Vodafone Kabel erhöht Überprovisionierung

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland, Vodafone West (ehem. Unitymedia) bzw. der Vertriebsmarke „eazy“ betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) oder von eazy („[eazy]“) bist.
robert_s
Insider
Beiträge: 4912
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Vodafone Kabel erhöht Überprovisionierung

Beitrag von robert_s »

In meinem Segment sind mir jetzt vier Anmeldungen von Kabelmodems untergekommen für jeweils einen 50/100/500/1000Mbit/s Tarif, der nicht mit den üblichen 6%/6% (down/up) überprovisioniert war, sondern stattdessen mit satten 15%/13,42%, also (alles in Mbit/s):
  • 50/4: statt 53/4,24 mit 57,5/4,5368
  • 100/6: statt 106/6,36 mit 115/6,8052
  • 500/50: statt 530/53 mit 575/56,71
  • 1000/50: statt 1060/53 mit 1150/56,71
Möglicherweise will Vodafone Kabel ja nachziehen, nachdem Unitymedia schon länger mehr überprovisioniert, und die Telekom seit Neuestem ja auch. Da ist man mit 6%/6% tatsächlich plötzlich das "Schlusslicht".

Das würde auch das Dilemma bei einer Tarifangleichung bei Unitymedia lösen, wo bisher der 400Mbit/s-Tarif mit 450Mbit/s provisioniert wurde, bei Vodafone Kabel aber nur mit 424Mbit/s - dieses "Downgrade" hätte UM-Bestandskunden sicher nicht geschmeckt. Aber mit 15% Überprovisionierung käme man auf 460Mbit/s, was ein Plus sowohl für Unitymedia- als auch Vodafone Kabel-Bestandskunden wäre.

Aber bisher sehe ich das nur sehr vereinzelt, und weder <nur> noch <bei allen> neu auftauchenden Kabelmodems. Deshalb nehme ich an, dass das noch ein Test ist.

Edit: Falsch geraten, ich habe jetzt auch die neue Überprovisionierung auf meine eigene Fritz!Box 6591 Cable bekommen, indem ich 1x den Arris-Leihrouter wieder dran geklemmt habe, um sie zu deaktivieren und reaktivieren.
Zuletzt geändert von robert_s am 16.09.2019, 22:38, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 13759
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: Vodafone Kabel testet höhere Überprovisionierung

Beitrag von DerSarde »

Jap, das hab ich vor ein paar Tagen schon mal wo mitbekommen, allerdings nicht, ob es in den Segmenten schon irgendwo live gegangen ist.
Bleibt zuhause! Stay home!

Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Vodafone West (ehem. Unitymedia)

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)
Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1169
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Vodafone Kabel testet höhere Überprovisionierung

Beitrag von NE3_Technician »

Wo ist der Sinn dabei ? Warum macht man das ?
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:
Benutzeravatar
AndreasNRW
Insider
Beiträge: 2035
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Vodafone Kabel testet höhere Überprovisionierung

Beitrag von AndreasNRW »

NE3_Technician hat geschrieben: 16.09.2019, 06:17 Wo ist der Sinn dabei ? Warum macht man das ?
Konkurrenzkampf, damit man den Speedtest schön aussehen lassen kann. Wer bietet die höchste Mehrleistung, VF, Telekom, DG, oder....
Benutzeravatar
d0M0L
Fortgeschrittener
Beiträge: 315
Registriert: 23.02.2013, 07:20
Wohnort: Raum Saarbrücken

Re: Vodafone Kabel testet höhere Überprovisionierung

Beitrag von d0M0L »

Dieses Plus ist bei mir bisher auch noch nicht angekommen.
Naja, Mal schauen. So häufig kann man 1GBit eh nicht ausreitzen.
Hardware: Fritzbox 6591 Firmware: OS 07.13
Anbindung: Down 1.150 MBit/s - Up 56,7 MBit/s
derzeit nicht in Betrieb Arris TG3442DE
Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1169
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Vodafone Kabel testet höhere Überprovisionierung

Beitrag von NE3_Technician »

AndreasNRW hat geschrieben: 16.09.2019, 06:21
NE3_Technician hat geschrieben: 16.09.2019, 06:17 Wo ist der Sinn dabei ? Warum macht man das ?
Konkurrenzkampf, damit man den Speedtest schön aussehen lassen kann. Wer bietet die höchste Mehrleistung, VF, Telekom, DG, oder....
ich meinte eigentlich eher, ob es eine technische Notwendigkeit gibt ? Selbst mein kleiner lokaler Anbieter "speist" mir laut Profil 67 Mbit ein obwohl ich "nur" 64 bezahle .
d0M0L hat geschrieben: 16.09.2019, 06:33 Dieses Plus ist bei mir bisher auch noch nicht angekommen.
Naja, Mal schauen. So häufig kann man 1GBit eh nicht ausreitzen.
Mein Kunde vom letzten Freitag würde dir jetzt sagen, dass du "schön blöde bist" ... er hat vor dem Ruhestand in der IT gearbeitet , da hätten sie 2 Mbit für 200 Leute gehabt, dass haette auch ausgereicht. Man müsse halt nur nicht den ganzen Tag bunte Bildchen anschauen ;o) Mehr als 50 Mbit brauch kein Mensch! (frei zitiert!)
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:
Benutzeravatar
AndreasNRW
Insider
Beiträge: 2035
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Vodafone Kabel testet höhere Überprovisionierung

Beitrag von AndreasNRW »

NE3_Technician hat geschrieben: 16.09.2019, 07:33 ich meinte eigentlich eher, ob es eine technische Notwendigkeit gibt ?
Nein
robert_s
Insider
Beiträge: 4912
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Vodafone Kabel testet höhere Überprovisionierung

Beitrag von robert_s »

AndreasNRW hat geschrieben: 16.09.2019, 06:21
NE3_Technician hat geschrieben: 16.09.2019, 06:17 Wo ist der Sinn dabei ? Warum macht man das ?
Konkurrenzkampf, damit man den Speedtest schön aussehen lassen kann. Wer bietet die höchste Mehrleistung, VF, Telekom, DG, oder....
Unitymedia hat den letzten Connect Festnetztest gewonnen, und die deutlich höhere Überprovisionierung ggü. Vodafone Kabel, die deutlich schlechter abgeschnitten haben, könnte ja dazu beigetragen haben...
robert_s
Insider
Beiträge: 4912
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Vodafone Kabel testet höhere Überprovisionierung

Beitrag von robert_s »

NE3_Technician hat geschrieben: 16.09.2019, 07:33 ich meinte eigentlich eher, ob es eine technische Notwendigkeit gibt ? Selbst mein kleiner lokaler Anbieter "speist" mir laut Profil 67 Mbit ein obwohl ich "nur" 64 bezahle .
Eher eine regulatorische: Bei DOCSIS legt man die max. Datenraten auf Ethernet-Ebene fest, der Speedtest von Breitbandmessung, anhand dessen eine nicht vertragskonforme Leistung verifiziert werden kann, misst aber die TCP/IP-Nutzdatenrate. Das sind mindestens knapp 4% Overhead, die man eben auf die DOCSIS-Datenrate aufschlagen muss, damit die beworbene Datenrate dabei auch herauskommen kann. In ungünstigeren Varianten (IPv6, RFC1323-Timestamps aktiviert, kleinere MTU) kann der Overhead auch größer ausfallen, deshalb ist es auch sinnvoll, mehr als nur 4% aufzuschlagen.
someonelikeme
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 20.02.2019, 19:25

Re: Vodafone Kabel testet höhere Überprovisionierung

Beitrag von someonelikeme »

DerSarde hat geschrieben: 15.09.2019, 23:25 Jap, das hab ich vor ein paar Tagen schon mal wo mitbekommen, allerdings nicht, ob es in den Segmenten schon irgendwo live gegangen ist.
Hatte letzte Woche endlich eine 6591 erstanden (als bei Saturn mal wieder die "wir schenken Ihnen die Mehrwertsteuer"-Aktion lief) und war schon ganz verwundert, als sie mir 1150/56,7 anzeigte, da ich bislang allenthalben auch nur von den 1060/53 gelesen hatte. Ich nehme mal an, das bedeutet es ist live?

Und das trotz unterirdischer Werte insbesondere bei den Docsis3.0-Kanälen von 794-810 MHz, regelmäßige "Lost MDD Timeout" inklusive. Die Verkabelung hier im Haus scheint aber auch einigermassen grenzwertig zu sein, nach dem Anschluss des Arris hatte ich binnen Tagen einen Techniker im Haus, der den ganzen Hausverteiler neu gemacht hat. Und es trotzdem nur an der Wohnzimmerdose in den grünen Bereich bekommen hat. Da wo ich es eigentlich anschließen wollte, war nach seiner Aussage nix zu machen.