Erfahrungen mit TC4400

Hier dreht sich alles um die aktuell von Vodafone Kabel Deutschland, von Vodafone West bzw. im Rahmen der eazy-Tarife verschickten Kabelrouter der Marken Arris, CommScope, Technicolor, Compal, Sagemcom und Hitron sowie um die SuperWLAN-Produkte von Vodafone. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf diese Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Sepperl75
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 22.12.2023, 10:22
Wohnort: Chiemsee
Bundesland: Bayern

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Sepperl75 »

Oh je.....ein Delta-Verstärker.

Diese Dämpfungssteller nennt man JXP-Pads, leider braucht man dann den richtigen Wert zum Einstecken.

LG
Drigga
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 04.02.2024, 11:52
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Drigga »

Wenn ich wüsste, welchen Wert ich bräuchte, könnte ich ja ordern.
Müsste ja demnach nur der US Att. Pad getauscht/geändert werden.
Flole
Insider
Beiträge: 9858
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Flole »

Ist das wirklich deine Hausverteilanlage? Der Verstärker wirkt für ein Einfamilienhaus etwas überdimensioniert....
Sepperl75 hat geschrieben: 09.02.2024, 11:48 Damit gewinnst du auch 3dB mehr Signal-Rausch-Abstand.
Wo sollen die denn plötzlich herkommen? Ob das Signal am Modem schwächer gesendet wird oder am Verstärker direkt als so ziemlich erstes gedämpft wird ist dafür so ziemlich egal. Wenn man nach dem verstärken dämpfen würde wäre es was anderes, aber dann gibt's ja wieder das von dir angesprochene Problem der Übersteuerung.
Drigga
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 04.02.2024, 11:52
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Drigga »

Das ist das, was die Techniker bei mir im Einfamilienhaus eingebaut haben.
Ist der etwa überdimensioniert?
Ich bin offen für Upgrades, Hauptsache es funktioniert endlich mal richtig 😂

Ich konnte übrigens noch feststellen, dass ich, wenn ich das Modem direkt am HÜP und ohne Verstärker anklemme, kaum uncorrected codewords bekomme.
Mit dem Verstärker habe ich deutlich mehr uncorrected codewords im DS-Bereich. Betrifft auch mehrere/viele Kanäle.
IMG_3108.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Drigga am 09.02.2024, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.
Sepperl75
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 22.12.2023, 10:22
Wohnort: Chiemsee
Bundesland: Bayern

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Sepperl75 »

Wieso ?
Die Dämpfung findet am Eingang des Rückkanalverstärker statt, somit schon weniger Eingangspegel und geringere Gefahr des Übersteuerns.
Rauschen wird dadurch auch um 3db weniger und das Modems regelt die Verstärkerstufe intern um 3dB hoch!
robert_s
Insider
Beiträge: 7280
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von robert_s »

Karl. hat geschrieben: 08.02.2024, 21:07 Also bei Harmonic Technik läuft der OFDMA mehr oder weniger wie ein SC-QAM Kanal, kein TaFDM, keine unterschiedlichen Modulationen im Spektrum, kein ausnotchen gestörter Träger, etc. PP
Ist das nicht schon überholt? Bei Harmonics habe ich in letzter Zeit nur noch TaFDM-Konfigurationen gesehen, z.B. hier im ersten Screenshot:
viewtopic.php?p=744386#p744386
Karl. hat geschrieben: 08.02.2024, 21:07 Bei Casa Technik dagegen kann trotz Rückkanalstörer Profil 9 zugewiesen sein, aber dann eben nicht für das gesamte Spektrum.
Bei Casa hat Vodafone übrigens auch schon mal non-TaFDM mit höheren Modulationsstufen ausprobiert, also so, wie es beim Harmonics früher lief. Aber mir scheint es jetzt doch eher auf TaFDM hinauszulaufen. Außer vielleicht beim Arris-CMTS.
robert_s
Insider
Beiträge: 7280
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von robert_s »

Karl. hat geschrieben: 08.02.2024, 21:07 Bei Casa Technik dagegen kann trotz Rückkanalstörer Profil 9 zugewiesen sein, aber dann eben nicht für das gesamte Spektrum.
Wobei bei mir am Casa schon häufige Profilwechsel zu sehen waren, als der OFDMA nicht rund lief. In besseren Phasen zwischen 9 und 10 (256/128-QAM), konnte aber auch mal zwischen 10 und 11 (128-QAM/64-QAM) sein.

Nach der Segmentierung habe ich mich tatsächlich gefragt, ob die Anzeige in der Fritz!Box beim letzten Firmwareupdate kaputt gegangen sein könnte, weil da gar keine Profilwechsel mehr zu sehen waren...
Flole hat geschrieben: 08.02.2024, 21:44 Für das Spektrum bzw. den OFDMA Kanal kann immer nur ein Profil pro CM zur Zeit zugewiesen sein....
Das stimmt, aber prinzipiell könnte ein CMTS ja bei der Zuteilung der Minislots so vorgehen, dass ein Kabelmodem nur auf den Subträgern sendet, welche dann auch mit ausreichend SNR am PHY ankommen. Kann man sich ja ausrechnen: Wenn weniger als 1/8 der Subträger (bei aktuell 640 Subträgern also weniger als 80) nicht für 256-QAM ausreichen, hat man trotzdem mehr Kapazität, wenn man auf den ausreichenden Subträgern mit 256-QAM sendet und auf die übrigen verzichtet, statt auf allen mit nur 128-QAM zu senden.

Ob Casa das so optimiert, weiß ich freilich nicht.
Karl.
Insider
Beiträge: 6887
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Karl. »

robert_s hat geschrieben: 09.02.2024, 14:20
Karl. hat geschrieben: 08.02.2024, 21:07 Also bei Harmonic Technik läuft der OFDMA mehr oder weniger wie ein SC-QAM Kanal, kein TaFDM, keine unterschiedlichen Modulationen im Spektrum, kein ausnotchen gestörter Träger, etc. PP
Ist das nicht schon überholt? Bei Harmonics habe ich in letzter Zeit nur noch TaFDM-Konfigurationen gesehen, z.B. hier im ersten Screenshot:
viewtopic.php?p=744386#p744386
Der Schein trügt, tatsächlich sind nur die SC-QAM Kanäle im OFDMA Kanal statisch großzügig ausgenotched, das ist kein TaFDM, sondern herkömmliches FDM.
robert_s hat geschrieben: 09.02.2024, 14:28
Karl. hat geschrieben: 08.02.2024, 21:07 Bei Casa Technik dagegen kann trotz Rückkanalstörer Profil 9 zugewiesen sein, aber dann eben nicht für das gesamte Spektrum.
Wobei bei mir am Casa schon häufige Profilwechsel zu sehen waren, als der OFDMA nicht rund lief. In besseren Phasen zwischen 9 und 10 (256/128-QAM), konnte aber auch mal zwischen 10 und 11 (128-QAM/64-QAM) sein.
Bei mir laufen die Profile 9 und 13 gleichzeitig, 10-12 sind inaktiv.
robert_s hat geschrieben: 09.02.2024, 14:28
Flole hat geschrieben: 08.02.2024, 21:44 Für das Spektrum bzw. den OFDMA Kanal kann immer nur ein Profil pro CM zur Zeit zugewiesen sein....
Das stimmt, aber prinzipiell könnte ein CMTS ja bei der Zuteilung der Minislots so vorgehen, dass ein Kabelmodem nur auf den Subträgern sendet, welche dann auch mit ausreichend SNR am PHY ankommen. Kann man sich ja ausrechnen: Wenn weniger als 1/8 der Subträger (bei aktuell 640 Subträgern also weniger als 80) nicht für 256-QAM ausreichen, hat man trotzdem mehr Kapazität, wenn man auf den ausreichenden Subträgern mit 256-QAM sendet und auf die übrigen verzichtet, statt auf allen mit nur 128-QAM zu senden.

Ob Casa das so optimiert, weiß ich freilich nicht.
Daher vermute ich, dass Casa diese Technik mittlerweile einsetzt, das gab es in der Zeit von argen OFDMA Problemen am Casa offenbar noch nicht.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Karl.
Insider
Beiträge: 6887
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Karl. »

@Drigga
Kannst Du mal das Modem direkt am HÜP, also vor dem Verstärker anschließen?

@mods
Trennt mal bitte das Problem von Drigga zum einen und die OFDMA Konfig Diskussion zum anderen ab, das geht zu weit.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Drigga
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 04.02.2024, 11:52
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Drigga »

Drigga hat geschrieben: 04.02.2024, 11:57 Hallo Zusammen,

ich habe leider auch negative Erfahrungen mit Vodafone.
Der Download an sich ist relativ stabil, beim Upload, insbesondere abends, komme ich tw. auf 20Mbit und mit Pingwerten von über 1.000 ms.
Im TC4400 sehe ich, dass die Kanäle oft hin und herswitchen. Vodafone stellt sich natürlich doof und sagt, dass alles ok ist.
Nachfolgend die Pegelwerte/Logauszüge. Hat jemand eventuell auch so ein Verhalten beobachten können? Liegt es uU am Modem?
Beim vorherigen Post habe ich gesehen, dass er 2 OFDM Kanäle im DS hat, bei mir ist es nur einer. Kennt jemand den Grund?
Anschluss ist in NRW - altes Unitymedia Gebiet
@Karl. Hatte es schon direkt am HÜP bzw. an dem weißen Bauteil wg. dem Potentialausgleich.
Die Pegel dazu sind im zitierten Post von mir.

Und das wären die Pegel an der normalen MMD
IMG_3106.jpeg
IMG_3108.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.