Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
thunder85
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 12.03.2010, 10:28

Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von thunder85 »

Hallo zusammen,

Anfang Juni soll mir CableMax 1000 geschaltet werden und ich erhalte ein WLAN-Modem. Welches erfuhr ich auch auf Nachfrage nicht. Ich möchte es im Bridge-Modus betreiben, da ich von meinem DSL Anschluss wechsle und dort vor meinem ersten Router ein VDSL Modem hatte.

Mein Anschluss ist als Eigeninstallation gebucht. Bisher war der Anschluss durch einen Filter am HAV gesperrt, da weder TV noch Internet von KDG / Vodafone genutzt wurden.

Der HÜP ist ein Astro Strobel 862 MA. An diesem hängt nach etwa 2 m extrem dünnen Koaxialkabel - in einem anderen Raum - der HAV Wisi VX 81.

Mein Plan ist es nun, direkt neben dem HÜP das bereitgestellte Kabelmodem zu setzen und den HAV nicht mehr zu verwenden. Entsprechend würde ich ein max. 50 cm langes Koaxialkabel vom HÜP zum Modem ziehen.

Auf Nachfrage beim techn. Kundendienst erhielt ich dazu keine Info. Sie dürften sich dazu nicht äußern. Ich könne aber kostenpflichtig einen Techniker ordern.

Was meint ihr zu dieser Eigeninstallation? Es handelt sich um ein EFH in meinem Besitz, TV wird über Satellit genutzt.

spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 10897
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von spooky »

Entferne den Filter und gut ist.
Mache aber vorher mal ein Bild davon
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Komplett
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6591 cable

thunder85
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 12.03.2010, 10:28

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von thunder85 »

@spooky
Bilder habe ich eingefügt. Leider trägt das Bauteil keinerlei Beschriftung.

Wenn möglich, würde ich gerne auf den HAV verzichten, da ich dann lediglich das VDSL Modem durch das Kabelmodem tauschen muss und der Rest der Installation im Haus gleich bleibt.

Multimedia-Dosen sind nicht (mehr) vorhanden im Haus. Werde auch keine mehr setzen. Ein Direktanschluss ist daher die einzige Option.

Der HAV war bisher nie eingesteckt, ob er funktioniert, weiß ich nicht einmal. Der Vorbesitzer nutzte meines Wissens nach nur analoges Kabelfernsehen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2407
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von Menne »

stecke den Verstärker ein, brennt iwo ein Licht sollte er funktionieren, warum du ihn nicht haben willst, weiß ich nicht, nur kommt das Signal zu schlecht oder schon zu stark aus der Strasse an, kann man ohne HAV nichts einpegeln! Bei 3.5 Watt ist der Jahresverbrauch sehr überschaubar!
Der Glubb is a Depp!

robert_s
Insider
Beiträge: 4541
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von robert_s »

Menne hat geschrieben:
23.05.2020, 09:20
stecke den Verstärker ein, brennt iwo ein Licht sollte er funktionieren, warum du ihn nicht haben willst, weiß ich nicht, nur kommt das Signal zu schlecht oder schon zu stark aus der Strasse an, kann man ohne HAV nichts einpegeln!
Wenn das Signal schon zu schlecht von der Straße kommt, kann ein Analogverstärker auch nichts mehr retten, der kann ja auch nichts rekonstruieren. Und wenn es zu stark kommt, kann man das auch mit einem passiven Dämpfungsglied regeln. Lediglich bei der Schräglage bräuchte man vielleicht noch einen, wenn es keine Dämpfungsglieder gibt, mit denen so etwas einstellbar ist.

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1544
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von NoNewbie »

Was soll ein Analogverstärker sein?
Schreibt doch nicht immer so viel Unsinn.
Es ist doch eindeutig zu erkennen, dass der Vorbesitzer Internet über Kabel schon genutzt hatte.
Zum einen wäre es sonst nicht Selbstinstallation und auch ein TV-Filter wäre nicht vorhanden.
An dem einzig angeschlossenen Kabel wird eine Multimediadose vorhanden sein.
Also mal danach im Haus suchen.
Diese dann ausbauen und mittels Aufputzrahmen im Keller montieren und an dem Kabel nach dem Erdungsblock anschließen.
Natürlich muss auch der TV-Filter am Verstärker abgebaut werden, da ja auch dort jetzt die Internetfrequenzen liegen.

robert_s
Insider
Beiträge: 4541
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von robert_s »

NoNewbie hat geschrieben:
23.05.2020, 10:16
Was soll ein Analogverstärker sein?
Ein Verstärker, der ein Ausgangssignal analog zum Eingangssignal generiert, im Gegensatz z.B. zu einem Schaltverstärker oder einen Signalregenerator.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verst%C3% ... %C3%A4rker

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1544
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von NoNewbie »

Pass mal auf, dass du beim Thema bleibst.
Oder glaubst du, dass dem TE die Definition von einem Analogverstärker bei der Inbetriebnahme seines Anschlusses hilft.

Wir könne auch noch darüber diskutieren, ob er überhaupt eine Änderung durchführen darf, da die Vodafone bis zum passiven Netzabschluss selbst verantwortlich ist.
Und zur Inbetriebnahme steht dem Kunden nämlich ein kostenloser Techniker zu, da der TV-Filter auf jeden Fall das Signal stören wird.

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1169
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von NE3_Technician »

Ich würde das Kabel was jetzt in den Eingang des Verstärkers geht bzw in den Filter anschrauben und direkt in das Modem schrauben.

Dann schauen ob es online geht , wenn ja dann mal die Werte Posten.
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

thunder85
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 12.03.2010, 10:28

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von thunder85 »

NoNewbie hat geschrieben:
23.05.2020, 10:16
Es ist doch eindeutig zu erkennen, dass der Vorbesitzer Internet über Kabel schon genutzt hatte.
Zum einen wäre es sonst nicht Selbstinstallation und auch ein TV-Filter wäre nicht vorhanden.
Danke für den Hinweis. Dann werde ich es mal mit dem HAV ohne Filter probieren. Diesen in den anderen Raum zu versetzen, dürfte kein Problem sein. Möchte die Kabellängen zwischen HÜP und Modem möglichst kurz halten.

Wo die alten Kabel hin verlaufen, will ich gar nicht wissen. Da kürze ich lieber das Kabel vom HÜP zum versetzten HAV und schließe daran das Modem an. Derzeit sind alleine zwischen den beiden Kellerräumen viele passive Glieder vorhanden und ich sorge mich um die Signalqualität.
NE3_Technician hat geschrieben:
23.05.2020, 14:03
Ich würde das Kabel was jetzt in den Eingang des Verstärkers geht bzw in den Filter anschrauben und direkt in das Modem schrauben.

Dann schauen ob es online geht , wenn ja dann mal die Werte Posten.
Auch eine gute Idee. Da der HAV im Fall der Fälle versetzt wird zum HÜP, würde ich das Kabel auf ca. 50 cm kürzen, F-Stecker drauf und ans Modem anschließen. Wenns nicht läuft, kommt der HAV dazwischen.

Gibt's besondere Anforderungen an das Koaxialkabel? Derzeit ist es ja ein Kabel mit einem Querschnitt von 5 bis 7 mm, das aus dem HÜP kommt. Mehrfach unterbrochen mit Verbindern.