[VF West] Seit über einem Jahr Probleme mit dem Anschluss und keine Hilfe in Sicht, was tun?

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
winfreak
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 18.04.2022, 14:29
Bundesland: Baden-Württemberg

[VF West] Seit über einem Jahr Probleme mit dem Anschluss und keine Hilfe in Sicht, was tun?

Beitrag von winfreak »

Hallo zusammen,

ich hoffe einfach mal, dass ich bei euch richtig bin und auch im richtigen Unterforum das Thema aufmache.

Das gibt jetzt ein bisschen mehr Text, der Kontext ist etwas länger :-) Vielen Dank schon mal fürs durchlesen. Ich hab mal ein paar TL;DRs eingebaut.

Zuerst ein wenig Vorgeschichte (TL;DR: Trotz vieler Jahre problemfreien Betriebs hab ich seit fast zwei Jahren ein ähnliches Problem):

Wir sind seit über zehn Jahren Triple-Play und seit fast zwanzig Jahren Kabelanschluss-Kunde bei, damals noch, KabelBW und damit jetzt auch bei Vodafone "West" angelangt. Mehrere Modems und Aufstufungen später waren wir nach wie vor zufrieden. Natürlich kam es in dieser recht langen Zeit immer mal wieder zu kleinen Störungen, die behoben werden mussten (Verstärkertausch/-kalibrierung, Arbeiten auf der Straße, Modemtausch). Häufig trat der Fehler auf, wir warteten einige Tage, ob dieser nicht "von alleine" wieder geht (weil Regionstörung o.ä.) und haben ihn dann von KBW/UM entstören lassen. Bisher war auch das immer problemlos, kam nur selten vor und konnte nach einem bzw. zwei Technikerbesuchen zufriedenstellend gelöst werden.
Spulen wir jetzt also ca. Richtung Nov. 2020 vor. Immer mal wieder gab es Aussetzer bei der Nutzung des Internets über Kabel (zw. 10 - 30 min. pro Tag ohne Internet, obwohl Synchronisierung weiterhin vorhanden) und ab und zu Störungen im Fernsehbild (erhöhte Fehlerrate im Kabelsignal) auf eigentlich allen Kanälen. Da wir zu dem Zeitpunkt bereits eine recht alte FRITZ!Box 6360 Cable Providerbox betrieben haben, war ich felsenfest davon überzeugt, dass das Modem einfach in die Knie geht (ähnliches hatten wir beim Cisco Modem davor und ich hatte leider kein Tauschgerät zur Prüfung, somit musste diese "Bauchmeinung" erstmal reichen). Von Vodafone gabs erstmal keine neue, weil "nichts feststellbar" war, also den selben Trick vom letzten mal benutzt: Vertragsupgrade, um neue Hardware zu bekommen. Durch die attraktiven 1Gbit/50Mbit Tarife war das sowieso interessant. Hier steht jetzt also eine 6591 Cable. Nach einer völlig katastrophalen Panne bei der Vertragsumstellung (Fernsehen weggebucht und so Scherze) und Ausmerzung dieser ging der Anschluss also Jan./Feb. 2021 in Betrieb und zuerst, wie auch meistens vorher, war alles bestens und die Geschwindigkeit kam auch an.

Nach wenigen Tagen war aber klar: Das Problem, aus dem ich mich freikaufen wollte, war immer noch da.

Und hier gehen die Probleme jetzt richtig los (TL;DR: Vodafone und ihr Servicepartner kriegen es nicht hin):

Ich hab mich dann natürlich bei Vodafone gemeldet und eine Entstörung beantragt. In den ersten zwei Technikerterminen wurde quasi die gesamte Technik, bis auf die nagelneue FRITZ!Box und deren Kabel, getauscht (Dosen, Verstärker, Verteiler, Frequenzweichen, Erdungskabel, Montageplatte, Filter,...), weil dieser nicht mehr dem Stand der Technik entsprächen. Danach war der Verstärker so eingestellt, dass Fernsehschauen quasi unmöglich war. Mehrere Termine zur Neueinstellung des Verstärkers später aber auch hier, Fehlanzeige. Der letzte Termin war jetzt im Januar diesen Jahres (wir müssten mittlerweile bei 6 sein) und trotz eines erneuten Tausch der Frequenzweiche und Neueinstellung des Verstärkers brachte auch das keine Besserung. Ein paar Anrufe später hat Vodafone irgendetwas bei sich auf der Seite gemacht und nur nach ein paar Stunden bekannt gegeben, dass das Problem jetzt behoben sei.
Am Telefon insistierte man immer wieder, dass man nichts feststellen könne, an was das liegt und drohte mir auch schon damit, Technikertermine selber zahlen zu müssen, wenn sie unnötig ausrücken. Man insistierte auch immer wieder, dass Fernseh- und Internetprobleme nicht zusammenhängen könnten. Vor Ort wurde bisher immer irgendetwas gemacht. Im schlimmsten Fall konnte man danach nicht mehr fernsehen und musste den Techniker einbestellen, um das wieder korrigieren zu lassen und im besten Fall tat sich einfach nichts.

Hier noch mein eigentliches Problem mit dem Anschluss:

Wie oben schon beschrieben habe ich zwei Phänomene:
  1. Das Bild im digitalen Kabelfernsehen hat manchmal eine so hohe Fehlerrate, dass es zu "grünen Streifen" und anderen Effekten kommt. Das ganze ist nur für ein paar Sekunden pro Stunde so.
  2. Täglich bricht der Upload mehrmals für ein paar Minuten (meistens so ca. 10 mittlerweile) zusammen, obwohl die Synchronisierung im Modem der Box weiterhin vorhanden ist. Downstream ist dann auch weiterhin vorhanden und funktioniert. Wenn ich zum Beispiel in einem MS Teams Anruf mit jemandem zeitgleich bin, dann höre ich die Gegenseite oft weiter, aber sie mich nicht und neue Requests gehen dann natürlich auch nicht mehr raus. Gleiches ist auch mit normalem Telefon zu beobachten (ist ja auch nur SIP). Oftmals erkennt man, dass wenn ein Ping nebenher läuft, sich das Netz zuerst von "funktioniert nicht" zu "funktioniert wieder" hochschaukelt. Sprich: Zuerst kommen nur ein paar ICMP Pakete durch mit hoher Latenz, dann werden es mehr und später normalisiert sich die Latenz und dann geht es wieder.
Die Rechner sind natürlich alle an der Box per Cat 6 Kabel dran und mit einem Netzwerktester finde ich in dem Segment keine Probleme. Während der Ausfallzeit ist zudem eine Verbindung ins lokale Netzwerk weiterhin kein Problem und schnell. Die Fernsehdosen und -kabel wurden schon gemessen und scheinen in Ordnung zu sein.

Grundsätzlich verstehe ich die Schwierigkeit der Hotliner und Techniker, weil meistens wenn ich bei einer Person gelandet bin oder ein Techniker da ist, ist das Problem natürlich nicht oder zu schnell weg, um es wirklich zu beobachten. Unter der Woche ist es teilweise deutlich häufiger als am Wochenende und am Anfang war es ca. zur gleichen Uhrzeit, das ist ist jetzt wohl auch eher nicht mehr so.
Ich will gar nicht leugnen, dass mein Problem heute ein anderes ist als noch 2020 (oder hier einfach mehrere Probleme aufeinanderprallen), aber die Auswirkungen sind für mich beobachtbar unglaublich ähnlich und mir fehlen die Kenntnisse, das Kabelnetz zu beurteilen, daher tappe ich auch hier einfach ein bisschen im Dunkeln.

Jetzt zur eigentlichen Frage:

Was kann ich denn jetzt noch tun, um mein Problem endlich in den Griff kriegen zu können? Vodafone baut hier auch Glasfaser aus, dafür haben wir uns schon angemeldet. Bis das ausgebaut ist, können aber noch zwei Jahre vergehen und diese täglichen Aussetzer sind einfach unglaublich nervig und gerade bei der Arbeit im Home Office ist das ein absolutes No Go. Ich mache schon seit vor der Pandemie regelmäßig Home Office und bisher (und die meiste Zeit im ersten Jahr der Pandemie) gab es damit auch keine Probleme. Außerdem möchte ich nicht akzeptieren, dass Leistungen, für die wir bezahlen, nicht erbracht werden. Ich vermute auch kein reines Kapazitätsproblem, weil entweder die Leitung ist da und funktioniert im Rahmen des Vertrages vereinbarter Konditionen oder sie ist "weg" (betrifft aber tatsächlich nur Internet, Fernsehen ist während dieser Zeit sehr wohl noch da).

Ich wäre unglaublich dankbar wenn mir einer einen guten Tipp geben könnte. Die Telefonschleifen scheinen hier auf keinen Fall mehr zu helfen.

Grüße
winfreak
Karl.
Insider
Beiträge: 3825
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Seit über einem Jahr Probleme mit dem Anschluss und keine Hilfe in Sicht, was tun?

Beitrag von Karl. »

Kontrolliere mal, ob irgendwo im Haus ein Kabel Lose/ nicht richtig verstaubt ist und bewege die Verschraubungen alle einmal leicht.

Haben deine Nachbarn ähnliche Probleme?
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
winfreak
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 18.04.2022, 14:29
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Seit über einem Jahr Probleme mit dem Anschluss und keine Hilfe in Sicht, was tun?

Beitrag von winfreak »

Hi Karl,
Karl. hat geschrieben: 18.04.2022, 17:07 Kontrolliere mal, ob irgendwo im Haus ein Kabel Lose/ nicht richtig verstaubt ist und bewege die Verschraubungen alle einmal leicht.
Das habe ich zuletzt mit dem Techniker im Januar 2022 gemacht, der hat quasi Dosen und Kabel zur Dose gemessen. Dabei kam raus, dass das wohl alles passt soweit. Ein Kabel war damals tatsächlich lose, das haben wir dann richtig gesteckt. Bin eben noch mal rumgelaufen und habe die Geräte noch mal in die Dose gedrückt und gedreht.
Was du mit "Verschraubung" meinst, ist mir aber nicht ganz klar. Wir haben hier für die Fernseh- und Radiogeräte Dosen nach Typ "Belling-Lee", d.h. wird einfach draufgesteckt. F-Buchse ist nur beim Router, da ist aber auch nichts verschraubt, sondern einfach gesteckt - das hat ein Techniker damals so hinterlassen und ich habs nicht weiter hinterfragt.
Karl. hat geschrieben: 18.04.2022, 17:07 Haben deine Nachbarn ähnliche Probleme?
Die nutzen leider das Internet eher nicht, von den direkten Nachbarn habe ich noch keine Auffälligkeiten berichtet bekommen.
Karl.
Insider
Beiträge: 3825
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Seit über einem Jahr Probleme mit dem Anschluss und keine Hilfe in Sicht, was tun?

Beitrag von Karl. »

Ich meine auch die Verschraubungen im Keller. Und die Dosen, also die Kabel unter der Abdeckung auf festen Sitz prüfen.

Tausch mal das Kabel von der Multimediadose zum Router gegen das hier
https://www.antennenland.net/Kabelkonfi ... ein-LCD111
jeweils mit dem "1. F-Stecker, gerade / F-6-TD 5.1 TRUE DROP" aus, das sogenannte F-Quick Kabel kann der Fehler sein.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
winfreak
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 18.04.2022, 14:29
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Seit über einem Jahr Probleme mit dem Anschluss und keine Hilfe in Sicht, was tun?

Beitrag von winfreak »

Na, bei dem Preis lasse ich es sehr gerne mal drauf ankommen. Das ist auch eins der wenigen Teile, die noch nie getauscht wurden. Die Dose inkl. Widerstand(?) dafür schon 4x.

Habs bestellt und werde berichten, sobald das Teil ankam und verbaut ist.
winfreak
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 18.04.2022, 14:29
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Seit über einem Jahr Probleme mit dem Anschluss und keine Hilfe in Sicht, was tun?

Beitrag von winfreak »

Das Kabel kam und nun ist es dran. Die nächste Woche wird es zeigen.
winfreak
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 18.04.2022, 14:29
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Seit über einem Jahr Probleme mit dem Anschluss und keine Hilfe in Sicht, was tun?

Beitrag von winfreak »

So, nach einer kurzen Abwesenheit aber nun mehr als einer Woche Nutzung: Die meisten Probleme sind tatsächlich verschwunden.
Ich bin zwar immer noch nicht 100% Störungsfrei, aber ein paar wenige Ruckler für wenige Sekunden in der Woche sind für mich verkraftbar. Da stellt sich dann auch immer die Frage, ob das Problem jetzt bei mir oder auf der Gegenseite ist. Meist sind die, wirklich minimalen Probleme, so schnell weg, dass ich ihnen nicht hinterhergehen kann.

Vielen Dank an Karl für den Tipp... Wenn ich das nur schon früher gemacht hätte.