Rückkanalstörer/evtl. Problemlösung

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln
Lusche1234
Fortgeschrittener
Beiträge: 354
Registriert: 28.10.2011, 21:10

Rückkanalstörer/evtl. Problemlösung

Beitrag von Lusche1234 »

Hallo,

ich habe leider gestern mittag feststellen müssen, das meine Dämpungswerte im Upload von ehemals 41 db auf ziemlich genau 51 db gestiegen sind. So von ein auf die andere Minute. Nun, da ich nicht weiß, wie kompetent Vodafone ist (ich habe natürlich schon am Hausanschluss gemessen, da sind die Werte sogar noch höher!). Habe ich da eine Idee:

Was wäre, wenn ich einfach sowas: https://www.antennenland.net/Rueckkanaldaempfer an meinen Router schrauben würde? Dann müssten die Werte (ich würde einfach die 12 DB Version nehmen) doch wieder genau so sein, wie es vorher war. Thema dann erledigt oder? Zudem habe ich Heute auch festgestellt, das ich einen Filter für die Bereiche von 5 MHZ bis 65 MHZ drin habe. Der ist aber unten im Keller. Auch keine Ahnung, warum oder wieso der vorhanden ist. TV habe ich ja auch, und habe auch alle Sender

Mich würde dazu mal eure Meinung interessieren, und ob das so einfach möglich ist. Zugang zum Keller usw, ist auch vorhanden. Theoretisch könnte das auch im Keller installiert werden. Heute ist mir auch aufgefallen, das mein TV leider teilweise Pixel bei Sky hatte. Das hatte ich vorher auch nicht. Wie gesagt, keine Ahnung wie kompetent da Vodafone ist. Vielleicht lässt sich das ja damit regeln?

Bin mal gespannt, was ihr davon haltet, oder ob die Idee eigentlich total dumm ist.

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2407
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Rückkanalstörer/evtl. Problemlösung

Beitrag von Menne »

Störung melden !
Der Glubb is a Depp!

Lusche1234
Fortgeschrittener
Beiträge: 354
Registriert: 28.10.2011, 21:10

Re: Rückkanalstörer/evtl. Problemlösung

Beitrag von Lusche1234 »

Schon erledigt. Man weiß aber nie.

reneromann
Insider
Beiträge: 4668
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Rückkanalstörer/evtl. Problemlösung

Beitrag von reneromann »

Wenn du einen Rückkanaldämpfer dazwischenklemmst, würden die Werte weiter ansteigen und NICHT abfallen!

Beim Rückkanal verhält sich die Sache genau entgegengesetzt zum Vorwärtskanal/Downstream:
Die Sendestärke vom Rückkanal wird vom CMTS für jedes Kabelrouter/modem im Segment so vorgegeben, dass alle Modems/Router nahezu die gleiche Signalstärke am CMTS haben.

Heißt also: Jeder Verstärker im Rückweg reduziert die benötigte Sendestärke des Routers (das Signal, mit dem der Router senden muss, wird ja verstärkt, daher muss er auch nicht mehr mit so hoher Signalstärke senden); jede Dämpfung (auch Dämpfungsglieder) erhöhen die benötigte Signalstärke des Routers...
Wenn du jetzt also z.B. ein 10-dB-Rückkanaldämpfungsglied dazwischenklemmst, wird das Sendesignal nicht von 51 dBmV auf z.B. 41 dBmV absinken, sondern der Router muss stattdessen mit 61 dBmV senden, damit das Signal beim CMTS noch halbwegs vernünftig ankommt. 61 dBmV sind aber außerhalb des normalen Stellbereichs, ergo wird die Verbindung höchstwahrscheinlich gar nicht mehr aufgebaut. Du bräuchtest also eher 10 dB mehr Verstärkung um wieder auf den alten Zustand zu kommen - und nicht noch mehr Dämpfung!

Flole
Insider
Beiträge: 3377
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Rückkanalstörer/evtl. Problemlösung

Beitrag von Flole »

Der Filter ist ein Rückkanalfilter, ist der nur im TV Strang drin (da wäre es sinnvoll) oder auch in der Leitung wo das Modem dran ist?

Lusche1234
Fortgeschrittener
Beiträge: 354
Registriert: 28.10.2011, 21:10

Re: Rückkanalstörer/evtl. Problemlösung

Beitrag von Lusche1234 »

Also:

Ich hatte damit vor, ihr habt es euch schon richtig gedacht, die Sache wieder auf 41 dbmv zu bekommen. Ich dachte, das Teil drückt die Sache eher runter als hoch. Ist jetzt natürlich blöd. Der Verstärker ist nämlich schon auf 0 gedreht (mehr geht nicht). Ich hänge jetzt quasi also fest, und muss mich auf die Leute von Vodafone verlassen. Das die oft keine Ahnung haben, oder Techniker vorbei kommen die irgendwas messen und dann wieder gehen so nachm Motto:"ist doch alles okay" ist wohl auch keine seltenheit. Das gehört hier aber nicht her.

Ich habe an meinem Hausanschluss (ohne die Kabel, die hoch gehen, also direkt dort) am Modem 61 dmbv gehabt. Also viel zu viel. Hier oben sinds jetzt wie gesagt um die 51 - 53 (je nach gemütslage). Die Frage ist jetzt halt, wie bekomme ich die Sache wieder runter, wenn der Techniker versagt, oder ähnliches. Soll ja kein Dauerzustand werden. Gibt es irgendwas, was ich da noch in die Leitung reinschalten könnte? Das nervt schon. Das Internet läuft wirklich nicht mehr vernünftig. Teilweise nur 2 Mbit Upload, und dementsprechend Downloadraten. Youtube hängt sogar, usw. Einfach nur nervig.

Ansonsten: Dieser Filter ist unten im Keller verbaut. vom Keller gehen zwei Kabel irgendwohin, ich weiß aber nicht wie genau das Haus aufgebaut ist, ob Stern oder Baum. Ich schätze mal Baum. An jeder Dose sind nämlich 2 Kabel dran. Ich habe den Filter aber mal ausgebaut. Das bringt auch irgendwie rein gar nichts (lustigerweise). Heißt, er nimmt sowieso keinen Einfluss auf die Geschichte.

Ich hatte jetzt eben gehofft, nebem dem Ticket bei Vodafone noch eine eigene Lösung herzaubern zu können. Vor einiger Zeit hatte ich das hier ja schon mal. Da konnte ich den Verstärker runterschrauben, dann haben die Werte ja wieder gepasst. Jetzt wurden die Werte (warum auch immer) nochmal hoch gesetzt. Jetzt geht halt eben nichts mehr, und meine möglichkeiten (zumindest die, die ich weiß) sind komplett ausgeschöpft, und ich bin vom guten oder schlechten Willen von Vodafone abhängig.

Lusche1234
Fortgeschrittener
Beiträge: 354
Registriert: 28.10.2011, 21:10

Re: Rückkanalstörer/evtl. Problemlösung

Beitrag von Lusche1234 »

Wollte mal kurz Rückmeldung geben:

Es waren bisher 2 Techniker da (erstaunlicherweise recht schnell). Es soll wohl die Entkopplung bei uns auf dem Grundstück kaputt sein. Am Dienstag wird gebuddelt. Dann melde ich mich nochmal (vielleicht auch mit paar Bildern).

Lusche1234
Fortgeschrittener
Beiträge: 354
Registriert: 28.10.2011, 21:10

Re: Rückkanalstörer/evtl. Problemlösung

Beitrag von Lusche1234 »

Heute waren die Menschen da, und haben den Entkoppler auf unserem Grundstück ausgetauscht. Leider hat sich mein Problem dadurch einfach 0 verändert. Die Werte sind die gleichen wie vorher. :wand:

Ich war direkt nach der Installation unten bei uns im Keller und habe geschaut. Eingangswert im Rückkanal laut FB6660 Cable 64 dmbv. Hat nicht irgendeiner einen Rat, wie ich das Ding runter kriege, oder einen Tipp? Irgendwas nur. Ich wusste ja das Vodafone ziemlich unfähig ist, aber das dann dafür unser Garten umgegraben wird, die Bäume geschnitten werden, usw. und dann dabei NICHTS rauskommt, das finde ich schon ziemlich hart.

Für eine Antwort wäre ich dankbar. Ich bin gerade echt ziemlich frustriert, wirklich. Das Internet läuft wien Sack Nüsse. Ich wollte neulich mal was zocken (Online) ging nicht. Ständig rausgeflogen. Ich kann keine Videochats und gar nichts machen, wegen dieser nervigen Beschneidung des Uploads.

PS: Auch die Dose habe ich bereits getauscht. Da wurde vor Jahren von den KD Technikern eine billig Dose eingebaut, die offenbar einen Wackler hatte. Jetzt ist eine Kathrein drin. Glaube 41 irgendwas. Die passt aufjedenfall.

Flole
Insider
Beiträge: 3377
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Rückkanalstörer/evtl. Problemlösung

Beitrag von Flole »

Lusche1234 hat geschrieben:
10.06.2020, 23:07
PS: Auch die Dose habe ich bereits getauscht. Da wurde vor Jahren von den KD Technikern eine billig Dose eingebaut, die offenbar einen Wackler hatte. Jetzt ist eine Kathrein drin. Glaube 41 irgendwas. Die passt aufjedenfall.
Na wenn das nicht mal Teil des Problems ist.... Dose mit zu viel Dämpfung verbaut und schon schießen die Werte durch die Decke. Da kann VF natürlich viel buddeln.

Lusche1234
Fortgeschrittener
Beiträge: 354
Registriert: 28.10.2011, 21:10

Re: Rückkanalstörer/evtl. Problemlösung

Beitrag von Lusche1234 »

Nein, die Dose hatte die selbe Dämpfung wie die vorher auch. Die Werte sind so ziemlich die selben wie mit der alten Dose, teilweise sogar noch besser.

Wenn die Dose das Problem ist oder wäre, wieso ist am Hausanschluss der Wert dann so hoch? Müsste der nicht normal niedriger sein? Als der Techniker da war, und sein Messgerät am Hausanschluss angeschlossen hat meinte der nur: Rückkanalstörer, ich kriege da nichtmal ne vernünftige Verbindung rein. Ich erinnere nochmal: Ca 64 dmbv am Hausanschluss, also VOR dem Verstärker. Die sind auch jetzt noch unverändert.

Man kann also sagen, ich habe mit der neuen Dose noch das beste rausgeholt. Die Dose hat nicht zu viel Dämpfung. Die ist mit 51 dmbv sogar niedriger als die am Hausanschluss.

https://www.kathrein-ds.com/produkte/st ... 0/esm-41/g

Das ist die Dose. Wenns aber noch eine bessere gibt, dann her damit.