Anfänger Fragen zum Red Cable Business Anschluss

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
4vodafone
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 26.04.2018, 00:06

Anfänger Fragen zum Red Cable Business Anschluss

Beitrag von 4vodafone »

Hi zusammen,

ich bitte um Verständnis, das ich diese Frage hier posten muss, aber nach vier Gesprächen mit den Callcenter Mitarbeitern von Vodafone ist echt die Luft raus. -_-

Ich bin auf der Suche nach einem reinen Inet Anschluss, Telefonie Option nicht nötig.
Statische IPv4 ebenfalls nicht, Kunden eigenes Gerät daher möglich.
Das Vodafone Cable Modem/Router soll in den Bridge-Modus, dahinter wird ohnehin mein eigener Wlan-Router per LAN angeschlossen und macht das Heimnetzwerk.

1) Welche Hardware wird zu folgenden Verträgen bereitgestellt:

- Red Internet Business Cable 200 + Upload Option 50
- Red Internet Business Cable 500

Alle Kundenberater Ihrer Callcenter konnten nur die Antwort "Vodafone Kabel Wlan Router" geben, ich bitte um die Hersteller + Modellbezeichnung.

- Ermöglicht der (noch unbekannte) Router im Red Internet Cable Tarif eine Bridge Funktion?

-> Bei Inet + Telefonie wird es die Standart Fritz!Box Cable, auch nicht meine erste Wahl, kann aber Bridge. Trotzdem würde ich mir ein eigenes Gerät suchen.

2) Welche Verbindungsart nutzt Vodafone Red Cable:

- IPv4 ist im B2B-Anschuss Standart, da gehe ich mal von aus. Wie wird die IPv6 aufgelöst? (IPv6 über IPv4 Routing?)
- ist bei einem reinen Internet Anschluss ein Dual-Stack Verfahren möglich?
- sollte das Dual-Stack Verfahren nur in Verbindung mit Internet + Telefon möglich sein (Die Fritz!box ermöglicht Dual-Stack) bitte ich um Information.

3) Support bis zum Übergabepunkt:

Situation:

Mein ÜP befindet sich im Keller. Von dort muss eine LAN-Verkabelung bis in den ersten Stockgelegt werden. Die Hardware von Vodafone soll dazu in den Bridge Modus versetzt werden, die hausinterne Weiterverteilung soll über einen Kunden eigenen Router erstellt werden. Das Vodafone Gerät wird somit nur per LAN im Keller angeschlossen.

Frage:

- Ist durch den Vodafone Techniker auch eine - auf eigene Kosten - weitere Verkabelung im Haus beauftragbar, bzw. welche Firma würde meinen Anschluss anklemmen, um ggf. dort direkt nachfragen zu können. Postleitzahl wäre die 85092.

Vielen Dank falls jemand hier meine Fragen beantworten kann... Die Jungs und Mädels aus dem 1st Level Support&Sales Team bei Vodafone sind unfassbar ungeschult. Das noch dazu im B2B Bereich. 0_o

reneromann
Insider
Beiträge: 4668
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Anfänger Fragen zum Red Cable Business Anschluss

Beitrag von reneromann »

4vodafone hat geschrieben:
22.06.2018, 22:34
1) Welche Hardware wird zu folgenden Verträgen bereitgestellt:

- Red Internet Business Cable 200 + Upload Option 50
- Red Internet Business Cable 500

Alle Kundenberater Ihrer Callcenter konnten nur die Antwort "Vodafone Kabel Wlan Router" geben, ich bitte um die Hersteller + Modellbezeichnung.
Es gibt mehrere Standard-Kabel-Router, die die genannten Geschwindigkeiten unterstützen, u.a.:
- Sagemcom FAST 5460
- Compal cbn CH-7466CE

Welchen du erhältst, wird beim Versand entschieden und ist im vornherein weder durch dich noch durch den Kundenberater beeinflussbar...
- Ermöglicht der (noch unbekannte) Router im Red Internet Cable Tarif eine Bridge Funktion?
Ja...
-> Bei Inet + Telefonie wird es die Standart Fritz!Box Cable, auch nicht meine erste Wahl, kann aber Bridge.
Bei I&P Business-Tarifen gibt's die Fritte dazu - soweit richtig.
Aber die Fritte mit VF-Firmware kann KEINEN Bridge-Modus!
Trotzdem würde ich mir ein eigenes Gerät suchen.
Das ist dir selbst überlassen und wird nicht durch das Leihgerät beeinflusst.
Egal welches Gerät zu als Leihgerät erhältst, du kannst alle freien Geräte (u.a. freie Fritzboxen 6490, 6590 o.ä.) benutzen.
2) Welche Verbindungsart nutzt Vodafone Red Cable:

- IPv4 ist im B2B-Anschuss Standart, da gehe ich mal von aus. Wie wird die IPv6 aufgelöst? (IPv6 über IPv4 Routing?)
- ist bei einem reinen Internet Anschluss ein Dual-Stack Verfahren möglich?
- sollte das Dual-Stack Verfahren nur in Verbindung mit Internet + Telefon möglich sein (Die Fritz!box ermöglicht Dual-Stack) bitte ich um Information.
Beim den Business-Verträgen ist DualStack Vertragsbestandteil - egal ob mit oder ohne Phone-Anteil und egal ob Bridge-Modus oder nicht.
Beim Einsatz eines eigenen Endgeräts kannst du die Einstellung selbst vornehmen. Und VF nutzt bei IPv6 eine native IPv6-Anbindung, d.h. kein IPv6 über/in IPv4-Routing o.ä.
3) Support bis zum Übergabepunkt:

Situation:

Mein ÜP befindet sich im Keller. Von dort muss eine LAN-Verkabelung bis in den ersten Stockgelegt werden. Die Hardware von Vodafone soll dazu in den Bridge Modus versetzt werden, die hausinterne Weiterverteilung soll über einen Kunden eigenen Router erstellt werden. Das Vodafone Gerät wird somit nur per LAN im Keller angeschlossen.

Frage:

- Ist durch den Vodafone Techniker auch eine - auf eigene Kosten - weitere Verkabelung im Haus beauftragbar, bzw. welche Firma würde meinen Anschluss anklemmen, um ggf. dort direkt nachfragen zu können. Postleitzahl wäre die 85092.

Vielen Dank falls jemand hier meine Fragen beantworten kann... Die Jungs und Mädels aus dem 1st Level Support&Sales Team bei Vodafone sind unfassbar ungeschult. Das noch dazu im B2B Bereich. 0_o
VF übernimmt keinen Support und auch keine Verlegung von Hardware HINTER dem Kabelmodem! Eine LAN-Verkabelung o.ä. wird weder durch VF noch durch die Subunternehmer (auch nicht gegen Geld) vorgenommen. Du kannst jedoch ggfs. beim Subunternehmer anfragen, ob sie dir die MMD an einen für dich passenden Ort im 1. OG (je nach Aufwand und natürlich gegen Bezahlung) setzen.
Die interne LAN-Verkabelung hinter dem Endgerät ist NIE Teil des Auftrages und wird von den Subunternehmern NICHT ausgeführt (weil sie dafür schlichtweg meist nicht geschult sind) - das müsstest du selbst bei einer entsprechenden Fachfirma in Auftrag geben.

4vodafone
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 26.04.2018, 00:06

Re: Anfänger Fragen zum Red Cable Business Anschluss

Beitrag von 4vodafone »

Bombe, Danke!

Warum genau kann keiner der bezahlten Mitarbeiter in einem der dutzenden Subunternehmer Callcenter diese Fragen beantworten?
Ein einfaches Hand-out, eine Datenbank zur Suche, oder nur der nächstbeste technisch versierte Callcenter Agent im Callfloor muss doch parat stehen. :wand:
Aber die Fritte mit VF-Firmware kann KEINEN Bridge-Modus!
Erstaunlich. Hatte ich anders erwartet.
-> Kann ich mit eigener "Fritte" den Bridge-Modus nutzen?
Beim Einsatz eines eigenen Endgeräts kannst du die Einstellung selbst vornehmen. Und VF nutzt bei IPv6 eine native IPv6-Anbindung, d.h. kein IPv6 über/in IPv4-Routing o.ä.
So weit, so gut. Finde ich super.
-> Kann ich mit den vergebenen VF Geräten die IPv6 Verbindung abstellen?
Mir geht es dabei um einen VPN Client Router meines Arbeitgebers, der nur per IPv4 läuft.
(Normalerweise sollte Dual-Stack keine Probleme bereiten, kam aber schon vor.)
Die interne LAN-Verkabelung hinter dem Endgerät ist NIE Teil des Auftrages und wird von den Subunternehmern NICHT ausgeführt (weil sie dafür schlichtweg meist nicht geschult sind) - das müsstest du selbst bei einer entsprechenden Fachfirma in Auftrag geben.
War mir klar. Ich hatte die Hoffnung, der lokale Installateur entstammt einem Betrieb, der beides realisieren kann. Hoffen kann ich ja mal. ;)

Jedenfalls dickes Danke schon mal an dich und dieses Forum. Legt euch doch bitte Cryptocoins Spenden Adressen zu.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 13327
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: Anfänger Fragen zum Red Cable Business Anschluss

Beitrag von DerSarde »

4vodafone hat geschrieben:
23.06.2018, 00:26
-> Kann ich mit eigener "Fritte" den Bridge-Modus nutzen?
Da bin ich mir nicht ganz sicher, ich meine aber, dass es mit der aktuellen Firmware wieder funktioniert bei eigenen "Fritten".
"Wieder" deswegen, weil es zwischendurch mal nicht ging... Mit OS 6.63 funktionierte der Bridge-Mode nämlich, ab 6.83 dann nicht mehr, spätestens mit der aktuellen Firmware 6.87 geht er aber wohl wieder.
-> Kann ich mit den vergebenen VF Geräten die IPv6 Verbindung abstellen?
Mit den VF-Geräten kann man die Verbindungart nicht ändern und IPv6 auch nicht abstellen. Müsstest du in diesem Fall wohl am Endgerät machen, also z.B. direkt am PC.
Bei eigenen Geräten hingegen kann man das wie gesagt frei einstellen, sprich man kann auch IPv4-only wählen. Es ist aber gut, dass du Businesstarife bevorzugst (auch wohl wegen "Internet-only")... Wenn du Internet über Kabel nimmst und das Internetprotokoll noch für lange Zeit frei einstellen können willst, dann bleib dabei. :wink:
4vodafone hat geschrieben:
22.06.2018, 22:34
Statische IPv4 ebenfalls nicht, Kunden eigenes Gerät daher möglich.
Du brauchst es zwar nicht, nur der Vollständigkeit halber: Ein kundeneigenes Endgerät ist auch bei statischen IP-Adressen möglich.
Bleibt zuhause! Stay home!

Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Vodafone West (ehem. Unitymedia)

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

4vodafone
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 26.04.2018, 00:06

Re: Anfänger Fragen zum Red Cable Business Anschluss

Beitrag von 4vodafone »

Ein kundeneigenes Endgerät ist auch bei statischen IP-Adressen möglich.
Wie wird das ermöglicht? Ich dachte die stat.IPv4 muss per config file auf das Endgerät?7
Mit den VF-Geräten kann man die Verbindungart nicht ändern und IPv6 auch nicht abstellen. Müsstest du in diesem Fall wohl am Endgerät machen, also z.B. direkt am PC.
Bei eigenen Geräten hingegen kann man das wie gesagt frei einstellen, sprich man kann auch IPv4-only wählen.
Welches Gerät würdest du mir alternativ empfehlen.

WIe gesagt, bei mir muss nur ein Modem die VF Verbindung abnehmen, dahinter reicht ein LAN Anschluss zum eigenen Router im Haus, der die weitere Verteilung übernimmt.

Zusatz: Sollte Telefonie erwünscht sein, löse ich die gerne per VOIP Anbieter am eigenen Router.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 13327
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: Anfänger Fragen zum Red Cable Business Anschluss

Beitrag von DerSarde »

4vodafone hat geschrieben:
23.06.2018, 01:38
Wie wird das ermöglicht? Ich dachte die stat.IPv4 muss per config file auf das Endgerät?7
Ne, das wird über DHCP realisiert.
Welches Gerät würdest du mir alternativ empfehlen.

WIe gesagt, bei mir muss nur ein Modem die VF Verbindung abnehmen, dahinter reicht ein LAN Anschluss zum eigenen Router im Haus, der die weitere Verteilung übernimmt.

Zusatz: Sollte Telefonie erwünscht sein, löse ich die gerne per VOIP Anbieter am eigenen Router.
Da gibt es einige Möglichkeiten: Du kannst einfach den von VF gestellten Kabelrouter nehmen, den in den Bridge-Mode setzen, und dahinter deinen eigenen Router für dein Heimnetz verwenden. In diesem eigenen Router solltest du dann auch z.B. IPv6 ausschalten können.

Alternativ ginge eben auch eine eigene FritzBox im Bridge-Mode, eine weitere Möglichkeit wäre das TC4400 als Kabelmodem.

Das sollte alles funktionieren, ist deine Entscheidung. Meiner Ansicht nach wäre das sinnvollste bei dir aber der Kabelrouter von VF im Bridge Mode...
Bleibt zuhause! Stay home!

Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Vodafone West (ehem. Unitymedia)

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Lutze

Re: Anfänger Fragen zum Red Cable Business Anschluss

Beitrag von Lutze »

reneromann hat geschrieben:
22.06.2018, 22:47
Eine LAN-Verkabelung o.ä. wird weder durch VF noch durch die Subunternehmer (auch nicht gegen Geld) vorgenommen. Du kannst jedoch ggfs. beim Subunternehmer anfragen, ob sie dir die MMD an einen für dich passenden Ort im 1. OG (je nach Aufwand und natürlich gegen Bezahlung) setzen.
kennst du alle Subunternehmer persönlich? Der meinen Anschluß in Betrieb genommen hat hätte mir auf Wunsch mein komplettes Haus neu verkabelt und damit meine ich die Stromversorgung die TV-Coaxverkabelung und auch die Lan-Verkabelung hätte er erstellt. Natürlich muss man das erfragen und ein Angebot einholen. Er hat mir sogar noch eine Lan-Anschlußdose da gelassen an der jetzt mein Sagem-Recorder hängt.

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2407
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Anfänger Fragen zum Red Cable Business Anschluss

Beitrag von Menne »

ich glaube aber kaum das VF deine "neu" installation der Bude bezahlt hätte!
Der Glubb is a Depp!

Samchen
Insider
Beiträge: 4411
Registriert: 19.02.2012, 23:43

Re: Anfänger Fragen zum Red Cable Business Anschluss

Beitrag von Samchen »

Menne hat geschrieben:
23.06.2018, 10:45
ich glaube aber kaum das VF deine "neu" installation der Bude bezahlt hätte!
Aber der Subunternehmer auf eigener Rechnung!

Lutze

Re: Anfänger Fragen zum Red Cable Business Anschluss

Beitrag von Lutze »

Menne hat geschrieben:
23.06.2018, 10:45
ich glaube aber kaum das VF deine "neu" installation der Bude bezahlt hätte!
Versuch es mit lesen, habe es für dich sogar rot markiert. Die Aussage war auch nicht gegen Geld und das ist doch mal sowas von .....
Der Subuntermehmer ist ja schließlich nicht die Wohlfahrt. Klar arbeitet der gegen Rechnung und diese Subunternehmer können eben in der Regel nicht von den Aufträgen der Firma Vodafone leben.
Da Lan-Verkabelung für die kein Brief mit 7 Siegeln ist übernehmen die natürlich gerne auch solche Aufträge.