Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5100
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Besserwisser »

Nein.
Meine Bemerkung war die Antwort auf @Floles Einwurf.
Panzerkabel = Übertreibung.

Vom Platz für den Verstärker zum HÜP reicht einfaches Grün-Gelb-Erdungskabel und ein Koaxkabel in ein 16er Rohr.
Flole
Insider
Beiträge: 6370
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Flole »

Das kannst du überhaupt gar nicht so pauschal sagen weil du überhaupt gar nicht weißt wie es verlegt wird...

Du hast aber ja nun selbst deine Behauptung es wäre egal wiederlegt ;)
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3116
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Menne »

du sagst einfach zu deiner Elektro Firma, dort brauche ich einen Poteintalausgleich, der legt das dann, und eine Steckdose!
Der Glubb is a Depp!
Fossilmax88
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 19.12.2021, 15:48
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Fossilmax88 »

Menne hat geschrieben: 24.12.2021, 16:11 du sagst einfach zu deiner Elektro Firma, dort brauche ich einen Poteintalausgleich, der legt das dann, und eine Steckdose!
Ich wills ja selbst machen!
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3116
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Menne »

den Potentialsausgleich kannst du nicht selber machen, denn der muss beim Erstellen dokumentiert werden, damit der Erdungswiederstand passt, und das Protokoll erstellt werden kann, für die Brandschutzversicherung z.b. !
Der Glubb is a Depp!
Lusche1234
Fortgeschrittener
Beiträge: 407
Registriert: 28.10.2011, 21:10

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Lusche1234 »

Fossilmax88 hat geschrieben: 24.12.2021, 17:10
Menne hat geschrieben: 24.12.2021, 16:11 du sagst einfach zu deiner Elektro Firma, dort brauche ich einen Poteintalausgleich, der legt das dann, und eine Steckdose!
Ich wills ja selbst machen!
Den kannst du wie gesagt wurde tatsächlich nicht selbst machen. Das muss schon ordentlich gemacht werden, da gehts im übrigen auch dann um deine andere Elektrik die noch geeredet werden muss (Rohre bspw.). Wenn das nicht sauber gemacht wird, und der Blitz einschlägt, dann hast du im schlimmsten Falle mal ein Haus gehabt. Mach das blos nicht. Potentialausgleich kostet ca. 800 Euro (Stand 2021 Juni).

Um das mal zu erklären: Dabei wird ein Stab in die Erde gestoßen/gehämmert, wie auch immer, und daran kommt dann deine Potentialausgleichschiene. Daran wiederrum kommt dann die Erdung für die Rohre, deinen Kabelanschluss, usw. (was heutzutage eben so geerdet werden muss). Da du neu baust, wird das schon einiges sein. Bei mir sinds aktuell "nur" die Rohre und der Kabel Anschluss. Sobald der Ausgleich aber mal da ist, kannst du die Kabel (das grün-gelbe) auch selbst da anschließen, und auch selbst zu den Stellen legen.
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1855
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von NoNewbie »

Es muss gar kein geerdeter Potentialausgleich gebaut werden, wenn es vor 1980 gebaut wurde.
Flole
Insider
Beiträge: 6370
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Flole »

NoNewbie hat geschrieben: 24.12.2021, 17:29 Es muss gar kein geerdeter Potentialausgleich gebaut werden, wenn es vor 1980 gebaut wurde.
Ein Neubau der vor 1980 gebaut wurde.... Ahja... :roll:
Flole
Insider
Beiträge: 6370
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Flole »

Lusche1234 hat geschrieben: 24.12.2021, 17:23 Sobald der Ausgleich aber mal da ist, kannst du die Kabel (das grün-gelbe) auch selbst da anschließen, und auch selbst zu den Stellen legen.
Können vielleicht, dürfen aber nicht. Das ist und bleibt Teil der elektrischen Anlage, und damit dürfen Arbeiten daran nur von eingetragenen Installationsunternehmen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3116
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Aufbau des Hausnetzes im Neubau

Beitrag von Menne »

selbst bei einem Umbau des Hauses ist es empfohlen einen Potentialausgleich zu erstellen, und beim Neubbau schreibt es die VDE vor! Und wie es Flole schreibt arbeiten an der Anlage dürfen nur Fachmänner machen!



https://www.elektrofachkraft.de/sichere ... h-vde-0100
Der Glubb is a Depp!