[VF West] Nur noch 16QAM statt 64QAM im Upstream

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
maik005
Kabelfreak
Beiträge: 1501
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [VF West] Nur noch 16QAM statt 64QAM im Upstream

Beitrag von maik005 »

so sehr man es auch schlecht findet, dass man bei VFKD das Leihgerät für Störungen behalten muss.
Ich bin froh darüber es nicht abgeben zu müssen und dann solch ein Theater hin und her zu haben zwischen AVM und Vodafone obwohl zu 99% Vodafone schuld ist.
Karl.
Insider
Beiträge: 4447
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Nur noch 16QAM statt 64QAM im Upstream

Beitrag von Karl. »

Das Unding ist nicht der Ersatzrouter, der im Keller stehen muss, sondern, dass sich Vodafone in der Regel weigert, eine Endstörung mit einem kundeneigenen Gerät durchzuführen, auch wenn der Fehler offensichtlich nicht mit dem Router zu tun hat.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
maik005
Kabelfreak
Beiträge: 1501
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [VF West] Nur noch 16QAM statt 64QAM im Upstream

Beitrag von maik005 »

Beim TE gibt es ja wegen UM kein Leihgerät mehr
Evangel
Newbie
Beiträge: 91
Registriert: 30.04.2020, 11:33

Re: [VF West] Nur noch 16QAM statt 64QAM im Upstream

Beitrag von Evangel »

Ich durfte mein Leihmodem nicht behalten.
Als ich meine Fritzbox bei denen Registriert habe, kam wenige Tage später ein Brief mit der Aufforderung das Leihgerät zurück zu schicken oder sie stellen es mir in Rechnung.
Somit habe ich einzig und allein meine eigene Fritzbox hier. Gewechselt hatte ich seinerzeit, da ich mit der Vodafone Station nur Probleme hatte.
Karl.
Insider
Beiträge: 4447
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Nur noch 16QAM statt 64QAM im Upstream

Beitrag von Karl. »

maik005 hat geschrieben: 17.12.2020, 15:57 Beim TE gibt es ja wegen UM kein Leihgerät mehr
Das habe ich mitbekommen, du hast allerdings VFKD eingestreut und ich reagiert :flöt:
Evangel hat geschrieben: 17.12.2020, 15:58 , da ich mit der Vodafone Station nur Probleme hatte.
Das war lange Zeit der Klassiker, leider.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
FZERO
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 08.11.2022, 17:00
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Nur noch 16QAM statt 64QAM im Upstream

Beitrag von FZERO »

Hallo, ich würde mich dem Thema gerne anschließen, da ein ähnliches Anliegen besteht.

Seit einigen Monaten laufen die Upload Kanäle (DOCSIS 3.0) bei der gemieteten Fritz!Box 6591 ebenfalls auf 16QAM. Seitdem ist der Upload bei unserem Anschluss nicht belastbar. Ein Speedtest zeigt Werte zwischen 35-50 MBit/s. Der Download ist von diesen Problemen nicht betroffen.
Wird ein Upload durchgeführt (Bsp. Google Drive, oder YouTube) steigt die Antwortzeit mitunter auf mehrere Sekunden und ein hoher Paketverlust entsteht. Man kann an dieser Stelle keine Webseiten aufrufen, da der DNS Server nicht mehr erreichbar ist. Das reicht dann im schlimmsten Fall so weit, dass die Fritz!Box die Synchronisierung verliert und sich neu im Kabelnetz einwählt, oder sogar gänzlich neustartet.
In diesem Jahr waren bereits neun Techniker der Firma Tele-Union GmbH im Auftrag von Vodafone zur Störungsbeseitigung in Oberhausen (46119) bei uns und beim letzten Termin am 07.11.2022 wurde letzendlich aus Verzweiflung die Fritz!Box 6591 getauscht, entsprechend gegen das gleiche Modell und es hat sich nichts geändert. Das Verhalten des hohen Pings lässt sich zu jeder Uhrzeit und Wochentag sofort reproduzieren, so konnte ich es auch gestern dem Techniker "vorführen", daher auch der Tausch der Fritz!Box, denn der Techniker war der Meinung, es läge an dieser.
Ich habe gestern noch gewartet bis die neue Box das Fritz!OS 7.29 erhalten hat und habe keine Config der alten Box eingespielt, sondern sämtliche Einstellungen per Hand gemacht, um auch hier mögliche Fehler ausschließen zu können.

Kanalinformation der gemieteten Fritz!Box 6591:
[ externes Bild ]

Ping während eines Uploads:
[ externes Bild ]

Ping ohne Last:
[ externes Bild ]

Wenn noch Informationen benötigt werden, kann ich diese gerne nachlegen. Vielleicht hat noch jemand eine Idee, was wir machen können. (Das schließt einen Anbieterwechsel aus, denn wir haben hier kein 4G+, 5G, DSL, oder Glasfaser)
maik005
Kabelfreak
Beiträge: 1501
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [VF West] Nur noch 16QAM statt 64QAM im Upstream

Beitrag von maik005 »

Probiere einmal eine FritzBox 6490 oder 6590.
Diese kann kein DOCSIS 3.1
Dadurch fällt der OFDM Kanal im Download und vor allem der OFDMA Kanal im Upload weg.
gerade letzterer macht bei Rückwegstörern gern schwere Probleme.
Bei dir sind die 4* 16QAM konstant? Und das kann kein NE2 Techniker finden wo der Störer ist?
FZERO
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 08.11.2022, 17:00
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Nur noch 16QAM statt 64QAM im Upstream

Beitrag von FZERO »

Hallo maik005,

ich habe keine ältere Fritz!Box zur Hand, allerdings war Anfang Oktober der OFDMA Kanal im Upload rausgefallen, bzw. zeigte die Box "Ihr Internetanschluss unterstützt DOCSIS 3.1 in Senderichtung nicht". Daher habe ich die Zeit genutzt und die Box über mehrere Wochen nicht neugestartet. Das Upload-Problem bestand die ganze Zeit über, deshalb glaube ich einfach mal, dass nicht der OFDMA das Problem bei uns verursacht.
Ich habe das schon öfter bei Telefonaten mit der Vodafone Technik angesprochen, man sagte mir, ich habe dazu keine Äußerungen zu machen und es gibt kein Problem, welches sich ein NE2 Techniker anschauen muss.
Ja die 4 16QAM Upload Kanäle sind konstant, das hat sich seit Monaten und vielen Boxneustarts nicht mehr geändert.
maik005
Kabelfreak
Beiträge: 1501
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [VF West] Nur noch 16QAM statt 64QAM im Upstream

Beitrag von maik005 »

traurig was aus Vodafone geworden ist.
Ja, die 4* 16QAM + OFDMA wären "ok"
Sind es bei dir ja anscheinend nicht.
Zumindest was den Ping betrifft.
Der Speedtest mit 35-50 Mbit ja im Rahmen dessen ist was Vodafone dir anbietet.
Karl.
Insider
Beiträge: 4447
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Nur noch 16QAM statt 64QAM im Upstream

Beitrag von Karl. »

OFDMA Probleme gibt's überwiegend an Harmonic Technik.

Aber ne 6490 oder 6590 hätte zumindest Priorisierung, was ggf. besser sein könnte.

Anderer Ansatz:
Ändert sich was am Problem, nachdem Du auf Referenzbeschleunigung umgeschaltet hast?
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp: