[VF West] Nach VF-Frequenzumstellung kein Audio bei HD-Sendern

In diesem Forum geht es um andere Receiver als die via Vodafone TV (bzw. ehemals TV Komfort), Vodafone GigaTV oder HZ TV (ehem. Horizon TV) vertriebenen, und alle technischen Angelegenheiten, die nicht in die anderen Unterforen passen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West („[VF West]“) bist.
westlicht
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 01.11.2022, 16:14
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

[VF West] Nach VF-Frequenzumstellung kein Audio bei HD-Sendern

Beitrag von westlicht »

Liebes Forum,

mein altes Philipps-TV-Gerät hat die Frequenzumstellung am 20.10.22 im Vodafone-Kabelnetz nach erneutem Sendersuchlauf gut hinbekommen - aber das Format der Audio-Kanäle scheint sich geändert zu haben. Das digitale Audiosignal wird vom TV-Gerät per Coax-Kabel zum digitalen Eingang eines Teufel Motiv 2 MK2 Audiosystems weitergeleitet - und bei HD-Sendern gibt es nun keinen Ton mehr. Das TV-Gerät vermeldet drei Dolby-Audiokanäle für die meisten HDTV Sender, die Nicht-HD-Sender nutzen offensichtlich einen Nicht-Dolby kodierten Audio-Kanal. Offensichtlich kann das Teufel-Audiosystem die Dolby-Audiokanäle der HDTV-Sender nicht dekodieren - aber was genau für ein Audio-Format verwendet Vodafone denn jetzt bei den HDTV-Programmen? Und welches Format ist vor der Frequenzumstellung verwendet worden, so dass das Teufel-Audiosystem damit keinerlei Probleme bei der Wiedergabe hatte?

Das Problem müsste doch viele Nutzer treffen, die Soundbars und Audiosysteme digital am Kabel-Tuner oder TV-Gerät angeschlossen haben und die nicht in der Lage sind, Dolby-Audiostreams zu dekodieren.

Ich würde mir nun gerne einen externen DAC kaufen wollen, der den Dolby-Audiostream dekodiert und diesen dann analog an das Audiosystem anschließen. Dazu muss ich aber wissen, was da genau für ein digitales Audioformat zum EInsatz kommt. Das alte TV-Gerät selbst scheint kein Problem mit dem neuen Audioformat zu haben, denn die integrierten Lautsprecher geben den Ton auch bei HDTV-Sender problemlos wieder.

Vielen Dank schon jetzt für jede Hilfestellung!
Benutzeravatar
exkarlibua
Insider
Beiträge: 3766
Registriert: 23.07.2010, 14:34
Wohnort: Netz München Ost

Re: [VF West] Nach VF-Frequenzumstellung kein Audio bei HD-Sendern

Beitrag von exkarlibua »

Vodafone kabelt das aus, was die Sender liefern.
Die Audio Kanäle haben sich durch die Frequenzverlegungen nicht geändert.
Also, was vorher funktioniert hat muss auch weiterhin funktionieren.

Ich habe eine ähnliche Anordnung wie bei dir, auch mit einem Teufel Sounddeck, und da hat es bei der Frequenzumstellung keine Probleme gegeben.

Also der Fehler muss woanders liegen.
westlicht
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 01.11.2022, 16:14
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Nach VF-Frequenzumstellung kein Audio bei HD-Sendern

Beitrag von westlicht »

Vielen Dank für die Info @exkarlibua!

Das macht mich jetzt wirklich ratlos, denn das digitale Audio-Signal wird einfach per Coax-Kabel vom TV-Gerät zum optischen Eingang des Teufel-Systems übertragen. Am TV-Gerät kann man nichts bzgl. Audio-Format einstellen, lediglich einen der vorhandenen Audiokanäle auswählen. Und die Verbindung vom TV-Gerät zum Teufel-System funktioniert über diesen Weg grundsätzlich problemlos, denn bei Nicht-HD-TV-Sendern oder auch beim per HDMI angeschlossenen Blu-Ray-Player (PCM als Audio-Format eingestellt) wird das Audio-Signal problemlos wiedergegeben. So kann die Ursache eigentlich nur im Audioformat der HD-TV-Sender liegen ...
Radiowaves
Fortgeschrittener
Beiträge: 104
Registriert: 12.01.2018, 15:48

Re: [VF West] Nach VF-Frequenzumstellung kein Audio bei HD-Sendern

Beitrag von Radiowaves »

exkarlibua hat geschrieben: 01.11.2022, 17:36 Vodafone kabelt das aus, was die Sender liefern.
Nein, Vodafone transcodiert das Audio. Die ARD liefert beispielsweise die Stereo-Tonspuren und die Audiodescription-Spuren sowie neuerdings auch die "Klare Sprache" (qks) als MPEG 1 Layer II. Die Vodafone transcodiert auf AC-3.

Beispiel BR Süd HD:

https://www.digitalbitrate.com/dtv.php? ... =0&lang=en

vs.

https://www.digitalbitrate.com/dtv.php? ... =0&lang=en

Man beachte auch die letztlich halbierte mittlere Videobitrate gegenüber dem, was die ARD via Satellit liefert.

Soweit mir bekannt bezieht Vodafone nach wie vor ARD-TV via Satellit. Eine direkte Abnahme der Rohdaten (wären dann um die 3 GBit/s je Programm) findet meines Wissens nach bislang nicht statt.

In Thüringen gab es vor (!) der aktuellen Netzangleichung das Problem, dass MDR Thüringen HD bei manchen geräten ohne Ton war. BILD HD und paar Shoppingkanäle wohl auch. Ich hatte mir das dann mal angeschaut:

[ externes Bild ]

Da hatte die Vodafone den AC-3 Component_Type auf 0 gesetzt und somit den Empfangsgeräten Unsinn signalisiert. Component_Type = 0 bedeutet laut ETSI EN 300 468, Annex D ab Seite 147, Tabellen D.1, D.2, D.3, D.4 und D.5: mono, "Complete Main" (Hauptton, alles drin, was dazugehört) und gleichzeitig "Decoded audio stream is an associated service intended to be combined with another decoded audio stream before presentation to the listener". Das gehört so nicht zusammen, spezifikationskonforme Geräte haben das als Unsinn zu erkennen und zu ignorieren. Bestimmte Receiver taten das nicht und blieben stumm. Offenbar betraf das nur eine einzige Gerätefamilie, aber es zeigt, man kann da viel Unheil mit Signalisierungen anrichten.
westlicht hat geschrieben: 01.11.2022, 16:32 Das digitale Audiosignal wird vom TV-Gerät per Coax-Kabel zum digitalen Eingang eines Teufel Motiv 2 MK2 Audiosystems weitergeleitet - und bei HD-Sendern gibt es nun keinen Ton mehr. Das TV-Gerät vermeldet drei Dolby-Audiokanäle für die meisten HDTV Sender, die Nicht-HD-Sender nutzen offensichtlich einen Nicht-Dolby kodierten Audio-Kanal. Offensichtlich kann das Teufel-Audiosystem die Dolby-Audiokanäle der HDTV-Sender nicht dekodieren
Ich finde zwar keine Anleitung zum Teufel Motiv 2 MK2, es wirkt aber auf mich, als ob da kein Dolby AC-3-Decoder drin ist. Dann musst Du den Digitalausgang am Fernseher von "Bitstream" auf "PCM" umstellen. Dazu muss es irgendwo eine Einstellung geben. Dann sollte es spielen.
westlicht hat geschrieben: 01.11.2022, 16:32 Ich würde mir nun gerne einen externen DAC kaufen wollen, der den Dolby-Audiostream dekodiert und diesen dann analog an das Audiosystem anschließen.
Du bräuchtest keinen externen DAC, sondern einen externen AC-3-Decoder. Den kenne ich auch als kleine Dose nur für dreistellige Beträge - und er ist unnötig, denn das kann der TV selbst. Einstellung "PCM" am S/PDIF in den globalen Toneinstellungen sollte helfen.
westlicht
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 01.11.2022, 16:14
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Nach VF-Frequenzumstellung kein Audio bei HD-Sendern

Beitrag von westlicht »

@Radiowaves: Vielen lieben Dank für die detaillierten Ausführungen. Jetzt kann ich langsam meinen Frieden mit diesem Thema finden, denn nun erscheint alles logisch :grin::
- Vodafone transcodiert die HD-Sender tatsächlich auf das AC-3-Format
- das Teufel Motiv-2 System kann keine AC-3-Streams decodieren. Daher der Tonausfall nach der Frequenzumstellung

Leider ist mein altes Philipps-TV-Gerät nicht in der Lage, den Digitalausgang auch nur irgendwie zu konfigurieren. Aber es ist so ein hochwertiges und gut verarbeitetes Gerät, dass ich es nicht durch einen "Plastikbomber" ersetzen möchte. Ich habe jetzt einfach das Teufel-System per Cinch-Kabel mit dem Analog-Ausgang der Fernsehers verbunden. Das klappt prima, der Qualitätsverlust ist für's Fernsehschauen erträglich. Glücklicherweise hat mein BluRay-Player einen eigenen Digital-Ausgang, den ich jetzt direkt mit den freigewordenen Eingang am Teufel-System verbunden habe - vorher ist der Ton per HDMI-Kabel über's Fernsehgerät digital zum Teufel-System übertragen worden. So schaue ich nun über den analogen Weg das Fernsehprogramm und bei hochwertigen CDs/DVDs/BluRays habe ich weiterhin einen digitalen Übertragungsweg für das Audiosignal zum Teufel-System.

Testweise hat ich einen DAC im Einsatz, der AC-3-Streams decodieren konnte (https://amzn.eu/d/hqroaEn). Aber die Qualität war nicht wahrnehmbar besser, als das TV-Gerät direkt über analogem Weg mit den Teufel-System zu verbinden.

Interessant, was so eine Netzangleichung alles so nach sich ziehen kann :augendreh:. Danke nochmals für die tolle Hilfe hier im Forum!!!
Radiowaves
Fortgeschrittener
Beiträge: 104
Registriert: 12.01.2018, 15:48

Re: [VF West] Nach VF-Frequenzumstellung kein Audio bei HD-Sendern

Beitrag von Radiowaves »

Den Analogausgang des TV zu verwenden, hätte ich dann tatsächlich als nächstes vorgeschlagen.

Und sorry für die Falschaussage, dass externe AC-3-Decoder erst für dreistellige Beträge erhältlich sind. Natürlich hatte ich die Billigdosen auch gesehen vor eineinhalb Jahren, als ich so etwas für AAC suchte, weil mein Satreceiver AAC angeblich als Rohdaten am S/PDIF ausgeben konnte, aber nicht selbst decodieren, und die ARD nunmal den Hörfunk auf AAC umgestellt hat. Da sah ich die Billigdosen für AC-3, aber für AAC gibt es offenbar absolut gar nichts. Inzwischen hat sich das Thema für mich erledigt, da ich sowieso kein Radio mehr höre seit der Umstellung bei der ARD (obwohl AAC-taugliche Technik nun hier steht).

Die teure externe Lösung, die mir als einzige eingefallen war, war diese: https://gefen.com/product/gefen-tv-digi ... g-decoder/

Halleluja: https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... gefen.html

Ob der besser ist als das 25-EUR-Geraffel, weiß ich nicht. Dass der externe Decoder, den Du getestet hast, nicht wirklich besser ist als der Analogausgang des TV, wundert mich aber ehrlich gesagt nicht. Für normales Fernsehen reichts doch sowieso.

Ist Dir seit der Netzangleichung schlechtere Bildqualität bei den Öffis aufgefallen? Ich weiß nicht, was ex-Unitymedia mit dem Video gemacht hat. Angeblich wohl auch transratet, ich habe keine Ahnung auf welche mittlere Videobitrate und mit welcher Qualität. U.a. aus diesem Grund bin ich eher für Kabelnetze zu haben, die 1:1 von Satellit durchlassen: PYUR, Stadtwerkenetze, regionale Kleinnetze, ...