Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone in 2022 / 2023

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie entsprechende Vorgängerpakete wie die HD-Option bei Vodafone West.
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden bei Vodafone Kabel Deutschland nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland und bei Vodafone West gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West („[VF West]“) bist.
Heiner
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 25804
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Heiner »

Ist auch ein Kunststück, so eine Fusion unter dem Vorzeichen "worst of both worlds".
Magenta Zuhause L mit FRITZ!Box 7590 AX | FTTH-Ausbau bis ca. 07/23, dann Magenta Zuhause XL | Sat Astra 19,2°Ost | MagentaTV Entertain (RTL+ Premium, Disney+ inkl.) | Netflix Standard | Amazon Prime Video | DVB-T2 HD (FTA + freenetTV connect) | DAB+ | joyn Free | Zattoo Free | congstar Allnet Flat S
cka82
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 960
Registriert: 06.01.2020, 10:59
Wohnort: Geldern
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von cka82 »

Heiner hat geschrieben: 06.04.2022, 21:00 Ist auch ein Kunststück, so eine Fusion unter dem Vorzeichen "worst of both worlds".
Vodafone wollte die Fusion ja primär wegen Internet/Gigabit, dafür wird vorwiegend der Platz geschaffen, und da kann dann halt nur das Nötigste an TV übrigbleiben.
UKWFan
Fortgeschrittener
Beiträge: 335
Registriert: 06.09.2008, 17:03
Wohnort: Augsburg

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von UKWFan »

Amadeus63 hat geschrieben: 06.04.2022, 07:39 @UKWFan : VF kommt ohne Vereinbarung a la KOMRO aus Rosenheim 'legal' nicht an den ORF in HD ran. Das SD-Signal wird wahrscheinlich aus Salzburg via DVB-T2 abgegriffen, welches ja FTA ist > ORF1 und ORF2 Wien. Das liegt also ausnahmsweise nicht an VFKD. ORF in HD ist terrestrisch FTA nur in Südtirol verfügbar. Die dortigen Sendeanlagen sind aber so schwach, dass nur an der unmittelbaren Grenze ein Signal ankommt. Dieses nutzen z.B. die Schweizer in Graubünden für Ihre Kabelnetze.
Darum ging es mir auch gar nicht, diese Situation ist mir natürlich bewusst. Aber wenn schon Vodafone zum Kahlschlag ansetzt und dann einfach nur noch ein wenig attraktives Programmangebot anbietet, dann hätte es mich auch nicht gewundert, wenn der ORF auch noch rausgeflogen wäre.
Dann gibt es also hier in Augsburg weiterhin ORF2.
Kabel Digital ohne HD: Kostenlose Smartcard ohne Zusatzkosten (Rahmenvereinbarung)
Heiner
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 25804
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Heiner »

Ich glaube, das gäbe auch einen Aufschrei wenn der ORF bei euch nicht mehr empfangbar wäre. DR 1 und TV2 seh ich auch unter Bestandsschutz, da wird die dänische Minderheit in SH schon für sorgen. Aber wer weiß schon, ob NPO 2 weiterhin NRW-weit drin bleibt? Ich wills ja hoffen, aber diese Zusammenlegung zeigt auch dass man vom schlimmsten ausgehen muss. Was wird mit den Franzosen im Saarland sein? France 3 und 5 sind ja auf Wunsch der LMS frei empfangbar. Ob es da dann wohl heißt, ja holt euch dafür unsere Providerbox und abonniert das Französisch-Paket, so wie im restlichen Bundesgebiet?
Magenta Zuhause L mit FRITZ!Box 7590 AX | FTTH-Ausbau bis ca. 07/23, dann Magenta Zuhause XL | Sat Astra 19,2°Ost | MagentaTV Entertain (RTL+ Premium, Disney+ inkl.) | Netflix Standard | Amazon Prime Video | DVB-T2 HD (FTA + freenetTV connect) | DAB+ | joyn Free | Zattoo Free | congstar Allnet Flat S
Amadeus63
Insider
Beiträge: 3126
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Kreis Pinneberg
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Amadeus63 »

Das sehe ich ähnlich. Die 2 Dänen in Südschleswig sind ebenso 'gesetzt' wie der ORF in Südbayern. Eine Nichteinspeisung gäbe nur Ärger. Wahrscheinlich würden dann viele die alten Dachantennen reaktivieren wollen, :grin: . Und auch im Saarland dürfte es wegen der starken regionalen Verbundenheit mit Frankreich eine abweichende Lösung geben. NPO?!? Na ja, wenn alle Belegungen bekannt sind, weiß man mehr...
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / SKY / ZATTOO / WAIPU.TV / NETFLIX
Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 14428
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von berlin69er »

Das Problem wird sich verschärfen, je mehr Menschen Pakete und Kabelanschlüsse kündigen. Ich gehöre ja selbst dazu, da ich zumindest mein VF Pay TV gekündigt habe. Wenn die Nachfrage weiter sinkt, wird VF auch nichts weiter investieren.
Wenn man VF eine echte rote Karte zeigen will, muss man schon den Internetanschluss ebenfalls kündigen. Dann würden sie schon spüren, dass was nicht stimmt.
Und was die ausländischen Sender in den Grenzregionen angeht, denke ich, dass das VF ebenso Schnuppe ist. Sie werden dann halt auf Antenne oder andere Empfangsmöglichkeiten verweisen. Schließlich werden die Sender doch sicher keine Einspeisegebühren bezahlen…
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Charlottenburg (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem) & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Paket: Vodafone Basic TV auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für Waipu TV und Co.
Amadeus63
Insider
Beiträge: 3126
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Kreis Pinneberg
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Amadeus63 »

Bezüglich ausländischer Sender zeigt VF ja schon lange, dass 'es denen schnuppe ist'. Da wäre viel mehr möglich, siehe alte Bundespostzeiten. Was da alles mit hohem Antennen-Aufwand 'rangeholt' wurde! Aber der ORF in Südbayern ist seit ewig eine Art 'Institution' und die Dänen in Südschleswig sind eine starke anerkannte Minderheit. Saar, muss man sehen, für alles Andere sehe ich auch eher schwarz. Ja, 1 rote Karte kommt immer gut, :grin: ...
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / SKY / ZATTOO / WAIPU.TV / NETFLIX
cka82
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 960
Registriert: 06.01.2020, 10:59
Wohnort: Geldern
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von cka82 »

Heiner hat geschrieben: 07.04.2022, 06:32 Aber wer weiß schon, ob NPO 2 weiterhin NRW-weit drin bleibt? Ich wills ja hoffen, aber diese Zusammenlegung zeigt auch dass man vom schlimmsten ausgehen muss.
Wichtig ist v.a., dass NPO2 entlang der Grenze im Netz bleibt, v.a. da BVN ja verschlüsselt bleiben soll laut der bisher bekannten Landshut Belegung. Eine Lösung nur noch die beiden verbliebenen NPO Radiosender (die anderen drei hat man ja dankenswerterweise nach dem analogen Ende nicht mehr digital ins Netz gebracht :evil:) und NL-TV an der Grenze nur noch im Abo wäre das Letzte.
Amadeus63
Insider
Beiträge: 3126
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Kreis Pinneberg
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Amadeus63 »

BVN zu verschlüsseln ist ja schon 'strange'. Hier im Norden bei WilhelmTel ist der Sender natürlich FTA und das ohne wirklichen NL-Bezug.
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / SKY / ZATTOO / WAIPU.TV / NETFLIX
Heiner
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 25804
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Ausblick auf die Entwicklungen im TV-Angebot von Vodafone im Jahr 2022

Beitrag von Heiner »

Amadeus63 hat geschrieben: 07.04.2022, 07:27 Das sehe ich ähnlich. Die 2 Dänen in Südschleswig sind ebenso 'gesetzt' wie der ORF in Südbayern. Eine Nichteinspeisung gäbe nur Ärger. Wahrscheinlich würden dann viele die alten Dachantennen reaktivieren wollen, :grin: . Und auch im Saarland dürfte es wegen der starken regionalen Verbundenheit mit Frankreich eine abweichende Lösung geben. NPO?!? Na ja, wenn alle Belegungen bekannt sind, weiß man mehr...
Ja, muss man abwarten.
Gerade im Saarland ginge ja auch rein technisch soviel mehr. Der Sender in Metz ist im Saarland ja recht gut empfangbar, wie auch der Sender Dudelange in Luxemburg. RTL Tele Lëtzebuerg hat man vor ein paar Jahren ja auch aus dem Kabel in den Grenzregionen entfernt, der war ja auch über Jahrzehnte drin (früher noch auf französisch - das ist das woraus dann irgendwann RTL9 und RTL-TVI wurden).
Beispielhaft aus der Eifel, also eigentlich schon viel weiter nördlich, was da so an grenzübergreifendem Empfang so möglich ist:
https://heiner.tutamus.de/heiner/sender ... sheim.html

Das wäre schon ein französisches Angebot, was sich sehen lassen kann. Wird bei Vodafone aber so sicher nie kommen. Da müssten die schon verpflichtet werden und es setzt dann ja auch voraus, dass die Sender das überhaupt wollen. Ist ja nicht so wie in anderen Ländern, wo eingespeist werden kann was frei empfangbar in der Luft ist. Erst recht, wenn man sich so wie jetzt Mühe gibt, seine TV-Kunden zu vergraulen. Ist mir ja schon klar, dass für einen TK-Konzern eher andere Produkte als TV wichtig sind. Darum habe ich auch null Optimismus, dass es im TV-Bereich bei Vodafone noch nennenswerte Verbesserungen geben wird.
berlin69er hat geschrieben: 07.04.2022, 07:31 Das Problem wird sich verschärfen, je mehr Menschen Pakete und Kabelanschlüsse kündigen. Ich gehöre ja selbst dazu, da ich zumindest mein VF Pay TV gekündigt habe. Wenn die Nachfrage weiter sinkt, wird VF auch nichts weiter investieren.
Wenn man VF eine echte rote Karte zeigen will, muss man schon den Internetanschluss ebenfalls kündigen. Dann würden sie schon spüren, dass was nicht stimmt.
Das ist richtig. Mich haben sie ohnehin mittlerweile vergrault. Ich war jetzt seit Dezember 2016 Kunde bei Unitymedia, hatte von 2019 bis 2021 auch Vodafone Mobil. Von doppelter Berechnung von Hardware über mehrfach vergessene Grundpreisreduzierung von Internetverträgen bis hin zu nicht ausgezahltem Guthaben aus Endrechnungen. Zum Teil haben sie sich aber auch zu ihrem Nachteil verrechnet, muss man fairerweise sagen. Auf jeden Fall reichlich chaotisch.
Vodafone hat so gesehen mal richtig an mir verdient - zu Höchstzeiten waren das 102 € im Monat (TV-Kabelanschluss, 30 € für Red XS und Red+, Allstars für 11,99 €, HD-Option für 4,99 €, ca. 35 € für Internet und Telefon). Mittlerweile sind wir bei ca. 55 € angelangt und die Kündigung des Internetvertrags ist spätestens zum September 2023 sicher.
Magenta Zuhause L mit FRITZ!Box 7590 AX | FTTH-Ausbau bis ca. 07/23, dann Magenta Zuhause XL | Sat Astra 19,2°Ost | MagentaTV Entertain (RTL+ Premium, Disney+ inkl.) | Netflix Standard | Amazon Prime Video | DVB-T2 HD (FTA + freenetTV connect) | DAB+ | joyn Free | Zattoo Free | congstar Allnet Flat S