Erweiterung einer bestehenden Anlage

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
KarlNap
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 27.10.2022, 11:52

Erweiterung einer bestehenden Anlage

Beitrag von KarlNap »

Hallo zusammen,

zur Lage:
Ich bewohne ein Einfamilienhaus mit Kabelanschluss. Hier wurde 2020 eine Modernisierung durchgeführt und ein Vodafone-Anschluss installiert. Ich habe ein Bild dazu angehängt. Die Anlage besteht aus einem Teleste DH5669 und einem 3DTS216 2-fach Abzweiger. Einer der Abgänge geht auf die alte Hausverkabelung und der andere auf eine Dose, an der die FritzBox hängt.
Nun baue ich aktuell einen Anbau zum Büro aus. Hier liegt eine ca. 20m lange Koaxialleitung 135dB vom Anschluss zum Multimediaverteiler. Jetzt würde ich gerne im Büro 2 Multimediadosen setzen (jeweils ca. 10m Kabel) und die Fritzbox anschließen. Ich habe es mir ähnlich wie im Bild "Medienverteiler" vorgestellt. Ich würde das ganze auch abnehmen lassen wollen, will jedoch die Kosten senken und die Komponenten vorab beschaffen.

Nun meine Fragen:
- Kann ich an dem 3DTS216 die 20m lange Leitung anschließen und an diesem wieder einen Abzweiger im Büro?
- Kann ich hier dann Abschlussdosen verwenden oder müssen es Stichdosen sein?
- Wie müssen die Dämpfungen des Abzweigers sein?
- Kann ich wie im Bild "Medienverteiler" die Fritzbox direkt am Abzweiger anschließen oder muss da auch noch eine Dose dazwischen?

Ich hoffe ich konnte meine Herausforderung verständlich beschreiben und ihr könnt mir helfen.

Gruß Karl
Flole
Insider
Beiträge: 7800
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Erweiterung einer bestehenden Anlage

Beitrag von Flole »

Wenn du Abzweiger nutzt kannst du sowohl Stichdosen als auch Enddosen verwenden. Nur ob du da mit der Dämpfung hinkommst.... Die Dämpfung zu jeder Dose zum Verstärker muss identisch sein, also Dosendämpfung plus alles davor. Das sind bei dir bisher 16dB + x (wobei x die Dämpfung der aktuellen Dosen in dB ist). Du würdest nun also 1dB an Verlusten abziehen und mit 15dB weiterrechnen, bräuchtest also 16dB - 1dB + x zu jeder Dose. Wie du die auf Abzweiger und Dose aufteilst ist egal. Das ist jetzt eher etwas zu hoch gerechnet als zu niedrig, das wird aber sowieso nicht 100% passen und dann schaust du wie weit die Abweichung wäre wenn du den Abzweiger mit der nächst kleineren passenden Dämpfung nimmst. Falls du also auf 20dB kommen willst und 5dB Dosen hast und 14dB oder 16dB als Abzweiger zur Auswahl hast wären die 14dB wohl besser geeignet.

Die Fritzbox kann man nur dann direkt anschließen wenn die Dämpfung und Entkopplung dafür passt.
KarlNap
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 27.10.2022, 11:52

Re: Erweiterung einer bestehenden Anlage

Beitrag von KarlNap »

Hi Flole,

danke für die schnelle Antwort. Die aktuelle Dose hat 12db. Das hieße ich brauche 16dB + 12dB - 1dB an jeder Dose. Ich habe jetzt Axing BSD 963-11N mit 10dB. Das würde bedeuten, ich brauch am Abzweiger 18dB. Da ich keinen mit 18dB finde, würde ich auf 16dB gehen. Ginge dann z.B. der BAB 3-16P ( https://axing.com/produkt/bab00316p/ )?

Gruß Karl
Flole
Insider
Beiträge: 7800
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Erweiterung einer bestehenden Anlage

Beitrag von Flole »

Da passt irgendwas nicht: Der Verstärker schafft im Rückweg nur ca. 25dB Verstärkung, dementsprechend sollte die Dämpfung der Hausverteilanlage die 25dB nicht überschreiten weil man ansonsten die Dämpfung der Hausverteilanlage nicht ausgleichen kann. Bei dir liegt man ja irgendwo bei 28dB oder mehr. Kannst du vielleicht mal die Modemwerte dazu posten, dann kann man vielleicht sehen ob das stimmt und die Dämpfung wirklich nicht ausgeglichen werden kann oder ob da irgendwo ein Denkfehler/Rechenfehler drin ist. Die Werte auf dem Pegelcheck-Anhänger wären auch noch interessant.
KarlNap
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 27.10.2022, 11:52

Re: Erweiterung einer bestehenden Anlage

Beitrag von KarlNap »

Ich hatte schon so eine Vermutung, als ich gesehen habe, dass am Vodafone-Router eine Durchgangsdose ohne Endwiderstand verbaut ist. Es ist eine Schweiger RDS812 https://schwaiger.de/products/multimedi ... dose-12-db. Ich habe mal einen Netzplan angehängt. Das gestrichelte ist der neue Teil. Die blau markierten Teile lassen sich noch austauschen.
Das Bild vom Kärtchen ist angehängt. Im Vodafone-Router sehe ich.

Code: Alles auswählen

DOCSIS Status
Verschaffen Sie sich einen Überblick über alle DOCSIS-Parameter Ihres Routers.
Downstream-Kanäle
Kanal ID	Kanaltyp	Frequenz (MHz)		Modulation			Empf. Signalstärke (dBmV/dBµV)		SNR/MER (dB)	Lock Status
33		OFDM		151~325.0		256-qam/1024-qam		3.3/63.3				41.84		JA
8		SC-QAM		642			256-QAM				7.5/67.5 				41.7		JA
1		SC-QAM		114			256-QAM				0.6/60.6 				39.0		JA
2		SC-QAM		130			256-QAM				0.7/60.7 				39.4		JA
3		SC-QAM		138			256-QAM				0.7/60.7 				39.5		JA
4		SC-QAM		146			256-QAM				0.8/60.8 				39.5		JA
5		SC-QAM		602			256-QAM				6.7/66.7 				41.4		JA
6		SC-QAM		618			256-QAM				7.1/67.1 				41.5		JA
7		SC-QAM		626			256-QAM				7.3/67.3 				41.8		JA
9		SC-QAM		650			256-QAM				7.6/67.6 				41.9		JA
10		SC-QAM		658			256-QAM				7.4/67.4 				41.8		JA
11		SC-QAM		666			256-QAM				8.1/68.1 				42.1		JA
12		SC-QAM		674			256-QAM				7.9/67.9 				42.0		JA
13		SC-QAM		682			256-QAM				7.6/67.6 				42.0		JA
14		SC-QAM		690			256-QAM				7.9/67.9 				42.3		JA
15		SC-QAM		698			64-QAM				2.0/62 					36.7		JA
16		SC-QAM		706			64-QAM				2.0/62 					36.8		JA
17		SC-QAM		714			64-QAM				1.9/61.9 				36.9		JA
18		SC-QAM		722			64-QAM				1.9/61.9 				37.0		JA
19		SC-QAM		730			64-QAM				2.2/62.2 				37.1		JA
20		SC-QAM		738			64-QAM				2.1/62.1 				37.2		JA
21		SC-QAM		746			64-QAM				2.2/62.2 				37.3		JA
22		SC-QAM		754			64-QAM				2.4/62.4 				37.4		JA
23		SC-QAM		762			64-QAM				2.6/62.6 				37.4		JA
24		SC-QAM		770			64-QAM				2.7/62.7 				37.5		JA
25		SC-QAM		778			64-QAM				2.8/62.8 				37.6		JA
26		SC-QAM		786			64-QAM				2.5/62.5 				37.6		JA
27		SC-QAM		794			64-QAM				3.0/63 					37.7		JA
28		SC-QAM		802			64-QAM				3.0/63 					37.5		JA
29		SC-QAM		810			64-QAM				2.5/62.5 				37.6		JA
30		SC-QAM		818			64-QAM				2.9/62.9 				37.7		JA
31		SC-QAM		826			64-QAM				3.2/63.2 				37.8		JA
32		SC-QAM		834			64-QAM				2.8/62.8 				37.8		JA

Upstream-Kanäle
Kanal ID	Kanaltyp	Frequenz (MHz)	Modulation	Send. Signalstärke (dBmV/dBµV)			Ranging Status
10		OFDMA		29.8~		16-qam		43.2/103.2					Erfolgreich
5		SC-QAM		51.0		64-qam		49.8/109.8					Erfolgreich
6		SC-QAM		44.6		64-qam		51.8/111.8					Erfolgreich
7		SC-QAM		37.2		64-qam		49.8/109.8					Erfolgreich
8		SC-QAM		30.8		64-qam		49.8/109.8					Erfolgreich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
KarlNap
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 27.10.2022, 11:52

Re: Erweiterung einer bestehenden Anlage

Beitrag von KarlNap »

Kleiner Nachtrag,

kann ich denn verschiedene Setups durchtesten und die Pegel im Router prüfen? Oder laufe ich dabei Gefahr etwas zu beschädigen?

Gruß Karl
Flole
Insider
Beiträge: 7800
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Erweiterung einer bestehenden Anlage

Beitrag von Flole »

Natürlich kannst du zum testen herumprobieren, da kann wenig passieren. Ich würde fast sagen dein Plan passt so, auch wenn ich das mit der Dämpfung immer noch alles für ziemlich hoch halte.