Ethernet over Coax machbar?

In diesem Forum geht es um andere Receiver als die via Vodafone TV (bzw. ehemals TV Komfort), Vodafone GigaTV oder HZ TV (ehem. Horizon TV) vertriebenen, und alle technischen Angelegenheiten, die nicht in die anderen Unterforen passen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West („[VF West]“) bist.
Zeptim
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 06.01.2019, 17:10

Ethernet over Coax machbar?

Beitrag von Zeptim »

Guten Abend zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken, eine Ethernet over Coax Lösung zu installieren, möchte mich aber vorher so gut wie möglich informieren bzw. die Machbarkeit ausloten, bevor ich den finanziellen und zeitlichen Aufwand betreibe.

Da ich erst seit relativ kurzer Zeit über einen Kabelanschluss verfüge, habe ich mich mit diesem Thema bisher nie wirklich auseinandergesetzt, man möge mir also das ein oder andere Wissensdefizit verzeihen^^

Folgende Situation liegt vor:

Ich wohne in einem Mehrparteienhaus und beziehe Internet, Telefon und Kabelfernsehen. Die Verkabelung ist sternförmig angelegt, es geht also vom Verteiler im Keller je ein Coax-Kabel in jede Wohnung. Innerhalb der Wohnung sind alle (3-fach Multimedia-)Dosen in Reihe geschaltet, es existiert keine Unterverteilung. Zum Verteiler im Keller habe ich KEINEN Zugang (Vodafone schließt das Ding ja ein).

Mir stellen sich nun folgende Fragen:

1) Ist es grundsätzlich überhaupt möglich, ohne Zugang zum Verteiler eine Ethernet over Coax Lösung zu betreiben? Da ein Hochpassfilter benötigt wird, müsste ich diesen ja innerhalb der Wohnung installieren, was dann ja aber wiederum mit den dahinterliegenden Dosen interferiert, oder nicht?

2) Falls dies möglich ist, könnte ich die Fritzbox und das EoC Modem ohne größere Komplikationen an die zweite (sprich, nicht die erste MMD nach Verteiler) hängen?

Es existieren zwar Anschlussskizzen im Internet, diese setzen aber meistens entweder Zugang zum Verteiler oder eine Unterverteilung in der Wohnung voraus.

Über jedweden Input in dieser Sache wäre ich sehr dankbar :grin:

Mit freundlichen Grüßen

Zeptim

P.S.: Ich habe WLAN (Repeater) und Powerline bereits getestet und die Verlegung von Ethernet-Kabeln ist leider nicht möglich. Ethernet over Coax ist also momentan so ziemlich meine einzige Option :roll:
Flole
Insider
Beiträge: 7883
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Ethernet over Coax machbar?

Beitrag von Flole »

Ohne Genehmigung von VF/dem Vermieter darfst du da gar nichts dran machen (und schon gar nicht dein eigenes Signal einspeisen).

Aber gehen wir mal davon aus das diese erteilt werden (werden sie normalerweise nicht aber egal): Normalerweise hast du ja eine relativ hohe Entkopplung (über 20dB, je nach Struktur sogar noch viel mehr), die müsstest du mit deinen Komponenten dann überwinden. So wirklich erfolgreich wird das ganze also nie sein wenn du versuchst da Rückwärts die Signale irgendwie durchzuleiten.

EDIT: Ich sehe grade das zum Beispiel das EOC 10-01 voll im Rückkanal von VF arbeitet, wenn die dich damit erwischen gibt das ganz sicher ne ordentliche Rechnung (Ausfall von einigen hundert Internetanschlüssen), du störst damit dann also das ganze Segment. (Vorausgesetzt du trennst das nicht sofort wieder wenn du merkst das dein Internet dann auch nicht mehr läuft.)
okatomy
Fortgeschrittener
Beiträge: 104
Registriert: 17.08.2012, 18:24

Re: Ethernet over Coax machbar?

Beitrag von okatomy »

Lass es lieber sein, ist den Aufwand und die teuren Komponenten nicht wert. Tatsächlicher datendurchsatz ist bei nicht optimaler Verkabelung auch nicht besser als powerline oder repeater.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5361
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Ethernet over Coax machbar?

Beitrag von Besserwisser »

Schon mal über PowerLine/DLan nachgedacht?
Ist zwar auch ne Krücke wie WLAN,
aber wenn man sich an die Einsatzregeln hält,
dann geht es ganz gut.

:fahne:
Flole
Insider
Beiträge: 7883
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Ethernet over Coax machbar?

Beitrag von Flole »

*Hust*
Zeptim hat geschrieben: 06.01.2019, 17:49 P.S.: Ich habe WLAN (Repeater) und Powerline bereits getestet und die Verlegung von Ethernet-Kabeln ist leider nicht möglich. Ethernet over Coax ist also momentan so ziemlich meine einzige Option :roll:
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5361
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Ethernet over Coax machbar?

Beitrag von Besserwisser »

Gibts eventuell eine vorhandene Fernmeldeverkabelung zwischen den Zimmern?
Es gibt ähnlich wie Powerline auch Adapter,
die das über Klingeldraht machen.
Ist aber nicht ganz billig.

https://www.2-draht-lan.de/artikeldetai ... gJHsfD_BwE

:fahne:
robert_s
Insider
Beiträge: 6777
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Ethernet over Coax machbar?

Beitrag von robert_s »

Zeptim hat geschrieben: 06.01.2019, 17:49 Über jedweden Input in dieser Sache wäre ich sehr dankbar :grin:
MoCA: viewtopic.php?t=38795#p593272
tomcat0074

Re: Ethernet over Coax machbar?

Beitrag von tomcat0074 »

Zeptim hat geschrieben: 06.01.2019, 17:49 Innerhalb der Wohnung sind alle (3-fach Multimedia-)Dosen in Reihe geschaltet, es existiert keine Unterverteilung.
Wenn du in jeden Zimmer eine Dose hast, wo ist dann das Problem ?
Zeptim
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 06.01.2019, 17:10

Re: Ethernet over Coax machbar?

Beitrag von Zeptim »

Danke erstmal für die Antworten :)
Flole hat geschrieben: 06.01.2019, 18:17 EDIT: Ich sehe grade das zum Beispiel das EOC 10-01 voll im Rückkanal von VF arbeitet, wenn die dich damit erwischen gibt das ganz sicher ne ordentliche Rechnung (Ausfall von einigen hundert Internetanschlüssen), du störst damit dann also das ganze Segment. (Vorausgesetzt du trennst das nicht sofort wieder wenn du merkst das dein Internet dann auch nicht mehr läuft.)
Nunja, dafür gibt es ja aber theoretisch diverse Filter, Einschleusweichen etc., die genau das verhindern sollen. Zumindest DAS sollte also kein Problem darstellen...oder?
okatomy hat geschrieben: 06.01.2019, 20:19 Lass es lieber sein, ist den Aufwand und die teuren Komponenten nicht wert. Tatsächlicher datendurchsatz ist bei nicht optimaler Verkabelung auch nicht besser als powerline oder repeater.
Naja, hatte halt die Hoffung, dass das in meinem relativ unkompliziert aufgebauten System gut funktioniert.
Besserwisser hat geschrieben: 06.01.2019, 21:44 Gibts eventuell eine vorhandene Fernmeldeverkabelung zwischen den Zimmern?
Es gibt ähnlich wie Powerline auch Adapter,
die das über Klingeldraht machen.
Ist aber nicht ganz billig.

https://www.2-draht-lan.de/artikeldetai ... gJHsfD_BwE

:fahne:
Das finde ich tatsächlich recht interessant, leider befindet sich GENAU in dem Raum, in dem ich es bräuchte, keine Telefonbuchse :( Aber danke für den Link, war mir tatsächlich neu, diese Technik.
robert_s hat geschrieben: 06.01.2019, 23:42 MoCA: viewtopic.php?t=38795#p593272
Hm, wenn ich das richtig verstehe, liegt der Hauptunterschied zu "klassischen" EoC Lösungen in den verwendeten Frequenzen, ja?
Flole
Insider
Beiträge: 7883
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Ethernet over Coax machbar?

Beitrag von Flole »

Zeptim hat geschrieben: 07.01.2019, 23:03 Danke erstmal für die Antworten :)
Flole hat geschrieben: 06.01.2019, 18:17 EDIT: Ich sehe grade das zum Beispiel das EOC 10-01 voll im Rückkanal von VF arbeitet, wenn die dich damit erwischen gibt das ganz sicher ne ordentliche Rechnung (Ausfall von einigen hundert Internetanschlüssen), du störst damit dann also das ganze Segment. (Vorausgesetzt du trennst das nicht sofort wieder wenn du merkst das dein Internet dann auch nicht mehr läuft.)
Nunja, dafür gibt es ja aber theoretisch diverse Filter, Einschleusweichen etc., die genau das verhindern sollen. Zumindest DAS sollte also kein Problem darstellen...oder?
Ja einen Rückkanalfilter gibts, dann geht dein Internet aber auch nicht mehr :brüll: Und diese Filter dämpfen ja auch nur, das ist ja keine komplette Sperre. Außerdem muss das Ethernet over Coax Gerät muss auch mit den Pegeln von dem Modem die da auf der Leitung liegen klarkommen, sonst wird das Gerät einfach zerstört wenn die zu hoch sind. Ich denke nicht das du mit dieser Lösung glücklich werden wirst, spätestens wenn jemand kommt und dich abklemmt weil du alle anderen gestört hast (und das wird passieren wenn du so ein Gerät in Betrieb nimmst und das ins VF Netz reinsendet und wenn du das doch filterst hast du kein Internet mehr) ist ganz schnell der Spaß zu Ende.