Vertragsverlängerung nach downgrade

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland, Vodafone West, der Vertriebsmarke „eazy“ bzw. O2 betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
OmaScharif
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 14.10.2022, 18:30

Vertragsverlängerung nach downgrade

Beitrag von OmaScharif »

Hallo zusammen,

ich hatte bei meinem Neuvertrag (Kabel Internet abgeschlossen 06/2021) im November 2021 auf 100Mbit gewechselt. Ich hatte es so verstanden, dass bei rechtzeitiger Anfrage des Wechsels auf einen kleineren Tarif innerhalb der erste 6 Monate der Wechsel kostenlos bleibt (logisch eigentlich bei downgrade :wink: ) aber auch, dass sich an der Vertragslaufzeit nichts ändert. Hatte das auch damals mit der vodafone Mitarbeiterin am Telefon besprochen. Jetzt sehe ich allerdings, dass vodafone den Vertrag verlängert hat und zwar nach Umstieg auf die langsamere Geschwindigkeit beginnt laut VF ein neuer Vertrag mit weiteren 24 Monaten. Dabei hatte ich mir am Telefon explizit versichern lassen, dass sich die Vertragslaufzeit nicht ändert!

Am Telefon heute, sagte man mir nein, das sei so korrekt! Der Vertrag wird automatisch verlängert.

Kennt Ihr das Problem? Was kann ich machen?Möchte das nicht akzeptieren.

Vielen Dank!
Flole
Insider
Beiträge: 7839
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vertragsverlängerung nach downgrade

Beitrag von Flole »

Wurde die Wechselgarantie damals vertraglich vereinbart und hast du die Vorraussetzungen die vereinbart wurden erfüllt? Wenn man dir sagt es wäre so korrekt und du sagst das ist es nicht musst du nun erstmal prüfen was stimmt, also Unterlagen von damals rauskramen und nachschauen.
OmaScharif
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 14.10.2022, 18:30

Re: Vertragsverlängerung nach downgrade

Beitrag von OmaScharif »

beim telefonischen Vertragsabschluss hatte ich mehrmals dazu nachgefragt und mir wurde das - mündlich - zugesichert. Auf der Webseite damals wurde es damals auch so dargestellt, als könne man innerhalb der Testphase ohne jegliche Einschränkung wechseln. In den Vertragsbedingungen findet man jedoch nichts dazu. Auch generell nicht, dass man kostenlos in einen kleineren Tarif wechseln kann.
Als ich den Wechsel telefonisch beauftragte hat man mich zunächst nicht darauf hingewiesen, dass nun die Vertragslaufzeit von 24 Monaten erneut beginnt. Erst nachdem ich hierzu wieder nachfragte. Ich bezog mich auf die Zusage aus dem Vertragsgespräch und verwies auf die "Wechselgarantie" innerhalb der ersten 6 Monate. (hatte in der Zwischenzeit von anderen Kunden gelesen, das Vodafone hier versucht einem den Vertrag zu verlängern). Erst danach sagte man mir zu, dass sich die Vertragslaufzeit nicht verlängere.

Darauf vertraute ich zunächst mal und habe zugegebenermassen nicht kritisch genug geprüft. Denn in der Auftragsbestätigung zum Umstieg auf 100Mbit steht wieder Mindestlaufzeit 24 Monate.

Andere Kunden beschwerten sich scheinbar ebenso darüber (diverse Forenbeiträge im VF forum). Man bekommt diese Zusagen nicht schriftlich bestätigt.

Wie habt ihr das gemacht?
Flole
Insider
Beiträge: 7839
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vertragsverlängerung nach downgrade

Beitrag von Flole »

Bei mir taucht die Wechselgarantie in der Auftragsbestätigung auf, also kann ich mich dann natürlich auch darauf berufen wenn was schief läuft und Vodafone einfach nochmal die eigene Auftragsbestätigung zuschicken und sie nochmal dran erinnern was dort schwarz auf weiß steht. Wenn sie bei dir nicht auftaucht sieht das natürlich schwierig aus.
OmaScharif
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 14.10.2022, 18:30

Re: Vertragsverlängerung nach downgrade

Beitrag von OmaScharif »

ok, das ist dann natürlich belastbar. Hattest du darauf bestanden, dass die Wechselgarantie in der Auftragsbestätigung aufgeführt wird oder war sie das ohnehin schon?

Im Vodafone Forum beschwerte sich jemand, der noch während der 14-tägigen Widerufsfrist versuchte das schriftlich bestätigt zu bekommen, er aber ziemlich kämpfen musste (hotline, die immer wieder widersprüchliche Aussagen getätigt hat, etc.) Ihm ging es scheinbar wie mir, nur dass ich auf die mündlichen Zusagen vertraut habe.

Folgende Optionen könnte ich mir noch vorstellen:

1) andere Kunden die im gleichen Zeitraum einen Vertrag geschlossen haben und ähnliches berichten/bestätigen könnten?
- Gibt es hier jemanden, der in diesem Zeitraum (Juni 2021) Neukunde bei VF wurde?

2) ein Screenshot bzw. Archivbild von der Webseite, bei der die Tarife und die Wechseloptionen gelistet waren.
Hat jemand sich vielleicht aus ähnlichen Gründen einen Screenshot gesichert?

3) die Audioaufnahme beim Vertrgasschluss bzw. beim Wechsel auf die niedrigere Geschwindigkeit.
VF wird die vermutlich nicht rausrücken. Hat jemand vielleicht Erfahrung damit gemacht?

4) wenn VF versucht mir hier was unterzujubeln... Wie könnten sie beweisen, dass ich in den niedrigeren Tarif wechseln wollte. Habe nichts unterschrieben. Eine Auftragsbestätigung kam per Mail.
Habe aber nichts unterschrieben. Wie kommt der "neue" Vertrag (mit reduzierter Geschwindigkeit und neuer Laufzeit) zustande? Soweit ich weiss, musste man nichts weiter bestätigen. Die Auftragsbestätigung kam per Mail-Anhang, nicht per download-link (den man hätte tracken können). Bliebe im Zweifel also nur die Audio-Aufnahme oder? Das wäre ja gut, die hätte ich ja wiederum gerne.

Was meint ihr?
spooky
Ehrenmitglied
Beiträge: 12872
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg
Bundesland: Niedersachsen

Re: Vertragsverlängerung nach downgrade

Beitrag von spooky »

Die Wechselgarantie stand immer in der AB mit drin, wenn eine Angeboten wurde
Magenta TV One
Big TV
G.Fast 500/150
Flole
Insider
Beiträge: 7839
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vertragsverlängerung nach downgrade

Beitrag von Flole »

Genau, explizit drauf bestanden habe ich nicht, die war einfach da.
OmaScharif hat geschrieben: 16.10.2022, 17:56 2) ein Screenshot bzw. Archivbild von der Webseite, bei der die Tarife und die Wechseloptionen gelistet waren.
Hat jemand sich vielleicht aus ähnlichen Gründen einen Screenshot gesichert?
Es gibt einige Webseiten die Kopien von anderen Webseiten speichern. Mit etwas Glück wirst du da fündig.
OmaScharif hat geschrieben: 16.10.2022, 17:56 3) die Audioaufnahme beim Vertrgasschluss bzw. beim Wechsel auf die niedrigere Geschwindigkeit.
VF wird die vermutlich nicht rausrücken. Hat jemand vielleicht Erfahrung damit gemacht?
Soweit ich weiß wird die gelöscht nachdem sie in das System "abgeschrieben" wurde. Aber du kannst natürlich mal eine Anfrage nach DSGVO schicken und schauen was passiert.
OmaScharif hat geschrieben: 16.10.2022, 17:56 4) wenn VF versucht mir hier was unterzujubeln... Wie könnten sie beweisen, dass ich in den niedrigeren Tarif wechseln wollte. Habe nichts unterschrieben. Eine Auftragsbestätigung kam per Mail.
Habe aber nichts unterschrieben. Wie kommt der "neue" Vertrag (mit reduzierter Geschwindigkeit und neuer Laufzeit) zustande? Soweit ich weiss, musste man nichts weiter bestätigen.
Normalerweise gibt's eine Vertragszusammenfassung die du dann bestätigen musst, zumindest seit diesem Jahr.