Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) oder von eazy („[eazy]“) bist.
Benutzeravatar
Elektromüsli
Fortgeschrittener
Beiträge: 128
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

Hallo zusammen,

Frage, kann ich meine FB 6591 an diesem Verstärker eigentlich auch an einer der beiden "TP -20dB" Anschlüsse dranklemmen?

Lage derzeit: Das Signal ist einige Durchgangsdosen, 2 Decken und einige Meter altes Koaxkabel später immer noch recht stark (Werte immer noch bei 10dB).

Wenn ich die 6591 jetzt viel näher daran anklemme (mit 12dB MMD davor natürlich), wäre doch diese Dämpfung sinnvoll oder steht "TP" für was anderes? Der OUT-Anschluß ist bereits belegt mit einem Kabel, das ich jetzt nur noch fürs TV nehme, da die 6591 jetzt per Netzwerk-Verlegekabel das Internet von den Keller ins Haus bringen soll. Bisher steht sie noch im 1. OG.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4524
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Besserwisser »

Der Testpunkt entspricht einem 20 dB-Abzweiger (oder einer 20 dB-Dose) in der Ausgangsleitung.
Dort kann man sich auch anschließen, um den Rückweg zu justieren.

Also geht.

:fahne:
Benutzeravatar
Elektromüsli
Fortgeschrittener
Beiträge: 128
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

Vielen Dank :fahne:
Benutzeravatar
Elektromüsli
Fortgeschrittener
Beiträge: 128
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

So, Router in Keller verfrachtet, an besagten Anschluß (mit kurzem Kabel) eine MMD von Axing mit 12dB dran, daran (auch mit kurzem Kabel) die 6591. Jetzt hab ich alles kompakt im Keller an einem Fleck und der PC im 1.OG hängt per LAN-Kabel dran.

Und so die Werte laut Screenshot:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Elektromüsli am 16.03.2020, 21:38, insgesamt 1-mal geändert.
Flole
Insider
Beiträge: 4089
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Flole »

Du hast einfach etwa 5dB zu viel Dämpfung verbaut. Wenn du das korrigierst dann sind die Pegel auch besser.
Benutzeravatar
Elektromüsli
Fortgeschrittener
Beiträge: 128
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

Also eine MMD mit ca. 7dB statt der 12er?
Wiidesire
Kabelexperte
Beiträge: 562
Registriert: 13.11.2011, 19:02

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Wiidesire »

Spricht etwas gegen einen Axing TZU 4-01 mit verstellbarer Dämpfung? Weiß nicht, weshalb (auch in anderen Threads) immer nur MMDs zur Dämpfung genutzt werden.
CableMax 1000 (39,99€/M.) mit 6 Rufnummern und freier 6591 Cable (ohne Homebox-Option):
WLAN: https://www.speedtest.net/result/9108840930.png
LAN: https://www.speedtest.net/result/c/431f ... 31aa42.png
Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1169
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von NE3_Technician »

Wiidesire hat geschrieben: 16.03.2020, 21:43 Spricht etwas gegen einen Axing TZU 4-01 mit verstellbarer Dämpfung? Weiß nicht, weshalb (auch in anderen Threads) immer nur MMDs zur Dämpfung genutzt werden.
Weil die allermeisten keine Messgerät zu Hause haben ?
Mit mmdos sind feste Dämpfungswerte vorgegeben damit kann man besser arbeiten .

Ausserdem geht eine MMDo an das kabelende und nicht bloss ein Dämpfungsglied dazwischen
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:
Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1169
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von NE3_Technician »

Elektromüsli hat geschrieben: 16.03.2020, 20:41 So, Router in Keller verfrachtet, an besagten Anschluß (mit kurzem Kabel) eine MMD von Axing mit 12dB dran, daran (auch mit kurzem Kabel) die 6591. Jetzt hab ich alles kompakt im Keller an einem Fleck und der PC im 1.OG hängt per LAN-Kabel dran.

Und so die Werte laut Screenshot:
Hängst du mir deiner MMDo jetzt am Testpunkt ?
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:
Benutzeravatar
Elektromüsli
Fortgeschrittener
Beiträge: 128
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

NE3_Technician hat geschrieben: 16.03.2020, 22:11
Elektromüsli hat geschrieben: 16.03.2020, 20:41 So, Router in Keller verfrachtet, an besagten Anschluß (mit kurzem Kabel) eine MMD von Axing mit 12dB dran, daran (auch mit kurzem Kabel) die 6591. Jetzt hab ich alles kompakt im Keller an einem Fleck und der PC im 1.OG hängt per LAN-Kabel dran.

Und so die Werte laut Screenshot:
Hängst du mir deiner MMDo jetzt am Testpunkt ?
Ja