[VF West]

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
didimanu
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 28.04.2023, 18:27
Bundesland: Baden-Württemberg

[VF West]

Beitrag von didimanu »

Hallo,

seit Donnerstag, dem 27.04.2023 habe ich eine Störung, den ständigen Ausfall des LAN (Kabel) gemeldet.
Bis jetzt 4 Anrufe von mir, 3 Tickets wurden erstellt und ohne Erfolg oder Rückruf wieder geschlossen.
Stattdessen unsinnige Nachrichten von Vodafone, ich solle unterschiedliche SSID vergeben für WLan vergeben und einen Werksreset durchführen (was ich aber schon 10 mal tat).

Ich habe einen Vodafone Router und neben dem ständigen Ausfall im LAN Betrieb ist die PS 4 meines Sohnes dadurch lahmgelegt, im Verbindungstest ist neben der langsamen 20 MBit Geschwindigkeit die Anzeige des LAN 2 Typs ständig fehlgeschlagen.

Heute, am 28.04.2023 um 18 Uhr das letzte Mal angerufen und um Hilfe gebettelt.

Ich bin aufgrund Homeoffice darauf angewiesen und musste mir gestern und heute Urlaub nehmen , da keine sinnvolle Verbindung zum Server meines Arbeitgebers möglich war.

Mit der Bitte um Hilfe.

Ach ja, Standort Neulussheim bei Heidelberg

Grüsse Dietmar
Karl.
Insider
Beiträge: 5422
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West]

Beitrag von Karl. »

Also hast Du vermeintlich einen defekten Router?

Poste mal die Modemwerte
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Flole
Insider
Beiträge: 8822
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West]

Beitrag von Flole »

didimanu hat geschrieben: 28.04.2023, 18:42 Ich bin aufgrund Homeoffice darauf angewiesen und musste mir gestern und heute Urlaub nehmen , da keine sinnvolle Verbindung zum Server meines Arbeitgebers möglich war.
Das ist aber selbst gemachtes Leid, das Betriebsrisiko trägt der Arbeitgeber, wenn die Leitung nicht läuft kann er dir entweder eine stellen die vernünftig funktioniert, dich ins Büro beordern oder die freigeben.
hermann.a
Fortgeschrittener
Beiträge: 460
Registriert: 30.06.2014, 22:48

Re: [VF West]

Beitrag von hermann.a »

Hallo,

hm. Dem Arbeitgeber ists relativ egal, wie Du den Zugang herstellst. Er wird keine Leitung vergraben. Wenns ned geht, geht halt Homeoffice ned.

Mfg
Hermann
Karl.
Insider
Beiträge: 5422
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West]

Beitrag von Karl. »

Kommt halt drauf an, was vereinbart ist, bei Homeoffice muss der Arbeitgeber dafür sorgen, dass der Arbeitnehmer arbeiten kann, bei Mobile Working muss der Arbeitnehmer dafür sorgen, dass er arbeiten kann.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
spooky
Ehrenmitglied
Beiträge: 13144
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West]

Beitrag von spooky »

Ihr diskutiert hier über HomeOffice und den Arbeitgeber.. etc pp..
Das hilft dem User genau garnichts.
Das ist das Problem in dieser Gesellschaft inzwischen, dass man nicht mehr in der Lage ist, das wichtige aus Fragen raus zu ziehen und das ist in diesem Fall nicht das HomeOffice, sondern das der Anschluß nicht richtig funktioniert..
Aber diskutiert ruhig 30 Seiten weiter darüber.
Magenta TV One
Big TV
G.Fast 500/150
Flole
Insider
Beiträge: 8822
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West]

Beitrag von Flole »

Doch es hilft insoweit als das der User keinen Urlaub nehmen muss wenn er im Home-Office ist und der Anschluss nicht funktioniert und er sich einfach an seinen Arbeitgeber wenden kann. Wenn du mal den ersten Post liest wird dir auffallen, dass dies als Hauptgrund warum das alles so schlimm ist genannt wurde.

Man kann aber natürlich auch einfach schreiben "Kundenservice kontaktieren", aber dafür braucht man kein Forum, das kriegen die meisten auch selber hin. Wenn du der Meinung bist, dass etwas anderes hilfreicher ist dann gib doch die hilfreichen Tipps und Hinweise anstelle einfach nur zu sagen, dass die Art wie jemand anderes hilft falsch ist. Oder ist das von dir mal wieder nur unkonstruktive Kritik, oder anders gesagt "meckern ohne zu sagen wie es besser geht"?
spooky
Ehrenmitglied
Beiträge: 13144
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West]

Beitrag von spooky »

Dein Intellekt versagt hier ja auch gerade.
Aber macht mal 30 Seiten HomeOffice oder kein HomeOffice
Magenta TV One
Big TV
G.Fast 500/150
Flole
Insider
Beiträge: 8822
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West]

Beitrag von Flole »

Also möchtest du mal wieder nur meckern ohne zu sagen wie es besser geht. Kennt man ja schon von dir, und hilfreich ist das natürlich auch nicht, aber das interessiert dich ja nicht.
JoergS123
Fortgeschrittener
Beiträge: 301
Registriert: 04.02.2022, 22:01
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West]

Beitrag von JoergS123 »

mit den vorhandenen Informationen des TS ist überhaupt nicht abzuschätzen wer hier in der Verantwortung steht.
Ich kann z.B. nach Absprache ebenfalls vom Homeoffice aus arbeiten, das ist aber ein Zugeständnis meines Arbeitgebers, im Grunde sieht er wenigstens genauso gerne, wenn ich jeden Tag ins Büro komme, schon alleine für das Team-Feeling unter den Mitarbeitern, das leidet im Homeoffice schon, hat sich unter Corona schon gezeigt.

Also selbst wenn das Büro >200km entfernt sein sollte... erstmal ist es in einem normalen Arbeitsvertrag ohne weitere Regelungen zu Homeoffice Sache des Arbeitnehmers dort aufzutauchen und wenn er mit dem Fallschirm abspringt, Hauptsache pünktlich da. Wenn der Job und die Bezahlung es hergeben, es sich dennoch rechnet... ich kenne auch Leute, die nehmen Hotel oder haben kleine Zweitwohnung in der Nähe des Arbeitsplatzes

Eine etwas zugigere Bearbeitung wäre vielleicht mit einem Business-Vertrag drin (gewesen). Obwohl Vodafone sich hier auch kein Bein ausreisst und es im Endeffekt dann auch nur die Monatsrate als Entschädigung gibt (hatte ich in 9 Jahren jetzt einmal), wenn die zugesicherte Entstörung "innerhalb von 8 Stunden werktags während der normalen Arbeitszeit" nicht funktioniert. Aber ich muss schon sagen, dass mir die Hotline eigentlich immer direkt einen Kundendienstler vorbeigeschickt hat am gleichen, oder nächsten Tag (hatte aber noch keine Störung seit eigenem Router). Da höre ich von Privatkunden (die auch erstmal >30 Minuten in der Hotline warten, worauf ich schon keinen Bock hätte, 10 Minuten nerven schon), dass z.B. Austausch erstmal per Post passiert und wenn es dann immer noch nicht funzt... beim Businessvertrag (zumindest mit Leihgerät) kommt hingegen immer der Kundendienst (so die Aussage der Hotline, denn gab schon Störungen da wollte ich das nicht mal, musste ich doch am nächsten Tag zu Hause sein und das wo "alle in der Strasse" eine Störung hatten = sicherlich kein Problem bei mir im Haus).
Wenn das Homeoffice so wichtig ist, dann ist man natürlich nicht schlecht beraten, wenn man sich einen LTE-Router als Backup anschafft (OK, auch abhängig von der Wohngegend/Mobilfunkempfang), da gibt es auch Varianten man zahlt nur die Tage die man es nutzt, sprich braucht keinen durchgängigen mobilen Zugangsvertrag nur als Backup.

Wie dem auch sei: keineswegs kann man pauschal sagen, dass hier der Arbeitgeber in der Pflicht ist.
Red Business I&Pcable 500/50 Mbit/s DualStack/DHCP, Harmonic CMTS 5Up+32Down-Streams davon 1xUp+2xDown DOCSIS3.1 via Fritzbox 6690/Fritz!OS7.51labor
AVM Fritzbox 7581 (Mesh-Repeater) via Lan + über WLan AVM Fritz-Repeater 2400 & Fritz-Powerline 1220e/1260e
Festnetz-Telefonie nur noch Weiterleitung zu Mobiltelefon + Fritzbox-AB. Vodafone West NRW