV von Vodafone tot. :P

Das kommt eben davon, wenn irgendwelche BWL-ler in den Chefetagen, die nicht bis 3 zählen können, die Planung machen. Langfristiges Denken und Kundenbindung ist anscheinend egal; es reicht, wenn man alle nach Strich und Faden verarscht. Das Problem ist dann allerdings, wenn der Bumerang zurückkommt. :twisted:
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze in Deutschland
Flole
Insider
Beiträge: 9940
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [OFFEN][VFKD] Programme Einspeisung

Beitrag von Flole »

Wie das laufen wird? Die Nebenkosten gehen runter, die Mieten hoch und alles bleibt beim alten (oder wird teurer wenn der Vermieter die Gelegenheit nutzt um die Miete noch weiter zu erhöhen) :brüll: Viel Wirbel um nichts.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5850
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [OFFEN][VFKD] Programme Einspeisung

Beitrag von Besserwisser »

Durch das Umverlegen aller DVB-C TV-Sender in den Bereich von 330-610 MHz
könnten wieder TV-Sperrfilter mit einer einfachen Bandsperre eingesetzt werden.

:mussweg:
Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 5888
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: [OFFEN][VFKD] Programme Einspeisung

Beitrag von GLS »

Flole hat geschrieben: 29.05.2023, 00:00 Wie das laufen wird? Die Nebenkosten gehen runter, die Mieten hoch und alles bleibt beim alten (oder wird teurer wenn der Vermieter die Gelegenheit nutzt um die Miete noch weiter zu erhöhen) :brüll: Viel Wirbel um nichts.
... und Millionen von Vodafone-Kabelkunden weniger. :skull:
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze in Deutschland
Flole
Insider
Beiträge: 9940
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [OFFEN][VFKD] Programme Einspeisung

Beitrag von Flole »

Nicht unbedingt, wenn es in der Miete drin ist dann ändert sich dort gar nichts.
Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 5888
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: [OFFEN][VFKD] Programme Einspeisung

Beitrag von GLS »

Es darf nicht mehr über die Miete (Nebenkosten) abgerechnet werden, sondern die einzelnen Mieter müssen selbst Verträge abschließen. Das werden die allermeisten bei dem miesen Angebot nicht tun.
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze in Deutschland