Vodafone beerdigt Kabel Netz

Der Platz für allgemeine Diskussionen zu Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone, sofern sie nicht bereits durch andere Forenbereiche abgedeckt werden.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone Kabel Deutschland findest du auch im Helpdesk.

Eröffnet in diesem Board bitte nur Threads, die mit dem Unternehmen Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone allgemein zu tun haben. Für alle spezifischeren Themen nutzt bitte die entsprechenden Boards im Forum.
why_not
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 02.05.2022, 12:25

Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von why_not »

Vodafone hat scheinbar auch geschnallt das Kupfer keine Zukunft hat und will sein DCOSIS Netz überbauen. Sind zwar spät dran, aber besser spät als nie wenn man noch weiter existieren will in der Zukunft :lol:
Quelle: https://glm.io/168799

Nur schade das die ganzen Anbieter in Deutschland diesen PON Müll verbauen statt einer sauberen P2P Infrastruktur. Ich bin ja mal gespannt wie lange die Kraut und Rüben ausbauten so gelassen werden. Ich Prophezeie jetzt schon mal das die nötige Regulierung uns dann Milliarden kosten wird, da egal was für einen Scheiß man gebaut hat die Investoren Geld für jedwede Regulierung sehen wollen werden und vor Deutschen Gerichten natürlich mit ihrem Bullshit durchkommen. :wand:
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5355
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Besserwisser »

Das Erdkabel von VF ist doch schon beerdigt. :brüll:

GPON <-> P2P.
Für jedem Teilnehmer eine Faser bis zum OLT?
Was sollen das für Bündel werden?
In eine Glasfasermuffe passen 24/48/96/192 Fasern rein.
Wie soll das in einer Großstadt alles untergebracht werden?

Ersetzt werden sollen die Zuleitungen zu den Verstärkerpunkten an den Straßen,
die teilweise auch noch in langen Koaxkabelketten hintereinander hängen.

Und bisher verlegt noch jeder GF-Anbieter sein eigenes GF-Netz.
Was willst du da regulieren?
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Flole »

Du weißt aber schon wie dick eine Glasfaser ist, oder? Ein 512 Faser Kabel hat ca. 20mm Durchmesser. Mit 40mm Durchmesser kriegst du also schon 2048 Kunden angebunden. Und für jede Verdopplung des Durchmessers vervierfacht sich die Anzahl an Fasern/Kunden. So sammelt man dann immer z.B. 100 Gebäude an einem Straßenverteiler und führt die dann in einem 512 Faser Bündel zum PoP. Oder große Wohnkomplexe kriegen ein eigenes 512 Faserbündel. Eng wird's dann im PoP wo der ganze Kram aufgelegt werden muss.

Die Firma deutsche Glasfaser macht es tatsächlich so, auch wenn sie dann wieder GPON nutzen und alles zusammenklemmen.
why_not
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 02.05.2022, 12:25

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von why_not »

Besserwisser hat geschrieben: 07.10.2022, 23:55 GPON <-> P2P.
Für jedem Teilnehmer eine Faser bis zum OLT?
Was sollen das für Bündel werden?
In eine Glasfasermuffe passen 24/48/96/192 Fasern rein.
Wie soll das in einer Großstadt alles untergebracht werden?
Mach in der Schweiz Urlaub und gucks dir an :wink2:
Besserwisser hat geschrieben: 07.10.2022, 23:55 Und bisher verlegt noch jeder GF-Anbieter sein eigenes GF-Netz.
Was willst du da regulieren?
Zwangs Open Access mit Standardisierten Schnittstellen und Geschwindigkeiten, sowie entsprechend geregelte Entgelte dafür egal was für ein kleiner Popel Anbieter man ist. Ausgenommen wird man nur wenn noch mindestens ein anderer Anbieter der das bereits bietet das Gebäude per FTTH erschlossen hat.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5355
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Besserwisser »

Flole hat geschrieben: 08.10.2022, 00:18 Du weißt aber schon wie dick eine Glasfaser ist, oder? Ein 512 Faser Kabel hat ca. 20mm Durchmesser. Mit 40mm Durchmesser kriegst du also schon 2048 Kunden angebunden. Und für jede Verdopplung des Durchmessers vervierfacht sich die Anzahl an Fasern/Kunden. So sammelt man dann immer z.B. 100 Gebäude an einem Straßenverteiler und führt die dann in einem 512 Faser Bündel zum PoP. Oder große Wohnkomplexe kriegen ein eigenes 512 Faserbündel. Eng wird's dann im PoP wo der ganze Kram aufgelegt werden muss.

Die Firma deutsche Glasfaser macht es tatsächlich so, auch wenn sie dann wieder GPON nutzen und alles zusammenklemmen.
Du weißt aber schon, wie groß eine Kasette ist, die in einer Erdmuffe oder in einem NVt am Straßenrand
maximal 12 Fasern und die erforderlichen Spleiße aufnehmen kann.
In den Muffen, in denen ich bis jetzt gewühlt habe, waren diese Kassetten meistens nur mit zwei oder vier Fasern belegt.
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Flole »

Die sind dafür relativ flach sodass man sie schön stapeln kann. 12 ist so das Mittelfeld von dem was möglich ist, die gibt's auch mit 24 oder teilweise sogar bis 64. Du denkst der Platz in so einem Telekom Multifunktionsgehäuse reicht nicht aus? Oder in einem Vodafone Verstärkergehäuse?
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5355
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Besserwisser »

Auch hier.
Du schreibst so, wie du es verstehst.
Du hast es noch nie montiert.

In einer nierenförmigen Kassette sind 12 Klemmmöglichkeiten für die Spleiße mit dem Spleißschutz.
In den doppelt so dicken Multikassetten können ungenutzte Faserbündel abgelegt werden.
Die haben keine Innereien zum Einklemmen von Spleißen.

In den passiven NVts oder den MFGs mit der aktiven Technik hast du zwei Reihen davon.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Flole »

Ich finde es immer wieder interessant wie du denkst zu wissen was ich schon montiert habe und was nicht.....

Wenn du jetzt mal die Kassetten zählst die dort reinpassen wirst du feststellen, dass es ungefähr 64 pro Träger sind, also 128 gesamt, mit je 12 Fasern hast du gesagt, macht 1536 Spleiße pro Kasten.....

Oder andersherum: 512 Spleiße, 12 pro Kassette, du brauchst also 43, bzw. 44 Kassetten damit man es auf 2 Träger aufteilen kann. 22 pro Seite also, passt in den Kasten rein.

Und das sind die kleinen/mittleren Kassetten, die gibt's auch in größer bzw. anders angeordnet, dann geht noch mehr falls dir 1536 Kunden pro Gehäuse noch nicht genug sind....
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5355
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Besserwisser »

Das erkenne ich an deinen Aussagen, dass du ein Theoretiker bist.
Im Gegensatz zu dir kann ich meine Tätigkeiten auch immer schön mit selbstgeschossenen Fotos belegen.

Ich schrieb, dass in eine Kassette maximal 12 Spleiße eingelegt werden können.
In der Praxis sind es zwei oder vier.
Für die Kassetten im Schrank gibt es einen Bestückungsplan.
Bestimmte Halterungen sind für bestimmte Kassetten reserviert.
Zwischen den Kassetten bleiben immer Halterungen frei.
Sonst würden sie im Winkel von 90 Grad nach vorne abstehen.
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Flole »

Und Praktiker nutzen ein Viertel der Kapazität und beschweren sich dann, dass kein Platz mehr da ist? Da kann man sich nur an den Kopf fassen....

Und in den Bestückungsplan trägt man nur eine Kassette ein und wundert sich warum man keine Kapazität in der Kassette frei hat?

Manchmal sollte man es einfach lassen, sonst macht man sich völlig lächerlich.... Selbst du musst dir so langsam eingestehen, dass man da problemlos 512 Spleiße rein bekommt, tendenziell eher noch mehr. Bei anderen Anbietern geht's ja schließlich auch.