[VFKD] Kabeltechnologien der Zukunft

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Kretzian
Fortgeschrittener
Beiträge: 122
Registriert: 28.04.2019, 15:53

[VFKD] Kabeltechnologien der Zukunft

Beitrag von Kretzian »

Hallo,

da ich momentan wieder viel mit Rückwegstörungen zu tun habe und sich gefühlt nichts tut, würde mich mal interessieren, ob es in Zukunft Technologien gibt, die sowas wie Rückwegstörungen komplett ausschließen?
Ich war hoch erfreut, als ich auf der Telekom-Ausbau Karte sehen konnte, das mein Gebiet in Planung war, allerdings hat es nach Rücksprache mit der Telekom zwar Gespräche gegeben, aber diese wurden dann doch von dem Vermieter abgelehnt, da dieser ein Pakt mit dem roten Teufel geschlossen hat.

Langsam sind die Rückwegstörungen nicht mehr tragbar und es nervt, jedes Mal dem Support hinterher zu laufen. Gäbe es eine andere Möglichkeit, wäre ich schon lange weg. Allerdings gibt es in meinem Haus NUR Vodafone (Neubau 2021 mal angemerkt). Leerrohre liegen bis in die Wohnung im Stromkasten, das sollte nicht das Problem sein. Ich habe zwar noch die Hoffnung, dass sowas wie Rückwegstörungen in Zukunft komplett ausgeschlossen sind. Außerdem nervt dieses Shared-Medium extrem. :s

Vielleicht ist hier ja jemand besser informiert?


Grüße
robert_s
Insider
Beiträge: 6645
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Kabeltechnologien der Zukunft

Beitrag von robert_s »

Kretzian hat geschrieben: 24.06.2022, 15:37 da ich momentan wieder viel mit Rückwegstörungen zu tun habe und sich gefühlt nichts tut, würde mich mal interessieren, ob es in Zukunft Technologien gibt, die sowas wie Rückwegstörungen komplett ausschließen?
Nein. "Bestenfalls" kann es "full duplex" Lösungen geben, die den gleichen Übertragungskanal für Hinweg und Rückweg verwenden. Da wären "Rückwegstörungen" komplett ausgeschlossen, weil der Hinweg dann immer ebenso gestört wäre. Würde Dir das helfen?
Kretzian hat geschrieben: 24.06.2022, 15:37 Langsam sind die Rückwegstörungen nicht mehr tragbar und es nervt, jedes Mal dem Support hinterher zu laufen. Gäbe es eine andere Möglichkeit, wäre ich schon lange weg. Allerdings gibt es in meinem Haus NUR Vodafone (Neubau 2021 mal angemerkt). Leerrohre liegen bis in die Wohnung im Stromkasten, das sollte nicht das Problem sein. Ich habe zwar noch die Hoffnung, dass sowas wie Rückwegstörungen in Zukunft komplett ausgeschlossen sind.
Ich bin gerade einen hartnäckigen Störer losgeworden - durch Segmentierung. Seitdem ist mein Rückweg durchweg sauber, und ich sehe nur noch, wie der Rückwegstörer im nun abgetrennten Segment weiterhin sein Unwesen treibt, was mich nun nicht mehr beeinträchtigt :D
Kretzian hat geschrieben: 24.06.2022, 15:37 Außerdem nervt dieses Shared-Medium extrem. :s
Davon gibt es wohl kein Entkommen mehr. Egal ob FTTH mit PON, Kabel oder eigentlich auch schon Vectoring-DSL - shared medium ist alles. Und alle Anschlusstechnologien haben das Problem, dass ein "unsauberer" Kunde allen anderen den Anschluss vermiesen kann.

Der einzige Ausweg wäre ein teurer PtP Glasfaser-Businessanschluss.