[VFKD] Upgrade-Angebot für schnelleres Internet

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland, Vodafone West, der Vertriebsmarke „eazy“ bzw. O2 betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
andre341
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 20.09.2022, 19:27
Bundesland: Rheinland-Pfalz

[VFKD] Upgrade-Angebot für schnelleres Internet

Beitrag von andre341 »

Hallo liebes Forum,

bin hier ganz neu dabei. :fahne:

Wir haben seit ca. 15 Jahren einen Kabel-Anschluß von Vodafone mit TV-Kabel, Telefon und Internet. Wohnort ist Trier.

Die Datenrate beträgt zur Zeit 34 bzw. 2,1 MBit/s. Statt des Kabel-Modems von Vodafone ist eine eigene Fritz!Box 6590 installiert.

Vodafone hat bereits mehrfach angeboten, die Datenrate auf 250 und mehr MBit/s bei vernachlässigbarer Kostenanpassung zu erhöhen.

Was mich zur Zeit vom Angebot abhält, sind folgende Fragen:

Die AVM 6590 unterstützt nur DOCSIS 3.0. Stellt Vodafone bei einer Änderung auch den zugrundeliegenden Übertragungsstandard auf DOCSIS 3.1 um? Technisch gibt es dafür keine Notwendigkeit. Ich möchte gerne die AVM 6590 behalten und keine neue kaufen müssen.

Wir haben zwei voneinander unabhängige Telefon-Leitungen und zwei Rufnummern, d. h. wir können zeitgleich telefonieren, was vor allem bei Home-Office essentiell ist. Ist das auch nach Umstellung noch so?

Der Anschluß bietet außerdem eine von außen erreichbare IPv4-Adresse sowie IPv6. Einen Umstieg auf IPv4-lite (CGNAT) möchte ich nicht machen.

Das Modem von Vodafone ist aus verschiedenen Gründen keine Alternative zu dem AVM-Gerät (DNS, VPN-Bridge zu anderer FB, etc.)

Kurz gesagt: höhere Geschwindigkeit im Rahmen von DOCSIS 3.0 ja, aber ohne Änderung des sonstigen Leistungsumfanges.

Wie gehe ich die Umstellung am besten an?

Freue mich auf viele Antworten!

Andre
robert_s
Insider
Beiträge: 6776
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Upgrade-Angebot für schnelleres Internet

Beitrag von robert_s »

andre341 hat geschrieben: 20.09.2022, 19:51 Die AVM 6590 unterstützt nur DOCSIS 3.0. Stellt Vodafone bei einer Änderung auch den zugrundeliegenden Übertragungsstandard auf DOCSIS 3.1 um?
DOCSIS 3.1 ist bereits eingeführt; EuroDOCSIS 3.0 läuft noch parallel, aber wird mutmasslich sukzessive abgebaut. d.h. früher oder später brauchst Du sowieso ein DOCSIS 3.1 Gerät, auch wenn Du den Tarif nicht wechselst.
andre341 hat geschrieben: 20.09.2022, 19:51 Technisch gibt es dafür keine Notwendigkeit. Ich möchte gerne die AVM 6590 behalten und keine neue kaufen müssen.
Eine Weile wird die schon noch laufen, aber 15 Jahre würde ich der nicht mehr geben.
andre341 hat geschrieben: 20.09.2022, 19:51 Wir haben zwei voneinander unabhängige Telefon-Leitungen und zwei Rufnummern, d. h. wir können zeitgleich telefonieren, was vor allem bei Home-Office essentiell ist. Ist das auch nach Umstellung noch so?

Der Anschluß bietet außerdem eine von außen erreichbare IPv4-Adresse sowie IPv6. Einen Umstieg auf IPv4-lite (CGNAT) möchte ich nicht machen.
All das hat man bei Vodafone Deutschland derzeit schon durch die Verwendung eines eigenen Endgeräts, ganz ohne "Altlasten" im Vertrag...
andre341 hat geschrieben: 20.09.2022, 19:51 Wie gehe ich die Umstellung am besten an?
Ich sehe da 3 Möglichkeiten für Dich:

1. Risikoscheu: Nichts machen. In den nächsten Monaten sollte Vodafone Dich sowieso auf 50/5Mbit/s hochstufen, ohne Vertragsänderung
2. Moderat Risikobereit: Auf https://www.vodafone.de/meinkabel einloggen und unter "Tarifwechsel" nachschauen, was Vodafone Dir anbietet und ggf. dort beauftragen
3. Risikofreudig: Anrufen und etwas anbieten lassen. Kann aber sein, dass Du dann ein paar Sachen mehr abgeschlossen hast, als Du dachtest...
Flole
Insider
Beiträge: 7875
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Upgrade-Angebot für schnelleres Internet

Beitrag von Flole »

robert_s hat geschrieben: 20.09.2022, 20:28
andre341 hat geschrieben: 20.09.2022, 19:51 Wir haben zwei voneinander unabhängige Telefon-Leitungen und zwei Rufnummern, d. h. wir können zeitgleich telefonieren, was vor allem bei Home-Office essentiell ist. Ist das auch nach Umstellung noch so?

Der Anschluß bietet außerdem eine von außen erreichbare IPv4-Adresse sowie IPv6. Einen Umstieg auf IPv4-lite (CGNAT) möchte ich nicht machen.
All das hat man bei Vodafone Deutschland derzeit schon durch die Verwendung eines eigenen Endgeräts, ganz ohne "Altlasten" im Vertrag...
Dennoch verliert man bei einem Upgrade einen eventuellen vertraglichen Anspruch darauf: Wenn es im jetzigen Vertrag vertraglich vereinbart ist kann es nicht einfach so eines Tages wegfallen, wenn man den Tarif wechselt in die aktuelle Struktur dann schon.
robert_s
Insider
Beiträge: 6776
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Upgrade-Angebot für schnelleres Internet

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 20.09.2022, 20:32 Dennoch verliert man bei einem Upgrade einen eventuellen vertraglichen Anspruch darauf: Wenn es im jetzigen Vertrag vertraglich vereinbart ist kann es nicht einfach so eines Tages wegfallen,
Spätestens innerhalb von 30 Tagen, oder?
Flole hat geschrieben: 20.09.2022, 20:32 wenn man den Tarif wechselt in die aktuelle Struktur dann schon.
Ich bin schon seit 6 Jahren ohne vertraglichen Anspruch auf die 2. Leitung unterwegs - stört die nicht, die geht trotzdem. Und ob die nun von einem Tag auf den anderen oder mit 30 Tagen Vorlauf wegfällt - was bringt einem letzteres?
Flole
Insider
Beiträge: 7875
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Upgrade-Angebot für schnelleres Internet

Beitrag von Flole »

Nur damit alle es verstehen (insbesondere der TE): Bei den 30 Tagen dürfte es sich um die normale Kündigungsfrist handeln, also man kann den Vertrag mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen kündigen wenn die Laufzeit abgelaufen ist, und Vodafone eben auch.

Der Unterschied ist, dass man dann 30 Tage Zeit hat sich darauf einzustellen und nicht plötzlich morgens aufwacht und es funktioniert nichts mehr. In diesen 30 Tagen funktioniert dann alles weiterhin und man kann sich einen neuen Anbieter suchen etc.
robert_s
Insider
Beiträge: 6776
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Upgrade-Angebot für schnelleres Internet

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 20.09.2022, 21:14 Der Unterschied ist, dass man dann 30 Tage Zeit hat sich darauf einzustellen und nicht plötzlich morgens aufwacht und es funktioniert nichts mehr.
Wobei einen auch die vertragliche Verpflichtung nicht davor schützt. Dann hielte Vodafone eben plötzlich nicht mehr den Vertrag ein, na und? Die paar Cent, um die man dann vielleicht den Monatspreis kürzen kann, dürften die kaum kratzen.
Flole
Insider
Beiträge: 7875
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Upgrade-Angebot für schnelleres Internet

Beitrag von Flole »

Na mit der Argumentation braucht man gar keinen Vertrag abzuschließen weil es ja sein könnte das VF sich plötzlich entschließt den nicht mehr einzuhalten.

Wenn das passiert benutzt man sein Mobiltelefon und schickt am Ende des Monats die Telefonrechnung an Vodafone, fertig.
robert_s
Insider
Beiträge: 6776
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Upgrade-Angebot für schnelleres Internet

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 20.09.2022, 21:41 Na mit der Argumentation braucht man gar keinen Vertrag abzuschließen weil es ja sein könnte das VF sich plötzlich entschließt den nicht mehr einzuhalten.
Kommt doch immer wieder mal vor, auch bei anderen Anbietern. Ich erinnere mich da dunkel an eine Geschichte mit der Telekom...
Flole hat geschrieben: 20.09.2022, 21:41 Wenn das passiert benutzt man sein Mobiltelefon und schickt am Ende des Monats die Telefonrechnung an Vodafone, fertig.
Wenn Du mit "fertig" meinst, dass man damit seinen Unmut ausgedrückt hat... ansonsten wird das wohl eher nichts bringen.
Flole
Insider
Beiträge: 7875
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Upgrade-Angebot für schnelleres Internet

Beitrag von Flole »

Was hat die Telekom denn gemacht?

Naja man muss seine Forderung dann schon eintreiben, aber wenn VF nicht kündigt kann man so ja einen Betrag anhäufen für den es sich lohnt. Ich erinnere mich nur an jemanden der mit irgendwelchen alten Verträgen/SIM Karten wo es einen Bonus fürs telefonieren bzw. für eingegangene Telefonate gab über eine Flatrate 225.000€ angespart hat und die dann eingeklagt hat, und er hat nicht nur Recht gehabt sondern auch Recht bekommen.

Ich selbst habe auch schon einmal eine Rechnung bei VF eingereicht wegen Kosten die sie verursacht haben, und die wurde anstandslos bezahlt, ich sollte ein Kundenkonto angeben und da wurde der Betrag gutgeschrieben und ich hätte es mir dann auch überweisen lassen können.
Karl.
Insider
Beiträge: 4493
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Upgrade-Angebot für schnelleres Internet

Beitrag von Karl. »

Hier macht Vodafone eher sowas, wie den Verstärker an ne Korrespondierende vom Kellerlicht anzuschließen...
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp: