[VF West] Falsches IPv6 Subnetz?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/CommScope-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom- bzw. Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
paulinuska
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 20.04.2023, 21:26
Wohnort: Karlsruhe
Bundesland: Baden-Württemberg

[VF West] Falsches IPv6 Subnetz?

Beitrag von paulinuska »

Guten Morgen,

vorab kleiner Hinweis: Ich bin bei VF in Baden Württemberg (ehemals Unitymedia). Ist das hier VF West?

Seit einigen Tagen habe ich Dualstack mit einer statischen IPv4 und einem statischen IPv6 Subnetz erhalten (VF RED Business Vertrag). Nun wurde mir von Vodafone mit einem Schreiben mitgeteilt, dass mein Subnetz 2a02:908:xxxx:xxxx::1 ist, die Fritzbox zeigt jedoch eine IPv6 Adresse 2a02:8071:xxxx::xxxx an. Was ist jetzt richtig?

Hintergrund der Frage: ich möchte hinter einem als Bridge Anschluss geschalteten Port eine OpnSense laufen lassen und bekomme dort keine funktionierende IpV6 Konfiguration hin. Ich will auch kein NAT, ich möchte die echten IPv6 Adressen nutzen. Dazu muss ich allerdings schon wissen, was für ein Subnetz ich genau habe und (die Angabe fehlt in dem Schreiben von Vodafone auch), was die Präfixdelegationsgröße des Subnetzes ist.

Kann mir hier jemand Starthilfe geben?

VG, Paul
Wer Fehler findet, darf sie behalten.
Karl.
Insider
Beiträge: 7138
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Falsches IPv6 Subnetz?

Beitrag von Karl. »

Hast Du eine Kaufbox dran?
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
paulinuska
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 20.04.2023, 21:26
Wohnort: Karlsruhe
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Falsches IPv6 Subnetz?

Beitrag von paulinuska »

nein, noch läuft die Original 6591 von Vodafone dran.
Wer Fehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
RickX
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 11.01.2023, 17:00
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Falsches IPv6 Subnetz?

Beitrag von RickX »

Ja, ex Kabel BW ist jetzt Vodafone West.

Wo zeigt die Fritzbox die 2a02:8071:xxxx::xxxx an?
Mein zeigt im Internet-Online-Monitor sowohl bei IPv6-Adresse als auch bei IPv6-Präfix eine 2a02:908:xxxx::xxxx an.
Kabelnetz: Vodafone-West Unitymedia
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner
Smartcard: UM02
Zubehör: Nvidia Shield für Waipu.TV und Mediatheken
paulinuska
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 20.04.2023, 21:26
Wohnort: Karlsruhe
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Falsches IPv6 Subnetz?

Beitrag von paulinuska »

Hallo Karl,

inzwischen waren zweimal Techniker da und haben an dem Anschluss gebastelt. Beim zweiten Techniker-Termin ging wenigstens IPv4 wieder, zumindest bis der Techniker durch die Tür war :-(

Wenn ich bei der Hotline anrufe, wird mir bei jedem zweiten Telefonat etwas von einer Rückkanal-Störung erzählt... Das seit zwei Wochen schon.

Aber zurück zu IPv6.
Im Bestätigungsschreiben von Vodafone steht, ich habe ein Statisches IPv6-Subnetz 2a02:908:<bla>:<bla>::1 erhalten.

Wenn die Fritzbox sich mal erfolgreich synchronisiert hat, erscheint im Ereignisprotokoll folgendes:

<Zeitstempel> Internetverbindung IPv6 wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 2a02:8071:<bla...
<Zeitstempel> IPv6 Präfix wurde erfolgreich bezogen. Neues Präfix: 2a02:908:<bla>:<bla>::/59
Anschließend kommt die Synchronisierung mit dem Zeitserver und die IPv4 Adresse.

Wenn ich nun in meinem Router hinter der Fritzbox das IPv6 Subnetz nutzen will, klappt es nicht. Gelegentlich geht mal ein Ping raus, meistens aber nicht.
Wenn ich in myfritz nachsehe, welche IPv6 Adresse mein Anschluss hat, dann steht dort 2a02:8071:<bla... , also eine, die nicht in dem versprochenen Subnetz liegt.

Frage: ist das bei einer funktionierenden Dualstack-Konfiguration normal, oder fehlerhaft? Nach meinem Verständnis baut die Fritzbox ja zwei Verbindungen auf, eine für sich selbst und eine für den Bridge-Port. Dann wäre die "falsche" IPv6 Adresse erklärbar. Da ich keine funktionierende Vergleichskonfiguration habe, kann ich das nicht wissen.

Sicher ist allerdings, dass die Verbindung insgesamt instabil ist. Mit IPv6 bekomme ich überhaupt nichts vernünftiges hin. IPv4 funktioniert nach dem Neustart des Geräts gelegentlich für ein/zwei Stunden und fällt dann mit einer Fehlermeldung im Ereignisprotokoll aus. Ein Neustart der Box hilft regelmäßig für ein paar weitere Stunden...

Viele Grüße,
Paul
Wer Fehler findet, darf sie behalten.
Flole
Insider
Beiträge: 10048
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Falsches IPv6 Subnetz?

Beitrag von Flole »

Du hast eine IP bzw. ein Subnetz, die versuchst du mit mehreren Geräten (Fritzbox und Gerät am Bridge Port) zu nutzen, das wird nicht funktionieren.
paulinuska
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 20.04.2023, 21:26
Wohnort: Karlsruhe
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Falsches IPv6 Subnetz?

Beitrag von paulinuska »

Das ist falsch, ich will das Subnetz nur am Bridgeport nutzen. Was die Fritzbox macht, ist mir im Grunde egal. Und offiziell sollte das auch über den Bridgeport funktionieren (zumindest bei Business-Anschlüssen). Falls es eine Einstellung im FritzOS gibt, die man falsch konfigurieren kann, bitte ich um einen Hinweis.

Ich hätte auch ein Technicolor Modem hier, das wäre mir sogar lieber. Allerdings sollte es zuerst mit dem Vodafone Gerät funktionieren, ansonsten werden Probleme ja gerne auf ein "fehlerhaftes Kundeneigenes Gerät" geschoben, was man so hört.
Wer Fehler findet, darf sie behalten.
Tom_123
Kabelfreak
Beiträge: 1088
Registriert: 19.03.2016, 16:59
Bundesland: Bayern

Re: [VF West] Falsches IPv6 Subnetz?

Beitrag von Tom_123 »

Hi,

evtl. hilft dir die Anleitung von Vodafone weiter: https://www.vodafone.de/media/downloads ... B-1120.pdf (ab Seite 21)
paulinuska hat geschrieben: 30.04.2023, 18:04 Ich hätte auch ein Technicolor Modem hier, das wäre mir sogar lieber.
Davon rate ich ab, da du dann gleich die feste IP Adresse kündigen kannst ;) Feste IP Adressen sind im Vodafone West Gebiet mit Kundenkabelmodems/-routern nicht möglich.
paulinuska
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 20.04.2023, 21:26
Wohnort: Karlsruhe
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Falsches IPv6 Subnetz?

Beitrag von paulinuska »

Hallo Tom,

>Davon rate ich ab, da du dann gleich die feste IP Adresse kündigen kannst ;) Feste IP Adressen sind im Vodafone West Gebiet mit Kundenkabelmodems/-routern nicht möglich.

...da hat mir der Vodafone Support vergangene Woche etwas anderes erzählt. Der meint, dass das seit Kurzem in Baden-Württemberg möglich ist.

Danke für das Manual. Leider finde ich in d3er gesamten Anleitung das Wort Bridge-Port nicht. Die notwendigen Informationen für eine Konfiguration in Verbindung mit einem "richtigen" Router fehlen wohl. Oder wird in dem Handbuch ein anderer Begriff verwendet? In der Oberfläche der 6591 heißt es jedenfalls Bridge-Port.

VG, Paul
Wer Fehler findet, darf sie behalten.
Karl.
Insider
Beiträge: 7138
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Falsches IPv6 Subnetz?

Beitrag von Karl. »

In der Anleitung müsste es Portkonfiguration heißen.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp: