[VF West] Furchbares Telefonie-Durcheinander

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland, Vodafone West, der Vertriebsmarke „eazy“ bzw. O2 betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
xeon
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 27.02.2022, 17:26
Bundesland: Baden-Württemberg

[VF West] Furchbares Telefonie-Durcheinander

Beitrag von xeon »

Hallo zusammen,

Ich kämpfe aktuell mit einem furchbaren Durcheinander bestehend aus zwei Vodafone Red Business 500 Cable.


Vertrag A: Mein Wohnhaus.

-Statische IP Subnet /30
- Fritz 6591 Bridge
- Sophos USG
- Telefonnummer die ich seit 20 Jahren habe und die auf allen Visitenkarten und Logos steht.
- Telefonanlage über ISDN an der Fritz, da keine SIP-Daten bei mietgerät zu bekommen sind und keine statische IP bei Kaufgerät zu bekommen ist :wand:


5km Landstraße :grin:


Vertrag B: Mein neues Büro

-Statische IP Subnet /30
- Fritz 6591 Bridge
- Sophos USG
- 3 neue Rufnummern, die sich kein Schwein merken kann
- Telefonanlage über ISDN an der Fritz, siehe oben.
- Alte Rufnummer über SIP-Server der Fritzbox daheim eingebunden, das ist aber doof weil nicht erreichbar falls zuhause die Fritz ausfällt oder sonst irgendwas passiert.


Nun steht der Umzug ins neue Büro an. Den Anschluss Zuhause will ich beibehalten, ledigleich meine schöne, dreistellige Telefonnummer soll im neuen Büro verfügbar sein.

-Kann ich eine Rufnummer zwischen zwei Bestandsverträgen umziehen? Ohne Zwischenstation und Tagelange nicht-erreichbarkeit?

-Gibt es eine andere, nicht ISDN beinhaltende Möglichkeit, die Rufnummern trotz statischer IP-Adresse und dem damit zwingend erfordelichen Mietgerät an die Telefonanlage zu bekommen?




Vielen Dank im Voraus und beste Grüße!
Flole
Insider
Beiträge: 6887
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Furchbares Telefonie-Durcheinander

Beitrag von Flole »

Nein, eine Rufnummer kann innerhalb eines Anbieters nicht portiert werden.

Wenn deine Telefonanlage SIP kann dann kannst du sie auch an der Fritzbox anmelden. Kann sie nur ISDN dann geht es nicht ohne ISDN, egal was für Geräte du sonst hast oder was Vodafone dir für Daten gibt.

Du könntest noch eine Rufweiterleitung einrichten, dann wärst du nur ausgehend betroffen wenn die "Proxy-Fritzbox" ausfällt und VF würde die Anrufe an eine andere Rufnummer weiterleiten.
xeon
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 27.02.2022, 17:26
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Furchbares Telefonie-Durcheinander

Beitrag von xeon »

Wenn deine Telefonanlage SIP kann dann kannst du sie auch an der Fritzbox anmelden. Kann sie nur ISDN dann geht es nicht ohne ISDN, egal was für Geräte du sonst hast oder was Vodafone dir für Daten gibt.
Das geht nicht, da die Fritzbox im Bridge-Modus ist und daher nicht durch die Firewall hindurch erreichbar ist.
Flole
Insider
Beiträge: 6887
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Furchbares Telefonie-Durcheinander

Beitrag von Flole »

Dann wäre die Möglichkeit eine andere Firewall zu nutzen mit welcher man soetwas umsetzen kann.
xeon
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 27.02.2022, 17:26
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Furchbares Telefonie-Durcheinander

Beitrag von xeon »

Das Problem ist nicht die Firewall, sondern dass aus der zweiten IP im /32 Subnet seitens Vodafone das Routing auf die erste blockiert ist.
Seitens Vodafone bedeutet: Ich kanns nicht ändern. Ich könnte höchstens ein VLAN für die Telefonie anlegen und in diesem eine Statische Route auf den internen IP-Adressbereich der Fritz legen, das gibt dann aber Probleme mit dem VPN der ein Home-Office Endgerät mit der Telefonanlage verbindet.

Furchbar welchen Pfusch einem Vodafone hier aufzwingt.


Wäre eine Portierung der Nummer über einen Drittanbierter denkbar?

Vodafone -> Telekom -> anderer Vodafone?
Alex-MD
Fortgeschrittener
Beiträge: 455
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VF West] Furchbares Telefonie-Durcheinander

Beitrag von Alex-MD »

xeon hat geschrieben: 27.02.2022, 18:10 Wäre eine Portierung der Nummer über einen Drittanbierter denkbar?

Vodafone -> Telekom -> anderer Vodafone?
Ich würde mich vertrauensvoll an Vodafone wenden und nicht ausschließen das der Wechsel innerhalb Vodafone möglich ist.
Eventuell im offiziellen Forum ansprechen. Dieses nicht portieren dreht sich ja in der Regel um den Fall ich kündige meinen Vertrag und schließe einen neuen ab zu dem ich dann die Nummer holen will. Ist ja bei dir nicht der Fall. Du brauchst halt das Glück einen willigen Mitarbeiter zu finden der dies realisiert. Besser wäre es gewesen vor Vertragsabschluss zu klären.
Flole
Insider
Beiträge: 6887
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Furchbares Telefonie-Durcheinander

Beitrag von Flole »

Es macht ja auch keinen Sinn das alles einmal nach außen und wieder rein zu schicken, und geroutet werden muss im selben Subnetz doch überhaupt gar nichts....

Keine Ahnung was du da mit einem VLAN möchtest, die Fritzbox unterstützt überhaupt gar keine VLANs. Ein zweites Netzwerk auf einem anderen Port der Fritzbox der nicht als Bridge eingerichtet ist wäre hier die ordentliche und saubere Lösung.

Wo Vodafone dir Pfusch aufzwingt sehe ich auch nicht, eher wirkst du etwas überfordert mit der Konfiguration deines Routers.

Wenn du den Vertrag kündigst kannst du natürlich zur Telekom portieren, und später dann wieder zurück. Wichtig ist, dass der Anschlussinhaber identisch ist, Portierungen zwischen unterschiedlichen Anschlussinhabern sind unzulässig.