Abschlusspunkt des öffentlichen Kabelnetzes

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Fabian
Insider
Beiträge: 3138
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Abschlusspunkt des öffentlichen Kabelnetzes

Beitrag von Fabian »

Flole hat geschrieben: 22.07.2020, 21:15 Um hier auch noch einmal das Ergebnis zu dokumentieren: Die VF Hotline war so freundlich noch einmal zu sagen wo der Netzabschlusspunkt ist,
Nein, der steht ja fest.
Flole hat geschrieben: 22.07.2020, 21:15also wo die Verantwortung von VF aufhört


Auf Anfrage, ob Arbeiten im Hausnetz vom Fragesteller durchgeführt werden dürfen, hat die Hotline von Vodafone geantwortet, dass ihre Verantwortung am HÜP endet, also vor der Netzebene 4.
Flole hat geschrieben: 22.07.2020, 21:15und wo man selbst anfangen darf zu basteln, also wo das öffentliche Telekommunikationsnetz zuende ist: Im Beitrag viewtopic.php?p=670318#p670318 wird berichtet, dass die Hotline gesagt hat "VFs Kompetenz hört beim HÜP auf", somit ist das der Netzabschlusspunkt und damit ist dieser jetzt wohl festgelegt.

Nicht basteln, sondern fachlich korrekte Arbeit ist auch in der NE4 erforderlich. Und der Netzabschlusspunkt wurde nicht heute, sondern 2016 festgelegt. Der HÜP ist es nicht.
Flole
Insider
Beiträge: 9825
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Abschlusspunkt des öffentlichen Kabelnetzes

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 22.07.2020, 22:14 Nein, der steht ja fest.
Ja, weil die Hotline bzw. Vodafone den festgelegt hat und die Hotline diese Entscheidung nochmal kommuniziert hat.
Fabian hat geschrieben: 22.07.2020, 22:14 Auf Anfrage, ob Arbeiten im Hausnetz vom Fragesteller durchgeführt werden dürfen, hat die Hotline von Vodafone geantwortet, dass ihre Verantwortung am HÜP endet, also vor der Netzebene 4.
So ungefähr. Bis zum Netzabschlusspunkt ist es aber die Verantwortung des Netzanbieters (das hast du doch vorhin noch zitiert, schon wieder vergessen?). Nicht immer nur zitieren, auch mal lesen und verstehen was man da eigentlich zitiert und das vielleicht auch mal etwas länger als ne Minute im Kopf behalten. Also muss der HÜP der Netzabschlusspunkt sein wenn die Verantwortung des Anbieters dort endet.
Fabian hat geschrieben: 22.07.2020, 22:14 Und der Netzabschlusspunkt wurde nicht heute, sondern 2016 festgelegt.
Der wurde sogar schon davor festgelegt, stell dir das mal vor. Nur davor war es das Modem, nun ist es nicht mehr das Modem weil er passiv sein muss. Seitdem ist es offensichtlich der HÜP, zumindest wenn man sich die beiden vorherigen Absätze mal anschaut.
Fabian hat geschrieben: 22.07.2020, 22:14 Der HÜP ist es nicht.
Blöd nur das du nichts zu sagen hast, und VF sagt das er es ist. Da kannst du tausend mal widersprechen und meinetwegen auch anfangen zu weinen oder sonstwas, das wird daran nichts ändern das VF den festlegen darf und dies offensichtlich auch getan hat. Gib doch mal ein Argument dafür, warum es der HÜP nicht sein kann.

Das was du hier grad ablieferst ist aber wirklich an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten: VF darf den Netzabschlusspunkt festlegen, tut dies und du bist wie ein kleines Kind die ganze Zeit dagegen und widersprichst dem ohne auch nur ein einziges fundiertes Argument dafür zu liefern: "Nein, mag ich nicht", "Nein ist er nicht" oder teilweise auch nur "Nein".
spooky
Ehrenmitglied
Beiträge: 13425
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg
Bundesland: Niedersachsen

Re: Abschlusspunkt des öffentlichen Kabelnetzes

Beitrag von spooky »

Eigentlich bin ich im Urlaub..
Hier ist jetzt zu.

@Flole @Fabian klärt euren Zwist per PN.
waipu.tv
O2 1000/50