[VFKD] Kabel vom Hausübergangspunkt verlängern

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Flole
Insider
Beiträge: 9825
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Kabel vom Hausübergangspunkt verlängern

Beitrag von Flole »

Naja, das
neveraway hat geschrieben: 21.10.2020, 21:02 ...ich kenne die Regeln und Vorschriften auch.
passt nicht so gut zu
neveraway hat geschrieben: 21.10.2020, 21:02 Ich meine damit das ich das ganze an der Potentialausgleichschiene vom Haus installiere
denn du bist wohl kaum ein eingetragenes Elektroinstallationsunternehmen, und damit darfst du gar nichts installieren (da hat Lutz ja schon richtig drauf hingewiesen). Aber andererseits hast du ja auch nur gesagt das du die Regeln kennst, nicht das du dich auch dran halten wirst....
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5815
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] Kabel vom Hausübergangspunkt verlängern

Beitrag von Besserwisser »

Abraxxas hat geschrieben: 19.10.2020, 21:46 Es gibt Einfamilienhäuser die haben überhaupt keinen Verstärker. Die splitten das Kabel direkt hinter dem HÜP in die Räume. Funktioniert also.
Genau.
Das sind dann die Kunden mit den roten Modemwerten, die wir täglich entstören.
Entweder wurde passiv verteilt oder es wurden damals 8er Durchschleifdosen montiert und jetzt mit Aufsatz
internettauglich gemacht.
Und das Modem kam mit dem Umzug oder im Selfinstallpaket und eiert mit 43 dBµV rum.
Ohne HAV kann man da nix nachregeln.
"Waaaas??? Potenzialausgleich und Steckdose??? Um Gottes Willen ..."
Es ging ja bisher auch ohne.

:roll:

Es gibt nur eine zulässige Installationart ohne HAV:

-im Einfamilienhaus
-wenn nur ein Modem genutzt wird und kein weiteres Gerät über Kabel angeschlossen ist
-das Modem wird ohne Dose direkt mit Koax am HÜP angeschlossen. Es gibt keine weiteren Bauteile dazwischen!
-die Pegelwerte am HÜP müssen dazu sicher im grünen Bereich sein.

:streber:
neveraway
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 05.11.2019, 21:28

Re: [VFKD] Kabel vom Hausübergangspunkt verlängern

Beitrag von neveraway »

Flole hat geschrieben: 21.10.2020, 21:10 Naja, das
neveraway hat geschrieben: 21.10.2020, 21:02 ...ich kenne die Regeln und Vorschriften auch.
passt nicht so gut zu
neveraway hat geschrieben: 21.10.2020, 21:02 Ich meine damit das ich das ganze an der Potentialausgleichschiene vom Haus installiere
denn du bist wohl kaum ein eingetragenes Elektroinstallationsunternehmen, und damit darfst du gar nichts installieren (da hat Lutz ja schon richtig drauf hingewiesen). Aber andererseits hast du ja auch nur gesagt das du die Regeln kennst, nicht das du dich auch dran halten wirst....

Ja, wenn es danach geht darf man wie gesagt nichteinmal eine Lampe Installieren.

Ich muss ehrlich mal sagen das ich die Regel so auch ganz gut finde.

An die Installation von Sicherheitstechnischen Komponenten sollte man nicht einfach nur dran gehen wenn man eine Anleitung hat - nur weil man eine Anleitung z.B. im Internet findet.

Das Hintergrund wissen des Querschnittes usw. ist sehr wichtig!

Ich habe ab und zu einen Elektriker hier - dies sogar von einen eingetragenem Unternehmen.

Ich lasse dies obwohl ich was das angeht sehr gut in def Materie bin das ganze aus Versicherungstechnischen Gründen dann immer mit abnehmen.

Auch meine Patchfelder von meinen Netzwerkkabel habe ich geerdet. Ich baue in jeden Raum Netzwerkkabel im Moment.

Auch habe ich einen Mehrspartenanschluss bekommen - der Netzbetreiber selber war da und hat meine Anlage dabei begutachtet und sogar zwei verschiedene Elektriker Firmen...

Also ich weiß welches Kabel für die Erdung ist, auch wie ich den passenden Querschnitt habe, warum dies so ist muss weiß ich auch.... nicht nur wie es muss.

Ich finde man sollte wie bereits geschrieben auch wissen warum man das so machen muss und nicht nur wie...


Auch sollte man nicht am Kabel Netz im Haus rumfummeln ohne Werte etc.

Alleine ein falsch Isoliertes Kabel und schon hat man die Ingress Strahlung drinnen im Leiter...

Sowas sollte man auch nur machen wenn man es ordentlich macht!

Bei sehr vielen habe ich schon Abenteuerliche Installationen gesehen !

Diese Leute stören ja leider oft nur nicht sich selbst sondern diese "Störer" stören viele Anschlüsse.

Habe selber schon in der Nachbarschaft Störer rausgeholt... was ich da für Installationen gesehen habe... schrecklich
Fabian
Insider
Beiträge: 3138
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: [VFKD] Kabel vom Hausübergangspunkt verlängern

Beitrag von Fabian »

neveraway hat geschrieben: 19.10.2020, 21:36 Ich möchte nun das Kabel direkt Splittern nach dem Hausübergangspunkt.

Dazu möchte ich dann auf meiner Seite den natürlich auch einen eigenen Verstärker Installieren (selbes Modell wie das was Kabel Deutschland mal Installiert hat)

Die Werte bekomme ich schon eingestellt.

Verkabelung wird keine neue gemacht, sondern die, die Techniker Installier haben genutzt.

Vom Hausübergang bis zu mir sind es ca. 10 Meter.

Ist dies Technisch Möglich? Die Signale ordentlich einzustellen ist kein Problem - aber ist es schlimm das Kabel direkt zu Splittern nach dem Hausübergang?
Sinnvoll ist vielleicht eine galvanische Trennung der Leitung zum Nachbarn damit keine Ausgleichsströme über das Koaxkabel entstehen.
Axing TZU 10-01 Mantelstromfilter
https://www.amazon.de/Axing-TZU-10-01-M ... 6PS0CHJV2A
Karl.
Insider
Beiträge: 6872
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Kabel vom Hausübergangspunkt verlängern

Beitrag von Karl. »

Da man sich damit eine zusätzliche Fehlerquelle baut, würde ich den Potenzialausgleich zwischen Nachbarn und mir mit 16 mm² Kupfer bauen.

Gibts aber ein korrekt angeschlossenes TNC-S Netz, ist das überflüssig.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
neveraway
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 05.11.2019, 21:28

Re: [VFKD] Kabel vom Hausübergangspunkt verlängern

Beitrag von neveraway »

Also ich habe eine eigene Potentialausgleichschiene.

Natürlich muss ich direkt nach der Teilung zur Sicherheit das ganze bereits an seinen Potentialausgleichschiene machen.

Wir natürlich haben wir eigene Verteilerkästen vom Strom her und eigene FI´s

Aber ich schaue mal wie ich das ganze gut hinbekomme! Danke für die Hinweise.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3377
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VFKD] Kabel vom Hausübergangspunkt verlängern

Beitrag von Menne »

die 2 Häusser gehören aufjeden Fall auf das gleiche Potiential!
Heisst beide Potis zu verbinden!
Der Glubb is a Depp!
Karl.
Insider
Beiträge: 6872
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Kabel vom Hausübergangspunkt verlängern

Beitrag von Karl. »

Und mit nicht weniger als 16 mm² Kupfer.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
neveraway
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 05.11.2019, 21:28

Re: [VFKD] Kabel vom Hausübergangspunkt verlängern

Beitrag von neveraway »

Hallo,

okay danke - dann muss ich bisschen mehr Arbeit einplanen und dies bald machen nachdem ich mich erst Informiert hat habe...

Habe auch nicht mehr genug H07 V-K 16mm² dafür auch nehme dann doch noch die Hilfe eines befreundeten Elektriker in Anspruch - auch wenn ich weiß was zutun ist, so ist dies ein größerer Eingriff mich dann doch als gedacht.
Karl.
Insider
Beiträge: 6872
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Kabel vom Hausübergangspunkt verlängern

Beitrag von Karl. »

Sofern das grün/gelb ist kann man es mit passenden Aderendhülsen verwenden, aber von dürfen kann man nicht sprechen.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp: