HDMI Intoleranz

In diesem Forum geht es um die HD-Festplattenreceiver (DVR) Sagemcom RCI88 320 bzw. Sagemcom RCI88 1000, Samsung SMT-C7200 und Humax HDR-4000C bzw. Humax HDR-4100C, die Vodafone Kabel Deutschland in ihren "Vodafone TV"-Produkten (ehemals TV Komfort bzw. Kabel Komfort) liefert.
Forumsregeln
Forenregeln

Aufnahmen auf externe Datenträger kopieren
Mit dem Sagemcom RCI88 und Samsung SMT-C7200 (sowie fast allen von Vodafone Kabel Deutschland zertifizierten Receivern) können keine Aufnahmen auf externe Datenträger verlustfrei kopiert/gesichert werden. Der Receiver eignet sich daher nicht für Archivierungen von Aufnahmen.
Wer Aufnahmen langfristig behalten (d.h. auch auf anderen Datenträgern sichern) möchte, sollte zu einem anderen (ggf. nicht zertifizierten) Receiver greifen.
in-need-for-speed
Kabelexperte
Beiträge: 841
Registriert: 21.08.2018, 16:44

Re: HDMI Intoleranz

Beitrag von in-need-for-speed »

Lutze, ich denke, das liegt eher am merkwürdigen Verhalten des TVs {unser Philips TV hat da ähnliches drauf}. Einiges sind auch kleine HDMI-CEC-Inkompatibilitäten. Z.B. reicht unser Sony die "Options"-Taste per CEC an den FireTV durch, der versteht es beim Sony aber nicht. Der Philips reicht hingegen die Options-Taste garnicht erst durch. Manche TVs reichen die Zifferntasten bei CEC durch, andere nicht. Letztere wechseln dann oft zu Analog oder Digital-TV, bei versehentlicher Ziffernbetätigung.
Zuletzt geändert von in-need-for-speed am 15.09.2018, 18:04, insgesamt 2-mal geändert.
in-need-for-speed
Kabelexperte
Beiträge: 841
Registriert: 21.08.2018, 16:44

Re: HDMI Intoleranz

Beitrag von in-need-for-speed »

Peter65 hat geschrieben: 14.09.2018, 23:11
Äh, neustarten? Was, Wie?
Neustart der HDMI-Verbindung, was ist daran so schwer.
Peter65 hat geschrieben: 14.09.2018, 23:11 Hm, wenn ich das Gerät nicht ausschalte, dann bleibt HDMI bei dem Gerät aktiv, es wird ja nur die Eingangsquelle am Yamaha gewechselt!
Nur nach dem aktuell üblichen Verhalten. Ursprünglich wurde bei HDMI die Verbindung immer erst gestartet, wenn der Player an ist und vom Reciever zugeschaltet wurde. Alle nicht gerade benötigten HDMI-Verbindungen, wurden vom Reciever sofort oder nach ein paar Minuten abgeschaltet. Früher war das Standard, wie heute noch oft noch bei Analogquellen. Das Verhalten war vergleichbar mit dem, wenn du heute den HDMI-Stecker ziehst, und nach 'ner Minute wieder dran steckst.
Peter65 hat geschrieben: 14.09.2018, 23:11 Wie wenn der Yamaha kein altes Verhalten hat?
Dann könnte Yamaha das per Firmware nachrüsten.
Peter65 hat geschrieben: 14.09.2018, 23:11 Der vorherige AVR hatte ja kein HDMI Anschluß.
Es gibt von Yamaha schon viele AVR-Generationen mit HDMI-Anschlüssen. Wenn ich mich recht entsinne, gab es das alte Verhalten bei den ersten HDMI-Yamahas noch, bin mir aber nicht sicher. Mir sind zumindest einige TVs mit der Einstelloption "HDMI Immer an" oder "HDMI Verbindung Trennen (bei Nichtbenutzung)" oder diverse andere englichen/deutschen Namen dafür untergekommen.
Peter65 hat geschrieben: 14.09.2018, 23:11
in-need-for-speed hat geschrieben: Nachtrag: Tritt das Verhalten auch auf, wenn Du den Samsung stromlos machst, und erst anmachst, wenn die anderen Geräte laufen?
Ähm, Stromlos warum?
Weil er dann nach/während dem Booten eine HDMI-Verbindung komplett sauber neustarten muss. Wenn er dann die Verbindung nicht auf Anhieb richtig aufbaut und wieder "intollerant" ist, dann liegt es definitiv am Player oder einer Inkompatibilität zum Yamaha. Wenn Die HDMI-Verbindung über den Yamaha bis zum TV problemlos aufbaut (wie beim Stecker ziehen und wieder reinstecken) und alle Inhalte wiedergegeben werden, dann könnte das alte HDMI-Verhalten das Problem lösen.
{Bei heutigen Playern kann man noch nicht mal im Standby/Soft_Off sicher sein, das sie die HDMI-Verbindung zum Reciever komplett trennen. Der FireTV tut es z.B. nicht.}

Peter65 hat geschrieben: 14.09.2018, 23:11 Die HDMI Umschaltung sollte auch klappen wenn während der Samsung in Betrieb ist und andere HDMI Quellen genutzt werden, die Ursache liegt bei den VF/KD DVR, nirgendswo anders!
Naja, wenn der Player mit HDCP etwas pickie ist, kann er sich schon darüber beschweren=den Dienst verweigern, wenn seine Kopiergeschützte Verbindung zum Ausgebenden Gerät halbiert, umgeschaltet oder später zurückgeschaltet wird (wenn der Player dann nicht von sich aus die HDMI-Verbindung samt HDCP (heiss) neustartet). Eine sauber Neuverbindung kann das meist lösen [Siehe Stecker Ziehen oder Altes HDMI-Verhalten].
tecbart
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 31.10.2018, 08:31

Re: HDMI Intoleranz

Beitrag von tecbart »

Habe seit gestern ein ähnliches Setup. Sagemcom rci88, Yamaha RX 383 (385 war ein cm höher und passt nicht mehr in mein rack) sowie alter Toshiba LCD.

Mit dem 373 den ich vorher hatte klappte alles super. Jetzt habe ich auch die Aussetzer bei Eingangswechsel.

Aber wenn ich den sagemcom direkt an den tv anschliesse geht es.

Das nennt sich wirklich technischer Fortschritt den so schon labilen HDCP Handshake so zu stören?! Beim Anschluss an den tv und optical Audio in den Yamaha sehe ich ja auch das Yamaha Menü nicht mehr. Neuste Firmware von Ende 2017 ist drauf.

Gibt es eventuell schon Rückmeldung fur das alte Hdmi Verhalten von Yamaha? Dem 373 hats irgendwie die center Endstufe zerlegt oder der dsp hat ne Macke. Jedenfalls ist das auch keine Option.

Man kann übrigens noch die Auflösung runterstellen im sagemcom. Da wird offensichtlich nicht geshaked und es sieht aus wie auf der Röhre.

Alles keine schöne Lösung :wand:
Benutzeravatar
kabelhunter
Ehrenmitglied
Beiträge: 14623
Registriert: 21.07.2011, 19:41
Wohnort: Rostock

Re: HDMI Intoleranz

Beitrag von kabelhunter »

Manchmal hilft auch ein anderes HDMI-Kabel oder ein Repeater .
TV: PanaTX-L32V10e (Finnlandmodus) +ACL SW 1.19 +KD-Home HD + Sky komplett HD + Private HD . D02-Karte
Heimkino: Pana SC-PT480 EG-S
Pana DMR EH 545
Zwangsverkabelt^
Schönheit ist , was vom Charakter übrig bleibt !
tecbart
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 31.10.2018, 08:31

Re: HDMI Intoleranz

Beitrag von tecbart »

Kabel habe ich schon 3 probiert.

Agiert so eine n repeater als aktiver Endpunkt und wirkt beim dhcp Handshake mit?

Vielleicht kann man ja einen hdmi umschalter als hdmi resetter zweckentfremden und es in eine harmony aktion einprogrammieren ... Mein Ergeiz ist geweckt: Überflüssige Probleme sind immer noch die dankbarsten.
Benutzeravatar
kabelhunter
Ehrenmitglied
Beiträge: 14623
Registriert: 21.07.2011, 19:41
Wohnort: Rostock

Re: HDMI Intoleranz

Beitrag von kabelhunter »

Eine Garantie kann man nicht geben ob es mit einen Repeater oder Switch funktionier . Einen Versuch ist es Wert .
TV: PanaTX-L32V10e (Finnlandmodus) +ACL SW 1.19 +KD-Home HD + Sky komplett HD + Private HD . D02-Karte
Heimkino: Pana SC-PT480 EG-S
Pana DMR EH 545
Zwangsverkabelt^
Schönheit ist , was vom Charakter übrig bleibt !
Peter65
Insider
Beiträge: 9521
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: HDMI Intoleranz

Beitrag von Peter65 »

tecbart hat geschrieben: 31.10.2018, 08:47 Das nennt sich wirklich technischer Fortschritt den so schon labilen HDCP Handshake so zu stören?! Beim Anschluss an den tv und optical Audio in den Yamaha sehe ich ja auch das Yamaha Menü nicht mehr.
Ob das nur alleine an HDCP liegt? Die ÖR Sender nutzen das ja garnicht.
Ja richtig, wen du den DVR direkt an den TV per HDMI, den optischen anschluß für den Ton zum Yamaha verwendest kannst du da Menü nicht mehr sehen.
Aber, der Yamaha hat ja selber ein Diplay und ich meine mal so oft muß man nicht in das Menü.
tecbart hat geschrieben: 31.10.2018, 08:47Man kann übrigens noch die Auflösung runterstellen im sagemcom. Da wird offensichtlich nicht geshaked und es sieht aus wie auf der
Jupp das geht, wenn die Aulösung änderst, muß du ja ein Bild haben weil du mußt dazu ja in das Menü, wenn die Verbindung steht, dann steht sie.

mfg peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Denon AVR-S650H
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz 7.21), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U
in-need-for-speed
Kabelexperte
Beiträge: 841
Registriert: 21.08.2018, 16:44

Re: HDMI Intoleranz

Beitrag von in-need-for-speed »

Wenn Du den Yamaha RX 383 und den 373 im Setup hattest, und es mit dem 373 problemlos funktioniert hat, sollte der Yamaha-Support die Ursache sehr gut eingrenzen können. Melde das mal Yamaha!
in-need-for-speed
Kabelexperte
Beiträge: 841
Registriert: 21.08.2018, 16:44

Re: HDMI Intoleranz

Beitrag von in-need-for-speed »

Nachtrag:
Der alte hatte nur HDMI 1.4, kein HDCP2.2 und kein HDMI2.0. Das könnte schon die Ursache sein.


HDCP2.2 hat einige kryptische Sonderbedingungen und Qualitäts-(/Gängelungs-)Vorschriften gegenüber dem alten HDCP. Genau kenne ich mich mit denen aber nicht aus. Velleicht sind Die oder Yamahas Umsetzung von denen die Ursache des Problems. (Oder das der TV noch kein HDCP2.2 hat. Wobei der Sagemcom selbst nur HDCP1.1 hat. Könnte also irgend ein Abwärtskompatibilitätsproblem oder eine HDCP2.2-Vorschrift sein.)

So oder so sollte Yamaha dafür eine Lösung finden.
tecbart
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 31.10.2018, 08:31

Re: HDMI Intoleranz

Beitrag von tecbart »

Guten Morgen geehrte Technikgemeinde,

erst mal vielen Dank für die kurzfristige Unterstützung an alle!
Es ist gut zu wissen, dass man auch im Jahr 0,5 nach der DSGVO noch sachdienliche Hinweise ohne künstlich-dümmliche Hotlinerobotor Ziffernschlachten in inoffiziellen Foren erhält!

Nun zur Sachlage nach einem weiteren langen Bastelabend:
Den HDMI Umschalter benötigt man nicht, da der Toshiba TV auch beim Umschalten des eigenen HDMI Eingangs und Rückschaltung die Verbindung komplett neu initiiert.
Den Yamaha Eingangswechsel könnte man mit der Harmony also so noch fix-skripten. Da das Problem aber auch beim (teilweise mehrmenütigen poweroff/fschk) Starten des rci88 auftritt, bekommt man es nicht stabil automatisiert. Ich brauche aber eine Frauen und Kinder kompatible Lösung.

Ich habe die Box jetzt also erstmal direkt am TV und werde mich langfristig nach alternativen fernab VF Hardware umsehen, da mich das Teil auch so nervt und ich eh nichts mehr aufnehme bzw. dann auch wirklich gucke. Gigatv will ich nicht und gegen einen normalen Receiver oder ci+ darf ich erstmal nicht tauschen, da mein Vertrag noch genau ein Jahr läuft. Wenigstens kostet mich der Sagemcom dank eines Internetkombirabatts nicht wirklich extra.

Ich habe ein Yamaha Support Ticket erstellt, aber ich mache mir für mein 2017er Modell nur wenig Hoffnung. Technik ist ja quasi überholt bei Zustellung heutzutage.

Vielleicht wird's auch ein neuer TV mit ci+ aber da hängt auch eine Wohnzimmerrenovierung dran...

Bis dahin erstmal viel Spaß beim Genuss weiterer technischer Innovationen (bzw. der damit verbundenen Digitalkasteiung)
Zuletzt geändert von tecbart am 01.11.2018, 08:36, insgesamt 1-mal geändert.