Yet another vodafone station cli tool

Hier dreht sich alles um die aktuell von Vodafone Kabel Deutschland, von Vodafone West bzw. im Rahmen der eazy-Tarife verschickten Kabelrouter der Marken Arris, Technicolor, Compal, Sagemcom und Hitron. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf diese Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
vodkov
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2022, 21:36
Bundesland: Hamburg

Yet another vodafone station cli tool

Beitrag von vodkov »

Moin zusammen,

ich wollte kurz auf mein "Yet another docsis modem tool" verweisen. Ich weiss, dass schon einige Werkzeuge existieren, manche sogar von anderen Forumsmitgliedern geschrieben. Dies hier ist einfach ein weiteres, was meine Use-Cases besser abdeckt (Neustarten per cron, Datenexport für InfluxDB). Vielleicht ist es auch für andere nützlich.

Es handelt sich um ein Kommandozeilen-Tool auf Node-Basis, was plattformunabhängig ist und fast alle Vodafone-Station-Kabelmodems unterstützt. Damit kann man die Modemwerte auslesen, rudimentär "analysieren" lassen und das Gerät neustarten. Alles ist Open-Source auf http://github.com/totev/vodafone-station-cli zu finden.
[ externes Bild ]

Zusätzlich kann man sich die Werte im Netz anschauen, ohne dass diese irgendwo gespeichert oder intransparent übermittelt werden. Ich arbeite noch an der Visualisierung und wäre für Impulse dankbar. Die Idee hier wäre eine Selbsthilfemöglichkeit zu haben und nicht hier im Supportforum Screenshots zu posten. Hier ist die Visualisierung meiner Werte: https://docsis-diagnose.totev.dev/#docs ... 38Xalh8yAH

An dieser Stelle vielen Dank an alle, die hier im Forum gepostet haben, ich habe viel über Docsis gelernt!

Für Ideen, Bug-Reports und Features wäre ich sehr dankbar :).
Flole
Insider
Beiträge: 6914
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Yet another vodafone station cli tool

Beitrag von Flole »

Bug report: Die Einheiten passen nicht ;)

Ansonsten ist die "Diagnose" irgendwie etwas eigenartig, die Spezifikation (egal ob du nun von der Spezifikation des Endgerätes oder von der DOCSIS Spezifikation sprichst) erlaubt einen relativ großen Pegelbereich, dennoch wird nur ein Teil davon als "innerhalb der Spezifikation" klassifiziert. Wenn man solche Empfehlungen wie "Innerhalb eines Monats reparieren lassen" geben will (wozu eigentlich?) dann wäre es doch sinnvoller aufzutrennen zwischen "Innerhalb der Spezifikation" und "Handlungsempfehlung", also dies in 2 Fehler aufzuteilen. So kann ich ja nicht unterscheiden ob ich mich innerhalb der Spezifikation bewege oder außerhalb.
vodkov
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2022, 21:36
Bundesland: Hamburg

Re: Yet another vodafone station cli tool

Beitrag von vodkov »

Hey Flole,

danke, dass du dir alles angeschaut hast!

1) Welche Einheiten meinst du?
2) Ich wollte schnell sehen können, ob es irgendwelche "Ausreißer" gibt. Vielleicht ist das etwas ungünstig oder gar falsch. Was würdest du denn erwarten?
Ich habe mit Plots experimentiert, war aber in der Konsole nicht als Darstellungsform optimal.
Flole
Insider
Beiträge: 6914
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Yet another vodafone station cli tool

Beitrag von Flole »

Auf der erstellten Webseite steht rechts und links jeweils dB, aber das dürften dBmV und dBuV sein (wenn man kein µ-Zeichen hinbekommt).

Es kann schon sinnvoll sein auf Ausreißer zu prüfen, aber ohne das da die Frequenzen dran stehen muss man so wieder wissen welche Kanalnummer nun welcher Frequenz in welchem Netz/Segment entspricht. Bzw. ich muss dann wieder unten nachschauen in der Tabelle um das aufzudröseln und da verlieren die eigentlich schönen Graphen oben wieder ihre Wirkung, weil die Modulation und die Frequenz daraus nicht ersichtlich sind, und ich so überhaupt nicht sehen kann ob diese Kanäle vielleicht üblicherweise schwächer eingespeist werden und ich somit auch ein schwächeres Signal erwarten würde. Ich habe selbst auch ein Monitoring, da sehe ich noch so einiges mehr und ich habe immer ein paar Channels zusammengefasst und diese dann jeweils über die Zeit aufgedröselt. Da habe ich übrigens genau dasselbe Problem drin was du auch hast, die sind nach Tuner-Nummer auf dem Modem sortiert und es gibt dann ein Diagramm welches das auf die Frequenzen (ebenfalls über die Zeit) auflöst. Da muss man dann 2-3 Mal auf verschiedenen Diagrammen nachschauen, das macht das ganze aber unglaublich kompliziert zu benutzen.

Wenn du die Werte vergleichen möchtest dann musst du (zumindest sieht es erstmal in dem Beispiel was du verlinkt hast so aus) den OFDMA erstmal auf dieselbe Bandbreite rechnen wie die SC-QAM Kanäle, ansonsten ist es kein Wunder das dieser weniger Energie in sich trägt wenn ein kleinerer Bereich betrachtet wird. Das weiß nun natürlich nur der Hersteller was dort so genau angegeben wird, oder jemand der die Werte auf andere Art auslesen (und dann vergleichen) kann. Es sieht aber so aus als ob zumindest bei dem Gerät welches du dort zum testen genutzt hat 6dB addiert werden müssen um diese Werte zu normalisieren. Das ist aber nicht beim Webinterface von allen Modems so, also muss man immer schauen welches Modem mit welcher Firmware-Version dort nun eigentlich vor einem steht.

Ich würde erwarten, dass bei allen Werten die sich innerhalb der Spezifikation befinden dies auch entsprechend so steht, und nicht nur wenn kein "Verbesserungsvorschlag" vorhanden ist. Bzw. wenn du deine eigenen (strengeren) Vorgaben (egal ob nun selbst ausgedacht oder von jemand anderem ausgeliehen) verwendest wie die Werte deiner Meinung nach sein sollen dies nicht als Spezifikation bezeichnet wird, denn innerhalb der Spezifikation ist auch das was du als "tolerated Deviation" bezeichnest (also eine "Handlungsempfehlung" ist das ja irgendwie auch nicht) ja auch (egal ob man nun die DOCSIS-Spezifikation nimmt oder die Spezifikation des Modems, die gehen beide von ca. -15dBmV bis +15dBmV). Wenn man also prüfen möchte ob man die Spezifikationen des Geräts verletzt dann hilft dies irgendwie nicht, weil der Hinweis das man außerhalb der Spezifikationen gar nicht mehr angezeigt wird, stattdessen wird mir nur gesagt das du der Meinung bist ich müsste es sofort beseitigen (was ja auch stimmt wenn ich ein Gerät außerhalb seiner Spezifikationen betreibe), aber das sehe ich auch wenn ich es innerhalb der Spezifikationen betreibe. Ich muss also immer noch die Spezifikationen der 3 Geräte kennen um zu wissen ob diese eingehalten werden oder nicht, und dann kann ich es auch wieder selbst vergleichen und muss es nicht erst auslesen.

Ich finde deine Dokumentation aber sehr vorbildlich und gut (nur die "See code:" links müssten mal gefixt werden)!
vodkov
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2022, 21:36
Bundesland: Hamburg

Re: Yet another vodafone station cli tool

Beitrag von vodkov »

Flole hat geschrieben: 18.03.2022, 19:44 Auf der erstellten Webseite steht rechts und links jeweils dB, aber das dürften dBmV und dBuV sein (wenn man kein µ-Zeichen hinbekommt).
Danke, ist korrigiert.
Flole hat geschrieben: 18.03.2022, 19:44 Es kann schon sinnvoll sein auf Ausreißer zu prüfen, aber ohne das da die Frequenzen dran stehen muss man so wieder wissen welche Kanalnummer nun welcher Frequenz in welchem Netz/Segment entspricht. Bzw. ich muss dann wieder unten nachschauen in der Tabelle um das aufzudröseln und da verlieren die eigentlich schönen Graphen oben wieder ihre Wirkung, weil die Modulation und die Frequenz daraus nicht ersichtlich sind, und ich so überhaupt nicht sehen kann ob diese Kanäle vielleicht üblicherweise schwächer eingespeist werden und ich somit auch ein schwächeres Signal erwarten würde. Ich habe selbst auch ein Monitoring, da sehe ich noch so einiges mehr und ich habe immer ein paar Channels zusammengefasst und diese dann jeweils über die Zeit aufgedröselt. Da habe ich übrigens genau dasselbe Problem drin was du auch hast, die sind nach Tuner-Nummer auf dem Modem sortiert und es gibt dann ein Diagramm welches das auf die Frequenzen (ebenfalls über die Zeit) auflöst. Da muss man dann 2-3 Mal auf verschiedenen Diagrammen nachschauen, das macht das ganze aber unglaublich kompliziert zu benutzen.
Zum CLI: ich kann gerne eine platzsparende Ansicht der Werte machen.
Z.B. so:

Code: Alles auswählen

+----+----------+---------------+---------------+-------+----------+
| ID | Type    	|	Power	| Frequency	| Lock	| SNR      |
+----+----------+---------------+---------------+-------+----------+
| 1  | SC-QAM	| 55.4dBmV	| 114MHz	|   ✔	| 35dBµV.  |
+----+----------+---------------+---------------+-------+----------+


Zur WebApp: die Graphen sind erst der dritte Entwurf, da mir die andere Versionen nicht als sinnig erschienen. Ich kann dort gerne die Modulation versuchen sinnvoll anzubringen. Eine Zeitreihen-Ansicht wäre natürlich toll, habe aber nichts gescheites mir ausdenken können ohne Daten irgendwo zu speichern. Lokal geht das natürlich, mache ich wie gesagt mit InfluxDB. Ich kann gerne weitere Ansichten und Diagramme bauen, da fehlt mir aber die Erfahrung was sinnvoll in diesem Kontext wäre. Die in der WebApp verwendete Charts-Bibliothek Apache ECharts bringt schon viele Möglichkeiten mit sich, notfalls kann ich aber eine Custom-Visualiserung mit D3.js bauen.
Flole hat geschrieben: 18.03.2022, 19:44 Wenn du die Werte vergleichen möchtest dann musst du (zumindest sieht es erstmal in dem Beispiel was du verlinkt hast so aus) den OFDMA erstmal auf dieselbe Bandbreite rechnen wie die SC-QAM Kanäle, ansonsten ist es kein Wunder das dieser weniger Energie in sich trägt wenn ein kleinerer Bereich betrachtet wird. Das weiß nun natürlich nur der Hersteller was dort so genau angegeben wird, oder jemand der die Werte auf andere Art auslesen (und dann vergleichen) kann. Es sieht aber so aus als ob zumindest bei dem Gerät welches du dort zum testen genutzt hat 6dB addiert werden müssen um diese Werte zu normalisieren. Das ist aber nicht beim Webinterface von allen Modems so, also muss man immer schauen welches Modem mit welcher Firmware-Version dort nun eigentlich vor einem steht.

Ich würde erwarten, dass bei allen Werten die sich innerhalb der Spezifikation befinden dies auch entsprechend so steht, und nicht nur wenn kein "Verbesserungsvorschlag" vorhanden ist. Bzw. wenn du deine eigenen (strengeren) Vorgaben (egal ob nun selbst ausgedacht oder von jemand anderem ausgeliehen) verwendest wie die Werte deiner Meinung nach sein sollen dies nicht als Spezifikation bezeichnet wird, denn innerhalb der Spezifikation ist auch das was du als "tolerated Deviation" bezeichnest (also eine "Handlungsempfehlung" ist das ja irgendwie auch nicht) ja auch (egal ob man nun die DOCSIS-Spezifikation nimmt oder die Spezifikation des Modems, die gehen beide von ca. -15dBmV bis +15dBmV). Wenn man also prüfen möchte ob man die Spezifikationen des Geräts verletzt dann hilft dies irgendwie nicht, weil der Hinweis das man außerhalb der Spezifikationen gar nicht mehr angezeigt wird, stattdessen wird mir nur gesagt das du der Meinung bist ich müsste es sofort beseitigen (was ja auch stimmt wenn ich ein Gerät außerhalb seiner Spezifikationen betreibe), aber das sehe ich auch wenn ich es innerhalb der Spezifikationen betreibe. Ich muss also immer noch die Spezifikationen der 3 Geräte kennen um zu wissen ob diese eingehalten werden oder nicht, und dann kann ich es auch wieder selbst vergleichen und muss es nicht erst auslesen.
Hm, da habe ich anscheinend einen zu naiven Ansatz verfolgt - man merkt, dass ich keinen RF-Hintergund habe. Komme ich irgendwie an den Specs ran? Ich kann die Abweichungen in Intervallen belassen (so wie es jetzt ist) und Korrekturwerte per Modem/SoftwareVersion/etc. anwenden. Das ist technisch nicht so wild. Brauche aber dann wie gesagt die Specs dazu. Ich würde dann dieses Modul aus dem Kommandozeilentool extrahieren und auch in der WebApp anwenden um dort die Abweichungen zu plotten bzw. nützlich darzustellen.
Flole hat geschrieben: 18.03.2022, 19:44 Ich finde deine Dokumentation aber sehr vorbildlich und gut (nur die "See code:" links müssten mal gefixt werden)!
Danke, ist korrigiert.
Flole
Insider
Beiträge: 6914
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Yet another vodafone station cli tool

Beitrag von Flole »

Einmal Kommando zurück, das rechts muss natürlich dB sein und nicht dBuV. Ich hatte es aus irgendeinem Grund als zweite Skala für die Pegel gesehen, sodass man es einmal in dBuV ablesen kann und einmal in dBmV. Offenbar ist rechts aber für das SNR bzw. den MSE, und der muss natürlich in dB angegeben werden.....

Die Ansicht fürs CLI wie du sie beispielhaft dort einmal gezeigt hast kenne ich so von dem Factory Mode diverser Modems, bzw. von den Diagnoseversionen der Modems. Aber auch da fehlt wieder die Modulation, die ist ja wesentlich um die Werte richtig zu interpretieren.

Mit dem dritten Entwurf bist du schonmal 2 Entwürfe weiter als ich ;) Bei mir ist es der erste der seit über einem Jahr nun Daten sammelt, und die Visualisierung habe ich nicht mal selbst gemacht sondern nur mit Daten gefüttert (das sind alles rrd Charts, macht natürlich besonders viel Spaß da eine Frequenz abzulesen). Aber mein Ansatz ist auch ein anderer (und ich habe noch mehr Daten zur Verfügung), das sollte möglichst einfach alles was es so an Daten gibt irgendwie aufplotten. Ohne die Daten zu speichern wird das über Zeit schreiben natürlich schwierig.

Ich würde vielleicht die Modulationen farblich abgesetzt visualisieren, oder den Hintergrund des Diagramms einfach farblich absetzen je nach Modulation der Träger. Dann hättest du eine weitere Dimension da rein gebracht ohne es unübersichtlicher zu machen. Die Frequenzen könnte man doch unten einfach dranschreiben (gut, beim OFDMA ist das nun etwas komplizierter), die Kanalnummern braucht man eigentlich doch so gut wie nie.

Der DOCSIS Standard ist öffentlich, die Spezifikationen der Geräte teilweise auch (es ist aber im wesentlichen ein -15dBmV bis +15dBmV für den Downstream, und der Upstream kann und darf die Spezifikation und den Standard eigentlich gar nicht verlassen). Vielleicht wäre auch "außerhalb der Spezifikation" eine noch extremere Version zu den bisherigen "Hinweisen", nur dann wird wieder dieses subjektive und objektive gemischt. Während der Standard und die Spezifikationen ja streng objektiv sind und in Stein gemeißelt sind können solche persönlichen Präferenzen ja durchaus je nachdem wen man fragt abweichen. Ich würde grundsätzlich auch mit Upstream und Downstream Pegeln höher gehen als Meister Voda das würde, kenne aber auch jemanden der bei VF arbeitet und im Upstream lieber etwas tiefer geht. Da hat jeder sein Geheimrezept ;)

Es gab hier ja schon diverse Ansätze so ein Tool umzusetzen, aber bislang hat sich noch keiner durchgesetzt. Bevor du da also zu viel Zeit reinsteckst und das am Ende gar nicht genutzt wird solltest du dir das bewusst machen. Nicht das dann am Ende die Enttäuschung groß ist.
vodkov
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2022, 21:36
Bundesland: Hamburg

Re: Yet another vodafone station cli tool

Beitrag von vodkov »

Ich überlege mir wie ich die Modulation mit reinbringe und werde bald eine neue Version der WebApp publizieren. Auch die Tabelle bringe ich in v1.2.6 in die CLI-Version rein.

Wegen der Diagnose: ich lese mich da noch etwas rein - am Ende des Tages werden aber Werte normalisiert, harmonisiert und analysiert. Sobald das irgendwo definiert und dokumentiert ist, kann man das auch automatisieren. Natürlich kann man nicht dadurch den "Expertenblick" ersetzen, für Laien wie mich ist es aber okay wenn ich eine grobe Richtung erkennen kann. Vor allem wenn das automatisiert erfolgen kann.

Ich freue mich natürlich, wenn für jemand anderes das Tool bzw. die Toolkombination nützlich ist. Da ich das nutze ist es Grund genug sie weiter zu entwickeln und pflegen :)
kennymc.c
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 15.02.2020, 19:26
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Yet another vodafone station cli tool

Beitrag von kennymc.c »

So wie ich das sehe werden momentan hauptsächlich VF Stations mit KDG FW unterstützt. Ist die Firmware der VF West Stations anders aufgebaut oder wäre die Unterstützung in Zukunft auch möglich?
Gibt es auch eine Doku für die InfluxDB/Telegraf Integration? Als Docker Container auf meinem Sever könnte ich mir das gut vorstellen.
vodkov
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2022, 21:36
Bundesland: Hamburg

Re: Yet another vodafone station cli tool

Beitrag von vodkov »

kennymc.c hat geschrieben: 20.03.2022, 14:46 So wie ich das sehe werden momentan hauptsächlich VF Stations mit KDG FW unterstützt. Ist die Firmware der VF West Stations anders aufgebaut oder wäre die Unterstützung in Zukunft auch möglich?
Das kann ich leider nicht direkt beantworten. Ich bin davon ausgegangen, dass die grundlegende Funktionalität der von VF entwickelten Web-Interface für die Stations gleich ist. Vielleicht kannst du es kurz testen?
kennymc.c hat geschrieben: 20.03.2022, 14:46 Gibt es auch eine Doku für die InfluxDB/Telegraf Integration? Als Docker Container auf meinem Sever könnte ich mir das gut vorstellen.
Ich mache das aktuell so:
- per Cron wird das Tool alle 10 Minuten ausgeführt und die Docscis-Werte werden im JSON-Format im "reports"-Verzeichnis geschrieben
- Telegraf ist als Daemon konfiguriert und kennt den Pfad des o.g. Verzeichnis und die JSON-Struktur. Das Verzeichnis wird beobachtet und die Werte werden nach dem Parsen zu InfluxDB geschickt
Im GitHub-Repository findest du die beispielhafte Telegraf-Konfiguration.
kennymc.c
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 15.02.2020, 19:26
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Yet another vodafone station cli tool

Beitrag von kennymc.c »

vodkov hat geschrieben: 20.03.2022, 18:23
kennymc.c hat geschrieben: 20.03.2022, 14:46 So wie ich das sehe werden momentan hauptsächlich VF Stations mit KDG FW unterstützt. Ist die Firmware der VF West Stations anders aufgebaut oder wäre die Unterstützung in Zukunft auch möglich?
Das kann ich leider nicht direkt beantworten. Ich bin davon ausgegangen, dass die grundlegende Funktionalität der von VF entwickelten Web-Interface für die Stations gleich ist. Vielleicht kannst du es kurz testen?
Ich bekomme mit der FW 01.04.046.07.EURO.SIP bei diagnose und dosis nur die Meldung

Code: Alles auswählen

 ›   Error: Could not fetch docsis status from modem.
Discover funktioniert hingegen.