Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Flole
Insider
Beiträge: 6370
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Flole »

Und sind nicht rund und damit schwieriger zu verarbeiten. Da es lediglich um die Erfüllung einer normativen Anforderung geht, und das natürlich mit minimalstem Aufwand/Kosten (das heutzutage alles möglichst billig sein muss dürfte allgemein bekannt sein), und nicht um einen Wettbewerb mit dem geringsten Erdungswiderstand geht nimmt man da sinnvollerweise das was am einfachsten zu verarbeiten ist, und das ist das runde Material. Zusätzlich dazu ist der Rundstahl auch billiger, und der Ausbreitungswiderstand ist tatsächlich nur unwesentlich höher.

Während man früher noch der Ansicht war, dass eine möglichst niederimpedante Erdung notwendig ist wurde mittlerweile festgestellt, dass es viel wichtiger ist einem lückenlos durchgehenden Potentialausgleich zu haben. Die früher sehr wichtigen < 10 Ohm sind daher mittlerweile nur noch eine Empfehlung bzw. ein Richtwert für reine Erdungsanlagen und DIN 18014 fordert keine Messung des Erdausbreitungswiderstandes mehr sondern nur noch des Durchgangswiderstandes. Ich empfehle dir mal eine Fortbildung zu dem Thema um auf den aktuellen Stand zu kommen, da hat sich viel getan. Wie z.B. die Pflicht für einen Fundamenterder in Neubauten (und eine Erdung des Fundaments wenn dieses isoliert ist und ein alternativer Erder verwendet wird).... Womit wir wieder am Anfang wären und deine Behauptung die Banderder würden in Neubauten nicht im Fundament verlegt schlicht und einfach falsch ist, und das lässt sich, da das explizit gefordert wird, auch nicht wegdiskutieren....

Und bitte nicht Blitzschutz und Erdung durcheinander bringen oder in einen Topf werfen, das sind unterschiedliche Anforderungen, unterschiedliche Normen und damit auch unterschiedliche Umsetzungen und Materialien.
Fossilmax88
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 19.12.2021, 15:48
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Fossilmax88 »

Lusche1234 hat geschrieben: 24.12.2021, 17:23
Fossilmax88 hat geschrieben: 24.12.2021, 17:10
Menne hat geschrieben: 24.12.2021, 16:11 du sagst einfach zu deiner Elektro Firma, dort brauche ich einen Poteintalausgleich, der legt das dann, und eine Steckdose!
Ich wills ja selbst machen!
Den kannst du wie gesagt wurde tatsächlich nicht selbst machen. Das muss schon ordentlich gemacht werden, da gehts im übrigen auch dann um deine andere Elektrik die noch geeredet werden muss (Rohre bspw.). Wenn das nicht sauber gemacht wird, und der Blitz einschlägt, dann hast du im schlimmsten Falle mal ein Haus gehabt. Mach das blos nicht. Potentialausgleich kostet ca. 800 Euro (Stand 2021 Juni).

Um das mal zu erklären: Dabei wird ein Stab in die Erde gestoßen/gehämmert, wie auch immer, und daran kommt dann deine Potentialausgleichschiene. Daran wiederrum kommt dann die Erdung für die Rohre, deinen Kabelanschluss, usw. (was heutzutage eben so geerdet werden muss). Da du neu baust, wird das schon einiges sein. Bei mir sinds aktuell "nur" die Rohre und der Kabel Anschluss. Sobald der Ausgleich aber mal da ist, kannst du die Kabel (das grün-gelbe) auch selbst da anschließen, und auch selbst zu den Stellen legen.
Ich glaube sowas hab ich schon. Das ist doch dieses dicke (verzinkte?) Band was spiralförmig in der Bodenplatte liegt und im Technikraum aus dem Boden kommt? Nehme mal an dass die Erdungskabel dann daran angeschlossen werden?
Lusche1234
Fortgeschrittener
Beiträge: 407
Registriert: 28.10.2011, 21:10

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Lusche1234 »

Mach doch einfach mal ein Bild davon, dann kann mans zu 100% sagen. Wie weit ist dein Bau denn? Kommt ja da auch immer drauf an.
Flole
Insider
Beiträge: 6370
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Flole »

Fossilmax88 hat geschrieben: 25.12.2021, 09:17
Lusche1234 hat geschrieben: 24.12.2021, 17:23
Fossilmax88 hat geschrieben: 24.12.2021, 17:10

Ich wills ja selbst machen!
Den kannst du wie gesagt wurde tatsächlich nicht selbst machen. Das muss schon ordentlich gemacht werden, da gehts im übrigen auch dann um deine andere Elektrik die noch geeredet werden muss (Rohre bspw.). Wenn das nicht sauber gemacht wird, und der Blitz einschlägt, dann hast du im schlimmsten Falle mal ein Haus gehabt. Mach das blos nicht. Potentialausgleich kostet ca. 800 Euro (Stand 2021 Juni).

Um das mal zu erklären: Dabei wird ein Stab in die Erde gestoßen/gehämmert, wie auch immer, und daran kommt dann deine Potentialausgleichschiene. Daran wiederrum kommt dann die Erdung für die Rohre, deinen Kabelanschluss, usw. (was heutzutage eben so geerdet werden muss). Da du neu baust, wird das schon einiges sein. Bei mir sinds aktuell "nur" die Rohre und der Kabel Anschluss. Sobald der Ausgleich aber mal da ist, kannst du die Kabel (das grün-gelbe) auch selbst da anschließen, und auch selbst zu den Stellen legen.
Ich glaube sowas hab ich schon. Das ist doch dieses dicke (verzinkte?) Band was spiralförmig in der Bodenplatte liegt und im Technikraum aus dem Boden kommt? Nehme mal an dass die Erdungskabel dann daran angeschlossen werden?
Das weiß dein Elektriker schon wie er das korrekt machen muss, da brauchst du dir gar keine Gedanken drüber zu machen
Fossilmax88
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 19.12.2021, 15:48
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Fossilmax88 »

Lusche1234 hat geschrieben: 25.12.2021, 22:19 Mach doch einfach mal ein Bild davon, dann kann mans zu 100% sagen. Wie weit ist dein Bau denn? Kommt ja da auch immer drauf an.
Inked28_LI.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3116
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Menne »

das schaut schon mal gut aus, hier kommt dann eine Potentialsausgleichsschiene dran, und von dort gehn die Drähte ab ,an die Bauteile die geerdet werden müssen,Gas,Wasser Strom, Sat Anlange , Heizung BK Anlage usw.
Der Glubb is a Depp!