[VFKD] Streamen auf Twitch nur sehr eingeschränkt möglich

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Benutzeravatar
Alex-MD
Kabelexperte
Beiträge: 836
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] Streamen auf Twitch nur sehr eingeschränkt möglich

Beitrag von Alex-MD »

@seraphim

auch nach deinem letzten Post bekommt man den Eindruck das du an all der Verwirrung nicht unschuldig bist. Da braucht es schon einen ruhigen erfahrenen Hotliner um alles auf die Reihe zu bringen.

Die Telekom könnte eine Leitung schalten und mit eigener Rufnummer versehen.
Willst du deine alten Nummern behalten muss Vodafone die Nummern freigeben. Im Mobilfunk funktioniert das ob das auch im Festnetz klappt weiß ich nicht.
Aber du hast ja schon alles abgeschlossen und der neue Anbieter schon die Kündigung und Übernahme bei Vodafone zum Vertragsende beantragt. Das müsste geändert werden, ja da müsstest du dich eventuell an Vodafone wenden bzw. dem neuen Anbieter auf die Füße treten. Oder einfach die 4 Wochen länger durchhalten.
JoergS123
Fortgeschrittener
Beiträge: 301
Registriert: 04.02.2022, 22:01
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VFKD] Streamen auf Twitch nur sehr eingeschränkt möglich

Beitrag von JoergS123 »

Seraphim hat geschrieben: 27.01.2023, 19:31 Vorhin habe ich nochmal beim neuen Anbieter angerufen. Wieder die Aussage, dass Vodafone die Leitung erst freigeben müsste und zusätzlich, dass die Leitung eben bei der Telekom bestellt wurde und auch erst zu diesem Termin zur Verfügung steht, vorher geht nichts.
Das kann doch nicht so schwer zu verstehen sein ?
Seitens Vodafone wird sich die Freigabe nur um die Rufnummer drehen, da ist mir jetzt auch nicht bewusst, welche Gebühr eine von der Kündigung sicherlich mögliche unabhängige Portierung zu einem anderen Anbieter kosten mag, technisch machbar ist das zumindest, der ein oder andere wechselt z.B. nach freien VoIP-Anbietern wie Sipgate. Alternativ hättest du also auch einfach einen neuen Anschluss schnellstmöglich beim neuen Anbieter bestellen können, inklusive neuer Festnetz-Rufnummer, ohne überhaupt erwähnen zu müssen, dass du bei Vodafone bist, dem du dann von deiner Seite hättest kündigen können.
NEIN, man nimmt die völlig sorglos und sicherlich auch günstigste Variante und erwartet dann 100%ige Flexibilität vom neuen Anbieter, der bislang nur Arbeit und Kosten durch den neuen Kunden hatte. Und dann kündigt der neue Anbieter Vodafone und bekommt das Datum mitgeteilt nd richtet alles darauf ein - wie man überhaupt den Gedanken haben kann, dass der neue Anbieter die Leitung bei der Telekom auch nur 10 Minuten früher aufschalten lässt + bezahlt bevor der Kunde dafür zahlt, muss man nicht verstehen. Und dann die wahnwitzige Vorstellung haben, dass bei einem Anruf nicht sofort im Hintergrund 321 Mann (oder Frau, oder was auch immer) aktiv werden, um dir den Internetzugang, der jetzt wahrscheinlich keine 3.468,59 im Monat kostet sondern eher ein zweistelligen Monatsbeitrag, unverzüglich freizuschalten... ja, das kann man wirklich nicht verstehen.
Ich denke da muss man einfach hartnäckiger sein als Kunde, dann geht es sicherlich, also einfach immer wieder anrufen, das stellt zumindest sicher, dass schon das "Hotliners-Friend" Flag in deinem Benutzerkonto gesetzt ist, noch lange bevor auch nur 1 Bit über die Leitung transferiert wurde.
Red Business I&Pcable 500/50 Mbit/s DualStack/DHCP, Harmonic CMTS 5Up+32Down-Streams davon 1xUp+2xDown DOCSIS3.1 via Fritzbox 6690/Fritz!OS7.51labor
AVM Fritzbox 7581 (Mesh-Repeater) via Lan + über WLan AVM Fritz-Repeater 2400 & Fritz-Powerline 1220e/1260e
Festnetz-Telefonie nur noch Weiterleitung zu Mobiltelefon + Fritzbox-AB. Vodafone West NRW
Seraphim
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 11.09.2022, 19:14
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Streamen auf Twitch nur sehr eingeschränkt möglich

Beitrag von Seraphim »

@Alex-MD
Einen ruhigen und erfahrenen Hotliner? Wie wärs denn gleich mit einem Löwenbändiger, der versucht, diese rasende Furie am anderen Ende der Leitung in den Griff zu kriegen? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie manche sich diese Gespräche vorstellen. Den Hotline-Mitarbeitern gegenüber bin ich immer extrem freundlich, ruhig und sachlich, denn die können nichts für mein Problem und ich möchte es ja gemeinsam mit ihnen best- und schnellstmöglich lösen. Wie gesagt, dass ich mich nicht mehr daran erinnert habe, dass ich den Aktivierungscode brauche, kann man mir gern ankreiden, aber ansonsten hab ich alles getan, was mir gesagt wurde. Die Dame, die ich am Telefon hatte, als meine FritzBox nicht mehr funktioniert hat, meinte, ich solle eine andere Nummer anrufen, dort "Vertrag" sagen und dem Mitarbeiter mitteilen, dass ich meine eigene FritzBox wieder nutzen möchte (woraufhin dieser das Signal geschickt hat). Dass das nicht das richtige war, dafür kann ICH nichts. Und der Text war auch so schon ziemlich lang, weswegen ich nicht ausnahmslos alles niedergeschrieben habe, was gesagt wurde.
Dass ich wegen des Tickets verwirrt war, dürfte wohl verständlich sein. Die SMS, in der stand, ich könnte das Ticket unter einer bestimmten Adresse wieder öffnen, sollten die Probleme weiterhin bestehen, besagte ja, dass es geschlossen gewesen sein muss - oder wie hätte ich ein bereits offenes Ticket wieder öffnen sollen? Klar bin ich da erst mal überrascht, wenn mir gesagt wird, es wäre immer noch offen. Auch hatte ich nicht unbedingt damit gerechnet, dass meine FritzBox, die ich ja vorher aktiviert/hinterlegt hatte, durch den Anschluss des Leihrouters bzw. durch das Störungsticket plötzlich aus dem System gekickt wird. Ich bin keine Expertin in solchen Dingen - wobei die Dame von der Hotline davon wohl auch überrascht war. Sie meinte zu sich selbst, als ich ihr sagte, vor dem Reset bzw. dem Ticket wäre sie aktiviert/hinterlegt gewesen "Hm, wieso ist die nicht mehr hinterlegt?", bevor sie mich einige Minuten warten ließ, um Rücksprache zu halten.

@JoergS123
Dass es um die Rufnummer geht, habe ich erst hier durch euch erfahren, keiner der Hotline-Mitarbeiter hat das erwähnt. Für die reine Internetleitung stimmt es eben nicht, dass Vodafone sie erst freigeben muss und ich wusste nicht, dass das nicht unabhängig voneinander möglich ist. Ich hätte aber sowieso keine andere Wahl gehabt, ich muss die Festnetznummer behalten, ansonsten würde ich wahrscheinlich Wochen damit verbringen, die neue Nummer allen mitzuteilen bzw. sie überall zu ändern (ja, ich nutze das Festnetz bevorzugt, alleine schon, weil das Mobilfunksignal hier in der Wohnung so schlecht ist). Eine Überschneidung bei der Internetleitung wäre trotzdem von Vorteil gewesen, bei meinem Glück gibt es wieder irgendein Problem und es funktioniert erst mal gar nichts. Ich habe aber nie gesagt, dass ich das gerne kostenlos haben möchte, selbstverständlich hätte ich während dieser Zeit sowohl die Leitung von Vodafone als auch vom neuen Anbieter bezahlt, gar keine Frage.
Die günstigste Variante? Nein. Ich werde 12 Euro mehr pro Monat bezahlen, insgesamt 52 Euro für 250 Mbit/s Down und 50 Mbit/s Up, der höchste Tarif, den ich bekommen konnte. Und wenn ich Pech habe, kommt nicht mal die Hälfte davon an, als Minimum wird 100/22,5 angegeben. Soviel dazu. Glasfaser ist hier übrigens nicht verfügbar und der Ausbau ist bisher auch nicht geplant.

-------------------------------

Finde es richtig unschön, wie man hier zum Teil dargestellt wird. Der "Schrecken der Hotline-Mitarbeiter" und wie kann ich mich nur erdreisten, zwei mal freundlich nachzufragen, ob die neue Leitung nicht früher geschaltet werden könnte bzw. warum das nicht möglich ist... Und das, ohne die Hintergründe zu kennen. ICH hab mir das alles auch anders vorgestellt. Gerne hätte ich Vodafone die Störung weiter untersuchen lassen. Nur wie soll das gehen, wenn ich währenddessen weder W-LAN noch Festnetz nutzen kann? Aber selbst, wenn das kein Problem gewesen wäre, in einigen anderen Threads hier wurde die Aussage getroffen, dass das auch mal Wochen bis Monate dauern kann, bis die Ursache einer solchen Störung gefunden/behoben ist. Tut mir leid, so einen langen Atem hab ich dann doch nicht. Ich war unendlich froh, als die Rückwegstörung letztes Jahr behoben wurde und ich mich nicht mehr täglich danach richten musste, ob ich denn einen stabilen Upload habe oder nicht. Und nicht mal drei Monate später das gleiche Spiel, nur noch schlimmer, da der Upload jetzt permanent zu instabil zum Streamen ist. Nun muss ich auch noch einige Wochen warten, bevor der Wechsel möglich ist. Was erwartet ihr? Begeisterung? Ob ihr es glaubt oder nicht, mir geht dadurch ein großes Stück Lebensqualität verloren, die Streams - und damit eine stabile Internetleitung - sind essentiell für mich (und bevor das jetzt munter be- und verurteilt wird: Mein gesundheitlicher Zustand lässt leider kaum mehr zu).

Vielleicht ist es nun für den Einen oder Anderen etwas besser nachvollziehbar...
Benutzeravatar
Alex-MD
Kabelexperte
Beiträge: 836
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] Streamen auf Twitch nur sehr eingeschränkt möglich

Beitrag von Alex-MD »

Seraphim hat geschrieben: 31.01.2023, 20:58 @Alex-MD
Einen ruhigen und erfahrenen Hotliner? Wie wärs denn gleich mit einem Löwenbändiger, der versucht, diese rasende Furie am anderen Ende der Leitung in den Griff zu kriegen? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie manche sich diese Gespräche vorstellen. Den Hotline-Mitarbeitern gegenüber bin ich immer extrem freundlich, ruhig und sachlich, denn die können nichts für mein Problem und ich möchte es ja gemeinsam mit ihnen best- und schnellstmöglich lösen.
Nein ich meine nicht ob du freundlich bist oder nicht, sondern das du die Dinge permanent durcheinander bringst und gar nicht darlegen kannst worum es geht, was das Problem ist und dadurch immer mehr Verwirrung schaffst.
Das kann man dir nicht vorwerfen aber es braucht dann eben den erfahrenen Hotliner der nicht nur nach seiner Vorgabe arbeitet sondern sich in den Kunden hinein versetzt und der auch technisch in der Lage ist das Problem zu analysieren. Solche Leute kosten dann aber Geld und es gibt nicht so viele, denn es darf ja alles nichts kosten.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3373
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VFKD] Streamen auf Twitch nur sehr eingeschränkt möglich

Beitrag von Menne »

gibts Neuigkeiten ? Viel Blaa Blaa....
Der Glubb is a Depp!
Seraphim
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 11.09.2022, 19:14
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Streamen auf Twitch nur sehr eingeschränkt möglich

Beitrag von Seraphim »

Alex-MD hat geschrieben: 01.02.2023, 10:55 Nein ich meine nicht ob du freundlich bist oder nicht, sondern das du die Dinge permanent durcheinander bringst und gar nicht darlegen kannst worum es geht, was das Problem ist und dadurch immer mehr Verwirrung schaffst.
Das kann man dir nicht vorwerfen aber es braucht dann eben den erfahrenen Hotliner der nicht nur nach seiner Vorgabe arbeitet sondern sich in den Kunden hinein versetzt und der auch technisch in der Lage ist das Problem zu analysieren. Solche Leute kosten dann aber Geld und es gibt nicht so viele, denn es darf ja alles nichts kosten.
Wo habe ich Dinge permanent durcheinander gebracht? Die Frage ist ernst gemeint. Ich habe angerufen und gesagt, dass mein Upload instabil ist bzw. ca. alle 3 Minuten stark einbricht. Alles andere war Beantwortung der Fragen des Hotliners, die ein oder andere Nachfrage meinerseits und ich habe versucht, zusätzliche Informationen zu liefern, beispielsweise dass sich das gleiche Bild zeigt wie vor der Behebung der Rückwegstörung letztes Jahr (ich ging davon aus, dass das evtl. helfen könnte, das Problem einzugrenzen und gezielter zu suchen). Als es danach um meine FritzBox ging, habe ich auch lediglich gesagt, dass ich zuvor eine Störung gemeldet habe, ein Modemreset durchgeführt wurde und als ich sie wieder angeschlossen habe, funktionierte die Internetverbindung nicht mehr. Auch hier ergab sich alles weitere dann im Gespräch (meine Frage, ob das offene Ticket verhindert, dass ich meinen eigenen Router wieder nutzen kann und die darauffolgende Bitte, das Ticket zu schließen, da ich den Leihrouter leider nicht für unbegrenzte Zeit angeschlossen lassen kann). Und das vorletzte Gespräch, bei dem ich erneut die Sache mit der Störung/dem Modemreset angab und dass ich gerade mit einem Kollegen aus der Vertragsabteilung telefoniert habe, dieser ein Signal geschickt hat, meine FritzBox aber trotzdem keine Verbindung herstellt.
Was genau hätte ich sonst sagen sollen? Ich habe alles genau so dargelegt, wie es war und auf den Punkt gebracht, oder nicht? Ich gebe zu, dass es hier in geschriebener Form etwas verwirrend rüber kommen kann, die "Eröffnung" der Anrufe war jedoch immer klar strukturiert, kurze Problembeschreibung und was vorher passiert ist bzw. was andere Hotline-Mitarbeiter mir gesagt haben. Aber wenn du hier Tipps hast, nehme ich sie dankend an! Denn es wird wahrscheinlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich eine Hotline anrufen muss. Was hätte ich besser machen können?

@Menne
Niemand zwingt dich, das Bla Bla zu lesen :wink:

Neuigkeiten? Nun, gestern ist etwas "seltsames" passiert und ich würde mich freuen, wenn jemand eine Einschätzung abgeben könnte, was hier im Gange ist.
In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 2 Uhr habe ich einfach mal wieder den Bandwidth Test gestartet (und ja, der ist zuverlässig, die Ergebnisse entsprechen immer den Framedrops im Stream). Ergebnis: Perfekt! Bis auf einige Server z. B. in Norwegen oder Spanien, hier handelt es sich sich aber generell um eine nicht so gute Verbindung und diese Server nutze ich ja sowieso nicht. Zwei weitere Tests, konstante Ergebnisse, jeweils stabil für mehr als 15 Minuten (Anzahl der Server, von denen jeder eine Minute getestet wird). Gestern gegen 17 Uhr noch ein Test, wieder perfekte Ergebnisse, selbiges gegen 19 Uhr. Um 20 Uhr war ich vorsichtig optimistisch und habe den Stream angeschmissen. Wurde die Störung etwa behoben? Leider nicht. Ca. 35 Minuten lang alles super, dann fing es wieder an, innerhalb von 10 Minuten 14000 gedroppte Frames. Stream daraufhin beendet, wieder den Test gemacht, dessen Ergebnisse durchgehend unterirdisch waren, Bandwidth teilweise bei 2000-3000 kbps und Quality bei 0 oder knapp darüber.
Das allein finde ich schon etwas seltsam. Wie kam es dazu, dass alles plötzlich wieder über Stunden stabil war? Es wird aber noch seltsamer... die Framedrops fingen EXAKT in dem Moment an, als meine Mutter mich auf dem Festnetztelefon anrief (ich bin dran gegangen). Sie wohnt ja auch hier im Haus und ist ebenfalls bei Vodafone. Ich habe sie dann später angerufen und mal gefragt, was sie gestern zum Zeitpunkt meiner Tests gemacht hat, weil mir das wirklich komisch vorkam. Sie war in dieser Zeit nicht zu Hause. Gegen 20:30 fing sie dann an zu arbeiten (Home Office, Remote-Verbindung zur Arbeit, wo sie mir allerdings auch schon erzählt hat, dass sie in regelmäßigen Abständen Verbindungsabbrüche hat, also "raus geschmissen" wird), kurz bevor sie mich anrief. Daraufhin habe ich sie gebeten, mal für ne Viertelstunde den PC aus zu machen und auch nicht zu telefonieren, man greift ja nach jedem Strohhalm, auch wenn ich mir nicht viel davon erwartet habe. Ein erneuter Test brachte die selben schlechten Ergebnisse wie vorher, wobei ich nicht weiß, ob die Viertelstunde ausgereicht hat, um irgendwelche Schlüsse zu ziehen. Heute ist wieder alles beim Alten, alle paar Minuten die Einbrüche im Upload. Ich kann nicht sagen, ob es nur Zufall war, dass die Framedrops anfingen, als sie mich angerufen hat. Kann sich jemand das Ganze erklären (und mir vielleicht auch)?
Benutzeravatar
Alex-MD
Kabelexperte
Beiträge: 836
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] Streamen auf Twitch nur sehr eingeschränkt möglich

Beitrag von Alex-MD »

Seraphim hat geschrieben: 05.02.2023, 22:04 Wo habe ich Dinge permanent durcheinander gebracht? Die Frage ist ernst gemeint.
Na ja das fängt an mit der Aktivierung die dir erklärt wurde oder dem Verständnis wie und warum dein neuer Vertrag nicht vorher komplett umgesetzt werden kann.
Das kann man dir nicht vorwerfen, nur überfordert es den ein oder anderen Hotliner der nur nach seiner Vorgabe am Computer arbeitet und tatsächlich eben auch nicht mehr Durchblick hat als du selbst oder ich. Zu viele Infos verwirren dann nur.
Seraphim hat geschrieben: 05.02.2023, 22:04 Aber wenn du hier Tipps hast, nehme ich sie dankend an! Denn es wird wahrscheinlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich eine Hotline anrufen muss. Was hätte ich besser machen können?
Da kann man nicht viel Tips geben, die Leute die du als erstes dran bekommst sind eben keine die tatsächlich Fehler finden können.
Ich hatte in meinen 6 Jahren Kabel einmal Probleme wo ein Rückwegstörer unterwegs war, gleichzeitig aber auch immer mal wieder einige TV-Kanäle gestört waren. Meist ging dann die Internetverbindung so den Bach runter das nichts mehr ging und gleichzeitig eben auch TV mit Problemen. Tatsächlich auch zu nahezu gleichen Uhrzeiten, Morgens beim Frühstück Frühstücksfernsehen gestört und Internet bis zum kompletten Abbruch. War manchmal bis zu 2 Stunden wo dann eben die Geschwindigkeit extrem runter ging wenn denn noch die Verbindung da war. Übrigens nur Wochentags.
Ich habe Tobi bemüht wo Tobi meinte man würde mich gern zurück rufen. Ich stand gerade auf dem Bahnsteig und mein Zug fuhr ein als der Rückruf kam.
Da war ich auch noch der Meinung möglichst viele Infos könnten helfen. Habe blöder Weise auch TV erwähnt. Man wollte einen Techniker schicken. Es kam der Junge Mann der mir den Anschluß vor wenigen Monaten eingerichtet hatte. Als ich ihm sagte jetzt wäre alles ok meinte er er hätte TV auf dem Auftrag stehen und müsse 99 € kassieren wenn er jetzt da dran geht. Er schlug dann vor das ich angerufen hätte und den Termin abgesagt hätte. Damit blieb das ganze kostenlos. Er war hier noch in der Straße unterwegs auch am Verteilerkasten in der Straße. Der Fehler blieb den ganzen Sommer wobei die meiste Zeit mit geringen für mich erträglichen Einschränkungen und im nächsten Frühjahr war er wieder da. Dann gab es größere Arbeiten hier ich glaube mit Umstellung auf dieses virtuelle CMTS und auch immer mal wieder nachts ich glaube Sonntags das der Anschluß für 1-2 Stunden tot war. Nach diesen Arbeiten war dann diese Problem komplett verschwunden.
Fazit, es hilft nur Geduld wobei es wie gesagt mich nicht wirklich gestört hat, nur wenn ich tatsächlich während der morgendlichen Störungen für den Job doch noch was runterladen musste und da dann gerade mal gar nichts ging. Wahrscheinlich hilft nur Beschwerdemanagment und immer wieder Störung melden, aber dann eben auch das Leihgerät dran lassen. Der nicht perfekte Service ist eben dem billig geschuldet. Bei mir ist es zu 99% in alles in Ordnung. Bin jetzt in meinem 7.Jahr beim Kabel und sehe momentan keinen Grund zum wechseln. Im Notfall habe ich ja noch meinen Mobilfunkvertrag bei Vodafone ohne Volumenbegrenzung wenn mal nichts mehr geht.
Aber da du ja ohnehin gewechselt hast wirst du die 3 Wochen ja noch durchhalten denke ich.
Flole
Insider
Beiträge: 9704
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Streamen auf Twitch nur sehr eingeschränkt möglich

Beitrag von Flole »

Alex-MD hat geschrieben: 06.02.2023, 09:54 ...oder dem Verständnis wie und warum dein neuer Vertrag nicht vorher komplett umgesetzt werden kann.
Weil der neue Anbieter nicht will, ganz einfach.
Benutzeravatar
Alex-MD
Kabelexperte
Beiträge: 836
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] Streamen auf Twitch nur sehr eingeschränkt möglich

Beitrag von Alex-MD »

Flole hat geschrieben: 06.02.2023, 15:36 Weil der neue Anbieter nicht will, ganz einfach.
Da solltest du dir nicht so sicher sein. Auch Vodafone könnte nicht wollen, zumal ja schon ein anderer Termin vereinbart ist.

Und wenn du Vodafone fragst scheint es als hätten sie eine vorzeitige Mitnahme beim Festnetz nicht vorgesehen.
Spielt man den Wechsel beim Mobilfunk durch wird am Ende abgefragt ob vorzeitig, beim Festnetz nicht. Das bedeutet natürlich nicht das es nicht möglich wäre.
vod1.jpg
vod2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Flole
Insider
Beiträge: 9704
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Streamen auf Twitch nur sehr eingeschränkt möglich

Beitrag von Flole »

Das ist ja kein Problem, bei den Anbietern die ich kenne bzw. mit denen ich Erfahrung bei sowas habe (Vodafone und deutsche Glasfaser) bekommt man eine neue Rufnummer bis zur Portierung.