Hausverkabelungswahnsinn

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
User199a
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 25.02.2013, 20:41

Hausverkabelungswahnsinn

Beitrag von User199a »

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen, ganz kurz meine Geschichte:

Haus mit Kabelanschluss gekauft, Internet (32er) vorhanden.
Die aktuelle "installation" sieht so aus das im Keller am HÜP ein Verstärker hängt (irgendwo dazwischen Erdungsschiene) daran ein laaanges kabel das mal irgendwo ins EG ging (jetzt aufgerollt im keller liegt)
an diesem Kabel eine Dose (so eine normale 2-Fach) -> In der Dose Steck ein "Adapter" an diesem hängt ein altes Modem (Thomson THG540) und daran eine ebenso uralte FritzBox 7270.

Nachdem wir das Haus nun umfassend umgebaut haben hätten wir gerne das die Dose für das Modem im EG im Technikraum hängt, eine 2. Dose im Wohnzimmer für TV und eine 3. Dose ebenfalls im EG für 2. TV
eventuell mal später noch eine 4. für weiteren TV.

Soweit so gut. Da ich mich schon ewig nicht mehr mit dem Thema Koaxialverkabelung beschäftigt hatte wollte ich das den Fachleuten (Elektriker bzw. Kabel Deutschland) überlassen.
Nach vielen Telefonaten mit KDG und Gesprächen mit 3 Elektrikern bin ich jetzt eher verzweifelt als erleuchtet. Jeder erzählt mir was völlig anderes sowohl was die Verkabelung angeht, als auch wer was machen muss/soll/kann.

KDG sagt abwechselnd das ich das selbst beauftragen muss, über Sie machen "das" aber ohne konkret zu werden was "das" beinhaltet oder kostet :wand: da ja schon ein "Anschluss" vorhanden ist.
Gleiches von den Elektrikern. :suspekt:

Da inzwischen der Internetzugang auch nicht mehr geht und ich ein schreiben bekommen habe das "Etwas an meinem Hausanschluss" gemacht werden muss hatte ich gedacht wenn ich einfach mal alles selbst vorbereite
wird der Monteur vielleicht ohne großen Aufwand die notwendigen Einstellungen (pegel usw.) schnell mitmachen können.

Ich wollte einfach 3 Kabel (Stern) in den Keller ziehen (Kathrein LCD 111) ca. 3m(TV)/10m(Modem)/18m(TV), Dosen anklemmen, und im Keller einen Verzweiger setzen.
Nur leider habe ich keinen Plan welchen verzweiger mit welcher Dämpfung und welche Dose.

Könntet Ihr mir da weiterhelfen??

Vorab vielen Herzlichen Dank!

Viele Grüße

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2407
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Hausverkabelungswahnsinn

Beitrag von Menne »

wenn du die Kabel ziehst , klemmt der Elektriker deines vertrauens die Sachen an, er setzt die richtigen Dosen usw.
Der Glubb is a Depp!

Benutzeravatar
kabelhunter
Ehrenmitglied
Beiträge: 14623
Registriert: 21.07.2011, 19:41
Wohnort: Rostock

Re: Hausverkabelungswahnsinn

Beitrag von kabelhunter »

Was für ein Verstärker ist montiert ? Du nimmst einen 4-fach Verteiler .
https://axing.com/produkt/bve00401p/
Dazu Antennendosen mit 14 dB Anschlußdämpfung für die 15m und 25m Leitung und 20 dB AD für die 3m Leitung . Als Antennendosen ist Die axing BSD 21-xx Reihe geeignet .
Als MMD eine breitbandige WISI-Dose .
https://download.axing.com/Katalog_Prospekte/BSD-21-xx
https://katalog.wisi.de/montage-und-ver ... 14568.html
Zu allen Dosen brauchst Du einen Abschlusswiderstand .
https://axing.com/produkt/tzu00300/http ... /tzu00300/
TV: PanaTX-L32V10e (Finnlandmodus) +ACL SW 1.19 +KD-Home HD + Sky komplett HD + Private HD . D02-Karte
Heimkino: Pana SC-PT480 EG-S
Pana DMR EH 545
Zwangsverkabelt^
Schönheit ist , was vom Charakter übrig bleibt !

Abraxxas
Insider
Beiträge: 2079
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Hausverkabelungswahnsinn

Beitrag von Abraxxas »

User199a hat geschrieben:
12.07.2018, 18:04
Nachdem wir das Haus nun umfassend umgebaut haben hätten wir gerne das die Dose für das Modem im EG im Technikraum hängt,
Ich hoffe das klappt noch denn normalerweise macht man sowas während man Umbaut.
Kabel, Rohre und Elektrik haben heutzutage höchste Priorität bei einer Sanierung oder Umbau. Nicht die Dusche, Fenster oder Türklinken.

User199a
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 25.02.2013, 20:41

Re: Hausverkabelungswahnsinn

Beitrag von User199a »

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Der Verstärker ist ein Axing, welcher genau muss ich am WE mal nachsehen.

Die Kabellänge habe ich etwas verschätzt, das längere ist wohl eher 25-28m, das mittlere 14m (MMD), das kurze 2m.

brauche ich dann andere Dämpfung an den Dosen?

Ich würde das Kabel wahrscheinlich erst Mal verlegen um die tatsächliche Länge zu haben bevor ich welche bestelle.

Brauche ich auch eine größere Erdungsschiene um jedes abgehende Kabel und den Eingang des Verteiler darüber laufen zu lassen? Momentan ist nur der Eingang und Ausgang des Verstärker drauf.

Bezüglich der Stecker sind da die kathrein emk 20 und als Kabel das LCD 111 okay?


Was bastelt KD eigentlich am Netz das sie meinen Hausanschluss überprüfen müssen und das Internet nur noch sehr langsam ist?
Wird da dann auch wieder was ausgetauscht?

Viele Dank schonmal!

Viele Grüße

User199a
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 25.02.2013, 20:41

Re: Hausverkabelungswahnsinn

Beitrag von User199a »

Abraxxas hat geschrieben:
12.07.2018, 20:27
User199a hat geschrieben:
12.07.2018, 18:04
Nachdem wir das Haus nun umfassend umgebaut haben hätten wir gerne das die Dose für das Modem im EG im Technikraum hängt,
Ich hoffe das klappt noch denn normalerweise macht man sowas während man Umbaut.
Kabel, Rohre und Elektrik haben heutzutage höchste Priorität bei einer Sanierung oder Umbau. Nicht die Dusche, Fenster oder Türklinken.
Das ist kein Problem, abgesehen davon daß der Umbau noch nicht ganz fertig ist haben wir genug Reserven was das Verlegen von Kabeln angeht. Aufgrund der vielen sonstigen Probleme die man beim bauen hat ist das Thema nur etwas in der Priorität nach hinten gewandert wurde aber grundsätzlich mit eingeplant (Leerdosen/Leerrohr usw.)

okatomy
Newbie
Beiträge: 89
Registriert: 17.08.2012, 18:24

Re: Hausverkabelungswahnsinn

Beitrag von okatomy »

Was will man denn im Eigenheim mit kabel-TV ? Das ist doch total unwirtschaftlich. Satellit ist hier die Lösung.

Für Internet kann man Kabel ja nutzen wenn nichts brauchbares per DSL ankommt.

Was mich auch wundert was du mit den alten Geräten des Vorbesitzer da machst. Die gehören nicht dir sondern zumindest das Thompson Modem ist Eigentum von Vodafone.

Hast du überhaupt aktuell einen gültigen Vertrag mit Vodafone über kabel-tv und Internet?

Falls nein bedeutet der breif normalerweise dass man kommt um alles abzuklemmen und zu verplomben.

User199a
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 25.02.2013, 20:41

Re: Hausverkabelungswahnsinn

Beitrag von User199a »

Keine Sorge, der Vertrag läuft inkl. der Geräte auf mich und ich bekomme auch jeden Monat eine Rechnung von KDG die ich brav bezahle. Die Geräte sind auch nicht von Vorbesitzer sondern die ziehe ich schon eine Weile mit dem Anschluss um. Aber das ist eine andere Geschichte

okatomy
Newbie
Beiträge: 89
Registriert: 17.08.2012, 18:24

Re: Hausverkabelungswahnsinn

Beitrag von okatomy »

Achso das hat sich im eingangspost angehört als hättest du alles so vorgefunden.

Dann hat Vodafone wohl selbst festgestellt dass dein Anschluss nicht gut läuft und schickt den Techniker um zu schauen warum. Eventuell stört dein hausnetz sogar das Segment wenn man unbedingt zu dir will.

robert_s
Insider
Beiträge: 4540
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Hausverkabelungswahnsinn

Beitrag von robert_s »

User199a hat geschrieben:
12.07.2018, 21:17
Die Geräte sind auch nicht von Vorbesitzer sondern die ziehe ich schon eine Weile mit dem Anschluss um. Aber das ist eine andere Geschichte
Darf ich da trotzdem mal kurz OT einhaken: Wenn man mit einem VFKD-Anschluss umzieht, nimmt man also sein Kabelmodem/router einfach mit in die neue Wohnung?

Ich habe mich nämlich schon gewundert, dass in meinem Segment eine "neue" Fritz!Box 6360 auftauchte - die kriegt doch keiner mehr zum Neuanschluss, oder? Also wird das wohl ein "Umzügler" sein, der seine olle Schmette mitgebracht hat...