Zweites Modem anschließen

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Cloudy
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2019, 21:37

Zweites Modem anschließen

Beitrag von Cloudy »

Hallo,

momentan wohne ich noch zu Hause und teile mir dementsprechend einen Anschluss mit meinem Vater.
Da ich allerdings noch unter 28 bin, ein Neukunde bin und zudem auch noch einen Vodafone Handy-Vertrag habe ist es natürlich deutlich schlauer den Vertrag über mich laufen zu lassen.

Die Problematik die sich ergibt ist, dass mein Vater unsere 4-stellige Telefonnummer behalten möchte, ich allerdings auch möglichst schnell in den Genuss der Gigabit-Leitung kommen möchte.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Was sind unsere Möglichkeiten weiterhin die ursprüngliche Rufnummer zu behalten (wird im Februar wenn der Vertrag meines Vaters ausläuft über SIPGate auf mich portiert), allerdings auch jetzt schon mit dem neuen Internettarif zu surfen?
Mein Verständnis ist, dass wir dazu einfach nur 2 Modems benötigen. Eine FritzBox 6591 habe ich bereits angeschafft.

Ein paar Dinge mit denen ich mich absolut nicht auskenne: Reicht es einen T Splitter zu kaufen und den zwischen MMD und Modem zu klemmen? Ist es möglich eine der beiden Verbindungen über den TV Anschluss der Dose laufen zu lassen?

Ich hoffe ich konnte das Problem ein bisschen verständlich machen und bin gespannt auf eure Antworten! Danke!
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4530
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Zweites Modem anschließen

Beitrag von Besserwisser »

Für jedes Modem benötigst du einen separaten Vertrag.

:fahne:

Wenn genügend Pegel an der TAD anliegt, dann kann man zwei Modems mit einem Zweifachverteiler
anschließen.
Zuletzt geändert von Besserwisser am 18.10.2019, 22:45, insgesamt 1-mal geändert.
Cloudy
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2019, 21:37

Re: Zweites Modem anschließen

Beitrag von Cloudy »

Besserwisser hat geschrieben: 18.10.2019, 22:43 Für jedes Modem benötigst du einen separaten Vertrag.

:fahne:
Das ist mir bewusst, und das ist auch kein Problem, es würden dann ja 2 Verträge laufen.

Die Frage war eher wie genau ich 2 Modems anschließen kann.
Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1169
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Zweites Modem anschließen

Beitrag von NE3_Technician »

Mit einem zweifach Verteiler würde es gehen.

Allerdings hat dies zur Folge, dass der Pegel um ca 4 DB gesenkt wird.
Kann sein das dann nix mehr geht.

Am besten wäre es mal zu schreiben welche mmdo aktuell verbaut ist und ein paar Screenshots der aktuellen Modemwerte

Dann kann man bissel rumrechnen
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:
Cloudy
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2019, 21:37

Re: Zweites Modem anschließen

Beitrag von Cloudy »

NE3_Technician hat geschrieben: 18.10.2019, 22:54 Mit einem zweifach Verteiler würde es gehen.

Allerdings hat dies zur Folge, dass der Pegel um ca 4 DB gesenkt wird.
Kann sein das dann nix mehr geht.

Am besten wäre es mal zu schreiben welche mmdo aktuell verbaut ist und ein paar Screenshots der aktuellen Modemwerte

Dann kann man bissel rumrechnen
Danke für deine Antwort.

Auf der Dose steht die Bezeichnung Kathrein ESM 40.
1.PNG
2.PNG
So sehen die momentanen Pegel an der FritzBox aus.

Ich hoffe mit den Infos kannst du etwas anfangen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
AndreasNRW
Insider
Beiträge: 2035
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Zweites Modem anschließen

Beitrag von AndreasNRW »

Sollte mit einem 2fach Verteiler funktionieren.
DarkStar
Insider
Beiträge: 8025
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Zweites Modem anschließen

Beitrag von DarkStar »

Das würde ich lassen, die Werte sind jetzt schon nicht gerade gut.
Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1169
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Zweites Modem anschließen

Beitrag von NE3_Technician »

Ja die werte sind im vorderen Bereich fast zu hoch und hinten zu niedrig.

Wenn man den zweifach VT anklemmt, die werte hintenrum vermutlich zu niedrig bzw sehr grenzwertig. Fällt um ca 4db ab.

Leider ist die verbaute MMDo keine Durchgangsdose. Somit fällt meine Idee dahinter noch ein mmdo zu klemmen flach.

Handelt es sich um ein einfamilienhaus ? Oder Mehrfamilien?

Habt ihr irgendwo eine Verteilung und noch mehr Dosen im haus ?
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1624
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Zweites Modem anschließen

Beitrag von NoNewbie »

Also einen 2-fach-Verteiler vor 2 Modems zu empfehlen, ist wieder mal Unsinn.
Da bläst das 1 Modem ja mit ca. 80-90dB im RW in das andere Modem rein.
Das stört ja zum einen den Rückweg und zum anderen über die Nebenwellen auch noch den Vorwärtsweg.
Nee nee, so viel Unsinn.
Modems müssen immer entkoppelt werden.
Cloudy
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2019, 21:37

Re: Zweites Modem anschließen

Beitrag von Cloudy »

NE3_Technician hat geschrieben: 19.10.2019, 10:21 Ja die werte sind im vorderen Bereich fast zu hoch und hinten zu niedrig.

Wenn man den zweifach VT anklemmt, die werte hintenrum vermutlich zu niedrig bzw sehr grenzwertig. Fällt um ca 4db ab.

Leider ist die verbaute MMDo keine Durchgangsdose. Somit fällt meine Idee dahinter noch ein mmdo zu klemmen flach.

Handelt es sich um ein einfamilienhaus ? Oder Mehrfamilien?

Habt ihr irgendwo eine Verteilung und noch mehr Dosen im haus ?
Ist ein Einfamilienhaus mit leider nur einer Dose. Beim Hausbau vor 25 Jahren wurde ursprünglich kein kabel verlegt, die Anbieter wollten dann im Nachhinein sehr viel Geld für einen Anschluss haben, also haben wir selber ein Kabel von unserem Nachbar quer über und unter deren Hof gelegt, sodass ein zweites Kabel vom Verteiler sich eher schwer gestalten wird.