[VFKD] Kabelmodem aus dem Keller in 1. OG versetzen

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
SirSydom
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13.09.2016, 20:51

[VFKD] Kabelmodem aus dem Keller in 1. OG versetzen

Beitrag von SirSydom »

Hallo zusammen,

es geht um dem Kabelanschluss meiner Mutter, Doppelhaus mit Kabelanschuss und aktivem Vertrag incl. Kabelinternet.
Klassische TV-Verteilung im Keller - bisher war die Homebox (Kabelmodem) im Keller - da jetzt die zweite Box das zeitliche gesegnet hat weil Wasser zum Lichtschacht reinläuft UND weil es Vorteile mit DECT und WLAN hätte würde ich gerne die Box aus dem Keller ins 1. OG versetzen. LAN technisch alles kein Thema. In dem Raum ist eine herkömmliche Kabelanschlussdose.

Im Keller ist aktuell ein Teleste DH5669, direkt danach ein 2fach Verteiler, eine Seite geht zu einer Multimedia-Dose wo aktuell das Kabelmodem dranhängt, die andere Seite zu einer weiteren Kaskase an Verteilern für die 8 Kabelanschlussdosen im Haus.

index.jpg
index2.jpg
Mein Plan wäre nun: die Multimedia-Dose im Keller abklemmen an dem 2fach-Verteiler. Dann den Strang zum Büro im 1.OG der bisher in der Kaskade hängt da anschließen.
Dann muss ich wahrscheinlich noch die "normale" Dose im Büro gegen eine Multimedia-Dose tauschen:
dose_buero.jpg
Kabelnetz hab ich noch nie gemacht, bei meiner eigenen Sat-Verteilung hab ich verschiedene End- und Mitteldose verwendet und Dämpfungsglieder damit der Pegel an der Dose passt - muss ich das hier auch machen?

Welchen Pegel sollte ich an der Dose haben? 70db ? Der Teleste hat laut Aufschrift 97dbµV oder 120 was ist relevant?
Der 3DTS hat 8dB die 20m Koax dann wohl um die.. 3-6 db ?

Welche Dose würde passen? Axing BSD 963-11N mit 10db Dämpfung ist etwas wenig oder?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Flole
Insider
Beiträge: 7234
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Kabelmodem aus dem Keller in 1. OG versetzen

Beitrag von Flole »

Sicher das der 2-Fach Verteiler ein Verteiler ist und kein Abzweiger?

Ich sehe da kein Rückwegfilter, wenn keiner verbaut ist dann solltest du an jeder Dose dein Modem anschließen können und es sollte funktionieren. War nicht so ein Aufsteckadapter bei deinem Modem dabei um das Modem an einer nicht-MMD anschließen zu können? Wenn du so einen hast wäre das eine gute Möglichkeit um es zu testen, und dann weiß man auch ob mehr oder weniger (oder genauso viel Dämpfung) wie bei der aktuellen Dose benötigt wird. Die Pegel müssen natürlich (wie bei Sat auch) passen.
SirSydom
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13.09.2016, 20:51

Re: [VFKD] Kabelmodem aus dem Keller in 1. OG versetzen

Beitrag von SirSydom »

Danke, der Unterschied war mir bisher so gar nict bewusst.
Ist ein 3DTS108 Abzweiger.
Ändert aber nix - auf der Abzweig-Seit für das Kabelmodem sind es -8db, nur für den Out deutlich weniger.

Wie hoch sollte der Pegel sein? Liefert der Verstärler 97dbµV ? Oder was bedeutet die Angabe mit den 120db µV auf dem Verstärker?
Flole
Insider
Beiträge: 7234
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Kabelmodem aus dem Keller in 1. OG versetzen

Beitrag von Flole »

Die Angaben sind für den Rückkanal bei einer bestimmten Kanallast und geben den maximal möglichen Ausgangspegel bei dieser Kanallast an. Ein Hausanschlussverstärker verstärkt immer um einen gewissen Faktor, der hält nich einen Pegel konstant oder ähnliches. Was da raus kommt hängt also davon ab was da rein geht und wie er eingestellt ist, das kann man nur messen.

Da man Dämpfungen addieren muss ist es völlig normal das am Out deutlich weniger Dämpfung vorhanden ist, zum einen ist genau das das Prinzip eines Abzweigers und zum anderen hätte man dann dahinter ja kaum noch Reserve um weiter zu verteilen.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5304
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] Kabelmodem aus dem Keller in 1. OG versetzen

Beitrag von Besserwisser »

Mist, die Beschriftung auf dem Dosendeckel der MMD passt wieder nicht zur Multimediadose.
Das schöne am Standard ist, dass es so viele gibt.

:roll:

Das erste Bauteil (mit dem blauen Deckel) nach dem Verstärker ist ein Abzweiger.
Flole
Insider
Beiträge: 7234
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Kabelmodem aus dem Keller in 1. OG versetzen

Beitrag von Flole »

Die Erdungsleitungen ohne Aderendhülsen finde ich viel schlimmer :brüll:
Benutzeravatar
TravellingMatt
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 16.06.2022, 07:12
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Kabelmodem aus dem Keller in 1. OG versetzen

Beitrag von TravellingMatt »

Ohne Aderendhülsen ist vielleicht nicht schön, erfüllt aber trotzdem seinen Zweck. Ich finde die Idee mit dem Adapter durchaus beachtenswert. Und, ganz ehrlich, sollte es damit funktionieren, einfach so lassen, wie es ist. So ein Adapter stört auch nicht mehr als die Fritzbox an und für sich.
Vodafone CableMax 1150/56,7MBit
Fritzbox 6591
SirSydom
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13.09.2016, 20:51

Re: [VFKD] Kabelmodem aus dem Keller in 1. OG versetzen

Beitrag von SirSydom »

Flole hat geschrieben: 18.06.2022, 20:00 Sicher das der 2-Fach Verteiler ein Verteiler ist und kein Abzweiger?

Ich sehe da kein Rückwegfilter, wenn keiner verbaut ist dann solltest du an jeder Dose dein Modem anschließen können und es sollte funktionieren. War nicht so ein Aufsteckadapter bei deinem Modem dabei um das Modem an einer nicht-MMD anschließen zu können? Wenn du so einen hast wäre das eine gute Möglichkeit um es zu testen, und dann weiß man auch ob mehr oder weniger (oder genauso viel Dämpfung) wie bei der aktuellen Dose benötigt wird. Die Pegel müssen natürlich (wie bei Sat auch) passen.
Ah ich war mal wieder auf dem falschen Dampfer - ich war der Meinung die (alten) Verteilerblöcke (Schwaiger) und ggf. die Dosen wären nicht geeignet wegen Filter, Rückkanal etc. pp. Aber das war dann ein Fehlschluss, ich hab mich bisher nur mit SAT beschäftigt.

Die MMD im Keller hat übrigens VD/KD gesetzt, wahrscheinlich dabei auch den blauen 3DTS108 Abzweiger eingesetzt und ggf. einen anderen Verstärker.

Ich muss mal nachfragen ob so ein Adapter dabei war (ist eine "Homebox" zur Miete) - bin leider selbst nicht vor Ort was es nicht leichter macht ;) War schon schwierig überhaupt brauchbare Fotos zu bekommen :kaffee:

Bei meiner eigenen 6390 vor einigen Jahren war so ein Adapter nicht dabei..
SirSydom
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13.09.2016, 20:51

Re: [VFKD] Kabelmodem aus dem Keller in 1. OG versetzen

Beitrag von SirSydom »

ist nichts dabei.
Wäre der Adapter ok ?
https://www.amazon.de/Axing-TZU-21-65-M ... B002BZIBOE

1000mHz ausreichend? DOCSIS 3.1 geht ja über 1000MHz.... ?
Benutzeravatar
TravellingMatt
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 16.06.2022, 07:12
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Kabelmodem aus dem Keller in 1. OG versetzen

Beitrag von TravellingMatt »

SirSydom hat geschrieben: 19.06.2022, 10:17 1000mHz ausreichend? DOCSIS 3.1 geht ja über 1000MHz.... ?
Also mein DOCSIS 3.1-Kanal behauptet jetzt glatt von 151 bis 325 MHz zu gehen. Der Adapter sollte also funktionieren. Welche Homebox habt ihr denn? Meiner 6591 lag sowas bei
Vodafone CableMax 1150/56,7MBit
Fritzbox 6591