[VF West] Webseitentexte von Russia Today nicht ereichbar

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
EGP
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 01.12.2021, 17:27
Bundesland: Baden-Württemberg

[VF West] Webseitentexte von Russia Today nicht ereichbar

Beitrag von EGP »

In den vergangenen Tagen habe ich öfters texte auf der deutschsprachigen Webseite de.rt.com gelesen - die ist jetzt nicht mehr erreichbar.
Da es sich dabei um Texte vonn RT handelt, aber keine Rundfunk-/Fernsehsendungen, kann die Sperre m. E. eigentlich nicht aufgrund der Sperre der EU gegen den Staatssender erfolgt sein. Die richtet sich ja gegen die ohne Sendelizenz erfolgenden Rundfunk/Fernsehsendungen (oder gibt es da eine mir nicht bekannte Einschränkung der Informationsfreiheit in D außerhalb Jugendschutz und Nazipropaganda?).

Leider habe ich bei meiner (kurzen) Websuche nahezu ausschließlich Beiträge zur Sperre in den privatwirtschaftlichen Werbenetzwerken gefunden, aber nichts (außer einem Hinweis beim Tagesspiegel, den Hinweis fand ich bei Corrective.org) zu einer Sperre der Webseite durch den Provider Vodafone (Vodafone hatte ja damals zum Europawahlkampf auch unsanktioniert die DLF-Programme aus dem Rundfunkkabelnetz entfernt).

Bedeutet das jetzt, dass auch rechtsradikale Inhalte von z. B. Fox News oder kirchliche Hetzwebseiten gegen LSBTTIQ-Personen von Vodafone aus nicht mehr erreichbar sein werden?

Für mich war die Diskrepanz zu anderen Berichten recht aufschlußreich - bei welchem seriösen Medium wäre der Diebstahl eines Geldbeutels auf die Startseite gekommen.
Zudem war die Wortwahl offensichtlich auf D angepasst anders als in Moskau vorgeschrieben.

Ich freue mich über Hinweise auf seriös-inhaltliche Texte zu diesem komplexen Thema.
Für mich persönlich unnütz sind Hinweise auf Diskussionen in nicht öffentlichen Foren, die nur für angemeldete Mitglieder lesbar sind.

Danke!

EGP
Karl.
Insider
Beiträge: 4429
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Webseitentexte von Russia Today nicht ereichbar

Beitrag von Karl. »

Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Webseitentexte von Russia Today nicht ereichbar

Beitrag von Flole »

Dein Post enthält leider einige Falschinformationen, aber gehen wir das mal der Reihe nach durch:
EGP hat geschrieben: 04.03.2022, 21:51 In den vergangenen Tagen habe ich öfters texte auf der deutschsprachigen Webseite de.rt.com gelesen - die ist jetzt nicht mehr erreichbar.
Zumindest für VFKD kann ich das nicht bestätigen.
EGP hat geschrieben: 04.03.2022, 21:51 Da es sich dabei um Texte vonn RT handelt, aber keine Rundfunk-/Fernsehsendungen, kann die Sperre m. E. eigentlich nicht aufgrund der Sperre der EU gegen den Staatssender erfolgt sein. Die richtet sich ja gegen die ohne Sendelizenz erfolgenden Rundfunk/Fernsehsendungen
Das stimmt so nicht. Zum einen wird über die Seite der Sender RT DE verbreitet, dieser hat lediglich eine serbische Lizenz, benötigt aber eine deutsche Lizenz da dieser auf Deutschland bzw. auf das deutschsprachige Gebiet ausgerichtet ist. Insofern könnte eine Abschaltung schon potentiell gerechtfertigt sein wenn kein milderes Mittel zur Verfügung steht. Das EU Verbot richtet sich gar nicht direkt gegen RT DE (obwohl das vermutlich mit "RT - Russia Today Germany" gemeint sein wird, so heißt der Sender aber gar nicht), und richtet sich auch nicht gegen Sender ohne Sendelizenz sondern die Sendelizenzen wurde ausgesetzt und die Verbreitung verboten.
EGP hat geschrieben: 04.03.2022, 21:51 Vodafone hatte ja damals zum Europawahlkampf auch unsanktioniert die DLF-Programme aus dem Rundfunkkabelnetz entfernt
Warum sollte das auch sanktioniert werden? Wer keine Einspeisegebühren bezahlt muss nicht eingespeist werden. Ich kann doch auch nicht einfach sagen "ich bezahle meinen Strom nicht mehr" und sage dann "ich wurde unsanktioniert vom Stromnetz abgetrennt".

Ich finde es im übrigen sehr interessant, dass der Telegram Kanal von RT DE (der ist auf der Webseite verlinkt) ebenfalls mit einer Meldung, dass dieser Kanal gegen lokale Gesetze verstößt und deshalb nicht angezeigt werden kann zumindest auf meinem Gerät "dunkel bleibt".
EGP
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 01.12.2021, 17:27
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Webseitentexte von Russia Today nicht ereichbar

Beitrag von EGP »

Danke Karl und Flole!

Bei mir ist wie geschrieben die deutschsprachige Webseite nicht direkt aufrufbar, der Übersetzungs-Link (interessanter Einfall) funktioniert.
Und ja Karl, da gibt es einen -mich nicht interessierenden- Link zu Videos oder einer Live-Sendung.
Und ja, die Problematik der serbischen Lizenz für ein deutschsprachiges Programm ist mir bekannt, das ist aber nicht der Kern meiner Frage (das ist nicht gegen Deine Anmerkung gerichtet).
Du schreibst selbst vom "mildesten Mittel". das wäre dann doch eher eine Blockade der Live-Sendung innerhalb dieser Webseite.
Ich habe ganz bewusst die Frage nach den lesbaren Texten gestellt. Die Frage nach der Sendereigenschaft von Webseiten wollte ich absichtlich ausklammern. Du schreibst "richtet sich auch nicht gegen Sender ohne Sendelizenz". In diesem einen Fall aber schon. Ob es da weitere Sender ohne gültige Lizenz gibt, ist mir nicht bekannt. In meiner Jugend gab es etliche "Piratensender" - aber mit den heutigen Radiogeräten ohne KW und LW wären die ohnehin nicht relevant.

Ich finde es im Hinblick auf die demokratische informationsfreiheit aufschlußreich, dass in diesem Fall gegen eine Webseite eingeschritten wird, im Fall der Deutschlandfunk-Nichtverbreitung die Landesmedienanstalten den Staatsvertrag und die Landesmedienanstalten in meiner Bewertung ignorierten. Zu ihrer Aufgabe gehört die Sicherstellung von Landesgesetz und Staatsvertrag mittels Bußgeld, was nicht erfolgte. In meiner Sicht haben die Landesmedienanstalten in diesem Fall ihre Unabhängigkeit gegen die Demokratie eingesetzt. Sofern tatsächlich finanzielle Ansprüche bestanden/bestehen, hätte der damalige Netzbetreiber auf den Rechtsweg verwiesen werden müssen. Aus diesem Ereignis ergibt sich mein jetziges Misstrauen gegen alle demokratisch eingesetzten unabhängigen Gremien, die Staatsaufgaben wahrnehmen (nicht lediglich unabhängige Berichterstatter an Gremien sind). Auf dieses Thema möchte ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen, ansonst gerne.

Da ich nicht Kunde der häufig genutzten Werbenetzwerke wie dem von Dir genannten Telegram bin, habe ich für diesen Bereich keinen Überblick. Ich war nur verwundert, dass überall von der Abschaltung von RT durch das Unternehmen Facebook für deren registrierte Mitglieder berichtet wurde, nicht aber von der Blockade der Webseitentexte in Deutschland bei direktem Aufruf.

Und ich meine das durchaus ernst wenn ich frage, warum diese Webseite der Angreifer zur Zeit des laufenden Angriffskriegs blockiert wird, andere Webseiten verschiedener religiöser Gruppen gegen Frauen oder LSBTTIQ*-Personen oder Naziwebseiten nicht (bitte hier keine Diskussion der US-verfassung, mir geht es um D in der EU und das hiesige Rechtssystem).

Ich selber sehe in einer Sperre von Webseiten keine Lösung (abgesehen von Anleitungen zu Attentaten), bin aber immer wiedervon etlichen Webinhalte "zumindest" empört. Das ermöglicht aber eine Reaktion und Meinungsbildung, was bei nicht öffentlich vertretenen Haltungen kaum möglich ist. Kannst Du dich noch an den satz "Kill a Queer for Christ!" erinnern - oder entsprechende Aufrufe religiöser Autoritäten der verschiedensten Glaubensgemeinschaften?

Ich bin da durchaus unsicher und erhoffe mir hier in diesem zu Recht eher techn. orientierten Forum eher Hinweise auf Artikel/längere Beiträge zu diesem Themenbereich.

Danke für einen weiter sachlichen Umgangston.

EGP
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Webseitentexte von Russia Today nicht ereichbar

Beitrag von Flole »

EGP hat geschrieben: 05.03.2022, 14:17 Du schreibst selbst vom "mildesten Mittel". das wäre dann doch eher eine Blockade der Live-Sendung innerhalb dieser Webseite.
Zum einen glaube ich immer noch nicht an eine Sperre, zum anderen kann man aber eine Webseite nicht verändern (zumindest nicht so einfach, man müsste sie im Prinzip kopieren), man kann nur den Zugriff unterbinden. Das wäre, wenn trotz eines Zwangsgeldes der Sendebetrieb nicht eingestellt wird, das mildeste Mittel was mir jetzt spontan einfällt um eine Verbreitung zu verhindern. Ein beschlagnahmen des Servers und ändern der Webseite oder ähnliches ist weder einfach möglich noch ist dies effektiv, entweder man gibt den Server nicht wieder zurück, dann wäre die Seite im Prinzip sich selbst überlassen und würde nicht mehr aktualisiert werden können, oder man gibt den Server zurück und es wird einfach diese Änderung wieder rückgängig gemacht.
EGP hat geschrieben: 05.03.2022, 14:17 Ich finde es im Hinblick auf die demokratische informationsfreiheit aufschlußreich, dass in diesem Fall gegen eine Webseite eingeschritten wird, im Fall der Deutschlandfunk-Nichtverbreitung die Landesmedienanstalten den Staatsvertrag und die Landesmedienanstalten in meiner Bewertung ignorierten.
Du hast bislang noch keinen einzigen Nachweis erbracht das gegen irgendwas eingeschritten wurde. Es hat sich auch noch nicht einmal ein weiterer Kunde gemeldet der betroffen war....

Wenn der Deutschlandfunk keine Einspeisegebühren bezahlen möchte bzw. die Verträge gekündigt werden muss er nicht eingespeist werden, daran ändert auch ein Staatsvertrag nichts.
EGP hat geschrieben: 05.03.2022, 14:17 Zu ihrer Aufgabe gehört die Sicherstellung von Landesgesetz und Staatsvertrag mittels Bußgeld, was nicht erfolgte.
Gegen wen hätte man denn ein Bußgeld verhängen sollen? Gegen den Deutschlandfunk weil dieser nicht mehr über Kabel verbreitet werden wollte bzw. den Vertrag gekündigt hat?
EGP hat geschrieben: 05.03.2022, 14:17 Sofern tatsächlich finanzielle Ansprüche bestanden/bestehen, hätte der damalige Netzbetreiber auf den Rechtsweg verwiesen werden müssen.
Wenn der Vertrag gekündigt wird muss da niemand auf den Rechtsweg verwiesen werden. Wenn der Sender ohne Einspeisegebühren und Vertrag eingespeist werden möchte und der Meinung ist ein Recht darauf zu haben muss er dieses Recht klageweise durchsetzen. Während der Vertrag bestand wurde scheinbar gezahlt, dann wurde der Vertrag gekündigt und nicht mehr gezahlt und nicht mehr eingespeist. Selbst wenn VF gekündigt hätte weil der Sender nicht mehr bezahlt hat so wäre es immer noch am Sender dagegen zu klagen. Allerdings ging das ganze schon vor einigen Jahren vor den BGH, damals noch mit Kabel Deutschland und ARD/ZDF. Das der Deutschlandfunk da kein Geld für verschwenden will im Prinzip dasselbe Gerichtsverfahren nochmal zu führen ist doch nachvollziehbar. ARD/ZDF haben offenbar die eigenen Chancen dann auch als doch nicht mehr so gut eingeschätzt, ansonsten hätten diese sich nicht auf einen Vergleich eingelassen und würden nun doch bezahlen (im Prinzip das was Kabel Deutschland die ganze Zeit wollte, sogar mit Nachzahlungen für die Jahre wo nicht gezahlt wurde).
EGP hat geschrieben: 05.03.2022, 14:17 Ich war nur verwundert, dass überall von der Abschaltung von RT durch das Unternehmen Facebook für deren registrierte Mitglieder berichtet wurde, nicht aber von der Blockade der Webseitentexte in Deutschland bei direktem Aufruf.
Das liegt vielleicht daran, dass es keine solche Blockade gibt. Zumindest nicht von Vodafone.
EGP hat geschrieben: 05.03.2022, 14:17 Und ich meine das durchaus ernst wenn ich frage, warum diese Webseite der Angreifer zur Zeit des laufenden Angriffskriegs blockiert wird, andere Webseiten verschiedener religiöser Gruppen gegen Frauen oder LSBTTIQ*-Personen oder Naziwebseiten nicht (bitte hier keine Diskussion der US-verfassung, mir geht es um D in der EU und das hiesige Rechtssystem).
Da nichts blockiert wird kann dir das wohl niemand sagen.
JoergS123
Fortgeschrittener
Beiträge: 119
Registriert: 04.02.2022, 22:01
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Webseitentexte von Russia Today nicht ereichbar

Beitrag von JoergS123 »

also bei mir ist de.rt.com erreichbar aus dem Bereich Dortmund = Vodafone West NRW.
Was ich manchmal (nicht immer) für mehrere Sekunden sehe ist so eine "Eieruhr" aus blauen Punkten die rundlaufend animiert sind und noch seltener steht was von DDOS blabla (meine ich) dabei was auch mal 5 Sekunden dauern kann.
Also wenn die Webseite nicht aufrufbar ist würde ich das auf ein Problem am eigenen PC/Browser sehen, auch wenn ich bestenfalls für Vodafone NRW sprechen kann.

Der TV-Livestream ist aber auch von der Webseite her nicht erreichbar mit dem Hinweistext auf der Webseite "aus der EU nicht verfügbar" = offensichtlich Geoblocking.
Bei Odysee ist der Livestream seit heute auch weg, nur der Chat verfügbar. Allerdings mit dem Hinweis, es später nocmal zu versuchen = zumindest nicht offiziell seitens Odysee gesperrt.
Red Business I&P500cable 500/50 Mbit/s DualStack/DHCP, Casa CMTS 5Up+31Down-Streams je 1xDOCSIS3.1 via Fritzbox 6690/Fritz!OS7.39beta
AVM Fritzbox 7581 (Mesh-Repeater) via Lan + über WLan AVM Fritz-Repeater 2400 & Fritz-Powerline 1220e/1260e
Festnetz-Telefonie nur noch Weiterleitung zu Mobiltelefon + Fritzbox-AB. Vodafone West NRW
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Webseitentexte von Russia Today nicht ereichbar

Beitrag von Flole »

Mit NRW bist du aber schonmal jemand der aus dem Netz von VF West kommt, das ist doch noch etwas aussagekräftiger als etwas aus dem Netz von VFKD. Eine Sperre dürfte nicht nur für einen Teil von VF West umgesetzt werden sondern für das gesamte Netz, was ein weiteres Anzeichen dafür ist das es keine Sperre ist.
JoergS123
Fortgeschrittener
Beiträge: 119
Registriert: 04.02.2022, 22:01
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Webseitentexte von Russia Today nicht ereichbar

Beitrag von JoergS123 »

ist zumindest anzunehmen, wobei sich Vodafone West bei den Bundesländern NRW, Hessen und Baden Württemberg schon teilweise unterscheiden in technischer Hinsicht.
Ein Punkt z.B. die Möglichkeit in Leih-Fritzboxen neben den VF/exUnity-Rufnummern zusätzliche SIP-Anbieter einzutragen, das geht zumindest in einem der anderen VF-Est Bundesländer (ich meine BW) nicht. Auch bei der Behandlung/Zuweisung von festen IP-Adressen gibt es Unterschiede (Bridge-Modus, oder RIP-Modus zumindest in NRW). Das hat jetzt nichts direkt mit dem Zugriff auf Webseiten zu tun, zeigt aber, das technisch eindeutig Unterschiede vorhanden sind.
Daher würde ich nicht zwingend für Vodafone-West BW sprechen wollen.
Red Business I&P500cable 500/50 Mbit/s DualStack/DHCP, Casa CMTS 5Up+31Down-Streams je 1xDOCSIS3.1 via Fritzbox 6690/Fritz!OS7.39beta
AVM Fritzbox 7581 (Mesh-Repeater) via Lan + über WLan AVM Fritz-Repeater 2400 & Fritz-Powerline 1220e/1260e
Festnetz-Telefonie nur noch Weiterleitung zu Mobiltelefon + Fritzbox-AB. Vodafone West NRW
Karl.
Insider
Beiträge: 4429
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Webseitentexte von Russia Today nicht ereichbar

Beitrag von Karl. »

Du hast wahrscheinlich einen anderen DNS Server hinterlegt oder?
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
JoergS123
Fortgeschrittener
Beiträge: 119
Registriert: 04.02.2022, 22:01
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Webseitentexte von Russia Today nicht ereichbar

Beitrag von JoergS123 »

ja, hätte man erwähnen können *g* ich nutze one.one.one.one
Red Business I&P500cable 500/50 Mbit/s DualStack/DHCP, Casa CMTS 5Up+31Down-Streams je 1xDOCSIS3.1 via Fritzbox 6690/Fritz!OS7.39beta
AVM Fritzbox 7581 (Mesh-Repeater) via Lan + über WLan AVM Fritz-Repeater 2400 & Fritz-Powerline 1220e/1260e
Festnetz-Telefonie nur noch Weiterleitung zu Mobiltelefon + Fritzbox-AB. Vodafone West NRW