NAT-Blöcke

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland, Vodafone West, der Vertriebsmarke „eazy“ bzw. O2 betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Fuzzi!
Newbie
Beiträge: 78
Registriert: 22.11.2017, 18:14

Re: NAT-Blöcke

Beitrag von Fuzzi! »

Ist es nicht so, dass auf entsprechenden Seiten beispielsweise bei "wieistmeineip", das angezeigt wird, indem eben keine ipv4 ermittelt wird?

Das wäre für jeden einfach durchzuführen.
NobbyNobbs
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2018, 23:03

Re: NAT-Blöcke

Beitrag von NobbyNobbs »

Wieso sollte da keine angezeigt werden? Der Nutzer "hat" ja eine IPv4. Wenn auch nicht exklusiv.
sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 805
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: NAT-Blöcke

Beitrag von sch4kal »

NobbyNobbs hat geschrieben: 10.12.2018, 10:48
sch4kal hat geschrieben: 10.12.2018, 08:41 STUN, aka rfc5389 durchlesen, dann kannst du dir den Unsinn mit den IPv4-Blöcken von VF sparen.
Ob das "Unsinn" ist, kannst Du nicht beurteilen, mit Verlaub.
Dann mach dir doch den Aufwand alle IP-Blöcke von VF/KD (da fängt es schon an, es gibt eine Trennung der Mobilfunk und der Kabel-Netzbereiche, DSL bieten sie ja auch noch an...) aus der RIPE-NCC Datenbank zu picken, versuch über alle Addressen ein Reverse-Lookup zu fahren und filtere diejenigen mit "business" oder einer eigenen Domain raus. Jetzt stehst du halt immer noch vor dem Problem, das Privatkunden mit eigenem Endgerät eine IPv4 bekommen, die lösen auch anders auf. Ist jetzt die Frage, ob sich diese Einträge mit den IP-Blöcken der CGNAT's decken. Ich wünsche viel Vergnügen, denn einen anderen Weg als über DNS von außen oder hinter einem DSLITE-Anschluss (bzw. Allen) von Innen kommst du, außer bei VF im NOC zu arbeiten, nicht an solche Infos ran.
NobbyNobbs
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2018, 23:03

Re: NAT-Blöcke

Beitrag von NobbyNobbs »

sch4kal hat geschrieben: 10.12.2018, 14:55Jetzt stehst du halt immer noch vor dem Problem, das Privatkunden mit eigenem Endgerät eine IPv4 bekommen, die lösen auch anders auf.
Kunden mit eigener Hardware bekommen ihre IP-Adresse aus einem ganz anderen Pool als die mit VF-Hardware. Ich habe hier den Fall, dass mit eigener Hardware offensichtlich kein NAT zum Einsatz kommt, mit der Leih-Hardware schon. Beides in vollkommen verschiedenen Adressbereichen.
Letztendlich läuft es aus meiner Sicht darauf hinaus, dass bestimmte Adressbereiche dem NAT zugeordnet werden, andere nicht. Dass aus einem Adressbereich einzelne Adressen NAT nutzen und andere nicht, halte ich für hochgradig unwahrscheinlich.

[edit: Verwechslung editiert]
Flole
Insider
Beiträge: 8160
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: NAT-Blöcke

Beitrag von Flole »

Eigene Hardware kriegt noch Dual Stack (also kein Nat) weil die SIP Server noch kein IPv6 können, sobald das Problem gelöst ist sind die Tage wo das so bleibt wohl auch gezählt.
NobbyNobbs
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2018, 23:03

Re: NAT-Blöcke

Beitrag von NobbyNobbs »

Beispiel:
eigene Fritzbox: 188.x.x.x ("echte" IP-Adresse)
cbn-Router: 31.x.x.x (CG-NAT)

Wieder zurückgebaut zur Fritzbox: 188.x.x.x

Nachbar: 188.x.x.x (Altvertrag, kein NAT)

Rein empirisch deutet einiges darauf hin, dass der Bereich 188.x.x.x für direkte Zuweisung verwendet wird.

Ich weiß, dass teilweise Bereiche aus 95.x.x.x für NAT verwendet wurden, kann aber nicht sicher sagen, ob das noch aktuell ist.
NobbyNobbs
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2018, 23:03

Re: NAT-Blöcke

Beitrag von NobbyNobbs »

Flole hat geschrieben: 10.12.2018, 15:14 Eigene Hardware kriegt noch Dual Stack (also kein Nat) weil die SIP Server noch kein IPv6 können, sobald das Problem gelöst ist sind die Tage wo das so bleibt wohl auch gezählt.
Das mag sein, es wird doch aber weiter für Kunden die Möglichkeit geben, ohne NAT verbunden zu werden. Braucht mancher ja auch.
Flole
Insider
Beiträge: 8160
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: NAT-Blöcke

Beitrag von Flole »

Die Möglichkeit gibts jetzt ja schon nicht mehr (außer für Geschäftskunden) bzw nur noch sehr sehr eingeschränkt.
sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 805
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: NAT-Blöcke

Beitrag von sch4kal »

NobbyNobbs hat geschrieben: 10.12.2018, 15:23
Flole hat geschrieben: 10.12.2018, 15:14 Eigene Hardware kriegt noch Dual Stack (also kein Nat) weil die SIP Server noch kein IPv6 können, sobald das Problem gelöst ist sind die Tage wo das so bleibt wohl auch gezählt.
Das mag sein, es wird doch aber weiter für Kunden die Möglichkeit geben, ohne NAT verbunden zu werden. Braucht mancher ja auch.
Jup, als Geschäftskunde mit Option "Feste IP". Alles Andere ist vertraglich nicht abgesichert. Da gibts dann z.B. Addressen aus dem 24.134.0.0/16 (business-IP.poolX.vodafone.de)
90.187.0.0/16 ist auch ein Business-Pool...
Zuletzt geändert von sch4kal am 10.12.2018, 15:45, insgesamt 1-mal geändert.
NobbyNobbs
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2018, 23:03

Re: NAT-Blöcke

Beitrag von NobbyNobbs »

Flole hat geschrieben: 10.12.2018, 15:33 Die Möglichkeit gibts jetzt ja schon nicht mehr (außer für Geschäftskunden) bzw nur noch sehr sehr eingeschränkt.
Ich glaube nicht, dass VF das einem Kunden verwehren kann. Die Zurverfügungstellung eines Internetzugangs ist nicht allein durch "Surfen können" erfüllt. Was soll ich als Kunde machen, wenn ich mich in mein Heimnetz per VPN einwählen will?