Keine vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Gsiebels@aol.com
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 07.01.2022, 17:52
Bundesland: Niedersachsen

Keine vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit

Beitrag von Gsiebels@aol.com »

Hallo,
ich habe mich bei VFKD für einen 500 mBits/sek Anschluss entschieden. Über das LAN Kabel erreicht mein PC max. 200, selten 300mBits. Über Wlan mit hochwertigen Smartphones und Tablets direkt vor dem Router 40-(selten) 100mBits. Im Wohnzimmer trotz FRITZ Repeater 25-50 mBits. Ein Techniker von Vodafon (Hotline) sagte mir über die besten Router (ich habe mich trotz Mehrpreises für die FRITZBox Cable SU entschieden) bekommt man in der Regel so um die 100 mBits.
Meine Fragen:
1. Stimmt das
2.Kann man daran etwas ändern? Wenn, wie.
3. Wenn nicht - macht es dann überhaupt Sinn einen so teuren 500 mBits Anschluss zu bezahlen. Beim PC brauche ich diese hohe Übertragungsrate kaum (ich sehe darüber kaum Videos, keine Spiele), bei Tablets, Handy und SmartTV bin ich auf das Wlan angewiesen. Und da ruckelt es, mehr als bei meinem alten 50 mBit Telekom Anschluss.
Flole
Insider
Beiträge: 6332
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Keine vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit

Beitrag von Flole »

Es sind auch deutlich höhere Geschwindigkeiten möglich, das muss aber der PC auch schaffen können. Auch über WLAN ist mehr möglich, aber auch das müssen die Geräte unterstützen. Mit 2.4GHz wird das nichts.

Keine Ahnung was dir da erzählt wurde, vielleicht ging es da nur um 2.4GHz, aber allgemeingültig ist die Aussage nicht.
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 14014
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Keine vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit

Beitrag von VBE-Berlin »

Gsiebels@aol.com hat geschrieben: 07.01.2022, 18:59 Ein Techniker von Vodafon (Hotline) sagte mir über die besten Router (ich habe mich trotz Mehrpreises für die FRITZBox Cable SU entschieden) bekommt man in der Regel so um die 100 mBits.
Sofern Dein Segment nicht überlastet ist, kann man sogar die 1000 MBit/s nutzen. Bei einer Überlastung hast Du aber normalerweise zu bestimmten Tages-oder Nachtzeiten die volle Geschwindigkeit. Sollte die Geschwindigkeit bei Dir zu jeder Tages- und Nachtzeit so sein, hast Du aber sicher andere Probleme. z.B. Störungen im Rückweg, LTE-Einstrahlungen.... Daher wäre es schön, wenn Du dich in der Fritzbox anmeldest und die Pegelwerte hier postest.
Gsiebels@aol.com hat geschrieben: 07.01.2022, 18:59 Wenn nicht - macht es dann überhaupt Sinn einen so teuren 500 mBits Anschluss zu bezahlen.
für eine Person macht dieser Anschluss in meinen Augen nur Sinn, wenn Du täglich riesige Datenmengen in schneller Zeit runterladen willst oder den Upload wegen Serverbetrieb oder Upload zu bilderdiensten etc. benötigst.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)
ObjecTiv
Newbie
Beiträge: 68
Registriert: 12.12.2021, 20:34
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Keine vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit

Beitrag von ObjecTiv »

Gsiebels@aol.com hat geschrieben: 07.01.2022, 18:59 1. Stimmt das
Nein!

Welche Fritzbox nutzt du genau (6590, 6591, 6660)?

Zunächst mal sollte man klären, was an deinem Anschluß genau ankommt.
Dafür kannst du am besten den Vodafone eigenen Speedtest verwenden: Vodafone Speedtest Plus
Wenn deine Download-Geschwindigkeit deutlich unter deinem gebuchten Tarif liegt, wird hier im Anschluß eine Durchsatz-Messung vom Vodafone-Server zu deinem Router gemacht, somit wird LAN und WLAN von dieser Messung ausgeklammert. Wenn hier die Geschwindigkeit mit dem gebuchten Tarif übereinstimmt, dann sollte man mal einen genaueren Blick auf dein Heimnetzwerk werfen.

Bei LAN, aber gerade auch bei WLAN, kann es sehr viele Faktoren geben, welche den Durchsatz massiv einschränken können.

lg
Deerhound
Newbie
Beiträge: 51
Registriert: 10.02.2010, 19:55
Wohnort: Dresden

Re: Keine vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit

Beitrag von Deerhound »

Vorweg: Speedtest muessen immer per direkter LAN-Verbindung zum Router stattfinden, ansonsten sind kann man keine verlaesslichen Aussagen machen.

Bei dem Tarif solltest du maximal 500 Mbit/s, normalerweise 450 und minimal 300 Mbit/s im Download erreichen - diese Geschwindigkeiten sind dir vertraglich zugesichtert.
Als Nachweis musst du dir die Desktop-App auf deinen Rechner installieren und dort den Anweisungen folgen - direkte LAN-Verbindung zum Router erforderlich.
Insgesamt sind hierbei 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen durchzuführen. Die Regelungen für die Messungen zum Nachweis einer Minderleistung sind in der Desktop-App hinterlegt, so dass du lediglich die Messungen nach den Anweisungen durchführen musst. Am Ende einer Messkampagne erhaelst du ein Messprotokoll mit der Aussage, ob eine nicht vertragskonforme Leistung vorliegt. Dieses Protokoll mit allen Messdetails kannst du bei deinem Anbieter zum Nachweis einer Minderleistung vorlegen. Andere Speedtest-Nachweise werden als solches von den Netzanbietern nicht anerkannt.
Lusche1234
Fortgeschrittener
Beiträge: 407
Registriert: 28.10.2011, 21:10

Re: Keine vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit

Beitrag von Lusche1234 »

Mein Tipp:

Vergiss die Hotline. Mittlerweile denk ich mir nur, bevor ich die Hotline anrufe, kann ich auch meinen Hund fragen. Der weiß das sicher genauso gut. Von 10 anrufen, hatte ich bis jetzt 1 guten Mitarbeiter, der genau das gemacht hat, was ich wollte. Der Rest hat entweder Müll gelabert, oder hatte gar keine Ahnung.

Ansonsten wäre es schön, wenn du deine Pegelwerte einfach mal postest. Das nächste ist, das manche Server auch gar nicht solche Geschwindigkeiten schaffen. Bei 500 Mbit tun sich schon die meisten schwer. Das muss man einfach so sagen.
Deerhound
Newbie
Beiträge: 51
Registriert: 10.02.2010, 19:55
Wohnort: Dresden

Re: Keine vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit

Beitrag von Deerhound »

Deerhound hat geschrieben: 15.01.2022, 12:42 Bei dem Tarif solltest du maximal 500 Mbit/s, normalerweise 450 und minimal 300 Mbit/s im Download erreichen - diese Geschwindigkeiten sind dir vertraglich zugesichtert.
Als Nachweis musst du dir die Desktop-App auf deinen Rechner installieren und dort den Anweisungen folgen - direkte LAN-Verbindung zum Router erforderlich.
Eine Ergaenzung meinerseits: Ich meinte die Desktop-App von Breitbandmessung.de.
ObjecTiv
Newbie
Beiträge: 68
Registriert: 12.12.2021, 20:34
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Keine vertraglich zugesicherte Geschwindigkeit

Beitrag von ObjecTiv »

Deerhound hat geschrieben: 16.01.2022, 06:39 Eine Ergaenzung meinerseits: Ich meinte die Desktop-App von Breitbandmessung.de.
--- und die liefert auch nur über LAN konsistente Ergebnisse.

Für zuverlässige WLAN-Messungen nach meinen Erfahrungen meist unbrauchbar.
Bei Speedtests über LAN komm ich hier mit der Breitbandmessung (Windows Dektop-App) immer zuverlässig in den Bereich der gebuchten Bandbreite, in der Regel mit der App zwischen 1020 und 1040 Mbit/s.
Wenn ich gleich danach oder davor WLAN-Messungen mit der Breitband-App mache, liegen die Resultate zwischen 600 und 900 Mbit/s, warum auch immer.
WLAN-Messungen mit anderen Speedtests, z.b. Vodafone, WieIstMeineIP oder Ookla (bei letzterem muss man ein wenig testen, welche Server leistungsfähig genung sind, aber man hat da wenigstens die Wahl) oder auch Downloads größerer Dateien über leistungsfähige Server erreichen hier quasi "zeitgleich" nahezu immer völlig problemlos Durchsatzraten über WLAN von deutlich über ein GB, meist zwischen 1030 und 1060 Mbit/s. Das Heim-Netzwerk, also auch WLAN ist hier also nicht der Flaschenhals. Da frag ich mich, wieso mit der Breitband-App deutlich weniger gemessen wird.
Also zuverlässig ist die hier nur über LAN. Letztlich ist das kein Problem, da die relevanten Messungen einer Kampagne sowieso über LAN durchgeführt werden müssen.

lg