[VF West] Altbau, 3x Coax, 1xLan, WLAN und Telefon. Wie würdet Ihr vorgehen?

In diesem Forum geht es um andere Receiver als die via Vodafone TV (bzw. ehemals TV Komfort), Vodafone GigaTV oder HZ TV (ehem. Horizon TV) vertriebenen, und alle technischen Angelegenheiten, die nicht in die anderen Unterforen passen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West („[VF West]“) bist.
Flole
Insider
Beiträge: 8198
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Altbau, 3x Coax, 1xLan, WLAN und Telefon. Wie würdet Ihr vorgehen?

Beitrag von Flole »

Ich hab sogar schon 2 Netzwerkkabel (die ganz normalen orangenen) und ein normales Koax in ein Rohr bekommen. Kommt ganz darauf an wie man sich anstellt und welche Tricks man kennt. Auch 3 Koax habe ich schon in ein Rohr bekommen. Alles eine Frage der Technik.
JoergS123
Fortgeschrittener
Beiträge: 212
Registriert: 04.02.2022, 22:01
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Altbau, 3x Coax, 1xLan, WLAN und Telefon. Wie würdet Ihr vorgehen?

Beitrag von JoergS123 »

naja so viele Tricks gibt es da jetzt auch nicht und muss man auch keine geheime Wissenschaft draus machen. Entscheidend ist hauptsächlich der Zustand des Leerrohrs und die Biegeradien, da hat man im Nachhinein aber meist wenig Einfluss drauf.
Gute Erfahrungen habe ich mit Spülmittel gemacht, da flutscht das einzuziehende Kabel halt etwas geschmeidiger durchs Leerrohr. Ebenfalls hilfreich kann eine Kabeleinziehilfe sein, wenn kein Zugdraht vorhanden ist, aber hier kann man das Netzwerkkabel einfach mit dem zu entfernenden Koax-Kabel durchziehen. Und wo die beiden Kabel-Dosen in einer GK-Wand gegenüber liegen wie beschrieben, wird auch ein verbleibendes Koax-Kabel völlig ausreichend sein um bei Bedarf später mal beide Räume mit einem Kabelanschluss zu versehen, aktuell ist das ja nicht mal nötigt da kein Bedarf an DVB-C. Je nach Bedarf an Telefonie könnte man noch ein Telefonkabel mit durchziehen, dann liegt analoges Telefon im Keller. Aber da ist der Bedarf nicht weiter beschrieben, meistens werden halt DECT-Telefone benutzt
Ansonsten nehme ich erstmal hin, dass der TS davon ausgeht ein Netzwerkkabel einziehen zu können, zumindest mit raus ziehen eines Koax-Kabels, was letzten Endes nicht mal einen wirklichen Nachteil mit sich bringt, es wäre von vornherein nicht nötig gewesen 2 Kabel vom Keller ins 1.OG zu ziehen, wenn sich die Dosen gegenüberliegen in einer Wand.
Red Business I&P500cable 500/50 Mbit/s DualStack/DHCP, Casa CMTS 5Up+32Down-Streams davon 1xUp+2xDown DOCSIS3.1 via Fritzbox 6690/Fritz!OS7.50
AVM Fritzbox 7581 (Mesh-Repeater) via Lan + über WLan AVM Fritz-Repeater 2400 & Fritz-Powerline 1220e/1260e
Festnetz-Telefonie nur noch Weiterleitung zu Mobiltelefon + Fritzbox-AB. Vodafone West NRW
DKseven
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2023, 08:41
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Altbau, 3x Coax, 1xLan, WLAN und Telefon. Wie würdet Ihr vorgehen?

Beitrag von DKseven »

JoergS123 hat geschrieben: 07.01.2023, 08:45 naja so viele Tricks gibt es da jetzt auch nicht und muss man auch keine geheime Wissenschaft draus machen. Entscheidend ist hauptsächlich der Zustand des Leerrohrs und die Biegeradien, da hat man im Nachhinein aber meist wenig Einfluss drauf.
Gute Erfahrungen habe ich mit Spülmittel gemacht, da flutscht das einzuziehende Kabel halt etwas geschmeidiger durchs Leerrohr. Ebenfalls hilfreich kann eine Kabeleinziehilfe sein, wenn kein Zugdraht vorhanden ist, aber hier kann man das Netzwerkkabel einfach mit dem zu entfernenden Koax-Kabel durchziehen. Und wo die beiden Kabel-Dosen in einer GK-Wand gegenüber liegen wie beschrieben, wird auch ein verbleibendes Koax-Kabel völlig ausreichend sein um bei Bedarf später mal beide Räume mit einem Kabelanschluss zu versehen, aktuell ist das ja nicht mal nötigt da kein Bedarf an DVB-C. Je nach Bedarf an Telefonie könnte man noch ein Telefonkabel mit durchziehen, dann liegt analoges Telefon im Keller. Aber da ist der Bedarf nicht weiter beschrieben, meistens werden halt DECT-Telefone benutzt
Ansonsten nehme ich erstmal hin, dass der TS davon ausgeht ein Netzwerkkabel einziehen zu können, zumindest mit raus ziehen eines Koax-Kabels, was letzten Endes nicht mal einen wirklichen Nachteil mit sich bringt, es wäre von vornherein nicht nötig gewesen 2 Kabel vom Keller ins 1.OG zu ziehen, wenn sich die Dosen gegenüberliegen in einer Wand.
Erst einmal vielen Dank an alle für die bisherigen Antworten! :anbet:
Das gibt mir schon einmal einen sehr guten Eindruck was man alles machen (lassen) könnte.
Weil das Einmessen usw., das kann ich beim besten Willen nicht selbst.
@JoergS123
Wie in deinem letzten Satz beschrieben liegst du richtig. Das eine Koax-Kabel wieder raus und dafür ein LAN-Kabel wieder einzuziehen sehe ich nicht als große Hürde für mich.

Zum Thema Telefon
Das Telefon, eine Gigaset A415 DECT-Basis Station hängt direkt an der Connect Box.
Zwei weitere, schnurlose Telefone sind im 1.OG, bzw. DG aufgestellt. Die Verbindung im DG ist in dieser Konstellation noch akzeptabel.

Zum Thema (W-)LAN
Deute ich es richtig, dass deiner/eurer Meinung nach die Connect Box eher in den 1.OG wandern sollte?
MM-Dose im 1.OG montieren und dort die Connect-Box anschliessen

Die beiden Dosen in der Trockenbauwand sind bereits MM Dosen. Von dort kommen ja die beiden Koax Kabel die im Keller noch ins Leer laufen.
...verlangt eventuell, dass der BK-Verstärker passend zur Dose/Kabellänge eingemessen wird. 1. Versuch wäre mal das Kabel an den BK-Verstärker anzuschliessen und den gleichen Einsatz/oder eine neue mit gleichen Dämpfungswerten zu versuchen. Wenn die Kabellänge ins 1.OG deutlich länger ist wie ins EG vielleicht auch etwas niedrigere Dämpfung für die neue Dose im 1.OG verwenden, aber dann muss eventuell doch nachjustiert werden am Verstärker.
Und das wäre der Teil, den mir ein Externer abnehmen müsste und ich mich frage ob das ein Elektriker macht?
Oder muss da jemand von VF kommen und das einmessen und abnehmen?
Eventuell dann doch noch einen Repeater im EG, damit die Terrasse/der Garten ausreichend versorgt ist.
Im EG betreiben wir an unseren nicht smarten Fernseher einen Fire TV Stick mittels WLAN.
Da sollte der bisherige Repeater aus dem 1OG garantiert ins EG wandern.
Wenn's hier nämlich Einbrüche bzgl. WLAN gibt steht der Rest der Familie bestimmt als Erstes bei mir auf der Matte. :motz: :P
JoergS123
Fortgeschrittener
Beiträge: 212
Registriert: 04.02.2022, 22:01
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Altbau, 3x Coax, 1xLan, WLAN und Telefon. Wie würdet Ihr vorgehen?

Beitrag von JoergS123 »

DKseven hat geschrieben: 20.01.2023, 18:19 Zum Thema Telefon
Das Telefon, eine Gigaset A415 DECT-Basis Station hängt direkt an der Connect Box.
Zwei weitere, schnurlose Telefone sind im 1.OG, bzw. DG aufgestellt. Die Verbindung im DG ist in dieser Konstellation noch akzeptabel.
wenn EG > DG Funktelefonmässig schon passt, dann sollte 1.OG > EG + DG doch alle mal gehen. Keller ? da mag es dann ähnlich aussehen wie vorher im DG.
Was für die DECT Funktelefonübertragung gilt, gilt in ähnlicher Form auch für das WLan.
DKseven hat geschrieben: 20.01.2023, 18:19
...verlangt eventuell, dass der BK-Verstärker passend zur Dose/Kabellänge eingemessen wird. 1. Versuch wäre mal das Kabel an den BK-Verstärker anzuschliessen und den gleichen Einsatz/oder eine neue mit gleichen Dämpfungswerten zu versuchen.
Und das wäre der Teil, den mir ein Externer abnehmen müsste und ich mich frage ob das ein Elektriker macht?
Oder muss da jemand von VF kommen und das einmessen und abnehmen?
Also Vodafone nimmt da nichts ab, die Hausverkabelung ist eigentlich dein Ding (auch wenn das im Zuge der Erstinstallation für Internet gerne mit gemacht wird, hast du aber keinen Anspruch drauf) und wer auch immer es gemacht hat: es ist zumindest soweit eingerichtet, dass du schon Internet nutzen kannst.
Was du eigentlich brauchst ist ein Radio- und Fernsehtechniker, den kannst du (idR kostenpflichtig) über Vodafone ordern, oder einen deiner Wahl privat beauftragen.
Der schliesst die eine Dose im OG an welche die Box dran soll mit an das Kabelnetz an, so das die Signalstärke/Qualität auch in Ordnung ist.
Wenn du einen Elektriker kennst kannst du den mal fragen. Das startet jetzt hier bestimmt wieder seitenweise Diskussionen, aber es sind ja doch artverwandte Berufe (so wie dir ein Moped-Mechaniker auch einen Ölwechsel am Auto machen kann und umgekehrt *g*), gerade im kleineren Bereich, Verkabelung Einfamilienhäuser usw. macht der Elektriker sowas üblicher Weise mit. Aber ansonsten kannst du auch einfach einen Radio und Fernsehtechniker bestellen der das einrichtet, Vodafone musst du die Änderungen und Umpositionierung der Connectbox nicht mitteilen.
DKseven hat geschrieben: 20.01.2023, 18:19
Eventuell dann doch noch einen Repeater im EG, damit die Terrasse/der Garten ausreichend versorgt ist.
Im EG betreiben wir an unseren nicht smarten Fernseher einen Fire TV Stick mittels WLAN.
Da sollte der bisherige Repeater aus dem 1OG garantiert ins EG wandern.
Wenn's hier nämlich Einbrüche bzgl. WLAN gibt steht der Rest der Familie bestimmt als Erstes bei mir auf der Matte. :motz: :P
das wäre erstmal ein Variante, oder eben das in den Keller gezogene Lan-Kabel ins EG bringen, idR ist das vom Keller aus nicht so ein Problem mal durch die Decke zu bohren, der vielleicht auch über vorhandene Leerrohre Elektro ins EG zu bekommen, um dort einen Accesspoint direkt aufzustellen. Aber die Repeater-Variante, vor allem wenn das Zeug schon da ist, würde ich auch erstmal versuchen, wenn es reicht, dann reichts.
Red Business I&P500cable 500/50 Mbit/s DualStack/DHCP, Casa CMTS 5Up+32Down-Streams davon 1xUp+2xDown DOCSIS3.1 via Fritzbox 6690/Fritz!OS7.50
AVM Fritzbox 7581 (Mesh-Repeater) via Lan + über WLan AVM Fritz-Repeater 2400 & Fritz-Powerline 1220e/1260e
Festnetz-Telefonie nur noch Weiterleitung zu Mobiltelefon + Fritzbox-AB. Vodafone West NRW
DKseven
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2023, 08:41
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Altbau, 3x Coax, 1xLan, WLAN und Telefon. Wie würdet Ihr vorgehen?

Beitrag von DKseven »

Hallo nochmal,
ich habe gerade so eine Blitzidee und frag einfach mal ob diese Lösung von mir nicht auch funktionieren könnte.

Kann man an den LAN-Anschlüssen der Connect Box (hat 4 Stück) anstelle von Endgeräten (https://www.vodafone.de/downloadarea/We ... Router.pdf) auch eigentlich Datendosen dran hängen?

Ich habe ja geschrieben, dass die beiden Coax Kabel vom Keller durch die Decke und dann mit einem Aufputz Kabelkanal nach oben zu den Kinderzimmern gelegt wurden.
Die beiden Coax Kabel laufen im Prinzip direkt hinter der Connect Box entlang.
Was ist denn wenn ich das eine Coax Kabel an dieser Stelle nun trenne und beide entstehenden Coax Kabel dann als Einziehhilfe für LAN Kabel nehme?
Das eine Ende was nach oben geht, geht ja zu den Kinderzimmern. Das wäre dann das noch neu zu verlegende LAN Kabel Plus zwei Datendosen setzen.
Und das andere Ende, was nach unten geht würde dann das LAN Kabel, was ja im Keller vom DG liegt nach oben zur Connect Box holen.
Somit bliebe quasi alles an Endgeräten so wie es ist. Der Aufwand wäre recht überschaubar.

Oder muss dann neben der Connect Box besagter Switch, denn nur an solch einem Gerät kann man Datendosen anschließen?
Flole
Insider
Beiträge: 8198
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Altbau, 3x Coax, 1xLan, WLAN und Telefon. Wie würdet Ihr vorgehen?

Beitrag von Flole »

Nein, ein Switch muss nicht sein wenn die Anzahl der Anschlüsse ausreichend ist.
DKseven
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2023, 08:41
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Altbau, 3x Coax, 1xLan, WLAN und Telefon. Wie würdet Ihr vorgehen?

Beitrag von DKseven »

Vielen Dank für deine Antwort!
Das wäre für ich dann glaube ich die beste Lösung :grin: