[VFKD] Hausübergangepunkt

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Robmantuto
Newbie
Beiträge: 59
Registriert: 06.10.2009, 19:21

[VFKD] Hausübergangepunkt

Beitrag von Robmantuto »

Hi Leute.
Ich fange am Besten von vorne an. Ich habe ein altes Haus erworben und dieses abgerissen. Ein Neubau wurde aufgestellt und das alte Kabel (Zuleitung) von Kabel Deutschland wurde gerettet und ins Haus eingeführt. Damals wurde mir gesagt, retten Sie bloß das Kabel, da es 1000€ kostet, dieses neu zu verlegen. Gesagt, getan.
Beim alten Haus gab es den Hausübergabeanschluss, von dem ich damals das Kabel abstöpselte und die Kiste abgebaut hatte. Ich habe sie irgendwo im Keller.
Nun habe ich mit VF telefoniert und die haben mir erzählt, dass eventuell ein neuer Hausübergangsanschluss angeschlossen werden müsste, der mich etwas kosten würde. Alternativ könnte ich die alte Kiste anschließen (weiß aber nicht ob die noch zeitgemäß ist) oder ich besorge selbst eine neue und könnte sie dann vom Techniker anschließen, messen und prüfen lassen. Das wäre dann alles kostenlos. Oder MUSS VF die Kiste selbst zur Verfügung stellen?
Da das Ganze ein Umzug ist, ist es wohl so, dass der Techniker am neuen Standort vor Ort kommen muss, um das Ganze zu prüfen.
Ist auch ok, nur ich möchte nicht unnötig Unkosten haben, wenn er etwas vor Ort findet, dass ihm nicht passt.
Soweit ich das gelesen habe, braucht man noch eine kleine Kiste als Potentialausgleich (s. Bild). Könnt ihr mir sagen, was ich da brauche oder andersrum, wie kann ich das am besten vorbereiten, sodass der Techniker nichts zu meckern hat?
Weitere Fragen folgen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3301
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VFKD] Hausübergangepunkt

Beitrag von Menne »

häng den alten Hüp wieder an die Wand, lasse von deinem Elektriker der Wahl einen Erdungsdraht von der Potischiene zum Hüp und eins zum Verstärker ziehen.

Dann lässt von Ihm die Koaxkabel in die Räume legen wo auch TV ,bzw das Modem hin soll Kathrein LCD111 ,wäre idea.

Dann meldest du den Umzug bei VF im Kundencenter! Wenn du eingezogen willst meldest eine Störung das Inet nicht geht, dann kommt ein Techniker der sich das anguckt und in Betrieb nimmt, was und ob es dann was kostet wird er dir dann sagen!
Der Glubb is a Depp!
KDG-Techniker030
Newbie
Beiträge: 73
Registriert: 12.12.2022, 15:34
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Hausübergangepunkt

Beitrag von KDG-Techniker030 »

einfach Auftrag am besten online an deiner Adresse auslösen rest macht die Firma... musst nichts bezahlen... dann sagen du brauchst nen Techniker... weil du keine Antennendose hast... müsste neu gezogen werden... dann kommt der Sub-Unternehmer dem sagst bei Termin Vereinbarung das er bei dir ein folgende Sachen bei dir ausführen muss...

EK1 - Komplettaufrüstung EFH mit Kabel
ÜP1 - HÜP wechseln
PO1 - Potentialausgleich HÜP herstellen

damit sie ausreichend zeit einplanen... LG
Robmantuto
Newbie
Beiträge: 59
Registriert: 06.10.2009, 19:21

Re: [VFKD] Hausübergangepunkt

Beitrag von Robmantuto »

Ich lade mal später ein Bild von der Kiste hoch
Robmantuto
Newbie
Beiträge: 59
Registriert: 06.10.2009, 19:21

Re: [VFKD] Hausübergangepunkt

Beitrag von Robmantuto »

KDG-Techniker030 hat geschrieben: 22.12.2022, 14:43 einfach Auftrag am besten online an deiner Adresse auslösen rest macht die Firma... musst nichts bezahlen... dann sagen du brauchst nen Techniker... weil du keine Antennendose hast... müsste neu gezogen werden... dann kommt der Sub-Unternehmer dem sagst bei Termin Vereinbarung das er bei dir ein folgende Sachen bei dir ausführen muss...

EK1 - Komplettaufrüstung EFH mit Kabel
ÜP1 - HÜP wechseln
PO1 - Potentialausgleich HÜP herstellen

damit sie ausreichend zeit einplanen... LG
In welcher Stärke muss das Potentialkabel sein? Dann kann ich das schon mal vorbereiten.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3301
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VFKD] Hausübergangepunkt

Beitrag von Menne »

ich würde ein Nym - 1 mal 6qmm gelb grün nehmen!
Der Glubb is a Depp!
KDG-Techniker030
Newbie
Beiträge: 73
Registriert: 12.12.2022, 15:34
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Hausübergangepunkt

Beitrag von KDG-Techniker030 »

Robmantuto hat geschrieben: 22.12.2022, 14:52
KDG-Techniker030 hat geschrieben: 22.12.2022, 14:43 einfach Auftrag am besten online an deiner Adresse auslösen rest macht die Firma... musst nichts bezahlen... dann sagen du brauchst nen Techniker... weil du keine Antennendose hast... müsste neu gezogen werden... dann kommt der Sub-Unternehmer dem sagst bei Termin Vereinbarung das er bei dir ein folgende Sachen bei dir ausführen muss...

EK1 - Komplettaufrüstung EFH mit Kabel
ÜP1 - HÜP wechseln
PO1 - Potentialausgleich HÜP herstellen

damit sie ausreichend zeit einplanen... LG
In welcher Stärke muss das Potentialkabel sein? Dann kann ich das schon mal vorbereiten.
kannst du, musst du aber nicht... und neuen HÜP kannst auch über den Techniker bekommen... es sei denn es war schon ein neuer (Steckmodule Innen)
Flole
Insider
Beiträge: 8198
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Hausübergangepunkt

Beitrag von Flole »

KDG-Techniker030 hat geschrieben: 22.12.2022, 14:43 einfach Auftrag am besten online an deiner Adresse auslösen rest macht die Firma... musst nichts bezahlen... dann sagen du brauchst nen Techniker... weil du keine Antennendose hast... müsste neu gezogen werden... dann kommt der Sub-Unternehmer dem sagst bei Termin Vereinbarung das er bei dir ein folgende Sachen bei dir ausführen muss...

EK1 - Komplettaufrüstung EFH mit Kabel
ÜP1 - HÜP wechseln
PO1 - Potentialausgleich HÜP herstellen

damit sie ausreichend zeit einplanen... LG
So einfach ist das schon lange nicht mehr, Vodafone versucht zu sparen wo sie können, manchmal gibt's noch ne Komplettinstallation kostenlos, manchmal gibt's nix mehr kostenlos.
Menne hat geschrieben: 22.12.2022, 15:08 ich würde ein Nym - 1 mal 6qmm gelb grün nehmen!
Hängt von der erforderlichen Länge und dem erforderlichen Widerstand ab.

Der HÜP darf weder von dir demontiert noch montiert werden, der ist Eigentum von Vodafone und Bestandteil eines öffentlichen Telekommunikationsnetzes, die Gefährdung eines solchen (zum Beispiel durch unsachgemäße arbeiten wie das abklemmen ohne den Abzweig ordnungsgemäß zu terminieren) ist strafbar!
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3301
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VFKD] Hausübergangepunkt

Beitrag von Menne »

er kann doch von der Potischiene zum Hüp die Erdung ziehn von aklemmen hab ich nix geschrieben, wenn ich iwo was Erde oder auf den Poti zieh, dann unter 10qmm überhaupt nix. Und hier wurde oft geschrieben min 4qmm,
Der Glubb is a Depp!
Flole
Insider
Beiträge: 8198
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Hausübergangepunkt

Beitrag von Flole »

Du nicht, aber der TE hat offenbar fleißig am HÜP arbeiten durchgeführt oder durchführen lassen.

10 quadrat kriegt man zum Beispiel nicht unter jede Klemme. Die Erfordernis richtet sich nach dem jeweiligen Erdungswiderstand und der muss ermittelt werden weil der ja auch dokumentiert werden muss, gerade in einem Neubau wenn es eine Neuanlage ist. Am Ende muss ja irgendeine Firma beim Netzbetreiber bestätigen, dass die Anlage den TAB und den anerkannten Regeln der Technik entspricht, sonst gibt's keinen Strom.