Vorbereitung auf Gbit Tarif

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Wiidesire
Kabelexperte
Beiträge: 561
Registriert: 13.11.2011, 19:02

Vorbereitung auf Gbit Tarif

Beitrag von Wiidesire »

Ich plane - sobald verfügbar - auf den Gbit Tarif umzusteigen. Da Unitymedia mit 1095 Mbit überprovisioniert (Vodafone vermutlich auch?) und mit Gbit Ethernet maximal ~920 Mbit/s möglich sind, stellt sich für mich die Frage, wie man die volle Geschwindigkeit ausreizen kann, wenn die Modem/Router nur Gbit-Ports bieten.

Kann man zwei Ethernet-Kabel von der Fritz!Box 6591 Cable zu einem Managed Switch (e.g. GS110EMX-100) leiten, diese zwei Ports quasi "kombinieren" und dann über 10Gbit Ports "ausleiten", um die volle Geschwindigkeit zu erhalten? Haben bisher nur unmanaged Switches im Haus, kenne mich in diesem Bereich überhaupt nicht aus.
CableMax 1000 (39,99€/M.) mit 6 Rufnummern und freier 6591 Cable (ohne Homebox-Option):
WLAN: https://www.speedtest.net/result/9108840930.png
LAN: https://www.speedtest.net/result/c/431f ... 31aa42.png

Benutzeravatar
d0M0L
Fortgeschrittener
Beiträge: 314
Registriert: 23.02.2013, 07:20
Wohnort: Raum Saarbrücken

Re: Vorbereitung auf Gbit Tarif

Beitrag von d0M0L »

Bei den technischen (theoretischen) Möglichkeiten der 6591, müsste diese mindestens einen 10 GBit-Port haben.
Hardware: Fritzbox 6591 Firmware: OS 07.13
Anbindung: Down 1.150 MBit/s - Up 56,7 MBit/s
derzeit nicht in Betrieb Arris TG3442DE

DarkStar
Insider
Beiträge: 7899
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Vorbereitung auf Gbit Tarif

Beitrag von DarkStar »

Hat sie aber nicht.

robert_s
Insider
Beiträge: 4540
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Vorbereitung auf Gbit Tarif

Beitrag von robert_s »

Wiidesire hat geschrieben:
20.05.2018, 16:05
Kann man zwei Ethernet-Kabel von der Fritz!Box 6591 Cable zu einem Managed Switch (e.g. GS110EMX-100) leiten, diese zwei Ports quasi "kombinieren" und dann über 10Gbit Ports "ausleiten", um die volle Geschwindigkeit zu erhalten? Haben bisher nur unmanaged Switches im Haus, kenne mich in diesem Bereich überhaupt nicht aus.
Ich würde im ersten Schritt mal zwei LAN-Ports der Fritz!Box mit den zwei LAN-Ports in meinem PC verbinden, und dann mit Linux mit dem "bonding"-Treiber experimentieren. Ich befürchte, LACP wird nicht funktionieren, weil von der Fritz!Box nicht unterstützt, aber vielleicht tut es der "load balancing" Modus des Treibers ja. Vermutlich nicht für eine einzelne TCP-Verbindung, aber wenn es klappt, dass der Treiber neue TCP-Verbindungen alternierend über beiden Links aufbaut, und darauf aufsetzende Sockets davon nichts wissen müssten, dann könnte das schon reichen, in einem Multistream-Speedtest wie z.B. speedtest.net das Limit von Gigabit-Ethernet zu knacken...

Wiidesire
Kabelexperte
Beiträge: 561
Registriert: 13.11.2011, 19:02

Re: Vorbereitung auf Gbit Tarif

Beitrag von Wiidesire »

robert_s hat geschrieben:
21.05.2018, 01:48
Ich würde im ersten Schritt mal zwei LAN-Ports der Fritz!Box mit den zwei LAN-Ports in meinem PC verbinden
Würde technisch bei unserem Aufbau nicht hinhauen. Zwischen PC und Fritzbox sind zwei Switches. Von Fritzbox (Keller/Hausanschluss) zu Switch 1 (Hauptverteiler) zu Switch 2 (Zimmerverteiler) ist jeweils nur ein Kabel gelegt. D.h. bereits im Keller müsste eine "Link Aggregation" zu einem 10Gbit Port vorgenommen werden (mit einem weiteren Switch, also dann drei).
CableMax 1000 (39,99€/M.) mit 6 Rufnummern und freier 6591 Cable (ohne Homebox-Option):
WLAN: https://www.speedtest.net/result/9108840930.png
LAN: https://www.speedtest.net/result/c/431f ... 31aa42.png

robert_s
Insider
Beiträge: 4540
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Vorbereitung auf Gbit Tarif

Beitrag von robert_s »

Wiidesire hat geschrieben:
21.05.2018, 04:15
robert_s hat geschrieben:
21.05.2018, 01:48
Ich würde im ersten Schritt mal zwei LAN-Ports der Fritz!Box mit den zwei LAN-Ports in meinem PC verbinden
Würde technisch bei unserem Aufbau nicht hinhauen.
Wie gesagt "im ersten Schritt", also um erst mal mit der Technik zu "experimentieren" und herauszufinden, ob das überhaupt hinzubekommen ist (kann ja auch sein, dass das ohne routerseitige Unterstützung gar nicht klappt). Dafür könnte man ggf. ja auch den PC temporär in den Keller schaffen... Der zweite Schritt wäre dann, zu schauen, ob man den gefundenen Mechanismus (bzw. einen der gefundenen Mechanismen) mit einem managed Switch umsetzen könnte.

DarkStar
Insider
Beiträge: 7899
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Vorbereitung auf Gbit Tarif

Beitrag von DarkStar »

Ihr macht euch über Ungelegte Eier Gedanken :)
Erst mal muss es einen 1000mbits Tarif gegeben (außerhalb des Pilot's) und das wird vor Frühjahr 2019 nichts.
Außerdem ist es doch echt Banane ob ich an einen einzelnen Endgerät 117mb/s statt 125mb/s habe.

Abraxxas
Insider
Beiträge: 2079
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Vorbereitung auf Gbit Tarif

Beitrag von Abraxxas »

robert_s hat geschrieben:
21.05.2018, 01:48
Ich würde im ersten Schritt mal zwei LAN-Ports der Fritz!Box mit den zwei LAN-Ports in meinem PC verbinden,...
Ich würde einfach 2 PCs an der Fritte anschliessen.
Letztendlich dürfte das auch der eigentlich Sinn von GBit Anschlüssen sein, nämlich dass mehrere im Haus Highspeed nutzen können.
DarkStar hat geschrieben:
21.05.2018, 09:55
117mb/s statt 125mb/s habe.
Das wären millibit. Dem TE geht's um knapp 137MB/s

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13753
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Vorbereitung auf Gbit Tarif

Beitrag von VBE-Berlin »

Da kommen wir dann auch so langsam in Bereiche, wo ein PC arg beansprucht wird, um die Daten durch den Virenscanner zu jagen und auf Platte zu schreiben.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

robert_s
Insider
Beiträge: 4540
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Vorbereitung auf Gbit Tarif

Beitrag von robert_s »

VBE-Berlin hat geschrieben:
21.05.2018, 11:10
Da kommen wir dann auch so langsam in Bereiche, wo ein PC arg beansprucht wird, um die Daten durch den Virenscanner zu jagen und auf Platte zu schreiben.
Das sieht man dann ja an der CPU-Auslastung, ob da ein neuer Flaschenhals entstanden ist, der sich durch eine "Modernisierung" beheben lassen sollte. Wer sich den Gigabit-Tarif leistet, dürfte das "Kleingeld" dafür auch haben.