Empfehlung Kabel-Modem (kein Kabel-Router!)

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) oder von eazy („[eazy]“) bist.
SvenA
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 29.02.2020, 19:30

Empfehlung Kabel-Modem (kein Kabel-Router!)

Beitrag von SvenA »

Hallo!

Ich bräuchte eine Empfehlung für den eventuellen Kauf eines Kabel-Modems.
Es soll explizit kein Kabel-Router sein, da ich dahinter einen Router (& Firewall) stehen habe.

Außerdem möchte ich die folgenden Punkte sicherstellen, ob dies dann mit meinen Kabelanschluß funktioniert:

1. Zuweisung einer offizellen IPv4 Adresse.
2. Betreiben einer SIP / VoIP Telefonanlage.

Danke
Sven
Zuletzt geändert von SvenA am 01.03.2020, 00:49, insgesamt 1-mal geändert.
Flole
Insider
Beiträge: 4089
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Empfehlung Kabel-Modem (kein Kabel-Router!)

Beitrag von Flole »

Reine Kabelmodems gibt es im Prinzip nicht mehr, und die 2 Geräte die es gibt sind auch Router die in der Firmware auf einen Modemmodus festgenagelt sind, da ist ein Router den man in den Bridge Mode schalten kann deutlich besser geeignet.

Wenn du sicherstellen möchtest das IPv4 funktioniert dann brauchst du einen Business Tarif mit der Option "feste IPv4 Adresse", ansonsten kann man das nicht sicherstellen das es morgen auch noch funktioniert.

Die Telefonanlage kannst du ganz normal betreiben.
SvenA
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 29.02.2020, 19:30

Re: Empfehlung Kabel-Modem (kein Kabel-Router!)

Beitrag von SvenA »

Flole hat geschrieben: 29.02.2020, 19:56 Reine Kabelmodems gibt es im Prinzip nicht mehr, und die 2 Geräte die es gibt sind auch Router die in der Firmware auf einen Modemmodus festgenagelt sind, da ist ein Router den man in den Bridge Mode schalten kann deutlich besser geeignet.
Ok, welche Geräte wären das denn? Und sind dann die Router-Varianten empfehlenswert?
Flole hat geschrieben: 29.02.2020, 19:56 Wenn du sicherstellen möchtest das IPv4 funktioniert dann brauchst du einen Business Tarif mit der Option "feste IPv4 Adresse", ansonsten kann man das nicht sicherstellen das es morgen auch noch funktioniert.
Ok, sicher ist das nicht, aber momentan bekomme ich mit meinem alten Modem noch eine IPv4 zugewiesen und das hätte ich in Zukunft auch gerne.
Will nur ausschließen, dass vielleicht die neueren Modems nur noch ausschließlich eine IPv6 bzw. eine IPv4 aus einem privaten Netz bekommen.
Flole hat geschrieben: 29.02.2020, 19:56 Die Telefonanlage kannst du ganz normal betreiben.
Ist denn auf jeden Fall sichergestellt, dass ich bei allen eigenen Geräten auch an die SIP Daten herankomme?
Vodafone stellt sich da meiner Meinung nach mit dem Geheimhalten der Daten, wenn man ein zur Verfügung gestellt Modem besitzt, unnötig an...
Und ich möchte dann nicht wieder unötig darum kämpfen müssen...

Gruß
Sven
Flole
Insider
Beiträge: 4089
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Empfehlung Kabel-Modem (kein Kabel-Router!)

Beitrag von Flole »

Reine Modems wären zum Beispiel das TC4400 und von Arris gibt es da auch Geräte. Als Router/Modem Kombi finde ich das "freie" TG3442 oder TG3452 ganz gut (nutze das selber im Bridge Mode), das aber mit neuester Firmware (die älteren machen schon mal Probleme).

Du musst dir bewusst sein, dass wenn du nicht grad ein eigenes CMTS hast das updaten der Geräte aber nicht möglich ist. Das TC4400 macht zum Beispiel mit alter Firmware Probleme und du müsstest dann jedes Mal jemanden für ein Update bezahlen. Die Fritzbox ist da die einzige Ausnahme.

Wenn du es in Zukunft sicherstellen willst das du eine IPv4 erhälst musst du die Option buchen und bezahlen, sonst ist es keineswegs sichergestellt. Das kann jederzeit passieren das sie wegfällt, unabhängig vom verwendeten Endgerät.

Die SIP Daten werden bei der Aktivierung angezeigt, da muss man gar nicht hinterher sein.
sparkie
Kabelexperte
Beiträge: 721
Registriert: 04.09.2010, 12:35

Re: Empfehlung Kabel-Modem (kein Kabel-Router!)

Beitrag von sparkie »

ich betreibe bereits seit Kabeldeutschland-Zeiten immer nur ein einfache Modems am Anschluss. Dahinter dann eigene Router und Telefonanlagen.

Seit der "Endgeraetefreiheit" habe ich das Providermodem gegen das TC4400 getauscht. Dadurch werden im Kundenportal automatisch die SIP Daten sichtbar und du kannst sie direkt verwenden. Das TC4400 bekommt bei mir weiterhin native Dualstack.

Du musst dir bewusst sein, dass so eine Konfiguration zwar maximale Freiheit bedeutet. Aber Modems wie das TC4400 sind von Vodafone unerwuenscht und allenfalls "geduldet". Insofern bis du vor Ueberraschungen nie sicher. Was es aber andererseits spannend macht :grin:
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 144
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Empfehlung Kabel-Modem (kein Kabel-Router!)

Beitrag von SenfKabelHer »

Wenn man die Vodafone Station Fabrikat Technicolor bekommt ist das ja im Grunde eine kostenlose TC4400 mit Broadcom-Chipsatz und somit das wohl beste Modem am Markt derzeit.
Das dann in Bridge Mode und fertig.
Einziges Problem, man hat keinen Einfluss darauf ob man dieses oder das Arris Fabrikat erhält, letzteres scheint sogar häufiger bei Kunden zu landen?!
Also erstmal schauen was du bekommst. Wenn es das Technicolor ist musst du keinen Cent zusätzlich ausgeben, hast das beste Modem und kannst im Störungsfall das Modem auch dranlassen.

Öffentliche IPV4 Option erhält man auf Nachfrage beim Kundenservice oft gebucht und beim Modem in Bridge Mode sowieso. Aber zusätzlich richtig reinbuchen lassen ist immer besser, dann wird's Bestandteil des Anschlusses.

Voip dann entweder freier Anbieter wie Sipgate oder VoC von Vodafone nutzen, dann über den analogen RJ11 Telefonanschluss am Kabelmodem.
sparkie
Kabelexperte
Beiträge: 721
Registriert: 04.09.2010, 12:35

Re: Empfehlung Kabel-Modem (kein Kabel-Router!)

Beitrag von sparkie »

SenfKabelHer hat geschrieben: 01.03.2020, 07:24 Voip dann entweder freier Anbieter wie Sipgate oder VoC von Vodafone nutzen, dann über den analogen RJ11 Telefonanschluss am Kabelmodem.
das ist aber der entscheidende Unterschied im Vergleich zum eigenen Modem:

Bei Provider- Modem steht Vodafone-Telefonie per RJ11 und nicht ueber SIP zur Verfuegung. Was abhaengig von der geplanten Telefonanlage eine ziemliche EInschraenkung sein kann (Rufnummernfilter o.ae.)
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 144
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Empfehlung Kabel-Modem (kein Kabel-Router!)

Beitrag von SenfKabelHer »

Entweder zB per Y Kabel in die Fritzbox oder andere Router mit Möglichkeit zur Nutzung eines POTS Anschlusses oder eben Rufnummer separat bei Sipgate und Co. Ich persönlich nutze privat schon lange nur noch mein Handy und so ist's in der ganzen Familie, selbst bei den Senioren. Meine Erfahrungen diesbezüglich reichen also schon ein paar Jahre zurück.

Es wäre doch ziemlich schade die Nebensache "Festnetznummer" zum entscheidenden Kriterium zu machen und nur deswegen zB das kostenlose CGA4233DE Technicolor Modem nicht zu nutzen, falls man es bekommt. Dann doch lieber dafür eine alternative Lösung für die Festnetznummer.
sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 768
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Empfehlung Kabel-Modem (kein Kabel-Router!)

Beitrag von sch4kal »

In den Tarifen, in denen er eine garantierte IPv4 erhält, bekommt er aber bei einem I&P Wunsch keine VF-Station, sondern ne Providerfritte. In solchen Tarifen muss man sich also selbst um passende Geräte kümmern. Das TC4400 ist jetzt seit knapp 2 Jahren offiziell erhältlich, davon benötigt es erst jetzt das erste richtige Update, und selbst das hätte es noch Zeit, wenn man nicht in Nürnberg am Feldtest des OFDMA Upstream teilnehmen „muss“.
Wenn tobsen seinen Service nicht mehr anbietet kannst es auch bei Werner Elektronik für 25 € updaten lassen.
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 144
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Empfehlung Kabel-Modem (kein Kabel-Router!)

Beitrag von SenfKabelHer »

Also ich würde dazu raten den Aktionstarif zu bestellen, wenn nicht schon geschehen, schauen welches Modem der Techniker mitbringt und ggf fragen ob er eins von Technicolor aufm Wagen hätte und dann beim Kundenservice freundlich um die kostenfreie öffentliche IPv4 bitten, Hotspot deaktivieren und nach 7 Tagen Wartezeit in Bridge Modus umschalten, dann eine sehr oft ja vorhandene Fritzbox mit Y Kabel und TAE/RJ11 Adapter am Kabelmodem anschließen und die zur "Telefonanlage" machen. Alternativ eine kostenlose SIP Rufnummer von Sipgate mit sehr günstigen Minutentarifen direkt in Router X hinter dem Kabelmodem hinterlegt.

Derzeit gibt's eh immer eine öffentliche IPv4 im Bridge Mode und sollte da mal DS Lite eingeführt werden ist man mit der vorsichtshalber gebuchten IPv4 Option auf der sicheren Seite.

Dann hätte man mit 0€ Zusatzkosten das derzeit beste docsis 3.1 Modem kostenlos, eine Festnetznummer mit Flatrate kostenlos, unkomplizierte Störungsmeldung mit Providermodem am Hausanschluss, eigene IPv4 und alle Freiheit hinter dem Kabelmodem.

Das hielte ich bezüglich Kosten/Nutzen für das ideale Gesamtpaket.